Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leserfragen beantwortet: Fährt der E…

Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: schily 20.11.17 - 14:48

    15,3 * 0,30 = 4,59 Euro

    Mix Verbrauch (1/3 Stadt + 2/3 Autobahn) beim Benzin Golf ist 4,9 l /100km

    also 4,9 * 1,30 = 6,37 Euro

    oder 38% billiger.

    Mit 90 km/h auf der Autobahn: 4,3 l /100km
    also 4,3 * 1,30 = 5,59 Euro

    oder 22% billiger.

    Achja: meine Durschschnittsgeschwindigkeit ist ca. 40km/h und damit höher als das was Golem mit dem E-Golf erreicht hat. Daher dürfte der Unterschied in den Kosten pro km in der Praxis noch geringer sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 14:52 durch schily.

  2. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: FedoraUser 20.11.17 - 15:02

    o.O
    Und ich dachte wir wären in Österreich arm dran mit den 17 cent per KW/h, kostet das bei euch echt 30 cent? Abartig...

    Achja und danke für Rechnung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:03 durch FedoraUser.

  3. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: schily 20.11.17 - 15:05

    Ja wenn wir die Kohlekraftwerke abschalten würden, dann würde bei uns der Strom teurer werden und das würde dann letztlich bewirken, daß das Strom merklich billiger wird, weil die EEG Umlage sich aus der Differenz der zugesagten Bezahlung zum Strompreis ermittelt.

    Würden wir also den Österreichern nicht Strom zum Hochpumpen von Wasser schenken, wäre bei uns der Strom auch billiger ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:06 durch schily.

  4. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: fireb 20.11.17 - 15:27

    Die Rechnung war falsch.

    Bei uns in Österreich kostet der Strom 13 cent. Sofern man beim Stromanbieter ein bisschen auf den Preis schaut.

    In Deutschland kostet der Strom 25 cent und nicht 30 cent.

    Ihr beide habt den fehler gemacht die Durchschnittskosten herzunehmen und nicht die Grenzkosten. Den ihr habt sowieso einen Zähler und einen Stromanschluss - auch ohne elektroauto. Darum darf man diese fixkosten nicht dazurechnen sondern muss mit dem Preis Pro WEITERES KWH rechnen.

  5. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: bolzen 20.11.17 - 15:33

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > o.O
    > Und ich dachte wir wären in Österreich arm dran mit den 17 cent per KW/h,
    > kostet das bei euch echt 30 cent? Abartig...
    >
    > Achja und danke für Rechnung

    Ja natürlich. Die Energieerzeugung wird immer billiger, aber der Strompreis steigt schön weiter. Das beste ist noch, dass man sein Strom von den Solaranlagen schön für 15 Cent verkaufen darf um es dann für 30 Cent wieder einzukaufen. Top.
    Der Deutsche lässt sich doch gerne melken an jeder Ecke und lässt kaum was weg. Siehe noch GEZ oder den Arbeitgeberanteil der verschleiern soll, dass man weit mehr als 50% seines Bruttos direkt an andere Institutionen abzweigt.

    Apropos Arbeitgeberanteil, kennt jemand ein anderes Land wo der Arbeitnehmer auch so oder so ähnlich verar***t wird?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:37 durch bolzen.

  6. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Hegakalle 20.11.17 - 15:35

    fireb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Deutschland kostet der Strom 25 cent und nicht 30 cent.

    "2017 liegt der durchschnittliche Strompreis pro kWh bei 29,16 Cent pro KWh."

    https://www.stromauskunft.de/strompreise/was-kostet-strom/

    Ich zahle bei meinen Stadtwerken aktuell 31Cent/kWh (Kein Ökostromtarif).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 15:36 durch Hegakalle.

  7. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: fireb 20.11.17 - 16:09

    Wie bereits gesagt der Durchschnittsprei beinhaltet die Fixkosten. Die dürfen sie aber nicht miteinbeziehen es sei denn sie hätten ohne Elektroauto keinen Stromanschluss.

  8. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: chewbacca0815 20.11.17 - 16:16

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja natürlich. Die Energieerzeugung wird immer billiger, aber der Strompreis
    > steigt schön weiter. Das beste ist noch, dass man sein Strom von den
    > Solaranlagen schön für 15 Cent verkaufen darf um es dann für 30 Cent wieder
    > einzukaufen.

    Es wird doch niemand zur EInspeisung gezwungen! Batteriespeicher im Haus ohne Netzeinspeisung und fertig. Billiger kann man eigenproduizerten Strom nicht beziehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 16:17 durch chewbacca0815.

  9. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Invertiert 20.11.17 - 16:56

    bolzen schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    Das beste ist noch, dass man sein Strom von den
    > Solaranlagen schön für 15 Cent verkaufen darf um es dann für 30 Cent wieder
    > einzukaufen. Top.

    Ich muss für die Netznutzung zahlen *heul heul, so ungerecht*
    Wie wäre es sich vom Stromnetz abzukoppeln wenn du nicht für Netz Instandhaltung und Errichtung mitzahlen willst?

  10. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Arsenal 20.11.17 - 17:03

    Gibt es einen bestimmten Grund, dass du nicht zu einem günstigerem Anbieter wechselst?

  11. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Azzuro 20.11.17 - 17:08

    > Ich zahle bei meinen Stadtwerken aktuell 31Cent/kWh (Kein Ökostromtarif).

    Das erscheint mir sehr viel. Ist da irgendwie die Grundgebühr durchschnittlich verrechnet? Wie ein anderer schon schrieb, darf man das ja nicht tun wenn man die Kosten fürs Elektroauto berechnet, weil die Grundgebührt zahlt man ja sowieso. Bei Greenpeace Energy zahlt man 27,1 Cent. Und wenn man nicht auf Öko achtet sondern es einfach nur billig haben will, dann finde ich bei Check24 welche mit 25 Cent.

  12. Akku Verschleiß bitte mit in lfd. Kosten berücksichtigen. -kt-

    Autor: M.Kessel 20.11.17 - 17:40

    -kt-

  13. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Snooozel 20.11.17 - 20:57

    > In Deutschland kostet der Strom 25 cent und nicht 30 cent.

    Nö, ich zahle hier im hohen Norden 29c im besten möglichen Tarif.
    Vielleicht verbrauche ich auch einfach zu wenig Strom.

    Oben drauf kommen dann auch noch die weiteren Kosten pro Monat, wie Zählermiete und Grundgebühr. Darf man auch nicht einfach weglassen.

    Und beim Laden mit 16A kommen auch noch Leitungsverluste dazu, denn keine Hausinstallation ist für 16A Dauerlast ausgelegt. Das geht dann meistens über winzige 1,5² Leitungen.
    Wobei schon die üblichen Schuko-Steckdosen NICHT für 16A DAUERlast zugelassen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 21:00 durch Snooozel.

  14. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: Arsenal 20.11.17 - 21:01

    Wo wohnst du denn, dass der Prokon Strom so teuer ist?

    Klar ich komm aus dem Schwarzwald, aber da bin ich bei 25,7 ct :o

  15. Re: Der Kilometer ist kaum billiger als beim Benzin Golf

    Autor: superdachs 21.11.17 - 08:15

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In Deutschland kostet der Strom 25 cent und nicht 30 cent.
    >
    > Nö, ich zahle hier im hohen Norden 29c im besten möglichen Tarif.
    > Vielleicht verbrauche ich auch einfach zu wenig Strom.
    >
    > Oben drauf kommen dann auch noch die weiteren Kosten pro Monat, wie
    > Zählermiete und Grundgebühr. Darf man auch nicht einfach weglassen.
    >
    > Und beim Laden mit 16A kommen auch noch Leitungsverluste dazu, denn keine
    > Hausinstallation ist für 16A Dauerlast ausgelegt. Das geht dann meistens
    > über winzige 1,5² Leitungen.
    > Wobei schon die üblichen Schuko-Steckdosen NICHT für 16A DAUERlast
    > zugelassen sind.
    Zählermiete und Grundgebühr spielen keine Rolle, die würdest du auch so bezahlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  4. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 46,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
    Vectoring
    Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

    Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

  2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


  1. 21:17

  2. 17:58

  3. 17:50

  4. 17:42

  5. 17:14

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 13:53