Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: BMW baut keinen…

Schade, ist ne geile Karre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: CMDB 17.09.19 - 10:25

    Ideal zum Pendeln, Du fährst jedem Verbrenner weg, ohne Lärm.

    Hoffentlich legen sie was noch geileres nach, ansonsten bin ich beim VW.ID oder beim neuen "Plastikbomber" Renault Zoe.

  2. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: gasm 17.09.19 - 10:54

    Ich finde es auch schade. Ist mein Lieblingsauto beim Carsharing.

  3. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: HaMa1 17.09.19 - 14:05

    Geile Karre würde ich es nicht gerade nennen, aber es ist ein gutes Auto.

    Nur was man sich beim Anfangs Preis wohl gedacht hat für einen "Kleinwagen" mit 120km Reichweite.

    Ich hätte mir erhofft, dass man jetzt einen etwas sportlicher aussehenden Nachfolger baut mit Tesla Model 3 Reichweite zum vergleichbaren Preis.
    Stattdessen kommen wieder SUV Panzer.

  4. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: Balion 17.09.19 - 14:31

    SUVs verkaufen sich halt überall gut. Da wird dann halt der interessantere Markt (auch vom Profit her) abgedeckt.

  5. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: bofhl 17.09.19 - 14:35

    CMDB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ideal zum Pendeln, Du fährst jedem Verbrenner weg, ohne Lärm.
    >
    > Hoffentlich legen sie was noch geileres nach, ansonsten bin ich beim VW.ID
    > oder beim neuen "Plastikbomber" Renault Zoe.

    Wozu nachlegen? Die bauen weiterhin den i3, nur wird dieser eben nicht mehr aktiv weiterentwickelt und bekommt nun eben nicht mehr jedes Jahr ein neues Facelift! D.h. das Design wird so bleiben wie bisher.

    Man darf schlicht nicht vergessen, dass letztes Jahr um 21% mehr i3 verkauft wurden!

  6. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: sadan 17.09.19 - 20:41

    Bei uns war es auch leaf vs i3. Der i3 hätte persönlich besser gefallen. Aber bei der preispolitik (wir brauchen nicht viel. Nur ne wärmepume solls schon sein) ist das ding einfach zu teuer. Im direkten vergleich leaf vs i3 war auch der fahrkomfort vom leaf fast auf augenhöhe mit dem i3. Also war das argument bmw fahrwerk auch weg. So konnte chefe nicht anders als den leaf zu nehmen. Super auto und wir sind zufrieden. Sry bmw. So wird das nichts. Langstreckenbomber mit wenig jahren am buckel werden gerne gekauft. Aber wenn das eure e zukunft sein soll habt ihr spätestens wenn hybrid nichtmehr so zieht bzw bmw hybrid fahrer bemerken wie kompliziert und anfällig im verhältnis zu toyota euer system ist seh ich schwarz. Vw und opel sind die einzigen die den ernst der lage bemerkt haben kommt mir vor.
    Hyundai ind kia sind nicht zu unterschätzen. Vor 20 jahren noch bekannt für kleine scheiß kisten nun ganz vorne dabei. Solche entwicklungen sollten der restlichen autobranche zu denken geben.

  7. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: CMDB 18.09.19 - 01:01

    Ich muss mich a weng korrigieren. Der Beschleunigungsvorteil funzt nur in der Stadt. Auf der Autobahn zünden die Verbenner besser, aber die haben auch mehr als einen Gang. ;)

    Irgendwie geschickt von BMW, das Ende anzukündigen, weil das ist bei mir hängen geblieben und dann der Rückzieher (es wird weiter produziert). Das ist 1. kostenlose Werbung für BMW überall und 2. sehen sie so mal die Reaktionen ihrer Kunden. Ich bin drauf rein gefallen.

    Darüber hinaus habe ich das Wort "Bomber" benutzt, ist mir jetzt erst aufgefallen. Sehr militärisch. Sorry.

    Leaf und Co. sprechen mich (design-technisch) nicht an. Zu Tesla fallen mir noch höhere Verbräuche ein und schlechte Spaltmaße (hihi). Wenn es also keinen direkten oder indirekten Nachfolger zum i3 gibt, der mir gefällt, greife ich dann zu was günstigerem. Vielleicht.

  8. Re: Schade, ist ne geile Karre.

    Autor: Ach 18.09.19 - 17:36

    Ne, der letzte Chef von BMW, der der jetzt geflogen ist, hat es schlicht und einfach verpennt und verschleppt. Das ehemalige BMW i3/i8 Team ist als ganzes gewechselt, zu Byten und anderen Konkurrenten. Früher mal Europäischer Vorreiter, Jetzt rennen sie dem Stand der Dinge hinterher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin
  4. BWI GmbH, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 32,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43