1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Bollinger stellt…

Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: fichti 31.08.20 - 16:09

    Wenn ich mir anschaue wie die Lieferwagen von DPD, Hermes und Co. gefahren werden sehe ich schon reihenweise abgerissene Stoßstangen rumliegen.

  2. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: DrZoidborg 31.08.20 - 16:15

    fichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir anschaue wie die Lieferwagen von DPD, Hermes und Co. gefahren
    > werden sehe ich schon reihenweise abgerissene Stoßstangen rumliegen.

    Wenn nur bei der Stoßstange bliebe. So tief wie auf dem Renderings und dann noch so ein langer Überstand hinter der 2. Achse... das Ding sitzt bei jeder Auffahrt erst hinten und dann mittig auf.

  3. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: fichti 31.08.20 - 16:24

    Ja, da wird schon eine etwas steilere Einfahrt zur Herausforderung.
    Naja, ich bin mal gespannt auf die Geländeversion, bei der dann die Fahrbahnmarkierung kein unüberwindliches Hindernis darstellt.

  4. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: Megusta 31.08.20 - 17:37

    DrZoidborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fichti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir anschaue wie die Lieferwagen von DPD, Hermes und Co.
    > gefahren
    > > werden sehe ich schon reihenweise abgerissene Stoßstangen rumliegen.
    >
    > Wenn nur bei der Stoßstange bliebe. So tief wie auf dem Renderings und dann
    > noch so ein langer Überstand hinter der 2. Achse... das Ding sitzt bei
    > jeder Auffahrt erst hinten und dann mittig auf.


    und dann wundert man sich, wieso das Fahrzeug plötzlich zu brennen anfängt (Akku gequetscht)

  5. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: Sharra 31.08.20 - 18:27

    Ich wage zu behaupten, die durchschnittliche Schlaglochtiefe auf deutschen Straßen ist bereits größer als die Bodenfreiheit dieses Dings. Das heisst, nicht einmal normales, zivilisertes Fahren ist damit möglich. Wie kommt man bitte auf solche praxisfremden Designs? Fliegen die Entwickler nur noch mit Flugtaxis und kennen die reale Welt auf der Straße nicht?

  6. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: lestard 31.08.20 - 18:42

    Jede Wette, dass das Ding, wenn überhaupt, nur mit größerer Bodenfreiheit auf den Markt kommt. Das Bild zeigt höchstens die Renn-Version

  7. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: Sharra 31.08.20 - 19:44

    Du meinst der Lieferant rennt dann, weil die Karre aufgesetzt und liegengeblieben ist?

  8. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: Sea 31.08.20 - 20:20

    Damit kommt der Fahrer ja nicht Mal über die Bodenschwelle am Ortseingang. Ich bezweifle das sowas überhaupt abgenommen wird. Und bei dem UFO Design ist eh klar das es sich hier Mal wieder um ein 'Konzeptauto' handelt. Neudeutsch für 'Werbemassnahme durch Presseartikel-Generierung'

  9. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: Holenth 31.08.20 - 20:21

    Naja bis Serienreife wird es noch ne Weile dauern. Denke einfach, dass das einfach klassische Design-Render sind, welche sich am Ende deutlich vom endgültigen Produkt unterscheiden, sobald man anfängt die Realität mit einzubeziehen^^

  10. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: berritorre 31.08.20 - 20:42

    Hier bei uns in Brasilien käme der nicht weit. Bei unseren Schlaglöchern, teilweise sehr steile Strassen in manchen Stadteilen von São Paulo, Regenrinnen quer über die Fahrbahn und die Speedbumps, da kannste das Teil gleich in der Garage lassen. Erst gestern wieder mit einem SUV ein paar Male vorne gekratzt, weil ich nicht mit 0,0 km/h über die Speedbumps gefahren bin, sondern mit 5-10 km/h. Finde ich sowieso einen Schmarrn. Genause wie die festen Blitzer. Die die rasen, die wissen meist, wo die Blitzer sind, bremsen vorher ab und beschleunigen dahinter gleich wieder. Genause sieht es mit diesen Speedbumps aus. Wenn ich in der 50-Zone einfach gaanz normal mit 50 dahingleiten könnte, das wäre es. Weniger Benzinverbrauch, weniger Lärm. Und die Raser Rasen ohnehin. Denn an vielen Stellen weichen die einfach auf die Busspur aus, wo so ein Speedbump ist, denn auf der Busspur gibt es die nicht. Die müssen also nicht mal runterbremsen.

  11. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: sg-1 31.08.20 - 22:09

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier bei uns in Brasilien käme der nicht weit. Bei unseren Schlaglöchern,
    > teilweise sehr steile Strassen in manchen Stadteilen von São Paulo,
    > Regenrinnen quer über die Fahrbahn und die Speedbumps, da kannste das Teil
    > gleich in der Garage lassen. Erst gestern wieder mit einem SUV ein paar
    > Male vorne gekratzt, weil ich nicht mit 0,0 km/h über die Speedbumps
    > gefahren bin, sondern mit 5-10 km/h. Finde ich sowieso einen Schmarrn.
    > Genause wie die festen Blitzer. Die die rasen, die wissen meist, wo die
    > Blitzer sind, bremsen vorher ab und beschleunigen dahinter gleich wieder.
    > Genause sieht es mit diesen Speedbumps aus. Wenn ich in der 50-Zone einfach
    > gaanz normal mit 50 dahingleiten könnte, das wäre es. Weniger
    > Benzinverbrauch, weniger Lärm. Und die Raser Rasen ohnehin. Denn an vielen
    > Stellen weichen die einfach auf die Busspur aus, wo so ein Speedbump ist,
    > denn auf der Busspur gibt es die nicht. Die müssen also nicht mal
    > runterbremsen.

    Brasilien hört sich sehr interessant an *love*

  12. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: sadan 01.09.20 - 00:00

    Völlig unbrauchbar. Fängt bei der bodenfreiheit an, ok könnte man noch mit nek luftfahrwerk entgegnen. Aber eben dieses luftfahrwerk und der restliche aufbau ist eher auf luxus statt daily heavy use ausgelegt. Es hat nen grund warum es viel weniger nutzfahrzeuge als luxusfahrzeuge gibt. Die dinger müssen was aushalten und gleichzeitig billig sein. Also genau das gegenteil was solche hersteller normal bauen.
    Unser örtlicher dhl fahrer würde aus dem ding in 1ner schicht alteisen machen.
    Aber es ist ja heute modern mit irgendwelchen komischen studien gratiswerbung abzugreifen.

  13. Re: Die Bodenfreiheit sollte nochmal überdacht werden

    Autor: berritorre 02.09.20 - 16:20

    Inwiefern? Weil es hier Speedbumps und Regenrinnen quer zur Fahrbahn gibt, die jedes normale Auto dem Risiko aussetzen aufzusetzen, oder weil man als Raser an den Speedbumps auf die Busspur ausweichen kann? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior)Berater (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0 / Digitalisierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  2. Business Analystin / Business Analyst Reporting (m/w/d)
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Software-Entwickler / Developer-Fullstack / Datenbank (m/w/d)
    ZKM Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Senior Software Tester (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (u. a. Ring Doorbell Wired für 39€, Blink Mini Camera für 24,99€)
  3. (u. a. Case FortyFour No.3 Handyhülle für 13,29€, Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG...
  4. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de