Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto E-Tron vorgestellt: Audi…

Glückwunsch, es ist ein Panzer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Psy2063 18.09.18 - 08:29

    anders als im Premium SUV Geschäft schafft die deutsche Autoindustrie es anscheinend nicht, halbwegs Komfort und Reichweite unter zu bringen. Ich warte dann mal auf eine bessere Verfügbarkeit des Model 3.

  2. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Niaxa 18.09.18 - 08:42

    Da hast jetzt aber einen vom Stapel gelassen xD. Reichweite beim Tesla M3 ist unter der von Audi. Der Komfort ist in einem Fiat 500 (erstes Model) besser als in nem Tesla. Qualität bleibt abzuwarten. Vermutlich typisch Deutsch überlegen. Das Design des Audis ist einfach wie immer ansprechend. Wobei das M3 außen auch nicht schlecht aussieht. Geschmackssache wie immer. Innen müsste ich jeden Tag würgen wenn ich Tesla fahren müsste.

    Aber hey hauptsach was gschwätzt.

  3. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Adlerjohn 18.09.18 - 09:02

    Naja dafür wird das Tesla Model 3 höchstwarscheinlich günstiger sein als der Audi e-Tron.
    Was unsere deutschen Automobilhersteller immer noch nicht verstanden haben, das man auf den Luftwiderstand achten sollte. Der CW-Wert liegt beim Audi e-Tron ohne Seitenspiegel, also Kameras immernoch bei 0,27. Ich meine das ist immerhin besser als der von Mercedes. Der Tesla Model 3 liegt da schon bei 0,23 und selbst das Tesla Model S liegt mit 0,24 besser da. Bedeutet also das der Audi länger an der Ladesäule stehen muss bzw. er nicht wirklich schneller auf der Langstrecke sein wird. An sich hat er also unötiges Gewicht an Akkukapazität hinzubekommen, obwohl man nur auf's Design hätte achten müssen, um mit einem kleineren Akku genauso weit zu kommen. 400km sehe ich mit einem 95kWh Akku nicht als viel an. Man hätte da noch einiges rausholen können.
    Ich finde den Kühlergrill sowieso total unötig, da es den CW-Wert zerstört und eigentlich eh nicht gebraucht wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 09:04 durch Adlerjohn.

  4. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Thomas 18.09.18 - 09:11

    Adlerjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja dafür wird das Tesla Model 3 höchstwarscheinlich günstiger sein als
    > der Audi e-Tron.

    Model 3 und e-tron sind doch ganz andere Fahrzeugklassen, die lassen sich doch preislich gar nicht vergleichen. Audi wird sicherlich auch noch Modelle vorstellen, die von der Fahrzeugklasse mit dem Model 3 konkurrieren.

    > Was unsere deutschen Automobilhersteller immer noch nicht verstanden haben,
    > das man auf den Luftwiderstand achten sollte. Der CW-Wert liegt beim Audi
    > e-Tron ohne Seitenspiegel, also Kameras immernoch bei 0,27. Ich meine das
    > ist immerhin besser als der von Mercedes. Der Tesla Model 3 liegt da schon
    > bei 0,23 und selbst das Tesla Model S liegt mit 0,24 besser da. Bedeutet
    > also das der Audi länger an der Ladesäule stehen muss bzw. er nicht
    > wirklich schneller auf der Langstrecke sein wird.

    Prinzipiell hast du recht, aber wenn dann doch bitte den e-tron mit dem Model X vergleichen, der hat einen einen cw-Wert von 0,25: https://www.tesla.com/de_DE/modelx

    Mir persönlich gefällt das Model X optisch ganz gut, der e-tron sieht jedoch meines Erachtens deutlich gefälliger aus. Ob einem das den schlechteren cw-Wert wert ist, muss jeder wohl für sich selbst entscheiden.

    > An sich hat er also
    > unötiges Gewicht an Akkukapazität hinzubekommen, obwohl man nur auf's
    > Design hätte achten müssen, um mit einem kleineren Akku genauso weit zu
    > kommen. 400km sehe ich mit einem 95kwH Akku nicht als viel an. Man hätte da
    > noch einiges rausholen können.
    > Ich finde den Kühlergrill sowieso total unötig, da es den CW-Wert zerstört
    > und eigentlich eh nicht gebraucht wird.

    Viele Käufer entscheiden sich halt anhand des Designs und da sind die glattgelutschten Teslas nicht jedermanns Sache. Grundsätzlich wäre ein besserer cw-Wert aber wünschenswert, ohne Frage. Audi scheint sich da ja zumindest Gedanken zu machen, siehe das Weglassen der Aussenspiegel.

    --Thomas

  5. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: GT3RS 18.09.18 - 11:02

    der Vergleich ist aber albern. Ein hässlicher Ami gegen ein grundsolides Auto ohne Designquatsch

  6. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: JackIsBlack 18.09.18 - 11:05

    Sowas aber auch. Die deutschen Hersteller haben den Luftwiderstand vergessen!? Wie konnte das nur passieren? Die ganzen Ingenieure haben nicht daran gedacht.

  7. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Hoerli 18.09.18 - 11:32

    Der Audi sieht für mich gut aus.
    Es ist mal ein e-Auto was mir auf den ersten Blick gefällt.
    Wenn ich mal so in den Vergleich den neuen Design-unfall von BMW in den Vergleich mit aufnehme, bevorzuge ich den Audi.

    Ich würde den vom Design her kaufen, hätte ich gerade etwas zu viel Geld übrig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 11:33 durch Hoerli.

  8. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Psy2063 18.09.18 - 12:55

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Komfort ist in einem Fiat 500 (erstes Model)
    > besser als in nem Tesla. Qualität bleibt abzuwarten.
    >
    > Aber hey hauptsach was gschwätzt.

    ich hab zufällig letzte Woche erst ein Model 3 gehabt (nextmove Leihfahrzeug)

    Sitzkomfort ist großartig. Zumindest in der halben Stunde die ich drin war wesentlich bequemer als in jedem Audi in dem ich bisher gesessen habe. Verarbeitung (Material und Spaltmaße) sind ebenfalls nahezu auf deutschem Niveau. Klar, man sieht wenn man sehr genau hin schaut wo gespart wurde, z.B. die Übergänge der Heckleuchten an ihren Korpus wirken recht billig, aber solche details sind auch nur an Stellen, die man eigentlich niemals wirklich sieht. Bedienung über das große Touchfeld ist super intuitiv. Beim fahrgefühl wurde auch ein sehr guter Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit getroffen. Für den Preis und die Batteriekapaziät kann man echt nicht über den Wagen meckern.

  9. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: bofhl 18.09.18 - 14:00

    Da kann ich nur eines sagen: Glück gehabt!
    Und man sollte aber auch nicht vergessen, dass die aktuell gefertigten Model 3 allesamt der teuersten Kategorie angehören, d.h. deren Preis sich im Bereich des Model S bewegt! Und alle aufwendig nach bearbeitet wurden um an den Anforderungen in diesen Bereich auch wirklich heranzukommen.

  10. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: unbuntu 18.09.18 - 17:47

    Thomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Model 3 und e-tron sind doch ganz andere Fahrzeugklassen

    Das ist ja einer der Kritikpunkte. Model 3 ist ein brauchbares Auto, das was Deutschland kann sind nur Straßenpanzer, mit denen nur Kevin-Torben zum Fußball und in die Schule gefahren wird.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: JackIsBlack 18.09.18 - 18:51

    Und was du gut kannst sind Vorurteile und Verallgemeinerungen?
    Im Vergleich zu den USA sind unsere Autos hier klein.

  12. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: unbuntu 18.09.18 - 21:52

    In den USA hat man aber in vielen Bereichen einfach riesige Strecken zwischen den Städten. Da machen Pickups sogar Sinn. Und die Leute haben ein ganz anderes Einkaufsverhalten als wir hier, das kann man auch nicht vergleichen.

    Hier sehe ich in der Großstadt bestimmt jeden 3. mit nem SUV rumfahren und das macht genau null Sinn. Morgens muss ich an zwei Schulen vorbei und da stehen auch lauter SUVs von Muttis rum, die ihr Kind am liebsten ins Klassenzimmer fahren würden, die dafür aber nur Stau verursachen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: JackIsBlack 18.09.18 - 21:59

    Warum braucht man in den USA für lange Strecken einen Truck und hier nicht? Bekommt man einen amerikanischen Einkauf nicht in einen Kombi oder Kompaktwagen?
    Lustig, wie du Pickups schön redest und im selben Atemzug über hiesige SUVs herziehst.

    Dass in Deutschland fast jeder dritte ein SUV fährt ist ja auch kein Geheimnis (siehe Zulassungszahlen), es spricht auch nichts gegen so ein Auto.
    Die Muttis würden dich auch mit Kleinwagen stören.

  14. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: Thomas 19.09.18 - 11:35

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Model 3 und e-tron sind doch ganz andere Fahrzeugklassen
    >
    > Das ist ja einer der Kritikpunkte. Model 3 ist ein brauchbares Auto, das
    > was Deutschland kann sind nur Straßenpanzer, mit denen nur Kevin-Torben zum
    > Fußball und in die Schule gefahren wird.

    Da sieht man mal wieder, dass Fakten überhaupt nicht interessieren und es nur um Ideologie geht.

    Mal zum Faktencheck: Das Model 3 ist ohne Spiegel 1,933m breit, der e-tron Quattro 1,935m, d.h. hier sind 2mm unterschied. Dank der kompakten Aussenspiegel dürfte der e-tron sogar insgesamt schmaler sein, als das Model 3. Von der Länge her liegt das Model 3 bei 4,694m, der e-tron ist mit 4,901 ganze 20,7cm länger und damit kürzer als viele Kombis und Familienvans.

    Ein Audi Q5 ist mit 1,893m Breite und 4,671m Länge sogar kleiner als ein Model 3.

    Was also macht ein Model 3 nun zu einem brauchbaren Auto und ein e-tron Quattro oder gar den Audi Q5 (wohlgemerkt ist der schmaler und kürzer als das Model 3) zu einem Straßenpanzer?

    --Thomas

  15. Re: Glückwunsch, es ist ein Panzer

    Autor: thinksimple 20.09.18 - 03:53

    Du darfst eingefleischte SUV-Verachter nicht mit Fakten kommen. Da gehts nicht um Logik oder Maße. Da geht's ums Feindbild. Ein SUV wird immer
    Zu groß, zu schwer, zu breit, Zu lang, Zu hoch, zu teuer, für Hausfrauen, zu viel Verbrauch, für Idioten,
    sein.

    Da ist es unerheblich das manche ihrer Fahrzeuge die gleichen Merkmale erfüllen oder noch schlechter sind.
    Es ist einfach ein Feindbild. Rational gibts da nicht.a

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11