1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: BMW i2 soll unter 30…

Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: pk_erchner 26.03.19 - 08:57

    man muss nur in die Zahlen/auf die Strasse schauen

  2. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Rolf Schreiter 26.03.19 - 09:08

    Das sehe ich nicht so kritisch.
    Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig Schwung holen...

  3. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Azzuro 26.03.19 - 09:29

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig
    > Schwung holen...

    Ja, davon gehe ich auch aus. Auch wenn Renault derzeit mit dem Zoe sehr erfolgreich ist, so ist insgesamt der BEV Markt einfach noch sehr klein. Wenn also langfristig alle Autos elektrisch werden sollen, dann sagt das noch überhaupt nichts aus.

    Vielleicht sind sie da nur verschwiegener als VW, aber bei Renault sehe ich jetzt auch nicht so die großen Pläne wie bei VW. Sie waren mit der Zoe früh am Markt und die verkauft sich gut, aber ich sehe jetzt nicht unbedingt, dass seitdem viel passiert ist. Ja, es wird bald bestimmt eine neue Zoe kommen. Aber es kommt z.B. auch ein Peugeot e-208. Und mit gleicher Technik ein elektrische Opel Corsa. Und dann eben die ganzen MEB Autos (auch wenn die eher größer sind). Und noch einige andere.

  4. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: pre3 26.03.19 - 12:26

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig
    > Schwung holen...

    Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht die ganze Sache anders aus...

    Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.

  5. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Kay_Ahnung 26.03.19 - 12:57

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig
    > > Schwung holen...
    >
    > Ja, davon gehe ich auch aus. Auch wenn Renault derzeit mit dem Zoe sehr
    > erfolgreich ist, so ist insgesamt der BEV Markt einfach noch sehr klein.
    > Wenn also langfristig alle Autos elektrisch werden sollen, dann sagt das
    > noch überhaupt nichts aus.
    >
    > Vielleicht sind sie da nur verschwiegener als VW, aber bei Renault sehe ich
    > jetzt auch nicht so die großen Pläne wie bei VW. Sie waren mit der Zoe früh
    > am Markt und die verkauft sich gut, aber ich sehe jetzt nicht unbedingt,
    > dass seitdem viel passiert ist. Ja, es wird bald bestimmt eine neue Zoe
    > kommen. Aber es kommt z.B. auch ein Peugeot e-208. Und mit gleicher Technik
    > ein elektrische Opel Corsa. Und dann eben die ganzen MEB Autos (auch wenn
    > die eher größer sind). Und noch einige andere.

    Renault hat heute schon 4 verschiedenen E-Autos. Den Zoe/Twizy/Kangoo/Master.
    Zeitweilig hatten sie z.B. auch noch den Fluence.

    Übrigens gabs ja vor kurzem den Artikel über den Elektrischen Mercedes Sprinter. Wenn ich nichts übersehen habe kann der Renault Master das schon heute und das mit einer 33 kwh Batterie statt 41 oder 55 kwh. und das nur bei ca. 30 km weniger Reichweite. Teilweise hat der Master sogar ein höheres Volumen.

    https://www.golem.de/news/mercedes-benz-sprinter-soll-150-kilometer-elektrisch-fahren-1903-140204.html
    https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/master-ze/Reichweite.html

    Ich hab zwar grad auch keine ankündigungen im Kopf aber ich bin mir sicher da kommt noch was von Renault. VW muss auch erstmal zeigen das sie das hinbekommen.

  6. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Rolf Schreiter 26.03.19 - 13:13

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig
    > > Schwung holen...
    >
    > Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden
    > konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht die
    > ganze Sache anders aus...
    >
    > Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.

    Hier wird der Markt scheinbar nicht richtig durchschaut.
    Aktuell verkauft Renault in Deutschland wohl die meisten Batterie-Fahrzeuge.
    Ich nehme aber an, mit dem Einsatz den VW zeigt, und mit dem Käuferverhalten (wo VW nun mal in der Gunst deutlich vor Renault liegt), werden wir vermutlich schon in 5 Jahren VW da an der Spitze sehen. In 10 Jahren wird VW da wohl deutlicher Marktführer insgesamt sein...
    VW ist zwar hier nicht der Trendsetter gewesen, aber sie investieren nun Unsummen in die Entwicklung, und das wird sich auch irgendwo auszahlen.

    Der nächste Fakt der scheinbar nicht richtig durchschaut wird: Die "Opferung" von Jobs.
    Da der Bau von Elektrofahrzeugen nun mal wesentlich einfacher ist als der von Verbrennerfahrzeugen werden viele Arbeitskräfte nimmer gebraucht. Egal bei welchem Automobilbauer.
    Echte Nieten in Nadelstreifen hätten diesen Schritt allerdings wohl nicht vollzogen.

  7. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: JackIsBlack 26.03.19 - 13:29

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal richtig
    > > Schwung holen...
    >
    > Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden
    > konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht die
    > ganze Sache anders aus...
    >
    > Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.

    Woher auch immer du die 20.000 hast, es sind 7000. Und diese Plätze sind in der Verwaltung, zudem noch Stellen , die auslaufen und einfach nicht mehr besetzt werden.
    Warum du meinst, dass VW den Anschluss verpasst haben soll erschließt sich mir auch nicht. Der e-Golf ist seit Jahren ein gut verkauftes Elektroauto und auch sonst schreibt VW schwarze Zahlen. Die verkaufen eben das was gefragt ist: Verbrenner.

  8. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Kay_Ahnung 26.03.19 - 13:40

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pre3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rolf Schreiter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal
    > richtig
    > > > Schwung holen...
    > >
    > > Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden
    > > konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht die
    > > ganze Sache anders aus...
    > >
    > > Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.
    >
    > Hier wird der Markt scheinbar nicht richtig durchschaut.
    > Aktuell verkauft Renault in Deutschland wohl die meisten
    > Batterie-Fahrzeuge.
    > Ich nehme aber an, mit dem Einsatz den VW zeigt, und mit dem
    > Käuferverhalten (wo VW nun mal in der Gunst deutlich vor Renault liegt),
    > werden wir vermutlich schon in 5 Jahren VW da an der Spitze sehen. In 10
    > Jahren wird VW da wohl deutlicher Marktführer insgesamt sein...
    > VW ist zwar hier nicht der Trendsetter gewesen, aber sie investieren nun
    > Unsummen in die Entwicklung, und das wird sich auch irgendwo auszahlen.
    >
    > Der nächste Fakt der scheinbar nicht richtig durchschaut wird: Die
    > "Opferung" von Jobs.
    > Da der Bau von Elektrofahrzeugen nun mal wesentlich einfacher ist als der
    > von Verbrennerfahrzeugen werden viele Arbeitskräfte nimmer gebraucht. Egal
    > bei welchem Automobilbauer.
    > Echte Nieten in Nadelstreifen hätten diesen Schritt allerdings wohl nicht
    > vollzogen.


    Aktuell ist tatsächlich Renault in der Führung in Deutschland:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/224041/umfrage/neuzulassungen-von-elektroautos-nach-marke-modellreihe/

    Weltweit ist allerding Tesla führend dicht gefolgt von BYD und BAIC mit halb so vielen E-Autos wie Tesla ist BMW auf Platz 4. VW ist gerademal auf Platz 10 mit 1/5 der Autos im Vergleich zu Tesla (VW ca. 50.000 BMW ca. 130.000 und Tesla ca. 245.000)
    Bei VW würde ich mal abwarten wie gut die den Wandel hinbekommen. VW hat zwar gewisse Vorteile (viele Verkäufe, "guter" Ruf usw.) bisher haben sie allerdings nur Dinge angekündigt.

    Man muss erstmal abwarten ob es VW am ende auch schafft die Batteriezellenproduktion und die Elektromotorproduktion so hochzufahren. Von der Qualität der Batterien ganz zu schweigen. Da haben andere E-Auto hersteller momentan noch viele Vorteile und vor allem schon eine breitere Praxiserfahrung als VW. Nur weil VW "gute" Verbrenner baut heißt das noch nicht das sie auch gute E-Autos bauen können.

  9. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Psy2063 26.03.19 - 13:50

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Renault hat heute schon 4 verschiedenen E-Autos. Den
    > Zoe/Twizy/Kangoo/Master

    Ich sehe da nur ein Auto. Die anderen sind Lieferfahrzeuge bzw ein Spaßgefährt mit dem man noch nicht mal eine Getränkekiste gefahrlos transportieren kann.

  10. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: _2xs 26.03.19 - 15:23

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pre3 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Rolf Schreiter schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal
    > > richtig
    > > > > Schwung holen...
    > > >
    > > > Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden
    > > > konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht
    > die
    > > > ganze Sache anders aus...
    > > >
    > > > Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.
    > >
    > > Hier wird der Markt scheinbar nicht richtig durchschaut.
    > > Aktuell verkauft Renault in Deutschland wohl die meisten
    > > Batterie-Fahrzeuge.
    > > Ich nehme aber an, mit dem Einsatz den VW zeigt, und mit dem
    > > Käuferverhalten (wo VW nun mal in der Gunst deutlich vor Renault liegt),
    > > werden wir vermutlich schon in 5 Jahren VW da an der Spitze sehen. In 10
    > > Jahren wird VW da wohl deutlicher Marktführer insgesamt sein...
    > > VW ist zwar hier nicht der Trendsetter gewesen, aber sie investieren nun
    > > Unsummen in die Entwicklung, und das wird sich auch irgendwo auszahlen.
    > >
    > > Der nächste Fakt der scheinbar nicht richtig durchschaut wird: Die
    > > "Opferung" von Jobs.
    > > Da der Bau von Elektrofahrzeugen nun mal wesentlich einfacher ist als
    > der
    > > von Verbrennerfahrzeugen werden viele Arbeitskräfte nimmer gebraucht.
    > Egal
    > > bei welchem Automobilbauer.
    > > Echte Nieten in Nadelstreifen hätten diesen Schritt allerdings wohl
    > nicht
    > > vollzogen.
    >
    > Aktuell ist tatsächlich Renault in der Führung in Deutschland:
    > de.statista.com
    >
    > Weltweit ist allerding Tesla führend dicht gefolgt von BYD und BAIC mit
    > halb so vielen E-Autos wie Tesla ist BMW auf Platz 4. VW ist gerademal auf
    > Platz 10 mit 1/5 der Autos im Vergleich zu Tesla (VW ca. 50.000 BMW ca.
    > 130.000 und Tesla ca. 245.000)
    > Bei VW würde ich mal abwarten wie gut die den Wandel hinbekommen. VW hat
    > zwar gewisse Vorteile (viele Verkäufe, "guter" Ruf usw.) bisher haben sie
    > allerdings nur Dinge angekündigt.
    >
    > Man muss erstmal abwarten ob es VW am ende auch schafft die
    > Batteriezellenproduktion und die Elektromotorproduktion so hochzufahren.
    > Von der Qualität der Batterien ganz zu schweigen. Da haben andere E-Auto
    > hersteller momentan noch viele Vorteile und vor allem schon eine breitere
    > Praxiserfahrung als VW. Nur weil VW "gute" Verbrenner baut heißt das noch
    > nicht das sie auch gute E-Autos bauen können.

    Hmm, aber Tesla produziert ja auch keine "Guten E-Autos" soviel wie ich bisher mitbekommen habe. Sie haben keine Ahnung von Serienfertigung und damit verbunden Qualitätsprobleme. Gibts zig Artikel hier im Golem Forum darüber...

  11. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: pre3 26.03.19 - 16:01

    Die Teslas sind qualitativ Klasse. Darum werden jetzt auch die Wartungsintervalle verlängert. Es geht nämlich fast nichts kaputt.

  12. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: GangnamStyle 26.03.19 - 21:03

    Renault hat viele Dinge richtig gemacht. Das französische Unternehmen muß aber im Punkto Qualität nachbessern. Bei Zoe ZE40 gibt es wohl Probleme im Thermalmanagement. Abgesehen davon müssen sie preislich weiter drücken. Es kann nicht sein, dass ein Zoe mit Batterie nicht viel günstiger ist als Hyundai Ioniq oder Nissan Leaf. Zoe liegt eine Klasse drunter!
    Womöglich geht der Preis runter wenn Opels E-Corsa auf den Markt kommt.

  13. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: Kay_Ahnung 26.03.19 - 22:35

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rolf Schreiter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > pre3 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Rolf Schreiter schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Das sehe ich nicht so kritisch.
    > > > > > Bald werden die vom VW-Konzern überholt. Der musste nur erst mal
    > > > richtig
    > > > > > Schwung holen...
    > > > >
    > > > > Das denke ich nicht. VW hat den Anschluss verpasst. Dafür werden
    > > > > konzernweit jetzt die ersten 20.000 Jobs geopfert. Bei Renault sieht
    > > die
    > > > > ganze Sache anders aus...
    > > > >
    > > > > Deutsche Automanager: die neuen Nieten in Nadelstreifen.
    > > >
    > > > Hier wird der Markt scheinbar nicht richtig durchschaut.
    > > > Aktuell verkauft Renault in Deutschland wohl die meisten
    > > > Batterie-Fahrzeuge.
    > > > Ich nehme aber an, mit dem Einsatz den VW zeigt, und mit dem
    > > > Käuferverhalten (wo VW nun mal in der Gunst deutlich vor Renault
    > liegt),
    > > > werden wir vermutlich schon in 5 Jahren VW da an der Spitze sehen. In
    > 10
    > > > Jahren wird VW da wohl deutlicher Marktführer insgesamt sein...
    > > > VW ist zwar hier nicht der Trendsetter gewesen, aber sie investieren
    > nun
    > > > Unsummen in die Entwicklung, und das wird sich auch irgendwo
    > auszahlen.
    > > >
    > > > Der nächste Fakt der scheinbar nicht richtig durchschaut wird: Die
    > > > "Opferung" von Jobs.
    > > > Da der Bau von Elektrofahrzeugen nun mal wesentlich einfacher ist als
    > > der
    > > > von Verbrennerfahrzeugen werden viele Arbeitskräfte nimmer gebraucht.
    > > Egal
    > > > bei welchem Automobilbauer.
    > > > Echte Nieten in Nadelstreifen hätten diesen Schritt allerdings wohl
    > > nicht
    > > > vollzogen.
    > >
    > >
    > > Aktuell ist tatsächlich Renault in der Führung in Deutschland:
    > > de.statista.com
    > >
    > > Weltweit ist allerding Tesla führend dicht gefolgt von BYD und BAIC mit
    > > halb so vielen E-Autos wie Tesla ist BMW auf Platz 4. VW ist gerademal
    > auf
    > > Platz 10 mit 1/5 der Autos im Vergleich zu Tesla (VW ca. 50.000 BMW ca.
    > > 130.000 und Tesla ca. 245.000)
    > > Bei VW würde ich mal abwarten wie gut die den Wandel hinbekommen. VW hat
    > > zwar gewisse Vorteile (viele Verkäufe, "guter" Ruf usw.) bisher haben
    > sie
    > > allerdings nur Dinge angekündigt.
    > >
    > > Man muss erstmal abwarten ob es VW am ende auch schafft die
    > > Batteriezellenproduktion und die Elektromotorproduktion so hochzufahren.
    > > Von der Qualität der Batterien ganz zu schweigen. Da haben andere E-Auto
    > > hersteller momentan noch viele Vorteile und vor allem schon eine
    > breitere
    > > Praxiserfahrung als VW. Nur weil VW "gute" Verbrenner baut heißt das
    > noch
    > > nicht das sie auch gute E-Autos bauen können.
    >
    > Hmm, aber Tesla produziert ja auch keine "Guten E-Autos" soviel wie ich
    > bisher mitbekommen habe. Sie haben keine Ahnung von Serienfertigung und
    > damit verbunden Qualitätsprobleme. Gibts zig Artikel hier im Golem Forum
    > darüber...

    Naja selbst wenn das zutrifft werden aktuell am meisten Teslas verkauft. Die Qualität verbessert sich ja. Außerdem wie pre3 schon schrieb hat Tesla vor kurzem bekanntgegeben das die Autos nicht mehr zur Wartung müssen.

  14. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: B.I.G 28.03.19 - 03:33

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil VW "gute" Verbrenner baut heißt das noch
    > nicht das sie auch gute E-Autos bauen können.

    Das denken viele, übersehen dabei aber worum es wirklich geht in der Automobilbranche. Das ist auch der Grund weshalb VW (und so viele andere) noch kein E-Massenmodell am Markt hat.
    Im Prinzip haben alle ein Auto das in geringen Stückzahlen verkauft wird hergestellt um zu zeigen dass sie eines haben und um Praxiserfahrung zu sammeln. In Stückzahlen verkaufen wollte man die nie und hat auch gar nicht die Strukturen dafür geschaffen.

    Was nun ein Automobil Konzern und gerade VW richtig gut kann ist eine Massenfertigung die auch funktioniert hoch ziehen, also genau das womit Tesla so kämpft ist die Kernkompetenz von VW. Und genau deshalb lasst man sich auch so viel Zeit mit dem E-Auto, man weis was ein zu früher start bedeutet. Man wartet bis der Markt und die Technologie reif sind. Ein Auto bauen kann praktisch jeder. Aber ein gutes Auto in Massen und günstig bauen das können nur wenige. Die Kompetenz für den E-Antrieb ist schon da, die für die Akkus ebenfalls (E-Tron). Was wohl noch das größte Thema ist: die Akkuproduktion.
    Wenn der Zeitpunkt dann da ist wird Investiert, und dann geht es da nicht um so Minnisummen und Minniwerke wie von Tesla - ohne deren Verdienst für das vorankommen der E-Mobilität schmälern zu wollen.
    Da wird dann richtig geklotzt und damit wird dann das Thema ein für allemal durch sein.

    Ersetze VW durch beliebigen anderen Konzern, ich tippte darauf dass sogar Toyota irgendwann mal aufwachen wird.

  15. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: B.I.G 28.03.19 - 03:40

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem wie pre3 schon schrieb hat Tesla
    > vor kurzem bekanntgegeben das die Autos nicht mehr zur Wartung müssen.

    Nein, das hat Tesla nicht bekanntgegeben. Tesla hat gesagt die Wartungsintervalle werden verlängert. Ein entscheidender Unterschied.

  16. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: pre3 28.03.19 - 07:17

    Bei Tesla geht es in die richtige Richtung.
    Eine steile Lernkurve ermöglicht zudem den Aufbau einer enormen Kompetenz in der Massenfertigung für Tesla, mit den selbstverständlich auch auftretenden Problemen. Aber die werden bzw. wurden gelöst.

    VW kann einpacken.

  17. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: JackIsBlack 28.03.19 - 10:53

    Träum weiter.

  18. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: pre3 28.03.19 - 10:57

    Ich biete Dir eine Wette an.

  19. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: JackIsBlack 28.03.19 - 11:00

    Lass mal hören.

  20. Re: Renault rollt den BEV Markt in Europa auf...

    Autor: B.I.G 28.03.19 - 13:27

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Tesla geht es in die richtige Richtung.

    Das weis man noch nicht und kann man unmöglich sagen.

    > Eine steile Lernkurve ermöglicht zudem den Aufbau einer enormen Kompetenz
    > in der Massenfertigung für Tesla, mit den selbstverständlich auch
    > auftretenden Problemen. Aber die werden bzw. wurden gelöst.

    Ich glaube du hast die Größenordnungen um die es hier geht nicht verstanden. Wenn Tesla in 5 Jahren das tun müsste was VW gerade hoch zieht wäre die Firma am Ende. Dazu sind sie viel zu klein und eben auch unerfahren. Auch nach den Lehren des Model 3, ist einfach unrealistisch.

    > VW kann einpacken.

    Hier widerspricht deine persönliche Ideologie aber der Realität, etwas das leider viele Tesla Fans gemein haben und der Marke mittlerweile auch einen Imageschaden beschert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de