1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Fiat 500 Elektro kann…

5‘ u 50km

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5‘ u 50km

    Autor: hardtech 06.03.20 - 08:22

    moin!

    ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    verrückt.

    immer diese loblieder auf die akkuladefortschritte.
    scheinbar hat dir zielgruppe mehr zeit als der rest der arbeitenden bevölkerung.

  2. Re: 5‘ u 50km

    Autor: Dai 06.03.20 - 08:28

    und du fährst jeden Tag 700km am Stück?

    Dein Fahrzeug mag das zwar schaffen, aber 700km am Stück schaffst du als Mensch sicher nicht, jeder muss mal dazwischen Trinken, aufs Klo, Essen, die Beine vertreten etc.

    Außerdem erhöht es drastisch die Verkehrssicherheit wenn man wenigstens alle 300km mal eine Pause macht. Wie viele Unfälle passieren alleine durch Übermüdung?

    Menschen sollten nicht ihr Ego rücksichtslos über die eigene Sicherheit und die der anderen stellen.

  3. Re: 5‘ u 50km

    Autor: binaer1 06.03.20 - 08:31

    hardtech schrieb:
    > ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    > verrückt.

    siehst Du, mit Kohle müsstest Du nichtmal anhalten sondern könntest einfach nachschaufeln... immer diese dumme, moderne, Technik.

  4. Re: 5‘ u 50km

    Autor: hardtech 06.03.20 - 08:33

    ... sprachen 2 e auto besitzer an der zapfsäule wartend...

  5. Re: 5‘ u 50km

    Autor: elidor 06.03.20 - 08:35

    Ein Fahrerwechsel dauert 30 Sekunden. Selbst wenn man eine oder zwei Pinkelpausen macht, sind 1000km mit zwei Fahrern locker und auch sicher am Stück machbar. Klar kann man das auch mit einem Elektrofahrzeug machen, aber dann ist man halt 1-2h länger unterwegs.

    Davon abgesehen habe ich bei mir zu Hause weder eine Tankstelle, noch eine Ladesäule. Ich muss also wo anders hin um die Reichweite wieder aufzufüllen. Wenn ich 120 fahre, wie man das bei BEVs mit Blick auf die Reichweite maximal tun sollte, schaffe ich 1300km. Und die sind in 5min wieder voll.
    E-Autos werden interessant, wenn sie mindestens die Hälfte dieser Reichweite (bei 120-130km/h) innerhalb von maximal 15 Minuten auffüllen. Aber das ist nur meine Perspektive als Vielfahrer.

  6. Re: 5‘ u 50km

    Autor: Akaruso 06.03.20 - 09:04

    Die Vielfahrer waren wohl noch nie die Zielgruppe eines Fiat 500

  7. Re: 5‘ u 50km

    Autor: Dwalinn 06.03.20 - 09:23

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fahrerwechsel dauert 30 Sekunden. Selbst wenn man eine oder zwei
    > Pinkelpausen macht, sind 1000km mit zwei Fahrern locker und auch sicher am
    > Stück machbar. Klar kann man das auch mit einem Elektrofahrzeug machen,
    > aber dann ist man halt 1-2h länger unterwegs.
    Das machen so wenige das das absolut unerheblich ist.
    Und 1-2h sind jetzt auch nicht so viel.

    Mit ein Model 3 lassen sich 300km am Stück locker fahren, dann reichen 15min laden für die nächste etappe.
    Dadurch hast du dann statt 3 mal 5min 3 mal 15 Minuten also 30 Minuten mehr.

    Klar das Model 3 ist teuer aber niemand zwingt dich zum Stromer und in 10-15 Jahren sind die Fahrzeuge deutlich günstiger und wahrscheinlich gibt es an der Autobahn dann nicht nur 250kW Lader sonder viele mit 350kW.

    > Davon abgesehen habe ich bei mir zu Hause weder eine Tankstelle, noch eine
    > Ladesäule. Ich muss also wo anders hin um die Reichweite wieder
    > aufzufüllen. Wenn ich 120 fahre, wie man das bei BEVs mit Blick auf die
    > Reichweite maximal tun sollte, schaffe ich 1300km. Und die sind in 5min
    > wieder voll.
    > E-Autos werden interessant, wenn sie mindestens die Hälfte dieser
    > Reichweite (bei 120-130km/h) innerhalb von maximal 15 Minuten auffüllen.
    > Aber das ist nur meine Perspektive als Vielfahrer.

    Der letzt Punkt zeigt das du halt das du zu einer kleinen Minderheit gehörst. Wahrscheinlichkeit wäre bei die ein Wasserstofffahrzeug besser wenn du bereit bist mehr im Unterhalt zu zahlen.

  8. Re: 5‘ u 50km

    Autor: binaer1 06.03.20 - 09:30

    schon lustig... alle schreiben immer, wie sie doch hunderte von KM am Stück fahren. Wie oft kommt das tatsächlich vor? 1x im Jahr?

    Dann aber jedes Mal bei den Wartungskosten jammern weil Öl, Filter, Wasserpumpe, Zahnriemen und Bremsen jedes Jahr verschlissen sind (ja, Wasserpumpe wechselt man nicht jedes Jahr..., ok). Währenddem fährt das eAuto schön an der Werkstatt vorbei. Fast lautlos.

    Aber immer alles neue schlechtsprechen. Ja, Deutschland, so kommt man weiter!

  9. Re: 5‘ u 50km

    Autor: mj 06.03.20 - 09:36

    binaer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann aber jedes Mal bei den Wartungskosten jammern weil Öl, Filter,
    > Wasserpumpe, Zahnriemen und Bremsen jedes Jahr verschlissen sind (ja,
    > Wasserpumpe wechselt man nicht jedes Jahr..., ok). Währenddem fährt das
    > eAuto schön an der Werkstatt vorbei. Fast lautlos.


    die wartungskosten führen nur die e fahrer immer in´s feld. was hat man denn an regelmässige wartung beim verbrenner ?
    eigentlich nur öl, inklusive filter

  10. Carsharing wäre naheliegend

    Autor: M.P. 06.03.20 - 09:45

    Wenn man nach jeder Fahrzeug-Nutzung für 700 km tanken muss, benutzt man das Fahrzeug bei einer Durchschnittsfahrleistung von 15000 km pro Jahr etwa für 20 Fahrten jährlich.

    Da wären mir die Fixkosten für ein eigenes Fahrzeug deutlich zu hoch ...

  11. Re: 5‘ u 50km

    Autor: jkow 06.03.20 - 10:04

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Autos werden interessant, wenn sie mindestens die Hälfte dieser
    > Reichweite (bei 120-130km/h) innerhalb von maximal 15 Minuten auffüllen.
    > Aber das ist nur meine Perspektive als Vielfahrer.

    Und Vielfahrer werden umweltfreundlicher, wenn sie weniger fahren.

    Aber das ist nur meine Perspektive als Radfahrer. ;-)

  12. Re: 5‘ u 50km

    Autor: mainframe 06.03.20 - 10:43

    Ich hab mit unserem E-Auto noch nie an einer Tanke gehalten. Und an einer Ladestation hab ich auch noch nie gewartet.

    Bei uns wird über Nacht geladen und wir haben mal aus Jux im Ikea geladen... nach dem Einkauf war er wieder voll... weil so viel braucht ein eAuto garnicht. der Ikea ist 35km weit weg... und das ist fast das weiteste, dass wir mit dem Auto fahren.

    Nie wieder tanken YEAH!

  13. Re: 5‘ u 50km

    Autor: h3nNi 06.03.20 - 11:00

    hardtech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moin!
    >
    > ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    > verrückt.
    >
    > immer diese loblieder auf die akkuladefortschritte.
    > scheinbar hat dir zielgruppe mehr zeit als der rest der arbeitenden
    > bevölkerung.

    700km ist für einen Verbrenner nicht besonders weit.

  14. Re: 5‘ u 50km

    Autor: DeepSpaceJourney 06.03.20 - 14:31

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hardtech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > moin!
    > >
    > > ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    > > verrückt.
    > >
    > > immer diese loblieder auf die akkuladefortschritte.
    > > scheinbar hat dir zielgruppe mehr zeit als der rest der arbeitenden
    > > bevölkerung.
    >
    > 700km ist für einen Verbrenner nicht besonders weit.

    Für einen Benziner schon. Meine liegen in der Reichweite sogar noch darunter.

  15. Re: 5‘ u 50km

    Autor: hardtech 06.03.20 - 16:25

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hardtech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > moin!
    > >
    > > ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    > > verrückt.
    > >
    > > immer diese loblieder auf die akkuladefortschritte.
    > > scheinbar hat dir zielgruppe mehr zeit als der rest der arbeitenden
    > > bevölkerung.
    >
    > 700km ist für einen Verbrenner nicht besonders weit.

    wieso muss es besonders weit sein?
    hätte ich lieber sagen sollen, das auto hat 390ps und fährt 280 und kommt dennoch, wenn man es möchte, 850km weit bei 60l tank?

    achja und wieso unterstellen alle, man hätte als benzinauto-nutzer nur im sinn, alle km an einem stück abzuspulen?
    ich tanke einfach ungerne. es nervt.

    als aussendienstler mit 30tkm im jahr ist man eher überm durchschnitt. jedoch kommt ein e auto alleine aus praxisgründen nicht in betracht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 16:28 durch hardtech.

  16. Re: 5‘ u 50km

    Autor: h3nNi 09.03.20 - 14:10

    hardtech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hardtech schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > moin!
    > > >
    > > > ich kann ich 5‘ 700km tanken.
    > > > verrückt.
    > > >
    > > > immer diese loblieder auf die akkuladefortschritte.
    > > > scheinbar hat dir zielgruppe mehr zeit als der rest der arbeitenden
    > > > bevölkerung.
    > >
    > > 700km ist für einen Verbrenner nicht besonders weit.
    >
    > wieso muss es besonders weit sein?
    > hätte ich lieber sagen sollen, das auto hat 390ps und fährt 280 und kommt
    > dennoch, wenn man es möchte, 850km weit bei 60l tank?

    850km bei 60l Tank ist auch nicht besonders weit.

    >
    > achja und wieso unterstellen alle, man hätte als benzinauto-nutzer nur im
    > sinn, alle km an einem stück abzuspulen?
    > ich tanke einfach ungerne. es nervt.

    Pass deine Fahrweise an und du musst noch weniger tanken.

    >
    > als aussendienstler mit 30tkm im jahr ist man eher überm durchschnitt.
    > jedoch kommt ein e auto alleine aus praxisgründen nicht in betracht.

    Und als nächstes erzählst du, dass du als Außendienstler immer schnell fahren musst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg
  2. VBA-Entwickler und IDV-Koordinator (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  3. (Senior)Berater (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0 / Digitalisierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  4. Koordinator*in Datenbankgestützte Dokumentengenerierung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (u. a. Ring Doorbell Wired für 39€, Blink Mini Camera für 24,99€)
  3. (u. a. Case FortyFour No.3 Handyhülle für 13,29€, Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG...
  4. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    1. Corona-Warn-App: Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant
      Corona-Warn-App
      Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant

      Nicht nur Impfungen, auch zertifizierte PCR-Tests sollen demnächst in der Corona-Warn-App angezeigt werden können. Sie sollen das Reisen erleichtern.

    2. Apple: Manche iMacs sind schief
      Apple
      Manche iMacs sind schief

      Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

    3. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
      App Store ausgetrickst
      Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

      In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.


    1. 12:58

    2. 12:44

    3. 12:30

    4. 12:00

    5. 11:44

    6. 11:29

    7. 11:15

    8. 11:01