1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Elektrobus stellt neuen…
  6. Thema

CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Trollversteher 21.09.17 - 12:58

    >Einerseits wird die Akkuproduktion schlimm geredet, aber die Förderung, Raffinierung und Transport von Öl wird nie erwähnt?! Und dass der Diesel mit Milliarden STEUERGELDERN subventioniert wird scheint auch niemanden zu interessieren.

    Richtig. Alleine in Deutschland werden bei der Raffination von Treibstoffen jährlich über 7 Mrd(!) kW/h Strom verbraucht. Das geht natürlich nicht alles in den Personenverkehr, aber alleine davon könnte man schon 20 Mio Nissan Leaf 20.000 km weit bewegen...

  2. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: gutenmorgen123 21.09.17 - 13:10

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Seite läßt die Wärmepumpen (bewusst?) komplett außen vor.
    Such dir halt eine andere Seite. Alle anderen werden dir das selbe sagen.
    > Aber dir ist
    > schon klar geworden das mein Preis durch die PV noch niedriger ist?
    Nein, mir ist klar geworden, dass deine Rechnung kompletter Stuss ist.
    Du kannst jeden Energieberater fragen oder jede einzelne Seite im Netz absuchen, Strom ist für das dauerhafte Heizen sehr viel teurer als Öl, Gas oder Holz.

  3. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: KingTobi 21.09.17 - 13:19

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Seite läßt die Wärmepumpen (bewusst?) komplett außen vor.
    > Such dir halt eine andere Seite. Alle anderen werden dir das selbe sagen.
    > > Aber dir ist
    > > schon klar geworden das mein Preis durch die PV noch niedriger ist?
    > Nein, mir ist klar geworden, dass deine Rechnung kompletter Stuss ist.
    > Du kannst jeden Energieberater fragen oder jede einzelne Seite im Netz
    > absuchen, Strom ist für das dauerhafte Heizen sehr viel teurer als Öl, Gas
    > oder Holz.

    Nein, das war mal. Aber leb ruhig weiter in der Vergangenheit. Pferde sind ja auch besser als Autos weil es ja keine Tankstellen gibt.

  4. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 21.09.17 - 13:21

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Seite läßt die Wärmepumpen (bewusst?) komplett außen vor.
    > Such dir halt eine andere Seite. Alle anderen werden dir das selbe sagen.

    falsch. von der selben seite gibts direkt nen artikel zur wärmepumpe.

    https://www.heizungsfinder.de/heizung/heizkosten/waermepumpe

    mit strom direkt ala glühlampe zu heizen, true das ist nicht gut, aber wenn man ne pumpe mit nem wirkungsgrad weit jenasets der hundert prozent hat wie zum beispiel der COP von 7,3 was im prinzip 730% wirkungsgrad im bezug auf stromverbrauch VS entstandene wärme sind (funktioniert halt physikalisch nur deswgeen weil das system nicht von außen energie holt und sehr interessant arbeitet.

    dazu wolltest du mal den ersten teil der seite mal richtig lesen, insbesondere den letzten satz davon:

    > Die Heizkosten für Strom führen die Tabelle der Heizsysteme vom Verbrauchspreis her betrachtet ungeschlagen an. Elektroheizungen sind zwar außerordentlich preiswert in der Anschaffung, jedoch ist der Preis für den Strom um ein Vielfaches höher als bei der Konkurrenz Pellet, Öl oder Gas. Und auch für die elektrisch betriebene Wärmepumpe sind die Heizkosten im Endeffekt deutlich niedriger

    Asperger inside(tm)

  5. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: KingTobi 21.09.17 - 13:38

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > falsch. von der selben seite gibts direkt nen artikel zur wärmepumpe.
    Hast recht. Habe ich gestern Abend nicht gesehen.

    Ich glaube aber nicht das Prinzeumel, auf dessen Artikel sich die ursprüngliche Diskussion bezogen hat, eine einfache Stromheizung gemeint hat.

  6. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: My1 21.09.17 - 13:45

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > falsch. von der selben seite gibts direkt nen artikel zur wärmepumpe.
    > Hast recht. Habe ich gestern Abend nicht gesehen.
    >
    > Ich glaube aber nicht das Prinzeumel, auf dessen Artikel sich die
    > ursprüngliche Diskussion bezogen hat, eine einfache Stromheizung gemeint
    > hat.

    prinzeumel okay aber gutenmorgen123 wollte ja unterlegen dass e-heizungen so viel teurer sind und der kam mit de link auf einfache e-heizungen und er hat die pumpe übersehen und eben deine rechnung als falsch hingestellt, hätte er die pumpe gesehen, wäre es vlt anders ausgegangen. und an eben den habe ich meinen beitrag gerichtet

    den das wichtigste ist auch wenn der Eingangsstrom weit teurer ist als Brandmaterial entsteht aber eben deutlich mehr wärme als strom gebraucht wird da energie von außen dazu kommt. was bei nem COP von bspw 7,3 eben heißt dass 7,3 mal von dem was als strom reingeht, als wärme rauskommt.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 13:46 durch My1.

  7. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: BLi8819 21.09.17 - 14:08

    > Auch E-Autos produzieren Feinstaub bze. haben Anteil an der Feibstaubbelastung.

    Welchen Feinstaub produziert ein E-Auto, dass ein Benziner/Diesel NICHT produziert.
    Motor und Bremsen zumindest produzieren beim E-Auto weniger Schadstoffe.

    Daher ist der Hinweis ziemlicher Mumpitz, solange du nicht eine Alternative nennst, die noch weniger Schadstoffe produziert.

  8. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: taifun850 21.09.17 - 14:10

    Gegen das E-Auto spricht für mich die Reichweite. Solange ich nicht am Stück zu meinen Verwandten fahren kann (700 km, hohes Tempo) bzw. mit maximal 15 Minuten Pause, bleibe ich beim Verbrenner. Basta.

    Es kann immer ein familiärer Notfall eintreten und wenn ich dann wegen fehlender Reichweite / fehlender/besetzter Ladestation dort nicht hinfahren kann ist das für mich ein absolutes No-Go.

    Hört einfach auf jedem das E-Auto als Lösung zu verkaufen. Das ist es heute nicht und es ist bei weitem noch keines da, welches meine Anforderungen erfüllt.

  9. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: thinksimple 21.09.17 - 14:41

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auch E-Autos produzieren Feinstaub bze. haben Anteil an der
    > Feibstaubbelastung.
    >
    > Welchen Feinstaub produziert ein E-Auto, dass ein Benziner/Diesel NICHT
    > produziert.
    > Motor und Bremsen zumindest produzieren beim E-Auto weniger Schadstoffe.
    >
    > Daher ist der Hinweis ziemlicher Mumpitz, solange du nicht eine Alternative
    > nennst, die noch weniger Schadstoffe produziert.

    Der Hinweis bezog sich auf die Aussage das ein E-Auto "keinen Feinstaub" emittiert.
    Dein Post ist somit Mumpitz.
    Hier wird immer alles verdreht.
    Ich fahre elektrisch und würde am liebsten heute wie morgen alles umgestellt haben aber ich bin realistisch.
    "Wer Visionen hat soll zum Arzt gehen!" (Helmut Schmidt).

    und die Alternative die du suchst ist Fahrrad oder zu Fuss gehen, Bahn fahren, mit dem Pferd reiten.

    Kaum geht's um E kochen in beiden Lagern die Emotionen und die Posts sind immer die gleichen.
    Die E-Mobilität wird kommen und zwar mittelfristig.
    Mit Akku, Brennstoffzelle oder beiden.
    Und diese ganze Diskussion wegen Wer wie viel CO2 hat ist doch Quark. Ein Windrad hat auch einen CO2-Anteil wenn es produziert wird usw. Da hat man eher ein 5 Planeten-System berechnet als welches Auto mit allen Teilen wieviel Anteil über irgendwelche Laufzeit hat.
    Man muss jetzt beginnen was zu tun und ggf. auch mit Übergangslösungen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  10. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: gutenmorgen123 21.09.17 - 14:50

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > prinzeumel okay aber gutenmorgen123 wollte ja unterlegen dass e-heizungen
    > so viel teurer sind und der kam mit de link auf einfache e-heizungen und er
    > hat die pumpe übersehen und eben deine rechnung als falsch hingestellt,
    > hätte er die pumpe gesehen, wäre es vlt anders ausgegangen.

    Der ursprüngliche "Verursacher" war My2Cents mit seiner Aussage:
    > Und die Frage die sich mir stellt: warum das Auto wo man sich mit
    > Akkutechnik, Reichweiten und Ladungsverlusten herumärgen muss? Warum nicht
    > die Heizungen durch Elektroheizungen ersetzen,

    Und unter Elektroheizung verstehe ich Elektroheizung und nicht Wärmepumpe.

  11. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: elf 21.09.17 - 15:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Alleine in Deutschland werden bei der Raffination von Treibstoffen
    > jährlich über 7 Mrd(!) kW/h Strom verbraucht. Das geht natürlich nicht
    > alles in den Personenverkehr, aber alleine davon könnte man schon 20 Mio
    > Nissan Leaf 20.000 km weit bewegen...

    1. Schreib bitte kWh ohne Bruchstrich. (Analog dazu ist ein Volumen ja auch nicht die Fläche *pro* Höhe, sondern Fläche *mal* Höhe).

    2. Ich rechne immer mit 1kWh pro Liter Treibstoff, allein bei der Raffinerie (muss ja nicht in D sein). Dann kann man immer schön sehen, dass ein konventioneller Kleinwagen bei 5l/100km bereits 5kWh zusätzlich zum Treibstoff verbraucht oder alternativ bereits 33% des Stroms eines baugleichen E-Autos (15kWh) zusätzlich zum Treibstoff verballert (auf der AB weniger, dafür in der Stadt ein umso höherer Anteil).

    Edit: Okay, deinen früheren Beitrag, der im Thread weiter unten steht, habe ich erst nachträglich gelesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 15:07 durch elf.

  12. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Trollversteher 21.09.17 - 15:13

    >1. Schreib bitte kWh ohne Bruchstrich. (Analog dazu ist ein Volumen ja auch nicht die Fläche *pro* Höhe, sondern Fläche *mal* Höhe).

    Stimmt, danke für die Korrektur, da habe ich mich wohl von km/h durcheinander bringen lassen.

    >2. Ich rechne immer mit 1kWh pro Liter Treibstoff, allein bei der Raffinerie (muss ja nicht in D sein). Dann kann man immer schön sehen, dass ein konventioneller Kleinwagen bei 5l/100km bereits 5kWh zusätzlich zum Treibstoff verbraucht oder alternativ bereits 33% des Stroms eines baugleichen E-Autos (15kWh) zusätzlich zum Treibstoff verballert (auf der AB weniger, dafür in der Stadt ein umso höherer Anteil).

    Jepp, und der Energieverbrauch bei der Förderung und dem Transport von Förderstelle zur Raffinerie und von der Raffinerie zur Tankstelle müsste eigentlich auch noch 'draufgeschlagen werden.

    >Edit: Okay, deinen früheren Beitrag, der im Thread weiter unten steht, habe ich erst nachträglich gelesen.

    Kein Problem, ist ja auch schon recht groß, der Thread ;-)

  13. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: elf 21.09.17 - 15:33

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich ja wirklich immer was leute gegen diese räder haben...

    Ich hab nix dagegen. Allerdings wohne ich auch nicht in unmittelbarer Nähe dazu. Der größte Widerstand dürfte aufgrund des zu erwartenden extrem niederfrequenten Lärms sein. Der meist nicht hörbare Schalldruck ist sehr hoch und führt in einigermaßen Nähe zur Unbehaglichkeit (unterbewusste Angst).

    Ich dagegen frage mich, warum nicht vermehrt auf kleinere Anlagen als 200m-Kolosse gesetzt wird. Die sind zwar nicht so effizient wie die 7,5MW-Anlagen. In allen anderen Punkten sind sie aber überlegen und können auch z.B. im dichter zersiedelten Bayern trotz der unsäglichen 10H-Regelung eingesetzt werden.

  14. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: elf 21.09.17 - 15:55

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sowohl Öl, Gas als auch Holz sind zur Wärmeerzeugung effizienter und vor allem günstiger.
    > Aber nicht wenn ich öl, Gas oder holz an millionen Endverbraucher liefern
    > muss.
    > Bei Elektroheizung fällt der transport von Brennstoff an den endkunden weg
    > und stattdessen wird der Strom verteilt.

    Nachdem fast überall Gasleitungen liegen, fällt dieses Argument bei Gas weg.
    Gas verbrennt extrem sauber und der Wirkungsgrad liegt im oberen 2-stelligen Bereich. Die Produktion von Strom für die (reinen) Elektroheizungen liegt unter 50%.

    Ich habe Wärmepumpenheizung. Aber die muss man 1. überhaupt verbauen können und 2. muss man den doch erheblichen Mehrpreis bei der Anschaffung auch erst mal leisten können. Ob sich meine WP jemals amortisieren wird, weiß ich noch nicht einmal.

    Holz, Öl oder Gas direkt verheizen ist sehr effizient. Der Umweg über Wärme->Strom->Wärme ist mit deutlichen Verlusten behaftet. Beim EAuto fallen diese Umwandlungsverluste auch an, aber sie müssen dann auch anfallen. Verbrenner-Autos verwenden die anfallende Wärme des Treibstoff so gut wie gar nicht und damit ist der Wirkungsgrad dort miserabel.

    Wenn man Strom regenerativ erzeugt, fallen Umwandlungsverluste bei E-Autos praktisch gar nicht an. Da fallen aber immer noch Verluste beim Transport an, solange man ihn nicht selbst produziert. Wenn D nur noch regenerativ Strom erzeugt, kann man hierzulande meinetwegen über reine Elektroheizungen wieder nachdenken. Vorher sind die bisherigen Heizungen effizienter und billiger.

  15. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.17 - 11:07

    Aktuell: Städtische oder komunal sowie privat getragene Entsorgungs-_Unternehmen_ ...

    Du könntest Dich erst einmal dafür selbst interessieren ... schon einmal selbst die Entsorger bei Dir besucht und nachgefragt und Dir das zeigen lassen wie die das machen? Eine Empfehlung kann ich dir ohne selbst bis zum letzten Teil bei deinen möglichen Entsorgern vor Ort gewesen zu sein schwer geben, das wäre oberflächlich bzw. unseriös ... und ob die das Mogen auch noch so machen seht auch in Frage ...

    Ja, das ist richtige Arbeit für jeden selbst. Die meisten scheuen sich leider sich mit ihrem Müll zu beschäftigen, geben ihn einfach ab, und das ist das eigentliche Problem, daraus erwächst der ganze ungewollte Mist!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 11:23 durch ML82.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10. März, 10 Uhr)
  2. mit 299€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,88€, Loop Hero für 12,74€, Lovecraft's Untold Stories für 3,50€)
  4. (u. a. Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 Gaming-Headset für 84,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de