Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Daimler elektrifiziert…

Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: blaub4r 12.09.17 - 17:51

    Ich war heute hier bei uns im landkreistag was liefern.

    da stand der eine oder andere Fahrer unserer netten Politiker vor Ort. nun hab ich mal die wichtige frage gestellt : unsere politiker wollen das wir alle mit e-autos fahren, warum fahren die politiker dann solche dicken autos. sie sind also kein vorbild in sachen e-auto.

    die antwort war sehr interessant. zusammenfassend wurde mir gesagt: sie haben hybrid fahrzeuge schon getestet. mussten sie aber wieder abgeben da laden und reichweite einfach ein großes problem sind.

    die politiker und die fahrer haben quasi selbst angegeben das die dinger einfach großer mist sind. weil sie keine reichweite haben und du ständig was zum laden suchst.

    sie haben mir sogar gesagt das die autos der post teilweise ab donnerstag auf dem hof stehen bleiben müssen weil sie sonst montag nicht richtig geladen sind. und die dinger in der presse schöner geredet werden als sie eigentlich sind.

    ich will dazu weder sagen wo welche stadt oder was auch immer. aber es war eine nette unterhaltung und zeigt das sogar unsere politiker eingesehen haben das e-autos alles andere als, in der form, marktreif sind.

  2. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: GangnamStyle 12.09.17 - 18:00

    Dass die Politiker gerne lügen, ist nicht neu. Dass es Leute gibt, die die Aussagen von Politikern abkaufen auch nicht.
    Also, dass Hybridautos zu geringe Reichweite haben sollen, ist mir echt schleierhaft. Mit Toyota Prius kommt man locker über 1000km. Übrigens, manche Politiker nehmen auch mal Hubschrauber um zur nächsten Wahlveranstaltung zu gelangen... ;o)

  3. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Kleba 12.09.17 - 19:28

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die politiker und die fahrer haben quasi selbst angegeben das die dinger
    > einfach großer mist sind. weil sie keine reichweite haben und du ständig
    > was zum laden suchst.

    quelle surprise - ein Gerät mit Akku muss rechtzeitig geladen werden. Und das die Ladeinfrastruktur nicht sonderlich gut ist, ist nun auch keine Überraschung.

    > sie haben mir sogar gesagt das die autos der post teilweise ab donnerstag
    > auf dem hof stehen bleiben müssen weil sie sonst montag nicht richtig
    > geladen sind. und die dinger in der presse schöner geredet werden als sie
    > eigentlich sind.

    Spannend. Mutmaßlich jemand der gerne E-/S-Klasse fährt, zieht über Elektroautos her. Wir alle wissen doch, wie es sich normalerweise mit Akkus verhält. Ob das nun ein 3000 mAh Akku im Smartphone ist oder ein 50 kWh Akku im Auto. Die Ladedauer lässt sich trotzdem recht gut anhand der technischen Daten ermitteln. Und ich bezweifle auch, dass ein "kostenorientiertes" Unternehmen wie die Post Millionen/Milliarden in die Produktion solcher Wagen investiert, wenn sie nichts taugen würden.

    > ich will dazu weder sagen wo welche stadt oder was auch immer. aber es war
    > eine nette unterhaltung und zeigt das sogar unsere politiker eingesehen
    > haben das e-autos alles andere als, in der form, marktreif sind.

    Was heißt denn hier sogar? Natürlich sind die Wagen - je nach Einsatzszenario - marktreif. Dass ich damit keine 1000km Strecke am Stück schaffe, weiß ich vorher. Wenn ich aber nur meine max. 100km jeden Tag fahre, dann ist es kein Problem. Wahrscheinlich war der Fahrer/Politiker nur zu verpeilt um zu verstehen, dass das Tanken nicht nur 5 Minuten dauert und nicht entsprechend den Wagen eingeplant.

  4. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: JackIsBlack 12.09.17 - 20:03

    Bist du von der Post? Die geben auch ihren Fahrern die Schuld:
    https://www.youtube.com/watch?v=7-mkUYYfViI

    Hat echt jemand erwartet, dass die StreetScooter Marktreif sind?

  5. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Dwalinn 12.09.17 - 21:01

    Mir hat neulich jemand gesagt das er Jesus ist und von aliens abstammt... muss stimmen, er hatte lange Haare!!!!!

    spaß beiseite die Politiker fahren keine stromer da es keine gepanzerten Fahrzeuge gibt (sowas müsste man extra bei fremdfirmen bestellen) und erst recht weil es keine guten oberklasse stromer aus deutcher hand gibt.

    Reichweite spielt natürlich auch ne Rolle... wer will schon zusammen mit Merkel 30 Minuten an einen Parkplatz stehen um zu laden (bezogen aufs Sicherheitsrisiko)

  6. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: bLaNG_one 12.09.17 - 21:24

    So, hab mir jetzt deinen verlinkten Bericht einmal angesehen. Den Fahrern ist also kalt im Winter, die Heckklappe öffnet zu langsam und es passt weniger rein als in einen großen Lieferwagen (ist daher aber auch besser für kleine Gassen geeigtnet).

    Wahnsinn...das kann ja nichts werden - auch nicht, wenn wie im Artikel berichtet, diese Probleme behoben werden in der nächsten Iteration der Fahrzeuges. Vollkommen sinnlos das ganze. Schnell wieder die alten Dieselkisten her.

  7. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: JackIsBlack 12.09.17 - 21:36

    Schön, dass du die wirklich brisanten Punkte einfach weg lässt:
    -Fahrzeug bleibt oft liegen
    -Fahrzeug geht während der Fahrt aus
    -Motorhaube springt während der Fahrt auf

  8. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: belugs 12.09.17 - 21:39

    alles unlösbar - absolut!

  9. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Stepinsky 12.09.17 - 21:47

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du von der Post? Die geben auch ihren Fahrern die Schuld:
    > www.youtube.com
    >
    > Hat echt jemand erwartet, dass die StreetScooter Marktreif sind?
    Na ja, die geschilderten Mängel im Film waren jetzt nicht so gravierend. Laderaumgröße und Heizung im Winter sind für mich die wichtigsten Punkte. Trotzdem halte ich die Fahrzeuge für marktreif. Zeig mir einen handelsüblichen Transporter, der vom Start weg keine Kinderkrankheiten hat.
    Da immer mehr Städte vom Lieferverkehr die Schnauze voll haben, liegt es sehr nahe in Elektrofahrzeuge zu investieren. Für Dieselfahrzeuge ist bald Schicht.

  10. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: mess-with-the-best 12.09.17 - 21:47

    das ist ein Problem vom Hersteller/vom Prozess und nicht von der Elektroautotechnik an sich. Andere Autos gehen ja auch nicht einfach aus.
    Vlt. hätten sie den Auftrag dann doch eher VW oder Nissan geben sollen. Die wissen wie man ein Auto baut.

  11. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Ach 13.09.17 - 06:04

    Jep, ich kenn da jemand der einen kennt, der hat gesagt dass, aber wo und wann das war wer ich nicht sagen...

    Ohne Rosa Brille? : Stammtischgeschwafel auf Spitzenniveau.

  12. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Dennisb456 13.09.17 - 07:57

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie
    > haben hybrid fahrzeuge schon getestet. mussten sie aber wieder abgeben da
    > laden und reichweite einfach ein großes problem sind.

    Laden und Reichweite ein Problem bei Hybrid? Joa ne is klar. Sprit kann ja wohl immer leer gehen, jeder muss mal tanken ;-)

    Nur weil ein 60-jähriger CDU Politiker vom Dorf (Annahme) dir was erzählt, trifft das nicht "die Politiker". Mein OB Boris Palmer hat zB gar keinen Dienstwagen sondern ein E-Bike und liebt E-Autos (Annahme), ist das jetzt für alle Politiker allgemeingültig oder bricht die Matrix jetzt zusammen?

    (Und mein Ministerpräsident der Winnie fährt auch S-Klasse Hybrid ...)

    Schaut euch die "neue" S-Klasse Hybrid (jetzt auf der IAA vorgestellt) mal an, kein Politiker kann da noch nein zu sagen (außer die ist nicht in seinem Budget, wie beim kameraden vom Dorf oben wahrscheinlich)

  13. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Psy2063 13.09.17 - 07:57

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unsere politiker wollen das wir
    > alle mit e-autos fahren, warum fahren die politiker dann solche dicken
    > autos. sie sind also kein vorbild in sachen e-auto.
    >
    > haben hybrid fahrzeuge schon getestet. mussten sie aber wieder abgeben da
    > laden und reichweite einfach ein großes problem sind.
    >
    > die politiker und die fahrer haben quasi selbst angegeben das die dinger
    > einfach großer mist sind. weil sie keine reichweite haben und du ständig
    > was zum laden suchst.

    was fahren die Regionalpolitiker denn bitte für Strecken, dass die Akkuladung nicht den ganzen Tag reicht? So groß ist doch selbst ein großer Landkreis nicht dass da wesentlich mehr als 2-300km/Tag zusammen kommen könnten. Und wozu braucht ein kleiner Regionalpolitiker überhaupt einen Fahrer? Und warum stellen sie sich nicht für ihre Elektroautos auch entsprechend viele Ladesäulen auf den Hof?

    Man kann sich die Probleme natürlich auch selbst machen wenn man nicht auf die gewohnten Statussymbole verzichten will statt mit gutem Beispiel voran zu gehen. Von welcher Partei auch immer die waren, die Chanchen sie wieder zu wählen würde da bei mir direkt sinken.

  14. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: exxo 13.09.17 - 08:08

    Besonders eigenartig ist die Behauptung das hybride keine Reichweite hätten.

    Der Erfinder dieser Geschichte hat wohl so wenig Ahnung das er nicht weiß was ein Hybrid ist.

  15. Wers glaubt

    Autor: Klausens 13.09.17 - 09:05

    > sie haben hybrid fahrzeuge schon getestet. mussten sie aber wieder abgeben da laden und reichweite einfach ein großes problem sind.

    Klar, weil Laden bei nem Hybrid natürlich ein Problem ist.

    > sie haben mir sogar gesagt das die autos der post teilweise ab donnerstag auf dem hof stehen bleiben müssen weil sie sonst montag nicht richtig geladen sind.

    So ein Schmarrn. Dann ist das Ding halt kaputt.

  16. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: JackIsBlack 13.09.17 - 09:23

    Stepinsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für Dieselfahrzeuge ist bald Schicht.

    Da glaubst du doch nicht wirklich dran. Diesel wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben.
    Außer die Grünen gewinnen am 24., aber da muss man gar keine Angst drum haben.

  17. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: .02 Cents 13.09.17 - 11:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spaß beiseite die Politiker fahren keine stromer da es keine gepanzerten
    > Fahrzeuge gibt (sowas müsste man extra bei fremdfirmen bestellen) und erst
    > recht weil es keine guten oberklasse stromer aus deutcher hand gibt.

    Was auch immer ein Landkreistag sein mag, in dem Fahrer und Politiker rumstehen, um sich ausführlich mit einem Lieferanten zu unterhalten, der nach eigenen Behauptungen mehr mit wissenschaftlichen Untersuchungen in diesem Setting zu tun hat, als mit der Lieferung von Dingen ... sehr typisch für diese Art von einfachen Dienstleistungen ... die werden alle extrem gut bezahlt und können arbeiten, wenn es die Soziale Situation gerade erlaubt ... Ich würde bezweifeln, das diese lokal oder bestenfalls Regionalpolitiker wirklich gepanzerte Fahrzeuge brauchen ...

    > Reichweite spielt natürlich auch ne Rolle... wer will schon zusammen mit
    > Merkel 30 Minuten an einen Parkplatz stehen um zu laden (bezogen aufs
    > Sicherheitsrisiko)

    Welche "Landkreistage", in denen Politiker und Fahrer vor allem mit Small Talk in der Form von E-Auto Bashing beschäftigt sind, besucht Merkel denn regelmäßig?

  18. Re: Wers glaubt

    Autor: .02 Cents 13.09.17 - 11:29

    > > sie haben hybrid fahrzeuge schon getestet. mussten sie aber wieder
    > abgeben da laden und reichweite einfach ein großes problem sind.
    >
    > Klar, weil Laden bei nem Hybrid natürlich ein Problem ist.

    Den Hybriden, der ohne volle Akkus nicht fährt, fand ich auch ein Highlight was Glaubwürdigkeit und innere Logik angeht ...

    > > sie haben mir sogar gesagt das die autos der post teilweise ab donnerstag
    > auf dem hof stehen bleiben müssen weil sie sonst montag nicht richtig
    > geladen sind.
    >
    > So ein Schmarrn. Dann ist das Ding halt kaputt.

    Abgesehen davon find ich es auch erstaunlich, woher irgendein Politiker oder deren Fahrer systematischen Einblick in die Betriebsabläufe bei der Post haben sollte. Alle Beteiligten im vom Vorposter geschilderten Szenario haben zwar reichlich Zeit und nichts zu tun - wie sonst wäre es einem Lieferanten möglich, vollständige und systematische Interviews und Datenauswertungen zu Hybriden Fahrzeugen im reinen Elektroeinsatz im Probebetrieb zu bekommen? Das heißt aber noch lange nicht, das die Post auch einem dieser gelangweilten Zeitgenossen Einblick in ihre internen Betriebsdaten gibt ...wobei ... vielleicht haben sich ja die Gemeinde-Postminister zu dieser Veranstaltung versammelt ...

  19. Re: Das E-Auto mal ohne Rosa Brille :

    Autor: Dwalinn 13.09.17 - 15:31

    Das mit den Landkreistag hatte ich komplett ignoriert... dachte das ist ein typisches gebashe gegen "die da oben"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  4. BWI GmbH, Schortens

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00