1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Der neue Klang der…

Autsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autsch

    Autor: Bouncy 13.08.15 - 15:49

    Da gehört ja fast schon ne Warnung vor's Video, sich das nicht mit Kopfhörern anzuschauen. Man hab ich mich erschrocken, ekelhaftes Gequieke...^^

  2. Re: Autsch

    Autor: AndyMt 13.08.15 - 16:08

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gehört ja fast schon ne Warnung vor's Video, sich das nicht mit
    > Kopfhörern anzuschauen. Man hab ich mich erschrocken, ekelhaftes
    > Gequieke...^^
    Naja - für all jene, die das gekreische der alten V8 Motoren der Formel-1 vermissen ist das doch ideal ;-)...

  3. Sammelstelle Soundnichtmöger

    Autor: HerrWolken 13.08.15 - 16:11

    Wäre echt super, wenn alle die sich über den Ton beschweren wollen das hier machen. Dann können sie sich hier gegenseitig auf die Schulter klopfen, dafür, wie sehr sie den Klang der Autos nicht mögen und in den anderen Diskussionen kann man sich über die ganzen ernsthaften Themen unterhalten. Am besten es widerspricht den Soundnichtgutfindern auch keiner, da dabei eh keine Sinnvollen Diskussionen zustande kommen. Alle glücklich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.15 16:17 durch HerrWolken.

  4. Re: Sammelstelle Soundnichtmöger

    Autor: Rainer Tsuphal 13.08.15 - 16:19

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > .... Alle glücklich.
    Nein, so einfach ist das auch wieder nicht.

  5. Re: Sammelstelle Soundnichtmöger

    Autor: jo-1 13.08.15 - 17:48

    Rainer Tsuphal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrWolken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > .... Alle glücklich.
    > Nein, so einfach ist das auch wieder nicht.

    doch - ist super einfach - stell Dir vor es ist Formel E und keiner geht hin ;-)

    Nicht nur weil es bescheuert klingt sondern weil es einfach langweilig ist. Da spiele ich viel viel lieber mit einer alten Carrera-Bahn und fahre im eigenen Sportwagen umher.

    Seit der Einführung der Sechszylinder Turbomotoren hat die Formel 1 auch ziemlich Federn gelassen und es ist abzusehen, dass diese Formel-Veranstaltungen auf lange Sicht aussterben.

    Dafür gibt es dann die Tourenwagen-Rennen - die sind wirklich noch super spanned und witzig und mit einem sehr gemischten Publikum. Weder zu elitär noch zu prollig - zumindest meist :-)

    Ich werd jedenfalls keinen Eintritt für sowas zahlen und zur Formel 1 gehe ich auch nicht mehr.

    Denke das werden mehr so halten - dafür ist bspw. das RedBull Air Race was echt nettes - vor allem mit VIP Karten!!

  6. Re: Sammelstelle Soundnichtmöger

    Autor: HerrWolken 13.08.15 - 18:17

    Danke, geht doch.

  7. Re: Autsch

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.08.15 - 22:58

    Klingt für mich wie das Quietschen der E-Motoren in unseren Trams hier. :D Oder wie eine Waschmaschine.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Autsch

    Autor: jo-1 14.08.15 - 05:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt für mich wie das Quietschen der E-Motoren in unseren Trams hier. :D
    > Oder wie eine Waschmaschine.


    und die sind gar nicht sound designed ;-)

    Was wir jetzt hören ist die Abwesenheit jeglichen Eingriffs in den Klangwelt der Fahrzeuge.

    Das ist sehr schade!

    Bisher wurden Fahrzeuge nicht nur nach optischen, Ströumngs- oder Gewichtsoptimierungen getrimmt sondern auch bezüglicher ihrer Geräuschentwicklung und das finde ich schön. Selbst der Maglev in Shanghai klingt beeindruckend wenn er einfährt - tiefes Wummern und sonstiger sound bis zum Stillstand - sehr geil - doch die Formel E klingt tatsächlich wie der Schleudergang meiner betagten Waschmaschine.

    Warum sollte man sich das ansehen oder anhören?

    Die Zeit echter Matches in Rennwagen ist damit endgültig vorbei - und ich finde es sehr sehr schade - nicht weil es die 'gute alte Zeit' war sondern weil es geil war - unabhängig von der Zeit. Quasi zeitlos perfekt.

    Hab ein zeitlos perfekte Sportgerät in meiner Garage und überlege mir grade ob ich mir ein zweites dazu stelle wenn das Budget dafür reich ,-)

  9. Re: Autsch

    Autor: sardello 14.08.15 - 09:13

    @HerrWolken, sorry, die Kommentare lassen mich nicht kalt.

    Ich versteh einfach nicht wie man eine Rennserie anhand des Sounds abwerten kann? In wie fern beeinflusst der Sound die Rennduelle auf der Strecke? Was hat der Sound mit Rennstrategie oder der Abstimmungsleistung der Fahrer zu tun?

  10. Re: Autsch

    Autor: phex 14.08.15 - 10:31

    Wenn ich hier so lese, dann werden die letzten Erdölreserven wohl für Luxusveranstaltungen wie F1-Rennen verbraucht werden. Nur dass die Eintrittskarten am Ende nur noch von Leuten bezahlt werden können, die selbst einen Supersportwagen als Alltagsauto fahren.

  11. Re: Autsch

    Autor: jo-1 14.08.15 - 17:11

    sardello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich versteh einfach nicht wie man eine Rennserie anhand des Sounds abwerten
    > kann? In wie fern beeinflusst der Sound die Rennduelle auf der Strecke? Was
    > hat der Sound mit Rennstrategie oder der Abstimmungsleistung der Fahrer zu
    > tun?

    am besten wir lassen die Rennfahrer Renn-Sehach spielen - jeder überlegt sich eine Strategie und dann simulieren wir das am Rechner und gut is - wird weder viel Energie benötigt noch kann jemand zu Schaden kommen - haben alles was davon!!

    Man - was eine kurzsichtige Betrachtungsweise - natürlich hat das was mit Emotionen, Fohlen, Schmecken, Riechen und Hören zu tun - dazu eine Prise Sympathie für den Lieblingsrennstall/Farer/in und mit den passenden Gleichgesinnten.

    Wenn da ein paar Komponenten fehlen ist es eben nicht mehr das selbe - ist wie mit dem Wein aus dem tollen Urlaub - zu Hause schmeckt der einfach nicht mehr.

    Wir sind Menschen mit Sinnen - auch wen das so mancher Freak nicht wahrhaben will.

    einfach mal so ein paar Gedanken - die E-Formel wird vielleicht ein Erfolg bei so manchen Playstation-Spieler - ob die Jungs- und Mädels dann aber so viel Kohle am Wochenende an der Rennstrecke lassen werden dass es dem Rennzirkus auf Dauer Spaß macht ist äusserst fraglich.

    P.S. Auch bei Fussball könnte man jeglichen Körperkontakt, Fangesänge und Bier verbieten - dann würde da keiner mehr life hin gehen ;-)

  12. Re: Autsch

    Autor: jo-1 14.08.15 - 17:21

    phex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich hier so lese, dann werden die letzten Erdölreserven wohl für
    > Luxusveranstaltungen wie F1-Rennen verbraucht werden.


    das will ich doch schwer hoffen!

    Wie sagte der Joker doch so schön? "die with a smile on your face"

    Mal im Ernst - wollen wir lieber das Öl in Panzern, Kampfflugzeugen und Drohnen verbrennen?

    Machen wir doch lieber was nettes draus - da ja nach Meinung einiger Porenteilnehmer E-Mobilität in Kürze die Verbrennungsmotoren überholen wird weil es soooooo viel besser ist, werden die Erdölreserven für die Rennwangen bis in alle Ewigkeit reichen.

    Der Anteil aller Rennfahrzeuge dieser Welt dürfte gemessen am Spritverbrauch dürfte eines Super-Cargoschiffes untergehen.

    Und das nutzen wir alle - angeblich stossen die 10 grössten Schiffe dieser Welt genauso viel Schadstoffe aus wie der gesamte Personenverkehr dieser Welt - bei Spritverbrauch bin ich mir unsicher aber die Grössenordung macht klar, dass wir gänzlich andre Probleme haben.

    Ich finde Motorsport mit ohne Verbrennungsmotorengeräusch ähnlich öde wie ungewürztes Essen.

    Zum Glück werden wir's erleben, dass derlei Aktivität auf Dauer kaum Zuschauer finden werden - oder wer geht auf ne Grillparty wenn es kein saftiges Steak gibt - ich weiss - die Veganer - die dürfen ruhig auch was vegetarisches grillen - für mich wäre das allerdings kein Grund den Hinter hoch zu bekommen :-)

  13. Re: Autsch

    Autor: Ach 14.08.15 - 19:25

    Na dann pass mal auf, dass dir die Bedeutungsgebundenheit des "Männlichkeits" -Begriffs nicht wie Sand zwischen den Fingern zerrinnt, wenn du dich eben so intensiv an eingestaubten Klischees festklammerst. Ein Berufspendler etwa, der seine tägliche Strecke tatsächlich mit einem Dampfmaschinengefährt bestreiten würde, der galt damals einmal als wahrlich männlich, nach vorne blickend und dem Fortschritt verschrieben, heute aber als nostalgisch bis dumm, und: Das Zeitalter der Dampfmaschine ist nicht deshalb vorrübergegangen, weil den Dampfmaschinen die Kohle ausging.

  14. Re: Autsch

    Autor: jo-1 14.08.15 - 20:42

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann pass mal auf, dass dir die Bedeutungsgebundenheit des
    > "Männlichkeits" -Begriffs nicht wie Sand zwischen den Fingern zerrinnt,

    Mir? Dann frag mal die Fussballer, Triathleten/innen, Skydiver, Radfahrer, Fremclimber, Jogger, Opernliebhaber, Schnetterlingsammler . . .

    > wenn du dich eben so intensiv an eingestaubten Klischees festklammerst.

    Ich hab so gut wie alles was neu ist - manchmal bevor es der Rest der Menschheit in Händen hält - genau das macht den Unterschied - gutes behalten - gutes Neues hinzufügen - mich beeindruckt die Mischung - der kritiklose hHype um das Neue als einzige Novität ist gelinde gesagt befremdlich

    > Ein Berufspendler etwa, der seine tägliche Strecke tatsächlich mit einem
    > Dampfmaschinengefährt bestreiten würde, der galt damals einmal als wahrlich
    > männlich,

    nope - der hat im Gegensatz zu heute ökologisch richtig gehandelt und ÖPNV benutzt wenn es ihn denn so wie heute gab - waren wir nicht bei Formel E - das hat mit Berufspendeln nix zu tun - redest Du von Dir oder von Formel-E?


    > nach vorne blickend und dem Fortschritt verschrieben, heute aber
    > als nostalgisch bis dumm, und: Das Zeitalter der Dampfmaschine ist nicht
    > deshalb vorrübergegangen, weil den Dampfmaschinen die Kohle ausging.

    es gibt nach wie vor Pfrede als Sport Geräte oder einfach nur als nette Gefährten, der Mensch läuft, schwimmt und geniesst mit seinen Sinne - kann es sein dass Du einfach kein Genussmensch bist und Dir die schönen Dinge versagst?

  15. Re: Autsch

    Autor: Ach 16.08.15 - 22:14

    @ Jo-1

    Du lebst in großen Zügen eine hedonistische Weltanschauung, ich eine schöpferische. Die beiden Philosophien überschneiden sich nur selten, und in einer überschaubaren Anzahl von Punkten. Während sein Mantra den Hedonisten zur Vervielfältigung und Intensivierung seiner Genüsse anhält, treibt den Schöpfer die schöpferische Teilnahme an der Verbesserung der Welt. Beide empfinden große Befriedigung in der Erfüllung ihrer Ziele. Glück ist relativ.

    Was den elektrischen Antrieb betrifft, da springst du aber aus der Rolle indem du dich wie ein Reaktionärer an die Vergangenheit klammerst, dich jähzornig und wütend einer neuen Spaß verheißende Faszination verwahrst. Das passt doch überhaupt nicht :], es hinterlässt eine sich mitten durch eine bunte und blumige Vielfaltswelt der sich überlagernden Genüsse schlagende, tiefe und dunkle Furche. Mehr noch, vetterst und predigst du gen der Schöpfungemeinde doch ihre neu Geborenes in den Brunnen zu werfen. Dabei ist es längst zu spät.

    Wenn Entwerfer über die Pflichterfüllung einer Schöpfung hinaus, an einem neu Geborenen erst mal ihren Narren gefressen haben, wenn das Produkt ihre Augen leuchten und blinken lässt und ihrer Fantasie Glücksprünge entlockt, dann werden die Dinge ihren Lauf nehmen. Das Kind lernt laufen und wird im Zuge seines Erwachsenwerdens gerade auch die hedonistische Welt entzücken, hypnotisieren und schließlich erobern, mit der von den Schöpfern vorproduzierten Faszination, von der die Hedonisten ja auch gerade abhängen, wie der Süchtige nach seinem Kick. Wenn du nur ein schlauer Hedonist wärst, denn wie bizarr wirkt da der Aufruf zum Benutzen der ÖV in einer Diskussion um Spaßfaktoren im Individualverkehr(würg)? Oder ein frenetischer Link auf ein leider schon 2 Jahre altes, frühreifes und überlanges Cris Harris P1 Video(gähn)? Oder ein aufgesetzt wirkende Anstimmung zur Begeisterung für das Widerhallgeräusch aus dem Fenster geworfener Energieverluste in Gebirgen(anstreng, abtörn).

    Der Tesla Roadster, ambitionierte Rennprojekte wie der White Zombie und spätestens das Model S haben schon vor geraumer Zeit den Geist aus der Flasche gelassen. Die ehemals mit Kraft und Leistung auf eine Stufe gestellte Geräusch- und Bewegungskulisse des Ottomotors ist als eigentliches und hoffnungsloses Verschwendungsdilemma entlarvt. Der Zylindermotors selber ist als eigentlicher und unüberwindbarer Störfaktor auf der Suche nach der idealen Macht zwischen den Fingerspitzen über die Newtonchen Beschleunigungskräfte bloßgestellt und von seinem Anwärter Thron gestoßen. Am Ende des Tages ist es eine Art umumkehrbares Gesetz, dass sich der reine Ottomotor allmählich in eine Nostalgienische zurückziehen wird. In wie fern der seine bröckelnde Dominanz im Rennsport weiterhin aufrechterhalten wird, das ist gerade angesichts der Rennsportler fraglich, wo doch gerade die von neuen, Kraft, Energie und Kontrolle versprechendem Technikzauber angezogen werden wie die Motten vom Licht.

    Indes gestaltet es sich als immer schwieriger die Begeisterung für ein Zeitalter das seinen Zenit bereits hinter sich gelassen hat, immer wieder mal für ein paar schöne Momente zum Leben zu erwecken. Da muss man schon eine gewisse Auswahl für treffen. IMHO ist diese eines Rückblicks würdig, der 2016 Audi R8. 918, P1, LaFerrari, all die Top oft the Line Modelle sind davon eigentlich schon weg und haben bereits diesen einen Schritt in die Zukunft vollzogen. Ebenso würdig auch dieses Christian von Königsegg Interview, in dem er sich der Vergangenheit wie Zukunft widmet, der gelebten Klassik in Form des One:1, wie der Zukunft in Form des Lagera und in seinen Gedanken zur Zukunft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.15 22:26 durch Ach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Norddeutschland
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41