1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: E-Auto-Prämie…

Ich hätte - wenn ich könnte

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: stiV 02.04.21 - 13:55

    Mein derzeitiges Auto ist (gebraucht gekauft - 7 Jahre genutzt) insgesamt 17 Jahre alt und es reicht jetzt einfach mit den jährlichen Reparaturkosten. Ist einfach nicht mehr rechtfertigbar. Ich hatte wirklich gehofft, dass es solange geht, dass ich ein Elektroauto kaufen kann. Ich hätte die Möglichkeit (finanziell) gehabt ein Elektroauto zu kaufen. (Skoda wäre da gerade interessant m.E.)

    Die Grundvoraussetzung ist allerdings, dass ich das Auto bei meinem Parkplatz (Tiefgarage, Eigentum) laden kann. Leider hat das der Bauträger vor 4 Jahren nicht vorgesehen und ich war zu spät beim Kauf um noch was ändern zu können. Kein Problem - kann man ja nachrüsten. Kostet etwas, aber das wäre auch drin gewesen.

    Nur muss ich in Österreich (ohne Hilfe der Hausverwaltung) ALLE anderen Eigentümer des Hauses (~30) um schriftliche Einverständnis fragen. Wenn einer nein sagt - dann darf ich zum Bezirksgericht. Und wenn (!) der Richter sagt, mein Interesse ist im Vorrang potentiell mit Einsprüchen etc. rechnen.

    Also völlig unklarer zeitlicher und finanzieller Aufwand, damit ich bei meinem eigenen Parkplatz Strom habe. (eine Standardsteckdose mit 230V ginge evtl. nach einer kürzlichen Höchstgerichtentscheidung auch "einfach so", trotzdem mit dem rechtlichen Risiko - aber mehr nicht)

    Solange das in Österreich rechtlich nicht geändert wird, sehe ich da schwarz...

    Absurde Situation. Es wird auch in Österreich "gefördert". Aber - auch wenn ich alle Kosten alleine trage und auf Förderungen pfeife - ist es ein wahnsinniger Aufwand ohne klarem Ausgang. So wird das nix, mit der Elektromobilität :-(

  2. Re: Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: Woodywoo 02.04.21 - 14:32

    Ist in DE nicht besser. Unsere Eigentümergemeinschaft hier in Berlin ist so kompliziert, dass man sich nicht mal aufs Rasenmähen einigen kann. In unserem Kulturkreis wird halt alles zu Tode diskutiert...

  3. Re: Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: MoGas 02.04.21 - 17:24

    In D hat sich das mit WEG Novelle gerade geändert. Du kannst sowohl als Mieter als auch als Eigentümer eine Ladeinfrastruktur installieren. Die Eigentümergemeinschaft kann das nicht ablehnen, das ist Zustimmungspflichtig.

    Es gilt allerdings: Wer bestellt, bezahlt.

    Wurde hier auf golem mehrfach drüber berichtet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.21 17:25 durch MoGas.

  4. Re: Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: stiV 02.04.21 - 17:40

    In Österreich leider noch immer nix ... gibt eine Seite des Ministeriums dazu (ich darf hier keine Links posten noch, versuch das mal ein bisschen zu umgehen

    bmk[punkt]gv[punkt]at /themen /mobilitaet /alternative_verkehrskonzepte /elektromobilitaet /publikationen /aufladen.html

    leerzeichen entfernen und vielleicht ein www vorne dazu ..., dort gibts ein PDF "Band 2" und Seite 14 in diesem PDF zeigt den völlig absurden "Prozess" den ich hierzulange durchlaufen müsste. Bzw. versuchen müsste.

    Aber cool, dass Deutschland hier bereits was geändert hat - vielleicht passiert das in Österreich auch noch irgendwann mal. Für mich ist es damit zu spät für die nächsten Jahre. Ich kauf ein Auto nicht alle 3 Jahre neu, das ist noch perverser als einen Verbrenner zu fahren ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.21 17:40 durch stiV.

  5. Re: Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: Jogibaer 02.04.21 - 18:28

    MoGas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In D hat sich das mit WEG Novelle gerade geändert. Du kannst sowohl als
    > Mieter als auch als Eigentümer eine Ladeinfrastruktur installieren. Die
    > Eigentümergemeinschaft kann das nicht ablehnen, das ist
    > Zustimmungspflichtig.
    >
    > Es gilt allerdings: Wer bestellt, bezahlt.
    >
    > Wurde hier auf golem mehrfach drüber berichtet.

    Das stimmt, ich warte nun allerdings seit mehr als einem Jahr auf meine Lademöglichkeit in der Tiefgarage, bin nur ein Mieter. Ich möchte versuchen das über die Hausverwaltung zu regeln, also dass die das Einverständnis von allen Eigentümern einholt. 3 Angebote liegen vor, aber die Hausverwaltung dödelt so lange rum, das ist unfassbar. Am liebsten würde ich denen den Mittelfinger zeigen und meine eigene Leitung ziehen lassen. Das würde aber teuer werden, da der Stromverteiler ein Stockwerk unter der Tiefgarage liegt, lange Leitung, zahlreiche Brandschotts etc...also recht aufwendig. Also warte ich und warte.....und warte.... Die Hausverwaltung zieht immer die Corona Karte und redet sich raus wenn ich nachfrage ob es Fortschritt gibt. Naja, immerhin haben sie nach einem Jahr 3 Angebote für die Installation vorliegen, jetzt dauert es wahrscheinlich nochmal ein Jahr bis es realisiert ist. Ich sehe es schon kommen, bis dahin ist die E-Auto Kaufprämie und die Wallbox Förderung ausgelaufen/erschöpft. Ich kaufe mir kein E-Auto bevor ich keine Lademöglichkeit an meinem Stellplatz habe. Eine Steckdose am Stellplatz scheint unglaublich kompliziert zu sein. -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.21 18:30 durch Jogibaer.

  6. Re: Ich hätte - wenn ich könnte

    Autor: AIM-9 Sidewinder 03.04.21 - 05:01

    Hier ein klickbarer Link für dich :D

    [www.bmk.gv.at]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen
  2. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim, Östringen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme