1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Elektrobus stellt neuen…
  6. Thema

CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 20.09.17 - 14:12

    sind windkraftwerke so schlimm? ich finde die sind ganz nett, und man kann die ja auch schön anmalen wie bspw den riesenschornstein vom Kraftwerk hier in chemnitz.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heizkraftwerk_Chemnitz-Nord#Schornstein


    ich frage mich ja wirklich immer was leute gegen diese räder haben...

    Asperger inside(tm)

  2. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: EFuchs 20.09.17 - 15:11

    Und wieder hat ein VDA Troll zugeschlagen. Habt Ihr Bereitschaft? Sobald ein EMobilitätsthema auftaucht, seid Ihr irgendwie immer vorn dran mit Müll einkippen. Zur Einlassung: Wo bitte sind die genauen Zahlen? Und dann bitte in der Gesamtbetrachtung, also mit Ölförderung,-verarbeitung und Transport bis zur Tanke auf der Verbrennerseite. Und natürlich unter Berücksichtigung der bei der Herstellung des weitaus komplizierteren Antriebsstranges und der komplexen Lieferkette anfallenden Ausstösse und Belastungen. Gerne auch an die seltenen Erden erinnern, die in Verbrennern verbaut werden. Nigerdelta lässt grüssen.

    Könnt Ihr nicht? Dann lasst es einfach. Alles was hier immer wieder kolportiert wird, kommt aus mindestens grauen Kanälen, gefüttert von der traditionellen Automobilindustrie. Da sind keine unabhängigen und professionellen Experten am Werk. Dadurch, dass es gebetsmühlenartig wiederholt wird, steigt der Wahrheitsgehalt nicht.

    Tabak- und Zuckerindustrie haben es vorgemacht ... Ist auch alles Bestens und keineswegs schädlich.

  3. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: EFuchs 20.09.17 - 15:17

    5. Wieviel CO2 wird für die Förderung Öl, dessen Verabeitung und den Transport von Kraftstoffen zur Tankstelle verbarucht? Das wird irgendwie immer vergessen.

  4. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: gutenmorgen123 20.09.17 - 15:19

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch das E braucht Energie. Klar, teilweise regenerative, dann spargelt
    > man die Landschaft mit Windrädern zu...
    Wo ist das Problem? Hauptsächlich in den Köpfen der Leute die anscheinend lieber im Dunkeln zu hause sitzen, als irgendetwas für sie "hässliches" in der Landschaft stehen zu haben, das ihnen nach ein paar Jahren eh nicht mehr auffällt.

    > oder baut Wasserkraftwerke und schreddert da die Fische.
    Auch dafür gibt es mittlerweile Lösungen, die in neuen Anlagen bereits verbaut werden.

    > Und die Herstellung der Solarzellen ist auch
    > nicht gerade umweltfreundlich. Die Materialien karrt man aus der ganzen
    > Welt heran auf Frachtschiffen von denen die 10 größten zusammen so viel
    > Schadstoffe ausstoßen wie der weltweite Autoverkehr.
    Aha, dafür hätte ich dann doch gerne mal einen Beleg irgend einer Art.

    > Die Frage sollte also ehrlicherweise lauten: Individualverkehr ja oder
    > nein.
    > Und die Folgefrage: Industrie ja oder nein.
    > Und deren Folgefrage: wie viel Menschen kann das Land ernähren wenn man
    > beides entsprechend zurückfährt.
    Dass man die gesamte kapitalistische Gesellschaftsordnung hinterfragen sollte, ist hinreichend bekannt. Es wird sich in Absehbarer Zeit nichts änder.

    > Und die Frage die sich mir stellt: warum das Auto wo man sich mit
    > Akkutechnik, Reichweiten und Ladungsverlusten herumärgen muss? Warum nicht
    > die Heizungen durch Elektroheizungen ersetzen,

    Weil das Blödsinnig ist. Strom muss hergestellt, verlustreich transportiert und vor Ort mit noch mehr Verlust in Wärme umgewandelt werden.
    Sowohl Öl, Gas als auch Holz sind zur Wärmeerzeugung effizienter und vor allem günstiger.

  5. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 20.09.17 - 15:20

    und es ist ja nicht nur das CO2. wenn beim bohren im wasser was schiefgeht hat man ne ziemlich fiese ölpanne

    Asperger inside(tm)

  6. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 20.09.17 - 15:23

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das Blödsinnig ist. Strom muss hergestellt, verlustreich transportiert
    > und vor Ort mit noch mehr Verlust in Wärme umgewandelt werden.

    moment mal, wie wandelt man strom mit verlust in abwärme um? der einzige verlust der auftreten kann ist abwärme, da es hier aber um wärmeerzeugung geht ist es de facto prozesswärme -> keine veluste bei der heizung.

    der verlustreiche transport und so klar da geh ich mit aber der letzte teil klingt sinnfrei

    Asperger inside(tm)

  7. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: KingTobi 20.09.17 - 15:39

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo produzieren denn die e-autos staub, also im direkten sinn?
    > Reifen- und bremsabrieb.
    > Da beides aber im großen und ganzen bei allen fahrzeugarten auftritt kann
    > man es bei vergleichen untereinander eher ignorieren.

    Nein das ist nicht wahr. E-Autos rekupieren und benutzen dadurch die Bremsen viel weniger, daher gibt es dort weniger Bremsabrieb. Einige Modelle, wie z. B. der i3 können sogar bis zum Stillstand ohne bremsen kommen.

  8. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.17 - 15:54

    > Weil das Blödsinnig ist. Strom muss hergestellt,
    Wie in jedem fall, egal ob für heizung oder auto

    > verlustreich transportiert
    Wie in jedem fall, egal ob für heizung oder auto

    > und vor Ort mit noch mehr Verlust in Wärme umgewandelt werden.
    Strom in wärme wandeln erfolgt mit fast 100% Wirkungsgrad...

    > Sowohl Öl, Gas als auch Holz sind zur Wärmeerzeugung effizienter und vor allem günstiger.
    Aber nicht wenn ich öl, Gas oder holz an millionen Endverbraucher liefern muss.
    Bei Elektroheizung fällt der transport von Brennstoff an den endkunden weg und stattdessen wird der Strom verteilt. Der Brennstoff muss nur noch ins Kraftwerk geliefert werden.
    Ebenso ist es besser eine große effiziente filteranlage zu bauen als millionen davon bei jedem in den keller zu stellen.

    Davon aber völlig unabhängig: wir haben aktuell weder genug Strom zum heizen noch zum flächendeckenden einsatz für eautos. Gutes Beispiel ist Frankreich, die Franzosen heizen nämlich zu einem Großteil mit strom. Und wie erzeugen sie ihren Strom? Richtig. Und das kann eben nicht die Lösung sein.

    Also wenn wir wirklich alles elektrisch betreiben wollen muss bei der Stromerzeugung noch einiges passieren damit die bilanz am ende positiv für Mensch und Natur ist.
    Wäre ja nicht schlecht wenn wir mal langsam beim thema Fusionsreaktor weiter kommen würden. Erzeugt zwar auch radioaktiven Abfall, aber mit der art kommt man besser klar als das was aktuell die Atomkraftwerke ausspucken.

  9. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: gutenmorgen123 20.09.17 - 16:08

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nicht wenn ich öl, Gas oder holz an millionen Endverbraucher liefern
    > muss.
    Du kannst ja gerne mit Strom heizen wenn du genug Geld hast, die anderen drei Möglichkeiten sind in jedenfalls sehr viel günstiger.

    > Bei Elektroheizung fällt der transport von Brennstoff an den endkunden weg
    > und stattdessen wird der Strom verteilt. Der Brennstoff muss nur noch ins
    > Kraftwerk geliefert werden.
    Aha. Dann machen wir aus dem Brennstoff im Kraftwerk Wärme, aus der Wärme Strom und beim Verbraucher wieder Wärme daraus. Klingt nicht sehr effizient.

    > Davon aber völlig unabhängig: wir haben aktuell weder genug Strom zum
    > heizen noch zum flächendeckenden einsatz für eautos.
    Da rechnen zwar diverse Universitäten etwas anders aus, aber ok...

  10. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: KingTobi 20.09.17 - 16:10

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon aber völlig unabhängig: wir haben aktuell weder genug Strom zum
    > heizen noch zum flächendeckenden einsatz für eautos. Gutes Beispiel ist
    > Frankreich, die Franzosen heizen nämlich zu einem Großteil mit strom. Und
    > wie erzeugen sie ihren Strom? Richtig. Und das kann eben nicht die Lösung
    > sein.

    Doch haben wir und genau das ist die Lösung. Unsere Wärmepumpe hatte letztes Jahr ein COP von 7,3 (Tiefenbohrung). Sie ist auch PV gekoppelt und erzeugt primär Tagsüber die benötigte Wärme. Abgesehen davon haben wir im Winter den meisten Windstrom. Alleine das was wir verkauft haben würde für halb Deutschland an eAuto Strom reichen.

    > Also wenn wir wirklich alles elektrisch betreiben wollen muss bei der
    > Stromerzeugung noch einiges passieren damit die bilanz am ende positiv für
    > Mensch und Natur ist.
    > Wäre ja nicht schlecht wenn wir mal langsam beim thema Fusionsreaktor
    > weiter kommen würden. Erzeugt zwar auch radioaktiven Abfall, aber mit der
    > art kommt man besser klar als das was aktuell die Atomkraftwerke
    > ausspucken.

    Ja wir könnten die stationären Verbraucher wie die Wärmepumpen-Heizungen für die Windkraft einbinden und und und.... Aber im Gegensatz zu dem Fusionsreaktor an dem schon wie lange geforscht wird und bis heute keine nennenswerten Fortschritte macht, liefern die Erneuerbaren.

  11. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: KingTobi 20.09.17 - 16:17

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber nicht wenn ich öl, Gas oder holz an millionen Endverbraucher
    > liefern
    > > muss.
    > Du kannst ja gerne mit Strom heizen wenn du genug Geld hast, die anderen
    > drei Möglichkeiten sind in jedenfalls sehr viel günstiger.

    Bei einem COP von 7,3 und einem Strompreis von 23 ct kostet die Wärme 3,15 ct. Was kostet Dich Öl, Gas und Holz pro kWh?

    > > Bei Elektroheizung fällt der transport von Brennstoff an den endkunden
    > weg
    > > und stattdessen wird der Strom verteilt. Der Brennstoff muss nur noch
    > ins
    > > Kraftwerk geliefert werden.
    > Aha. Dann machen wir aus dem Brennstoff im Kraftwerk Wärme, aus der Wärme
    > Strom und beim Verbraucher wieder Wärme daraus. Klingt nicht sehr
    > effizient.

    Ja oder aus Windstrom Wärme. Fast ganz ohne Rohstoffe zu verbrennen. Ist doch super.

    > > Davon aber völlig unabhängig: wir haben aktuell weder genug Strom zum
    > > heizen noch zum flächendeckenden einsatz für eautos.
    > Da rechnen zwar diverse Universitäten etwas anders aus, aber ok...
    Ich denke auch das wir genug haben.

  12. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: thinksimple 20.09.17 - 16:17

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wo produzieren denn die e-autos staub, also im direkten sinn?
    > > Reifen- und bremsabrieb.
    > > Da beides aber im großen und ganzen bei allen fahrzeugarten auftritt
    > kann
    > > man es bei vergleichen untereinander eher ignorieren.
    >
    > Nein das ist nicht wahr. E-Autos rekupieren und benutzen dadurch die
    > Bremsen viel weniger, daher gibt es dort weniger Bremsabrieb. Einige
    > Modelle, wie z. B. der i3 können sogar bis zum Stillstand ohne bremsen
    > kommen.

    Es ging um die Aussage " Keinerlei Schadstoffe".

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  13. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: gutenmorgen123 20.09.17 - 16:39

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem COP von 7,3 und einem Strompreis von 23 ct kostet die Wärme 3,15
    > ct. Was kostet Dich Öl, Gas und Holz pro kWh?


    Gas 7.5 Cent, Öl 8.1 Cent und bei Holz zwischen 2 und 6 Cent.
    https://www.heizungsfinder.de/heizung/heizkosten/strom

    Auf der Seite steht auch, warum deine Rechnung nicht stimmt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 16:43 durch gutenmorgen123.

  14. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Dwalinn 20.09.17 - 16:46

    Naja wenn man vorher auf offenes Feld mit einem Wald im Hintergrund geguckt hat sehen die Dinger schon blöd aus... auch Nachts wenn es ständig blinkt.

    Aber das kommt auch immer aufs Alter und Einstellung an, Junge Leute sehen bei Windräder Fortschritt und Zukunft... ältere vermissen wie gesagt ihre aussicht.


    Ich selbst mag Windräder wenn sie nicht zu nah sind.
    Zurzeit müssen sie ja mindestens 10m pro 1m höhe entfernt sein, beim 08/15 Windrad heißt das also mindestens 2km abstand zum Dorf (keine Ahnung wie viel Abstand zu Wälder sein müssen).

    Auf meinem Feldstück könnte man daher leider keine allzu große Windräder bauen selbst wenn es jemand Pachten würde. :(

  15. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: EmperorDiablo 20.09.17 - 18:40

    Windräder haben leider das Problem, dass sie nicht zur Frequenz Stabilisierung bei tragen.
    Bei Lastspitzen gegen teilweise unsere Windkraftanlagen von Netz, weil sie nicht frequenzstabil genug sind.
    Damit man unabhängig von den 50Hz wird müssten wird am besten auf Gleichstrom umsteigen. Leider hat dies vor allem im Bereich Transformation riesige Nachteile.

  16. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: bernd71 20.09.17 - 19:06

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und es ist ja nicht nur das CO2. wenn beim bohren im wasser was schiefgeht
    > hat man ne ziemlich fiese ölpanne

    Und erst bei der Gewinnung auf Ölsanden. Da hat man schöne Seen die ja nicht auslaufen dürfen.

  17. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: bernd71 20.09.17 - 19:09

    EFuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder hat ein VDA Troll zugeschlagen. Habt Ihr Bereitschaft? Sobald
    > ein EMobilitätsthema auftaucht, seid Ihr irgendwie immer vorn dran mit Müll
    > einkippen. Zur Einlassung: Wo bitte sind die genauen Zahlen? Und dann bitte
    > in der Gesamtbetrachtung, also mit Ölförderung,-verarbeitung und Transport
    > bis zur Tanke auf der Verbrennerseite. Und natürlich unter Berücksichtigung
    > der bei der Herstellung des weitaus komplizierteren Antriebsstranges und
    > der komplexen Lieferkette anfallenden Ausstösse und Belastungen. Gerne auch
    > an die seltenen Erden erinnern, die in Verbrennern verbaut werden.
    > Nigerdelta lässt grüssen.
    >
    > Könnt Ihr nicht? Dann lasst es einfach. Alles was hier immer wieder
    > kolportiert wird, kommt aus mindestens grauen Kanälen, gefüttert von der
    > traditionellen Automobilindustrie. Da sind keine unabhängigen und
    > professionellen Experten am Werk. Dadurch, dass es gebetsmühlenartig
    > wiederholt wird, steigt der Wahrheitsgehalt nicht.
    >
    > Tabak- und Zuckerindustrie haben es vorgemacht ... Ist auch alles Bestens
    > und keineswegs schädlich.

    Außerdem werden die anderen Umweltbelastungen auch ignoriert. Eigentlich müsste auch der letzte Depp (z.B. Dieselskandal) bemerkt haben das es noch andere Problem gibt als CO2. Nebensächlichkeiten wie Lärmbelästigung lassen wir auch außen vor...

  18. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: thinksimple 20.09.17 - 21:02

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EFuchs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieder hat ein VDA Troll zugeschlagen. Habt Ihr Bereitschaft? Sobald
    > > ein EMobilitätsthema auftaucht, seid Ihr irgendwie immer vorn dran mit
    > Müll
    > > einkippen. Zur Einlassung: Wo bitte sind die genauen Zahlen? Und dann
    > bitte
    > > in der Gesamtbetrachtung, also mit Ölförderung,-verarbeitung und
    > Transport
    > > bis zur Tanke auf der Verbrennerseite. Und natürlich unter
    > Berücksichtigung
    > > der bei der Herstellung des weitaus komplizierteren Antriebsstranges und
    > > der komplexen Lieferkette anfallenden Ausstösse und Belastungen. Gerne
    > auch
    > > an die seltenen Erden erinnern, die in Verbrennern verbaut werden.
    > > Nigerdelta lässt grüssen.
    > >
    > > Könnt Ihr nicht? Dann lasst es einfach. Alles was hier immer wieder
    > > kolportiert wird, kommt aus mindestens grauen Kanälen, gefüttert von der
    > > traditionellen Automobilindustrie. Da sind keine unabhängigen und
    > > professionellen Experten am Werk. Dadurch, dass es gebetsmühlenartig
    > > wiederholt wird, steigt der Wahrheitsgehalt nicht.
    > >
    > > Tabak- und Zuckerindustrie haben es vorgemacht ... Ist auch alles
    > Bestens
    > > und keineswegs schädlich.
    >
    > Außerdem werden die anderen Umweltbelastungen auch ignoriert. Eigentlich
    > müsste auch der letzte Depp (z.B. Dieselskandal) bemerkt haben das es noch
    > andere Problem gibt als CO2. Nebensächlichkeiten wie Lärmbelästigung lassen
    > wir auch außen vor...
    Die grösste Umweltbelastung scheint der Mensch an sich zu sein.Er will sich seine egomanischen Komfortzonen schaffen und erweitern ohne Rücksicht auf anderes und andere. Wenn nur jeder einzelne 5% seines Seins für Umwelt aufwenden würde wär schon sehr viel getan. Nur mit "Ich fahr keinen Diesel" ist es nämlich nicht getan.
    Einfach den Besuch bei Oma Hertha mal mit der Bahn erledigen, Ab und zu auf den Essensliefeedienst verzichten, mal weniger Fleisch, nicht jeden Tag am Rechner zocken, ein technisches Gerät etwas länger Nutzen, nicht nur Biölig-Klamotten aus Fernost kaufen, den Metzger nebenan manchmal nutzen statt Superdupermarkt, Richtig einkaufen statt die Hälfte weg zu werfen. Mal mit der Bahn in Urlaub statz Flugzeug nach Australien usw. Kleine Dinge die in Summe mehr bringen als diese ganzen Diskussionen wessen Komfortzone die bessere ist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  19. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.17 - 22:28

    Ich meine ein Elektro-Auto lohnt erst wenn die alte Benzin- oder Diesel-Schlurre wirklich wirklich wirklich schrottreif ist und kein besserer gebrauchter Verbrenner mehr zu bekommen ist.

    Bitte nicht falsch verstehen, wenig bis gar keine Schadstoffemission gerade in Städten finde ich als Städter toll, weniger Lärm auch ... nur ist die Umweltbilanz für jedes neu gebaute Fahrzeug schlechter als ein schon vorhandenes weiter zu fahren bis Verschleiß und Korrosion es gänzlich aufgefressen haben.

    Nun kommt bestimmt jemand daher und erzählt dass unsere ausrangierten Fahrzeuge z.B. in Afrika weiter gefahrenen werden ... ja toll, unsere Eitelkeit, dafür wird noch einmal ordentlich CO2 vom Frachter rausgehaun ... und man wird selbst nicht mit dem eigenem Schrott belastet ... dessen nicht-metallische Anteile dort ohne Filterung in _unsere_ Atmosphäre abgefackelt werden, genauso wie der Sondermüll, also Kühlschränke, Elektronik etc. der in den Fahrzeugen mit verschifft wird ... das ist imho eine riesige Sauerei!

  20. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 20.09.17 - 22:53

    klar aber wenns um (wozu auch immer) neuer elektro vs neuer verbrenner geht, wird der elektro über kurz oder lang siegen

    Asperger inside(tm)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ArcelorMittal Stahlhandel GmbH, Köln, Essen, Halle (Westfalen)
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Stuttgart
  3. über eTec Consult GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 3,89€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwortmanager: Das letzte Mal Lastpass verwenden
Passwortmanager
Das letzte Mal Lastpass verwenden

Der Passwortmanager Lastpass schränkt seinen kostenlosen Dienst massiv ein. Wir zeigen Alternativen, die obendrein sicherer sind.
Von Moritz Tremmel

  1. Autofill Microsoft testet Passwortmanager
  2. Sicherheitslücke Admin-Passwort für Rettungsdienst-System ungeschützt im Netz
  3. Sicherheitslücke 800 Zugangsdaten waren auf CSU-Webserver auslesbar

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
    Star-Trek-Experte
    "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

    Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

    1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
    2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen