1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Eine Branche vor der…

Kettenraucher vs. E-Auto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: DF 08.01.19 - 16:51

    Ich habe mal gelesen, dass ein Stuttgarter Bürger, der 78 Jahre lang an der am stärksten befahrenen Straße mit den schlechtesten Luftwerten lebt, genauso viel Dreck/Feinstaub in der Lunge sitzen hat wie ein Kettenraucher, der eine Schachtel am Tag raucht, in zwei Wochen.

    Die Quelle dafür finde ich leider nicht mehr, google spuckt mir nur die These "Eine Zigarette verursacht mehr Feinstaub als ein 90 Minuten laufender Dieselmotor" von der ZEIT aus:
    https://www.zeit.de/2016/17/feinstaub-autos-stuttgart-fahrverbot-reduzierung/seite-3

    Da frage ich mich, warum die EU nicht mal besser ein paar Grenzwerte für Zigaretten einführt, die in ein paar Jahren so gering sind, dass die Hersteller entweder heftige Strafen zahlen oder eben Pech haben - so wie man es ja bei den Autos auch macht.

  2. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: PerilOS 09.01.19 - 01:41

    Wolltest du das eventuell auf Facebook posten?

  3. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: Clown 09.01.19 - 08:25

    Wir haben ja alle vor kurzem erst gelernt, dass die Silvesternacht mit 15% des jährlichen Feinstaubs eines ganzen Jahres Straßenverkehrs einhergeht. Oder so ähnlich. Die genauen Zahlen sind auch irrelevant, es ist jedenfalls eine ganze Menge!
    Der Punkt ist: Selbst hier schaffen wir es nicht, dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  4. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: PiranhA 09.01.19 - 08:48

    Grundsätzlich stimme ich zu, dass man alle Verbraucher ins Visier nehmen muss. Die Grenzwerte in Stuttgart wurden dieses Jahr sogar eingehalten, was aber auch am Klima dieses Jahr lag. Trotzdem haben sich die Werte über die letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Vor 20 oder 30 Jahren waren die auch nicht besser, aber das ist ja kein Grund nicht nach besserer Luft zu streben.

    Die PM10 Belastung am Neckartor entsteht ja auch nicht größtenteils durch Abgase, sondern Auf- und Abrieb der PKW sowieso den Feuerungsanlagen (Kamine, Pelletheizung, etc.).


    Problem ist aber nicht unbedingt der PM10 Feinstaub, sondern die kleineren Teilchen, die statistisch gar nicht so gut erfasst sind. Oder eben auch die Stickoxide, die tatsächlich größtenteils von Dieseln produziert werden.

  5. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: DF 09.01.19 - 08:54

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wolltest du das eventuell auf Facebook posten?

    Nope, wieso?

  6. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: DF 09.01.19 - 08:58

    Sehr interessant, danke für deinen Kommentar.
    Die Aussage "Vor 20 oder 30 Jahren waren die auch nicht besser" finde ich auch sehr spannend im Kontext der Menge des Straßenverkehrs vor 20-30 Jahren.

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich stimme ich zu, dass man alle Verbraucher ins Visier nehmen
    > muss. Die Grenzwerte in Stuttgart wurden dieses Jahr sogar eingehalten, was
    > aber auch am Klima dieses Jahr lag. Trotzdem haben sich die Werte über die
    > letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Vor 20 oder 30 Jahren waren die
    > auch nicht besser, aber das ist ja kein Grund nicht nach besserer Luft zu
    > streben.
    >
    > Die PM10 Belastung am Neckartor entsteht ja auch nicht größtenteils durch
    > Abgase, sondern Auf- und Abrieb der PKW sowieso den Feuerungsanlagen
    > (Kamine, Pelletheizung, etc.).
    > www.stadtklima-stuttgart.de
    >
    > Problem ist aber nicht unbedingt der PM10 Feinstaub, sondern die kleineren
    > Teilchen, die statistisch gar nicht so gut erfasst sind. Oder eben auch die
    > Stickoxide, die tatsächlich größtenteils von Dieseln produziert werden.
    > www.stadtklima-stuttgart.de

  7. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: DF 09.01.19 - 09:00

    Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich habe letztes Silvester komplett auf Feuerwerk verzichtet und wäre auch völlig damit einverstanden, wenn das private Feuerwerk komplett verboten wird und nur ein einziges, von der jeweiligen Stadt durchgeführtes Feuerwerk stattfindet.


    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben ja alle vor kurzem erst gelernt, dass die Silvesternacht mit 15%
    > des jährlichen Feinstaubs eines ganzen Jahres Straßenverkehrs einhergeht.
    > Oder so ähnlich. Die genauen Zahlen sind auch irrelevant, es ist jedenfalls
    > eine ganze Menge!
    > Der Punkt ist: Selbst hier schaffen wir es nicht, dem Wahnsinn Einhalt zu
    > gebieten.

  8. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: PearNotApple 09.01.19 - 09:26

    Man könnte auch fragen, warum Zigaretten/Zigarren und Alkohol legal sind während Marihuana in Deutschland verboten ist. Nikotin und Alkohol haben viel stärkeres Suchtpotential als THC. Die Argumentation von den Konservativen, dass Marihuana eine Einstiegsdroge sei, ist doch eine Luftnummer, denn wenn man so argumentiert, müsste Tabak und Akohol schon Einstiegsdroge sein.
    Der Grund ist ganz einfach. Man kann Zigaretten und Alkohol einfach nicht verbieten (siehe Prohibition) und außerdem bringt ja die Legalisierung von diesen schädlichen Drogen viel Geld für den Staat ein.

  9. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: PiranhA 09.01.19 - 12:23

    Die Diskussion wird halt sehr schnell sehr emotional. Die Autos waren früher halt viel dreckiger, dafür auch weniger. Die Emissionen haben sich größtenteils verringert, aber teilweise auch nur verlagert. Die Probleme mit NOx oder ganz kleinen Partikeln wie PM2,5 oder PM1,5 sind ja erst entstanden, weil man andere Emissionen wie CO2 reduziert hat.
    Früher wurde der Diesel (in meinen Augen) ungerechtfertigterweise gehyped, heute gebrandmarkt.
    Da muss man halt versuchen sachlich zu bleiben. Ja die Luft hat sich verbessert, aber wir wollen sie auch weiterhin verbessern. Wie kriegen wir das am einfachsten hin? Bei PM10 sind Elektroautos nicht die Lösung, bei anderen Emissionen vielleicht schon.
    Und ja, da muss man sich auch überlegen ob kleine Autos stärker gefördert werden sollen, der ÖPNV attraktiver gemacht werden muss, mehr Logistik über die Bahn abgewickelt werden kann, oder auch Feuerwerke über höhere Steuern und Verbote reduziert werden.

  10. Re: Kettenraucher vs. E-Auto

    Autor: sanko 19.01.19 - 21:08

    Hat jemand eine Theorie wie man die Zuordnung an einem Messpunkt herausgefunden hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin
  3. H&R InfoTech GmbH, Hamburg, Münster
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  3. 55,99€ (Bestpreis)
  4. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme