1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: BMW vergrößert die…

Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: derdiedas 03.05.16 - 10:50

    Ich fahre den i3 hin und wieder als CarSharing Auto (DriveNow) und bin über die Verarbeitungsqualität eines 40kEuro Autos eigentlich recht ernüchtert.

    Da baut man ein eigentlich schönes Holzdashboard ein, nur um dann das Hanschuhfach da krumm und schief einzudengeln. Und seit wann gilt eine graue Bundeswehrdecke als adequates design? - Der Rest der Hütte ist grau beflockter Kunststoff der 1a ausschaut wie eine Bundeswehrdecke. Ich habe schon nach BUND gesucht ob die vielleicht wirklich die Decken widerverwertet haben ;-)

    Und das der i3 auch von außen hässlich wie die Nacht ist macht es auch nicht besser.

    Tesla hat verstanden das ein Elektroauto "cool" sein muss. Es muss mit Ihm ein Status der halt nicht Wollsocke heißt verbunden werden. Aber bei BMW ist man immer noch der Meinung wenn nicht Wollsocke dann mindestens 3l Hubraum.

    Und der i8 (durfte ich auch schon Probefahren) ist ja wohl die verarsche des Jahrzehnts. Statt 2,xl pro 100 km habe ich ohne Probleme mehr als 10l durchgeknallt (und das bei moderater Fahrweise)

    Wenn der i3 und der i8 das maximal mögliche sind was BMW zum Thema Elektromobilität beitragen kann(ich denke eher mal will) dann weiss ich auch nicht wo der Automobilstandort D hinschlittert? (NL und Norwegen haben bereits beschlossen das nur noch 100% elektrisch eine Zukunft hat)

    Gruß DDD

  2. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: flasherle 03.05.16 - 11:11

    danke. endlich mal jmd der so denkt wie ich...

  3. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: Markus08 03.05.16 - 11:17

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > danke. endlich mal jmd der so denkt wie ich...

    Nicht nur Einer... ;-)
    Warum der Innenraum beim i3 so ist verstehe ich absolut nicht. Es mag ja vielleicht sogar ein tolltes Material sein, aber sieht einfach nur grauenhaft aus.
    Auch wenn mir jetzt der Kia Soul z.B. von außen auch nicht so gut gefällt ist er im Innenraum schon viel schöner und noch dazu auch billiger als der i3.

  4. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: bofhl 03.05.16 - 11:42

    Beim i8 sollte man blos nicht versuchen, schnell um die Ecke zu fahren. Das endet sehr schnell in einer Katastrophe, denn das Teil ist durch die zu schmalen Reifen einfach nichts für Kurvenfahrten. Ohne extremste Eingriffe des ESP schafft man es nicht mal bei 50 km/h problemlos um die Ecke zu kommen. Bei Geschwindigkeiten, die jeder Uralt-BMW ohne Hilfen locker geschafft hat, rutscht der i8 fast immer entweder geradeaus weiter oder das Heck verabschiedet sich!
    Und die 2,1l Verbrauch sind blos reine Marketing-Masche! Die dürften nur dann erreicht werden, wenn das Teil steht ;-))

    PS: die Außenform des i8 gefällt mir - blos Einsteigen ist ein Problem! Warum zum Geier haben die diese Türen so d.....h angebaut? Was ist schlecht an normalen Türen?

  5. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: Klausens 03.05.16 - 11:42

    So verschieden sind die Geschmäcker.
    Ich find den Innenraum das einzig Hübsche an dem Auto. Und es ist wohl mittlerweile deutschlandweit das einzige Auto, in dem man nicht eingebaut ist wie im Führerbunker.

    Ich hab mir letztens mal die E-Klasse angeschaut und der Mitteltunnel hat mich ein wenig an einen Pinzgauer erinnert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.16 11:52 durch Klausens.

  6. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: Berner Rösti 03.05.16 - 11:48

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre den i3 hin und wieder als CarSharing Auto (DriveNow) und bin über
    > die Verarbeitungsqualität eines 40kEuro Autos eigentlich recht ernüchtert.
    >
    > Da baut man ein eigentlich schönes Holzdashboard ein, nur um dann das
    > Hanschuhfach da krumm und schief einzudengeln. Und seit wann gilt eine
    > graue Bundeswehrdecke als adequates design? - Der Rest der Hütte ist grau
    > beflockter Kunststoff der 1a ausschaut wie eine Bundeswehrdecke. Ich habe
    > schon nach BUND gesucht ob die vielleicht wirklich die Decken
    > widerverwertet haben ;-)

    BMW hat versucht, im Innenraum umweltfreundliche, nachhaltige Materialien zu verwenden, sei es "nachwachsendes" Holz oder eben Recycling-Kunststoffe für Polster & Co. Du liegst mit deiner Vermutung also gar nicht so verkehrt.

    Ich kann mir daher gut vorstellen, dass es bei der Verwendung dieser für den Fahrzeugbau eher untypischen Materialien aufgrund der fehlenden Erfahrung durchaus Qualitätsprobleme gibt.

  7. Re: Qualität oder Design?

    Autor: Missingno. 03.05.16 - 13:38

    Ist denn die Verarbeitung/Qualität der Innenausstattung durchgängig mies (Handschuhfach krumm und schief) oder findest du es (grau) einfach nicht ansprechend? Von außen finde ich den i3 nicht schlimm; ich würde kein Designpreis verleihen, aber schämen würde ich mich auch nicht, wenn ich damit fahre.
    Allerdings wäre mir der Preis zu hoch. Für ein solches Auto würde ich eher nur die Hälfte zahlen (wollen). Hinzu kommt, dass es mit Lademöglichkeiten eher mau aussieht und daher Elektrofahrzeuge für mich im Augenblick sehr suboptimal sind. Eine realistische Reichweite von 200km würde mir größtenteils genügen, wenn ich die "immer" habe.

    --
    Dare to be stupid!

  8. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: neocron 03.05.16 - 14:01

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat verstanden das ein Elektroauto "cool" sein muss.
    du kannst doch aber Tesla jetzt nicht bringen, wenn du dich oben noch ueberd die Qualitaet auslaesst!?
    Tesla ist nun alles andere als ein Paradebeispiel fuer Verarbeitungsqualitaet!
    Und liegt der Preis in Bereich von Luxusautomobilen.

    > Es muss mit Ihm
    > ein Status der halt nicht Wollsocke heißt verbunden werden. Aber bei BMW
    > ist man immer noch der Meinung wenn nicht Wollsocke dann mindestens 3l
    > Hubraum.
    BMW verfolgt ein ganz anderes Konzept. Waehrend Tesla ein Auto baut, welches eben einem normalen Auto gleicht, hat BMW auf Effizienz und Umwelt geschaut. Es sind zwei voellig unterschiedliche Ansaetze, wen wundert es, dass da etwas unterschiedliches herauskommt?
    Der i3 war nie als Massenauto ausgelegt, es war ein Marktreifes Konzept. Solange eh noch nicht genuegend Leute bereit sind fuer ein Elektroauto kann man sich so spielerisch mit dem Thema befassen, und gleichzeitig zumindest ueber den Verkauf den Verlust des Spielens minimieren ...

    Man sollte nicht vergessen. Tesla muss! BMW kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.16 14:02 durch neocron.

  9. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: Markus08 03.05.16 - 14:17

    Auch BMW muss. Wie sollen die sonst ihren Flottenverbrauch, der ja sehr wichtig geworden ist, senken?
    Das schaffen die nur mit einem Elektroauto, denn die meisten anderne Modelle von BMW habe nix mit Sparen am Hut.

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla hat verstanden das ein Elektroauto "cool" sein muss.
    > du kannst doch aber Tesla jetzt nicht bringen, wenn du dich oben noch
    > ueberd die Qualitaet auslaesst!?
    > Tesla ist nun alles andere als ein Paradebeispiel fuer
    > Verarbeitungsqualitaet!
    > Und liegt der Preis in Bereich von Luxusautomobilen.
    >
    > > Es muss mit Ihm
    > > ein Status der halt nicht Wollsocke heißt verbunden werden. Aber bei BMW
    > > ist man immer noch der Meinung wenn nicht Wollsocke dann mindestens 3l
    > > Hubraum.
    > BMW verfolgt ein ganz anderes Konzept. Waehrend Tesla ein Auto baut,
    > welches eben einem normalen Auto gleicht, hat BMW auf Effizienz und Umwelt
    > geschaut. Es sind zwei voellig unterschiedliche Ansaetze, wen wundert es,
    > dass da etwas unterschiedliches herauskommt?
    > Der i3 war nie als Massenauto ausgelegt, es war ein Marktreifes Konzept.
    > Solange eh noch nicht genuegend Leute bereit sind fuer ein Elektroauto kann
    > man sich so spielerisch mit dem Thema befassen, und gleichzeitig zumindest
    > ueber den Verkauf den Verlust des Spielens minimieren ...
    >
    > Man sollte nicht vergessen. Tesla muss! BMW kann!

  10. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: .LeChuck. 03.05.16 - 14:37

    iSchau ..... pünktlich nachdem die eSubventionen beschlossen sind, tauchen plötzlich "brauchbare" Angebote auf?
    Vorher hat sich die Branche mit Händen gesträubt.

    "Der Bund fördert künftig Elektroautos die mit Kohlestrom betankt werden. Es gilt also weiterhin: Wer ein grünes Auto will, muss es lackieren." (heute-show)

  11. Re: Qualität oder Design?

    Autor: derdiedas 03.05.16 - 15:17

    Also wenn es Design ist das ein Handschuhfach schräge Spaltmaße hat und das bei jedem i3 den ich bisher gefahren bin weiss ich auch nicht. Selbst bei meinem Audi 80 vor 20 Jahren waren die Dinge noch gerade eingebaut...

  12. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: derdiedas 03.05.16 - 15:28

    Ja der Tesla könnte besser verarbeitet sein, aber der i3 ist noch schlechter verarbeitet (Schreibe ja BMW untypisch).

    Ansonsten haben wir es nicht in der Hand ob wir Elektroautos kaufen oder nicht. Und wo BMW beim i8 auf die Umwelt geschaut hast must Du mir mal erklären? Und es gibt in der ganzen BMW Flotte kein einziges Auto das es mit dem kaum vorhandenen Wertverlust eines Tesla Model S aufnehmen kann.

    Die Arroganz der aktuellen Fahrzeugingenieure ist mit der vergleichbar die Rudolf Diesel oder Frank Whittle engegenschlug und Ihre innovativen Konzepte schlichweg versucht haben totzureden. Heute fahren gut 99% aller LKW mit Diesel und auch 90% aller Flugzeuge mit Düsentriebwerken.

    Disruptive Technologien krempeln einen Markt halt um, und das werden wir noch erleben. Ich glaube kaum das meine Kinder noch groß mit alten "stinkern" herumfahren werden.

    Gruß DDD

  13. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: Blackmore 03.05.16 - 15:44

    Dieser unglaubliche Tesla-Hype geht einem nur noch auf den Sack.. Wie viele Fahrzeuge verkauft Tesla im Jahr? Ja richtig, damit wäre das Thema erledigt. - Doch nein, es wird sich, auf diesem Witz basierend, allen Ernstes sogar mit BMW und Co. verglichen......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.16 15:45 durch Blackmore.

  14. Re: Qualität oder Design?

    Autor: Missingno. 03.05.16 - 17:50

    Leider ist diese Antwort komplett an meiner Frage vorbei gegangen.

    --
    Dare to be stupid!

  15. Re: Warum ist der i3 eigentlich so BMW untypisch grottig verarbeitet?

    Autor: neocron 06.05.16 - 15:52

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja der Tesla könnte besser verarbeitet sein, aber der i3 ist noch
    > schlechter verarbeitet (Schreibe ja BMW untypisch).
    das glaube ich aber kaum ...
    kann ich aus eigener Beobachtung nicht bestaetigen. Der i3 war in ordnung, evtl gar sogar leicht ueber dem Tesla, den ich begutachten durfte.
    Und das obwohl er nur 1/3 dessen gekostet hat!

    > Ansonsten haben wir es nicht in der Hand ob wir Elektroautos kaufen oder
    > nicht. Und wo BMW beim i8 auf die Umwelt geschaut hast must Du mir mal
    > erklären?
    oder du mir ersteinmal wo sie das nicht getan haetten!?
    Verbrauch wurde gemindert in der Sportwagenklasse ... Effizienz war auch dort das Ziel. Und Nachhaltigkeit das Ziel bei der Produktion!?

    > Und es gibt in der ganzen BMW Flotte kein einziges Auto das es
    > mit dem kaum vorhandenen Wertverlust eines Tesla Model S aufnehmen kann.
    kaum vorhanden?
    das mag fuer relativ neue Teslas gelten, die weniger als 10tkm auf dem Buckel haben, da Tesla mit der Produktion hinterher hinkt und man eben fuer einen neuen Warten muss.
    Fuer Wagen mit mehr km auf dem Buckel geht es dann aber genau so Bergab ... gerade jetzt wo die ersten mit 100k km angeboten werden ist man schonmal bei 50%! "kaum" ist das wohl kaum!

    > Die Arroganz der aktuellen Fahrzeugingenieure ist mit der vergleichbar die
    > Rudolf Diesel oder Frank Whittle engegenschlug und Ihre innovativen
    > Konzepte schlichweg versucht haben totzureden. Heute fahren gut 99% aller
    > LKW mit Diesel und auch 90% aller Flugzeuge mit Düsentriebwerken.
    Marktzahlen zu interpretieren hat nichts mit "Arroganz" zu tun ...
    das Interesse ist zu klein, fertig!
    Du tust gerade so, als ob es eine hoechstleistung waere ein Elektroauto zu bauen ...

    > Disruptive Technologien krempeln einen Markt halt um, und das werden wir
    > noch erleben.
    nur ist der Elektromobilmarkt keine disruptive Technologie ...
    da ist ja vermutlich im i3 oder i8 mehr disruptive Technologie zu finden als im Tesla!
    Elektromotoren gibt es seit fast 200 Jahren, an denen hat auch Tesla nichts neu erfunden ...

    > Ich glaube kaum das meine Kinder noch groß mit alten
    > "stinkern" herumfahren werden.
    mag sein, nur was hat das mit dem noch relativ kleinen Markt der e-Autos zu tun, der nichteinmal von Tesla angefuehrt wird!?

    Tesla hat den Weg zur E-Mobilitaet lecht beschleunigt, das kann man Elon Musk nicht nehmen. Aber umgekrempelt? dafuer sehe ich keine anzeichen ... da hat ja Nissan und Renault mehr umgekrempelt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet), Home Office
  2. DRÄXLMAIER Group, München
  3. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  2. (u. a. Phoenix Point: Year One Edition für 24,99€, Project Cars 3 für 19,99€, Project Cars 2...
  3. 9,99€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de