Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

...Kaffee und Snack...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...Kaffee und Snack...

    Autor: bolzen 20.11.17 - 12:32

    Na, die Tankstellen wittern bereits das Geschäft ihres Lebens. Mir ist meine Freizeit nur zu schade um sie an der Tanke zu verbringen.
    Mein nächster wird definitiv wieder ein Diesel!

    Ansonsten guter Artikel mit einigen Fakten die man sich schon immer gefragt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 12:33 durch bolzen.

  2. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: mnicklisch 20.11.17 - 12:44

    Ja, geht mir ähnlich. Finde das Konzept E-Auto ja auf jeden Fall toll und bin mir sicher und auch dafür dass das in naher Zukunft deutlich ausgebaut wird, aber derzeit ist es für mich einfach nicht sinnvoll eins zu kaufen.
    Da braucht es halt die entsprechende Infrastruktur für. In meiner Tiefgarage auf Arbeit gibt es keine Ladeplätze, bei mir zu Hause sowieso nicht (Mietwohnung mit Straßenparkplatz, solche Leute werden imho meistens nicht bedacht wenn es um Infrastruktur geht) und dann jedes Mal ne dreiviertel Stunde oder so an der Tanke rumsitzen und warten bis mein Auto wieder voll ist, vor allem wenn ich ne lange Strecke fahre dann gleich mehrfach, sorry an alle Umweltschützer, aber das ist mir einfach zu doof. Vor allem mit der ständigen Gefahr liegen zu bleiben weil man nicht schnell genug ne Ladestation gefunden hat oder sogar Umwege fahren muss um sein Auto zu laden. Wenn man das nur aus dem Umweltaspekt macht, dann ist man derzeit glaube ich noch mit öffentlichen besser dran.

  3. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: bolzen 20.11.17 - 12:49

    Vor allem wenn man bedenkt, dass man heute schon oft in der Schlange steht an der Tanke bei einem Tankvorgang von 4-5 Minuten. Wie sieht es dann erst aus wenn man 1 Stunde "tanken" muss. Dann kann man glaub ich gleich den Abend dafür einplanen.
    Ich finde das E-Auto ist schon halbwegs die richtige Richtung, aber es wird noch mindestens eine Autogeneration brauchen um die Maße davon zu überzeugen.

  4. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: MacGyver031 20.11.17 - 13:28

    mnicklisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, geht mir ähnlich. Finde das Konzept E-Auto ja auf jeden Fall toll und
    > bin mir ....

    Ich finde es ist wie das Umsteigen auf Linux, guter Alternative für Büro-Tätigkeiten aber ohne Unterstützung für Extravagantes.

  5. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: bolzen 20.11.17 - 13:32

    Wohl eher auf macOS, denn das Auto bestimmt nun durch die Reichweite wohin man fährt und wo man anhält. ;)

  6. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: bernd71 20.11.17 - 13:51

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem wenn man bedenkt, dass man heute schon oft in der Schlange steht
    > an der Tanke bei einem Tankvorgang von 4-5 Minuten. Wie sieht es dann erst
    > aus wenn man 1 Stunde "tanken" muss. Dann kann man glaub ich gleich den
    > Abend dafür einplanen.
    > Ich finde das E-Auto ist schon halbwegs die richtige Richtung, aber es wird
    > noch mindestens eine Autogeneration brauchen um die Maße davon zu
    > überzeugen.

    Einfach von dem Gedanken verabschieden "tanken" fahren zu müssen. Das E-Auto sollte geladen werden wenn es sowieso steht. Dahin muss die Infrastruktur gebracht werden. Wenn man nicht zu Hause laden kann, dann sollte man nach öffentlichen Lademöglichkeiten in der Nähe umschauen oder wo das Auto sonst noch länger regelmäßig steht. Falls da nichts gegeben ist sollte man sich noch kein E-Auto zulegen. Wenn man soviel fährt, dass man jeden Tag laden muss sollte man meiner Meinung nach nur ein E-Auto kaufen wenn man Zuhause laden kann.

  7. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: Adlerjohn 20.11.17 - 14:04

    Die deutsche Automobilbranche sollte sich warm anziehen, falls Tesla es in naher Zukunft mal in den Griff bekommt, ihre Liefertermine einzuhalten und die Produktqualität zu erfüllen (Tesla Model 3). Tesla ist nämlich momentan der einzige Betrieb, der in Sachen Reichweite und eben in Schnellademöglichkeiten + Anbindung an Raststätten/Rasthöfe punktet.

    Das ist sehr bedauerlich und so langsam sollte in der Hinsicht auch mal was passieren, denn sonst ist Tesla, bis es bei uns erstmal in Sachen Infrastruktur richtig losgeht, Jahre vorraus.

  8. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: goto10 20.11.17 - 14:18

    > In meiner
    > Tiefgarage auf Arbeit gibt es keine Ladeplätze, bei mir zu Hause sowieso
    > nicht (Mietwohnung mit Straßenparkplatz, solche Leute werden imho meistens
    > nicht bedacht wenn es um Infrastruktur geht)

    Doch, die Grüne Jugend denkt an dich: "Wir streben an, ..., dass wir nur noch 15 Prozent des aktuellen (Fahrzeugs-)Bestands benötigen."

    Sprich, in Zukunft darfst du gar keine Auto mehr haben, damit ist dein Problem "gelöst". *scnr*

  9. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: goto10 20.11.17 - 14:33

    Adlerjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche Automobilbranche sollte sich warm anziehen, falls Tesla es in
    > naher Zukunft mal in den Griff bekommt, ihre Liefertermine einzuhalten und
    > die Produktqualität zu erfüllen (Tesla Model 3). Tesla ist nämlich momentan
    > der einzige Betrieb, der in Sachen Reichweite und eben in
    > Schnellademöglichkeiten + Anbindung an Raststätten/Rasthöfe punktet.

    Die Frage ist natürlich, was passiert, wenn Tesla wirklich so viele Kunden hat, kommen sie dann bei den Schnellladestationen überhaupt hinterher?

    >
    > Das ist sehr bedauerlich und so langsam sollte in der Hinsicht auch mal was
    > passieren, denn sonst ist Tesla, bis es bei uns erstmal in Sachen
    > Infrastruktur richtig losgeht, Jahre vorraus.

    Ich finde es grundsätzlich problematisch wenn nun jeder Hersteller seine eigenen, nicht kompatiblen Ladestationen aufbaut. Letztendlich ist das möglicherweise eher hinderlich für das Konzept der E-Autos.

    Tesla übernimmt wahrscheinlich eine wichtige Vorreiterfunktion. Aber ob sie das auch überleben, steht noch in den Sternen. Für den oft angesungenen Abgesang auf die die klassischen Autobauer halte ich es noch zu früh. ;-)

  10. Re: ...Kaffee und Snack...

    Autor: Luke321 20.11.17 - 17:38

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach von dem Gedanken verabschieden "tanken" fahren zu müssen. Das
    > E-Auto sollte geladen werden wenn es sowieso steht. Dahin muss die
    > Infrastruktur gebracht werden. Wenn man nicht zu Hause laden kann, dann
    > sollte man nach öffentlichen Lademöglichkeiten in der Nähe umschauen oder
    > wo das Auto sonst noch länger regelmäßig steht.

    Einfach vom Wunschtraum verabschieden.
    Man kann auch vor dem los fahren oder sogar am Tag vorher an der örtlichen Tankstelle günstig tanken. Und trotzdem ist jedes Wochenende an der Autobahnraststätte ein endloser Stau wo Benzin zu Wucherpreisen getankt wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00