1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Details zum BMW i4…

Mittelklasse mit 530 PS

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: schap23 18.11.19 - 08:59

    530 PS waren früher für Rennwagen üblich und für überschwere Limousinen wie Rolls Royce oder Mercedes 600. Jetzt wird sowas schon in sogenannte Mittelklassewagen eingebaut. Merkt denn keiner, daß da etwas total falsch läuft?

  2. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: bplhkp 18.11.19 - 09:05

    Ich zitiere mich aus einem anderen Threads:

    Mehr Leistung = mehr Rekuperation = niedrigerer Energieverbrauch = besser fürs Klima.

    Abgesehen davon wird das mal wieder nur die Spitzenleistung und nicht die zulassungsrelevante Nennleistung sein.

  3. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Niaxa 18.11.19 - 09:10

    ...== mehr Fahranfänger die.... Baum <<Ende des Textes>>

  4. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Captain 18.11.19 - 09:13

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zitiere mich aus einem anderen Threads:
    >
    > Mehr Leistung = mehr Rekuperation = niedrigerer Energieverbrauch = besser
    > fürs Klima.
    >

    Hast du schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört? Mehr Leistung kommt allenfalls beim Beschleunigen zum tragen. Bei der Rekuperation kannst du lediglich die Energie entnehmen, die du vorher reingesteckt hast. Dabei ist es unerheblich, ob du dein Auto bis zum Energiepunkt ( Geschwindigkeit) in 4 Sekinden erreichst, oder in 10 Sekunden.
    530 PS sind meines Erachtens ein Beweis, das es hier nur um Geprotze geht und nicht und Klimaschonung.

  5. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Niaxa 18.11.19 - 09:16

    Natürlich will jeder den dicksten haben. Sry aber auch verständlich. Alle versuchen auf dem E Markt einen Platz zu finden und Kaufargumente zu liefern und da ist Reichweite, PS etc. eben auch je eines davon.

  6. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: SanderK 18.11.19 - 09:21

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich will jeder den dicksten haben. Sry aber auch verständlich. Alle
    > versuchen auf dem E Markt einen Platz zu finden und Kaufargumente zu
    > liefern und da ist Reichweite, PS etc. eben auch je eines davon.
    Heute ist Glaub Reichweite nicht mehr die erste Stelle.... wenn man Twitter und Co so liest.
    0-100 in unter 3 Sekunden, sonst ist man doch Langsam. (Gut, ka wie oft wer das je braucht ^^).
    Tesla.... Nein, da kann die Marke an sich erstmal Recht wenig für. Eher die Fans ;-)
    Jeder will auch nicht mehr selber Fahren, irgendwie scheinbar und theoretisch.

  7. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Silbersulfid 18.11.19 - 09:23

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zitiere mich aus einem anderen Threads:
    > >
    > > Mehr Leistung = mehr Rekuperation = niedrigerer Energieverbrauch =
    > besser
    > > fürs Klima.
    > >
    >
    > Hast du schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört? Mehr Leistung kommt
    > allenfalls beim Beschleunigen zum tragen. Bei der Rekuperation kannst du
    > lediglich die Energie entnehmen, die du vorher reingesteckt hast. Dabei ist
    > es unerheblich, ob du dein Auto bis zum Energiepunkt ( Geschwindigkeit) in
    > 4 Sekinden erreichst, oder in 10 Sekunden.
    > 530 PS sind meines Erachtens ein Beweis, das es hier nur um Geprotze geht
    > und nicht und Klimaschonung.

    Eben nicht. Je größer der Motor, desto mehr Energie kannst du auch aufnehmen/rekuperieren --> weniger Bremsen

  8. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: bplhkp 18.11.19 - 09:24

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört? Mehr Leistung kommt
    > allenfalls beim Beschleunigen zum tragen. Bei der Rekuperation kannst du
    > lediglich die Energie entnehmen, die du vorher reingesteckt hast.

    Energie ist nicht mit Leistung gleichzusetzen.
    Wenn man in einer 3s Orangephase einer Ampel runterbremsen muss, braucht man viel Rekuperationsleistung um das Maximum an Energie in die Batterie zurückzuführen.

  9. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: DjNorad 18.11.19 - 09:26

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zitiere mich aus einem anderen Threads:
    > >
    > > Mehr Leistung = mehr Rekuperation = niedrigerer Energieverbrauch =
    > besser
    > > fürs Klima.
    > >
    >
    > Hast du schon mal was vom Energieerhaltungssatz gehört? Mehr Leistung kommt
    > allenfalls beim Beschleunigen zum tragen. Bei der Rekuperation kannst du
    > lediglich die Energie entnehmen, die du vorher reingesteckt hast. Dabei ist
    > es unerheblich, ob du dein Auto bis zum Energiepunkt ( Geschwindigkeit) in
    > 4 Sekinden erreichst, oder in 10 Sekunden.
    > 530 PS sind meines Erachtens ein Beweis, das es hier nur um Geprotze geht
    > und nicht und Klimaschonung.


    du haste s nicht verstanden....

    1.
    ein e-motor der 300kw beim beschleunigen aufbringen kann, kann aber auch prinzipiell dann 300kw beim bremsen rekuperieren.....

    wenn du mit einem 80kw motor glücklich beim beschleunigen bist könntest du im verkehr mit aber auch nur mit maximal 80kw rekuperieren.... wenn man also stärker bremst geht die energie darüber in wärme an den bremsscheiben wie beisher flöten....

    2.
    die starken e-motoren sind UNWESENTLICH größer als kleinere also kein entscheidender nachteil.
    mehr energie wird nur verbraucht wenn man sie abruft....

    das war bei verbrennern anders... der hat immer seine 8 Zylinderkolben mitgeschleppt, auch wenn er gerade das gaspedal streichelt.... daher haben die IMMER mehr verbraucht als kleine Motoren.... große e-motoren verbrauchen aber nur signifikant mehr, wenn man sie scheucht.... also spricht eigentlich fast nichts dagegen lieber ne nummer größer einzubauen !

    In Summe: viele Vorteile bei nur sehr wenigen Nachteilen

  10. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Niaxa 18.11.19 - 09:26

    Ja die paar Hipsteraussagen von paar Ökoanhängern habe ich gelesen. Waren die nicht auf der Witzeseite gestanden ^^.

  11. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: sampleman 18.11.19 - 09:27

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 530 PS waren früher für Rennwagen üblich und für überschwere Limousinen wie
    > Rolls Royce oder Mercedes 600. Jetzt wird sowas schon in sogenannte
    > Mittelklassewagen eingebaut. Merkt denn keiner, daß da etwas total falsch
    > läuft?

    Mit Verlaub: Man merkt vor allem, dass du wenig Ahnung von Elektroautos hast. Ein Verbrennungsmotor mit 530 PS Leistung unterscheidet sich in seinem technischen und seinem Bauaufwand erheblich von einem Verbrennungsmotor mit 120 PS Leistung, bei einem E-Motor ist das mehr oder weniger wurscht. Die mögliche Antriebsleistung wird eher von der Fähigkeit der Akkus beschränkt, eine entsprechende Energiemenge zur Verfügung zu stellen. Will sagen: Es sind die Akkus, die BMW verbaut, die solche Leistungen ermöglichen. Und solche Akkus braucht man, wenn man eine Schnellladefähigkeit haben will und wenn die Akkus auch beim Rekuperieren viel Energie in wenig Zeit aufnehmen können sollen. Die tollen PS-Werte gibt es obendrauf. Ist bei Tesla ja nicht anders.

    Außerdem ist die Spitzenleistung eines E-Motors nur ein Prospektwert. Es ist ein Spezifikum von E-Motoren, dass man ihnen kurzfristig ein Mehrfaches ihrer Nennleistung abverlangen kann - ganz ohne technischen Mehraufwand.

    In dem Artikel wird die Höchstgeschwindigkeit des i4 mit "über 200 km/h" angegeben. Ich gehe davon aus, dass der Wagen irgendwo abgeriegelt wird. Alles andere wäre technisch unsinnig.

  12. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Niaxa 18.11.19 - 09:31

    Falsch. Kleinwagen mit wenig PS verbrauchen in der Regel bis zu einer gewissen Grenze auch deutlich mehr Sprit/KG und Leistung. Wenn ein 1er BMW mit 200+ PS nur 7 Liter BENZIN verbraucht, wundert es mich schon, wie dann ein Diesel Polo mit 80PS und deutlich geringerem Gewicht, auf 6 Liter Diesel kommt.

    Alles Milchmädchenrechnungen.

  13. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: SanderK 18.11.19 - 09:34

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die paar Hipsteraussagen von paar Ökoanhängern habe ich gelesen. Waren
    > die nicht auf der Witzeseite gestanden ^^.
    Manchmal könnte man Twitter damit Verwechseln... aber auf der anderen Seite ;-)
    Es ist ja auch Unterhaltend ^^ (Manchmal Schockierend... ^^)

  14. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: chefin 18.11.19 - 09:36

    Man darf Benziner und Elektromotoren nicht nach PS vergleichen.

    Ein Kolbenmotor der 200PS hat, kann eben nur 200PS.

    Ein Elektromotor mit 100KW wird beim Einschalten 1000KW ziehen, für 1-2 Netzhalbwellen. Versuche ich das beim Verbrenner, knallt der Zylinderkopf davon. Ein Kupferdraht kann das aber ab. Da ich die 100KW Nennleistung aber mindestens brauche, vieleicht sogar 150KW, kann ich mit entsprechender Elektronik auch 500KW rausquetschen, dann aber unter Einsatz maximaler Kühlung und unter Einsatz einer thermischen Berechnung, wann die Wärme im Kern zuviel wird. Je mehr Überlastung, desdo mehr Abwärme und desdo schneller muss man zurück schalten.

    EIn 500KW Rennmotor bringt seine 500KW Vollgas bis der Tank leer ist. Ein 500KW E-Motor der das dauernd bringt, würde ne Tonne wiegen, mehr wie die Akkus.

    Man reizt hier einfach einige spezifischen Dinge bei E-Motoren aus und schreibt sich das ins Datenblatt. Auf den Papieren ist das dann aber ein 120KW Motor, mehr Dauerleistung hat er nicht und in den Papieren wird nicht die Spitzenleistung sondern die Dauerleistung angegeben.

    Man kann also davon ausgehen, das ich mit einem Verbrenner nach wenigen Km den E-Motor wieder eingeholt habe. Weil er an Akku und Motorüberhitzung leidet und zurück drehen muss. Zumindest wenn freie Bahn mit Marzipan...oder so, zur Not kann ich immer noch Anblasen und das Gaspedal festspaxen.

  15. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: Silbersulfid 18.11.19 - 09:36

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch. Kleinwagen mit wenig PS verbrauchen in der Regel bis zu einer
    > gewissen Grenze auch deutlich mehr Sprit/KG und Leistung. Wenn ein 1er BMW
    > mit 200+ PS nur 7 Liter BENZIN verbraucht, wundert es mich schon, wie dann
    > ein Diesel Polo mit 80PS und deutlich geringerem Gewicht, auf 6 Liter
    > Diesel kommt.
    >
    > Alles Milchmädchenrechnungen.

    Das juckt doch keinen. Interessant ist der absolute Verbrauch um mich von A nach B zu karren

  16. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: AllDayPiano 18.11.19 - 09:38

    Keine Angst, der Wagen hat keine 530 PS. Er kann zwar theoretisch so viel (im absoluten Kurzzeitbetrieb), aber das ESP greift weit weit weit vorher schon ein. 530 PS bekommt man im besten Fall mit heißen Slicks und Permanentallrad auf die Straße (oder eher Rennstrecke) aber bei dem Drehmoment drehen nurnoch die Räder.

  17. Re: Mittelklasse mit 530 PS

    Autor: wonoscho 18.11.19 - 09:38

    Richtig, und nun ein Stückchen weiter denken:
    Die selbe Motorleistung steht auch beim bremsen zur Verfügung.
    Also: Je stärker der E-Motor ist, um so stärker kann man ins Bremspedal treten, ohne dass die Bremsenergie in den mechanischen Bremsen verheizt werden muss.

  18. Wenn die Batterie nur mit 150 kW ....

    Autor: M.P. 18.11.19 - 09:41

    ... extern geladen werden kann.

    Was spricht dafür, dass die maximale Rekuperationsleistung vom Motor in Richtung Batterie deutlich höher liegen kann? 530 PS sind ja 380 kW, also 2,5 mal mehr Ladeleistung, als aus der Steckdose ...

    Daneben bedeutet ein Sprint von 0 auf 100 km/h (= 36 m/s) in 4 Sekunden eine Beschleunigung mit 9 m/s². Wenn man in gleicher Stärke bremst, filegt aber einiges im Auto durcheinander ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.19 09:43 durch M.P..

  19. Re: Wenn die Batterie nur mit 150 kW ....

    Autor: DjNorad 18.11.19 - 09:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... extern geladen werden kann.
    >
    > Was spricht dafür, dass die maximale Rekuperationsleistung vom Motor in
    > Richtung Batterie deutlich höher liegen kann?
    >
    > Daneben bedeutet ein Sprint von 0 auf 100 km/h (= 36 m/s) in 4 Sekunden
    > eine Beschleunigung mit 9 m/s². Wenn man in gleicher Stärke bremst, filegt
    > aber einiges im Auto durcheinander ...


    die tatsache, dass du nur wenige sekunden am stück so stark bremst und das externe laden eine dauerbelastung ist !

  20. Re: Wenn die Batterie nur mit 150 kW ....

    Autor: M.P. 18.11.19 - 09:46

    Und die paar Sekunden, die man dann besser rekuperiert, kann man hernehmen, um sein Umweltgewissen hervorzukehren, wenn man ein Auto mit 530 PS fährt...

    Klingt einleuchtend ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 29,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  2. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  3. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.


  1. 17:40

  2. 16:51

  3. 16:15

  4. 16:01

  5. 15:33

  6. 14:40

  7. 12:38

  8. 12:04