Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Automanager rechnen mit…

Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Friedhelm 10.01.18 - 16:35

    Na klar müssen die auf Verbrenner setzen, so wie die Atom-Lobby Jahrzehnte lang der Regierung weiß gemacht hat, dass es ohne Atomstrom nicht geht. Selbsterhaltungstrieb.

    Ernst nehmen kann man diese Leute schon lange nicht mehr. Das sollte jeder wissen.

  2. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Thunderbird1400 10.01.18 - 17:50

    Ja genau, weil solche breit aufgestellten Automobilzulieferer wie Conti ja auch komplett abhängig vom Verbrennungsmotor sind.

    Nicht.

  3. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Shrimpy 10.01.18 - 18:25

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/norwegen-investoren-bauen-fabrik-fuer-wunder-diesel-a-1156215-2.html
    Ich bleib beim verbrenner....
    Die E-Autos werden "irgendwie" einfach nicht günstiger.
    Und zu glauben das es mit steigendem Lithiumverbauch jemals so weit sein soll ich naiv.
    Es gibt ja schon nicht genug einfach zugängliches Lithium um jedes Fahrzeug in Amerika und Europa mit einem Satz Akkumulatoren auszustarten, wie soll das dann mit Wechselstation Außerorts funktionieren wo nochmal paar hundert Packs zwischengelagert werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.18 18:39 durch Shrimpy.

  4. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: User_x 10.01.18 - 23:10

    Jetzt von den Ölstaaten, später von den Siliziumstaaten abhängig sein. China ist ein Land das sehr viel dieses Minerals hat, ist also nicht unbedingt ein Wunder, dass die diese Option fokussieren.

  5. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: maxule 11.01.18 - 00:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt von den Ölstaaten, später von den Siliziumstaaten abhängig sein.
    > China ist ein Land das sehr viel dieses Minerals hat, ist also nicht
    > unbedingt ein Wunder, dass die diese Option fokussieren.

    Wenn ich in einen 'Siliziumstaat' möchte, setze ich mich in mein Auto und fahre nach Kalifornien an den Strand. (gleich hinter Schönberg fängt der 'wilde wilde Westen' an)

  6. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: picaschaf 11.01.18 - 06:36

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja genau, weil solche breit aufgestellten Automobilzulieferer wie Conti ja
    > auch komplett abhängig vom Verbrennungsmotor sind.
    >
    > Nicht.


    Ähm, doch, die sind abhängig vom Verbrennermotor wenn du dir mal anschaust was bei einem ordentlich konstruierten EV alles wegfällt und das was noch an konventioneller Technik bleibt so gut wie nicht verschleißt.

    Aber hauptsache eine kool anmutende Redewendung die in unserer Sprache funktioniert eingeworfen, nicht.

  7. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: KingTobi 11.01.18 - 07:25

    becherhalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Friedhelm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na klar müssen die auf Verbrenner setzen, so wie die Atom-Lobby
    > Jahrzehnte
    > > lang der Regierung weiß gemacht hat, dass es ohne Atomstrom nicht geht.
    > > Selbsterhaltungstrieb.
    >
    > Pures Stammtischgequatsche. Die Industrie hat schon lange "Öko" als
    > lukrative Einnahmequelle erkannt. Lässt sich doch so zusätzlich eine
    > Subventionierung durch Steuergelder rechtfertigen. Ist doch gut für die
    > Umwelt also immer rein in die Unternehmertaschen mit der Staatskohle.

    Du meinst jetzt den Atom Strom oder? Dahin haut ja ganz viel Kohle von uns (Staat) hin ab, ebenso zur Kohle.

    > VW kann es doch am Ende völlig egal sein, welche Autos sie verkaufen, zumal
    > sie mit den E-Autos auch nach dem Verkauf des Wagens noch regelmäßig mit
    > Austauschakkus Geschäfte machen werden und das nicht zu knapp.
    > Vergleichbare Folgeeinnahmen gibt es bei den Verbrennern nicht.

    Stimmt. Akkus halten ja auch nicht länger als das Auto selber. Inspektionen sind bei Verbrennern ja auch viel günstiger als bei E-Autos, ebenso die nie vorhandenen Reparaturen am Motor, Getriebe, Auspuff und Co.

    > > Ernst nehmen kann man diese Leute schon lange nicht mehr. Das sollte
    > jeder
    > > wissen.
    >



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.18 10:23 durch gs (Golem.de).

  8. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Ach 11.01.18 - 07:58

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt von den Ölstaaten, später von den Siliziumstaaten abhängig sein.
    > > China ist ein Land das sehr viel dieses Minerals hat, ist also nicht
    > > unbedingt ein Wunder, dass die diese Option fokussieren.
    >
    > Wenn ich in einen 'Siliziumstaat' möchte, setze ich mich in mein Auto und
    > fahre nach Kalifornien an den Strand. (gleich hinter Schönberg fängt der
    > 'wilde wilde Westen' an)

    Wenn ich 'Siliziumstaat' höre, dann fange ich angesichts des am häufigsten vorkommenden Elementes unserer Erde laut an zu lachen :]. Es gibt keinen Staat der Welt, der nicht in dieser Ressource ertrinkt. Wenn es ein Joke gewesen sein soll, dann war's ein guter.

  9. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: thinksimple 11.01.18 - 09:28

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja genau, weil solche breit aufgestellten Automobilzulieferer wie Conti
    > ja
    > > auch komplett abhängig vom Verbrennungsmotor sind.
    > >
    > > Nicht.
    >
    > Ähm, doch, die sind abhängig vom Verbrennermotor wenn du dir mal anschaust
    > was bei einem ordentlich konstruierten EV alles wegfällt und das was noch
    > an konventioneller Technik bleibt so gut wie nicht verschleißt.
    >
    > Aber hauptsache eine kool anmutende Redewendung die in unserer Sprache
    > funktioniert eingeworfen, nicht.

    Du weisst nicht welches Portfolio die Zulieferanten bedienen? Selbst wenn ein Fahrzeug keinen Antrieb hätte bleiben Tausende Teile übrig die zu entwickeln und zu produzieren sind.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  10. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: PearNotApple 11.01.18 - 09:47

    Shrimpy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.manager-magazin.de
    > Ich bleib beim verbrenner....
    > Die E-Autos werden "irgendwie" einfach nicht günstiger.
    > Und zu glauben das es mit steigendem Lithiumverbauch jemals so weit sein
    > soll ich naiv.
    > Es gibt ja schon nicht genug einfach zugängliches Lithium um jedes
    > Fahrzeug in Amerika und Europa mit einem Satz Akkumulatoren auszustarten,
    > wie soll das dann mit Wechselstation Außerorts funktionieren wo nochmal
    > paar hundert Packs zwischengelagert werden.

    "Die E-Autos werden nicht günstiger?" In welchem Zeitraum? Die E-Autos bezogen auf TCO sind bereits jetzt günstiger als vergleichbare Verbrennerkollegen. Man darf die Mehrperformance, höhere Austattungen etc., die in den E-Autos bieten nicht einfach unter den Tisch kehren! Und: Die E-Autos werden noch günstiger, weil die Batteriepreise weiter nach unten gehen. Die Batteriepreise gingen 20%/Jahr nach unten! Verbrennerfahrzeuge hingegen werden nicht billiger, sondern teurer, weil sie immer mehr Aufwand treiben müssen, den Abgas zu reinigen.

    In wenigen Jahren wirst Du selbst auf E-Auto umsteigen, weil sie dann schon von Anfang an billiger sind als die Verbrenner. Aber Du darfst aus Nostalgiegründen beim Verbrenner bleiben. Wahrscheinlich darfst Du dann nicht in die Städte reinfahren und zahlst horrende Kfz-Steuern. Aber das ist ja nicht unser Problem...

  11. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Chatlog 11.01.18 - 10:01

    Mach mal.

    Je mehr Verbrenner unterwegs sind, desto mehr von denen kann ich verblasen. Ich find so ewig gestrige richtig schoen anzuschauen, in meinem Rueckspiegel.

  12. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: seebra 11.01.18 - 10:21

    Shrimpy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.manager-magazin.de
    > Ich bleib beim verbrenner....
    > Die E-Autos werden "irgendwie" einfach nicht günstiger.
    > Und zu glauben das es mit steigendem Lithiumverbauch jemals so weit sein
    > soll ich naiv.
    > Es gibt ja schon nicht genug einfach zugängliches Lithium um jedes
    > Fahrzeug in Amerika und Europa mit einem Satz Akkumulatoren auszustarten,
    > wie soll das dann mit Wechselstation Außerorts funktionieren wo nochmal
    > paar hundert Packs zwischengelagert werden.

    Mal schaun ob du in 10 Jahren immer noch dieser Meinung bist, oder doch einen E-Antrieb bevorzugst, weil das Auto günstiger in der Anschaffung und Betrieb ist, fast keine Wartung mehr benötigt und angenhem im Fahrverhalten ist und noch dazu leise und sauber fährt.
    Ich würd mich da jetzt noch nicht festlegen :)

  13. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: quasides 11.01.18 - 10:32

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na klar müssen die auf Verbrenner setzen, so wie die Atom-Lobby Jahrzehnte
    > lang der Regierung weiß gemacht hat, dass es ohne Atomstrom nicht geht.
    > Selbsterhaltungstrieb.
    >
    > Ernst nehmen kann man diese Leute schon lange nicht mehr. Das sollte jeder
    > wissen.

    vielmehr ist redet euch die pseudo ökolobby ein das alternative enrgien besser wären was ökologisch nciht zutrifft.
    zwar sind dort große unfälle nicht möglich der CO2 footprint und die allgemeineserschmutzung ist aber vergleichweise zu atomstrom gigantisch
    an den folgen sterben jede menge leute, freilich nicht so medienwirksam sondern langsam, genau wie die folgen der fossilen brennstoffe. auch dort ist das co2 gar nciht das echte problem sondern die verschmutzung in allen bereichen

    es gibt eine nasa studie die beschreibt wiviele leben jährlich gespart wurden durch atomstrom. das bei einen unfall dann wieder leben verloren oder reduziert werden ist zwar richtig, im vergleich aber nur ein bruchteil

    alternative energien sind zwar nciht so schlecht wie fossiele sind aber trotzdem noch sehr sehr schlecht. das leigt daran das du auf die lebenszeit nur relativ wenig mehr energie aus einem - windrad/solarmodul/whatever rausbekommst asl du aufwendest um selbiges zu produzieren und ans netz zu kriegen

    das echte problem ist das leute sich praktisch gar nicht mit den basics in nucleartechnologie auskennen. tschernobyl war da auch nicht sehr hilfreich weil es damals usn sehr gut in den kram gepasst hat diesen unfall zu hypen. schließlich war die UDSSR der klassenfeind, und zeitgleich gabs eine neue politische richtung die sich profilieren wollte. das tschernobyl unfassbar inkompentent gebaut wurde und ein solcher unfall nicht nur begünstigt sondern auch in der wirkung durch schlechte planung vervielfacht wurde steht auf einem anderen blatt.
    auch die reale fogle wirkung ist vielfach übertrieben oder falsch dargestellt.


    aber ja die böse atomlobby, die böse saubere energie liefert, aber die böse unsichtbare strahlung die wir nciht verstehen wird uns alle sofort umbringen... und wenns zum supergau kommt haben wir einen atompilz... und ähnlicher schwachsinn...

  14. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: cyblord 11.01.18 - 11:17

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach mal.
    >
    > Je mehr Verbrenner unterwegs sind, desto mehr von denen kann ich verblasen.
    > Ich find so ewig gestrige richtig schoen anzuschauen, in meinem
    > Rueckspiegel.

    Au ja! Ein Rennen fände ich gut. Mal sehen wer die 1000 km Strecke am schnellsten schafft.
    Aber hey, immerhin werde ich sicher ganz doll traurig sein, weil du an der 1. Ampel so dolle schnell beschleunigt hast.

  15. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Gamma Ray Burst 11.01.18 - 11:18

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja genau, weil solche breit aufgestellten Automobilzulieferer wie Conti ja
    > auch komplett abhängig vom Verbrennungsmotor sind.
    >
    > Nicht.

    Die sind überall, die Zulieferer... es gibt sogar welche die Kühlschränke bauen...

  16. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: david_rieger 11.01.18 - 11:25

    > aber ja die böse atomlobby, die böse saubere energie liefert, aber die böse
    > unsichtbare strahlung die wir nciht verstehen wird uns alle sofort
    > umbringen...

    Nenne mir mal ein einziges tatsächliches Endlager. Nur eines. Mehr verlange ich nicht.
    Und dann bezeichne diesen zehntausende Generationen lang tödlich strahlenden Dreck nochmal als "sauber".

    Das AKW Greifswald wird jetzt seit 22 Jahren abgerissen. Zweiundzwanzig! Abschluss ist für 2028 (!) geplant, das wären 33 Jahre. Prypjat ist nach 32 Jahren immer noch nicht bewohnbar.
    Wir lachen über den BER, aber bei solchen Zahlen kann man nicht allen Ernstes über saubere oder billige Energie schwadronieren.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  17. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Clown 11.01.18 - 11:34

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Akkus halten ja auch nicht länger als das Auto selber. Inspektionen
    > sind bei Verbrennern ja auch viel günstiger als bei E-Autos, ebenso die nie
    > vorhandenen Reparaturen am Motor, Getriebe, Auspuff und Co.

    Jop.. Letztes Jahr erst Steuerkette übergesprungen. Insgesamt 2300 Euro Kosten. Jedwede Kulanz, obwohl Problem lange und breit bekannt, abgelehnt. Tolle Wurst.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  18. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: der_wahre_hannes 11.01.18 - 11:39

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Au ja! Ein Rennen fände ich gut. Mal sehen wer die 1000 km Strecke am
    > schnellsten schafft.

    Wie häufig fährst du denn die 1000km so im Monat?

  19. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: cyblord 11.01.18 - 11:44

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyblord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Au ja! Ein Rennen fände ich gut. Mal sehen wer die 1000 km Strecke am
    > > schnellsten schafft.
    >
    > Wie häufig fährst du denn die 1000km so im Monat?

    Sicher öfter als dass es notwenig wäre, schneller als das Auto neben mir an der Ampel zu beschleunigen.
    1000 km Non-Stop zu fahren, finde ich praktischer als schnelles Anfahren. Wobei man mit einem entsprechenden Verbrenner ja auch beides bekommen kann.

  20. Re: Die werden ihr blaues Wunder mit den "Verbrennern" erleben :)

    Autor: Bremsklotz 11.01.18 - 12:06

    Ich weiss nicht warum immer so eine "entweder oder" Diskussion geführt wird. Schon zu Beginn der Automobilgeschichte waren es 1/3 Eleltroautos und 1/3 Benziner in den USA. Viele Autohersteller setzen heute auf E-Autos um ihren co2 Austoss Durchschnitt auf die Vorgaben zu bringen, siehe VW. Wer Anhänger zieht, lange Strecken am Stück fährt oder ein Expeditionsfahrzeug will, fährt noch eine ganze Weile mit Benzin. Es rendiert für mich nicht zwei Autos nebeneinander zu betreiben, darum bleib ich bei meinem Landcruiser mit 16l Verbrauch, Punkt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
      Sicherheitslücke in Windows
      Den Gast zum Admin machen

      Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.

    2. MTG Arena: Auf Golem-Suche im Booster-Draft
      MTG Arena
      Auf Golem-Suche im Booster-Draft

      Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hat im Urlaub zu viel Magic The Gathering gespielt, das neue Arena. Das passt wunderbar, denn die Open Beta ist sehr sehenswert, weswegen wir einen Booster-Draft-Run ab 19 Uhr streamen.

    3. Benchmark-Schummelei: Auch Oppo fliegt aus dem 3DMark
      Benchmark-Schummelei
      Auch Oppo fliegt aus dem 3DMark

      Nach Huawei haben die Macher des beliebten 3DMark einen weiteren Hersteller identifiziert, der bei den Benchmark-Ergebnissen geschummelt hat: Zwei Smartphones von Oppo fliegen aus der Liste, darunter auch das aktuelle Topgerät Find X mit seiner ausfahrbaren Kamera.


    1. 17:44

    2. 17:29

    3. 17:17

    4. 17:00

    5. 17:00

    6. 16:48

    7. 14:53

    8. 14:44