1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Hyundai Ioniq 6…

45k

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. 45k

    Autor: notuf 06.10.22 - 08:41

    Ich frag mich immer mehr, wer sich noch Autos leisten kann/wird?
    Entweder wird es eine noch krasse Krise geben weil die Autoindustrie keine Abnehmer mehr findet oder ich weiß auch nicht.

  2. Re: 45k

    Autor: goggi 06.10.22 - 08:44

    Es wird sich nicht mehr jeder MIV leisten können. Wir erleben derzeit den Peak des 2 Spur MIV Verkehr. 1 Spur Fahrzeuge sind so oder so wesentlich effizienter.

  3. Re: 45k

    Autor: Sternengewitter 06.10.22 - 08:47

    Das Problem, was ihr habt, ist, das ihr das Auto in euer Eigentum überführen wollt. Mein Insignia hätte 48k gekostet. Ich bezahle aber nur 6k jährlich für 3 Jahre, habe keine Sorgen mit Reparaturen, und nach 3 Jahren hole ich mir was Neues.
    Natürlich sind 500¤+Nebenkosten (die man ja so oder so zahlt) monatlich auch kein Pappenstiel. Aber langfristig gesehen kommt man als Eigentümer nur auf unwesentlich niedrigere Werte, wenn man selber nicht repariert. Ich hab es mit 2 Autos probiert ;)

    Schrauber haben hier einen wesentlichen Vorteil. Aber nicht jeder ist zum Schrauber geboren…

  4. Re: 45k

    Autor: Pecker 06.10.22 - 08:52

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich immer mehr, wer sich noch Autos leisten kann/wird?

    Viel zu viele. Wie die Nachfrage zeigt. Die Autohersteller machen alle gerade Rekordgewinne.

    > Entweder wird es eine noch krasse Krise geben weil die Autoindustrie keine
    > Abnehmer mehr findet oder ich weiß auch nicht.

    Aktuell können sie ja nicht mal die Nachfrage bedienen. Und aktuell wird ja fast nur das Premiumsegment bedient. Wenn da dann die Nachfrage zurück geht, kommen die günstigeren Volumenmodelle dran. Das klappt aber eben auch nur, wenn dann die Produktion mit der Nachfrage schritthalten kann. Das wird noch dauern.

  5. Re: 45k

    Autor: Azzuro 06.10.22 - 09:09

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frag mich immer mehr, wer sich noch Autos leisten kann/wird?
    >
    > Viel zu viele. Wie die Nachfrage zeigt. Die Autohersteller machen alle
    > gerade Rekordgewinne.

    Aber nicht unbedingt weil so viele Privatpersonen über 40.000 ¤ für einen Neuwagen bar auf den Tisch legen:

    https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/neuzulassungen_node.html

    Anteil der privat zugelassenen PKW 2012: 34,6 %. Bei günstigeren Autos ist der Anteil höher, bei teureren noch niedriger.

  6. Re: 45k

    Autor: Spahnharren 06.10.22 - 09:16

    Sternengewitter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem, was ihr habt, ist, das ihr das Auto in euer Eigentum
    > überführen wollt. Mein Insignia hätte 48k gekostet. Ich bezahle aber nur 6k
    > jährlich für 3 Jahre, habe keine Sorgen mit Reparaturen, und nach 3 Jahren
    > hole ich mir was Neues.
    >

    Naja, aber wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Neuwagen in den ersten 3 Jahren was kaputt geht? Das ist dann meistens auch von der Garantie abgedeckt. Klar Leasing hat was, aber der Ärger am Ende wenn dann irgendwo ein Kratzer oder Dellechen drin ist und es praktisch herausgeschmissenes Geld für etwas ist, was man nicht weiterverkaufen kann.
    Bei E-Autos ist das natürlich problematisch. Erstens wegen der unklaren Weiterentwicklung der Strompreise, daher für Leute ohen PV-Anlage eigentlich uninteressant (siehe auch Ladezeit von einem Zoe plus Ladeverlust von 20%). Dann kommt noch ein Wertverlust von 50% in den ersten 3 Jahren hinzu sowie die Unsicherheit, dass derzeit viel in Entwicklung ist und die Preise nach unten gehen könnten oder neue Akkus und Ladetechniken die alten Modelle uninteressant machen und somit den Wiederverkaufswert weiter drücken.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.22 09:29 durch Spahnharren.

  7. Re: 45k

    Autor: schueppi 06.10.22 - 09:30

    Deswegen hat man ja eine Vollkasko auf ein Leasingfahrzeug. Und das Argument man darf nichts verändern sehe ich seit den letzten 10 Jahren auch nicht mehr. Was bitte soll man denn noch einbauen bei den heutigen Computer mit mehreren Bildschirmen und 20 Lautsprechern auf Rädern? ^^

  8. Re: 45k

    Autor: dura 06.10.22 - 09:36

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei E-Autos ist das natürlich problematisch. Erstens wegen der unklaren
    > Weiterentwicklung der Strompreise, daher für Leute ohen PV-Anlage
    > eigentlich uninteressant
    Im Gegensatz zu den Ölpreisen, die man natürlich sehr gut vorhersehen kann?
    Strom braucht halt jeder, deswegen werden die Preise wohl nicht ins unermessliche steigen.
    Öl hingegen wird immer egaler, je weniger Industrie es benötigt.

    > (siehe auch Ladezeit von einem Zoe plus
    > Ladeverlust von 20%).
    An der Steckdose mit den alten Q-Modellen vielleicht, aber an einer Wallbox oder eine Ladestation definitiv nicht.

    > Dann kommt noch ein Wertverlust von 50% in den ersten
    > 3 Jahren hinzu sowie die Unsicherheit, dass derzeit viel in Entwicklung ist
    Also ich hab aktuell (nach 2 Jahren) eine Wertsteigerung von 50%, finde ich jetzt nicht so schlecht.

  9. Re: 45k

    Autor: MarcusK 06.10.22 - 09:40

    Sternengewitter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem, was ihr habt, ist, das ihr das Auto in euer Eigentum
    > überführen wollt. Mein Insignia hätte 48k gekostet. Ich bezahle aber nur 6k
    > jährlich für 3 Jahre, habe keine Sorgen mit Reparaturen, und nach 3 Jahren
    > hole ich mir was Neues.
    > Natürlich sind 500¤+Nebenkosten (die man ja so oder so zahlt) monatlich
    > auch kein Pappenstiel. Aber langfristig gesehen kommt man als Eigentümer
    > nur auf unwesentlich niedrigere Werte, wenn man selber nicht repariert. Ich
    > hab es mit 2 Autos probiert ;)
    >
    > Schrauber haben hier einen wesentlichen Vorteil. Aber nicht jeder ist zum
    > Schrauber geboren…

    aber warum sollte man ein Auto nur 3 Jahre lang fahren, so ein Auto sollte doch wohl für mindestens 10 Jahre ausgelegt sein. Damit zahlt du 60.0000¤ für ein auto was 45.0000¤ kostet.
    Und nach 10 Jahre ist er ja nicht 0¤ wert.

  10. Re: 45k

    Autor: nightmar17 06.10.22 - 09:51

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, aber wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem
    > Neuwagen in den ersten 3 Jahren was kaputt geht? Das ist dann meistens auch
    > von der Garantie abgedeckt. Klar Leasing hat was, aber der Ärger am Ende
    > wenn dann irgendwo ein Kratzer oder Dellechen drin ist und es praktisch
    > herausgeschmissenes Geld für etwas ist, was man nicht weiterverkaufen
    > kann.
    Zwei Autos in den letzen 3 Jahren abgegeben und 0,00 Probleme und 0¤ Nachzahlung gehabt.
    Wer das Auto aber kaputt macht, der muss halt Zahlen.
    Für Kratzer etc. gibt es einen Schadenskatalog.
    > Bei E-Autos ist das natürlich problematisch. Erstens wegen der unklaren
    > Weiterentwicklung der Strompreise, daher für Leute ohen PV-Anlage
    > eigentlich uninteressant (siehe auch Ladezeit von einem Zoe plus
    > Ladeverlust von 20%). Dann kommt noch ein Wertverlust von 50% in den ersten
    > 3 Jahren hinzu sowie die Unsicherheit, dass derzeit viel in Entwicklung ist
    > und die Preise nach unten gehen könnten oder neue Akkus und Ladetechniken
    > die alten Modelle uninteressant machen und somit den Wiederverkaufswert
    > weiter drücken.

    Kannst du mir bitte diese Fahrzeuge schicken, die einen Wertverlust von 50% haben? Würde dann wohl eins kaufen wollen.

  11. Re: 45k

    Autor: Oktavian 06.10.22 - 10:02

    > Das Problem, was ihr habt, ist, das ihr das Auto in euer Eigentum
    > überführen wollt. Mein Insignia hätte 48k gekostet. Ich bezahle aber nur 6k
    > jährlich für 3 Jahre, habe keine Sorgen mit Reparaturen, und nach 3 Jahren
    > hole ich mir was Neues.

    Jemandem, der sich diesen Neuwagenpreis nicht leisten kann, zum Leasing zu raten, ist schon eine besondere Art des Zynismus.

    Lass uns doch mal ein paar Fragen stellen, ich liefere die Antworten gleich mit.
    1. Verdient der Autobauer weniger als im klassischen Verkauf? Nein, er bekommt das gleiche
    2. Verdient beim Leasing noch wer anders mit? Ja, der Leasing-Geber.
    3. Und wer bezahlt dann den Gewinn des Leasing-Gebers? Richtig, der Leasing-Nehmer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.22 10:11 durch Oktavian.

  12. Re: 45k

    Autor: ufo70 06.10.22 - 10:08

    Sternengewitter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezahle aber nur 6k jährlich für 3 Jahre

    "Nur" - Guter Witz. Wer 6 K¤/Jahr an Automiete zahlen kann, kann auch 45K¤ auf den Tisch legen.
    Aber genau das können nicht viele, bzw. immer weniger.

  13. Re: 45k

    Autor: Schnueggel 06.10.22 - 11:13

    ja in der Preisklasse 10-20K und 20-30K gibt es so gut wie nichts. Das wird für viele ein Problem. Da muss man auf Gebrauchte umsteigen. Bei Verbrenner gab es sogar unter 10k einen Neuwagen.

  14. Re: 45k

    Autor: unbuntu 06.10.22 - 11:37

    Naja, der Benzinpreis war in den letzten 15 Jahren stark am schwanken, ist hier und da sogar auch mal stark gefallen. Der Strompreis hat sich dagegen verdoppelt und geht eigentlich immer nur nach oben.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  15. Re: 45k

    Autor: gadthrawn 06.10.22 - 11:46

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du mir bitte diese Fahrzeuge schicken, die einen Wertverlust von 50%
    > haben? Würde dann wohl eins kaufen wollen.

    Jetzt mal nicht elektrisch, aber bei BMW sind die 2er unbeliebt (da die eher Familienautos sind).
    Die Dinger mit Listenpreis 40.000 bekommt man als Jahreswagen um 24-26.000 ¤ (<20k Km). Da die insgesamt dann 5 Jahre Garantie haben...

    Bei vielen Herstellern sind hingegen Jahreswagen aktuell ähnlich Neuwagen - da verfügbar.

    Einen 2021er Insignia bekommst du auch um 22-24.000 ¤ (allerdings meist schon um 30-50k km). Also wenn du den 4 Jahre behältst und danach verkauft, sollte es günstiger wie der Leasingwagen sein...

  16. Re: 45k

    Autor: dura 06.10.22 - 11:57

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der Benzinpreis war in den letzten 15 Jahren stark am schwanken, ist
    > hier und da sogar auch mal stark gefallen. Der Strompreis hat sich dagegen
    > verdoppelt und geht eigentlich immer nur nach oben.

    Ähm, der Benzinpreis war 2007 wohl bei 1,25 - 1,40 Euro, 2022: 1,72 - 2,26.
    (https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/03/PD22_132_611.html)
    Also klar schwankt der, aber die Tendenz geht klar nach oben, genau so deutlich wie der Strom.

    Das Hauptproblem beim Strom ist ja, dass die erneuerbaren nicht so billig verkaufen dürfen, wie sie produzieren und das Deutschland kaum Energiespeicher hat und so tagsüber billig den Strom ins Ausland verkauft, dort wird er bspw. gespeichert und dann Nachts teuer an uns zurückverkauft...

  17. Re: 45k

    Autor: Michael H. 06.10.22 - 11:59

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich immer mehr, wer sich noch Autos leisten kann/wird?
    > Entweder wird es eine noch krasse Krise geben weil die Autoindustrie keine
    > Abnehmer mehr findet oder ich weiß auch nicht.

    Hast du dir schon mal die aktuellen Listenpreise für Benziner/Diesel bei den meisten Autohäusern angeschaut?

    Hätte hier bezüglich Firmenwagen 1%, weil die Lieferzeiten bei Audi aktuell so mies sind nur n paar Fahrzeuge zur Auswahl... das jetzt echt keine krassen Autos sind...
    Audi Q2 = 47.000¤
    BMW i113 = 42.000¤
    Audi A4 = 56.000¤

    A5 biste schon bei 65-70.000 in ner halbwegs passablen Ausstattung...
    Q2 ist meines Wissens der kleinste aus der Q Reihe, genau so der i113... noch kleiner gehts quasi nimmer bei den Modellreihen.

    Daher Frag ich mich welche Autos du im Blick hast. Hyundai kriegst auch Karren für 10k im Benzinerbereich (i10, i20)
    Aber selbst der i30 Fastback (Limousine) liegt bei 28-35.000...

  18. Re: 45k

    Autor: dura 06.10.22 - 12:03

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal nicht elektrisch, aber bei BMW sind die 2er unbeliebt (da die
    > eher Familienautos sind).
    > Die Dinger mit Listenpreis 40.000 bekommt man als Jahreswagen um 24-26.000
    > ¤ (<20k Km). Da die insgesamt dann 5 Jahre Garantie haben...

    Ähm, ich hoffe wir müssen jetzt nicht darüber diskutieren, dass (in einem normalen Jahr) niemand nur im entferntesten den Listenpreis zahlt wenn man nicht komplett verarscht wird...
    Ja, aktuell bei den Lieferengpässen ist das anders, aber ansonsten sind Rabatte bis 50% nicht so selten.

  19. Re: 45k

    Autor: Phrixotrichus 06.10.22 - 12:05

    Es ist doch nicht erst seit gestern so, dass der Großteil der Autos oberhalb des Kompakt/Billigsegments über Leasing oder Firmenleasing läuft. Und seit die BEVs da sind ist das nochmal eine ganz andere Hausmarke.

    Ich fahre derzeit ein 70k+ Listenpreis BEV für das ich gerade mal 200¤ im Monat hinlege, inklusive Strom.
    Damit schlägt es sogar meine 2005er C Klasse bei den Betriebs und Haltekosten. "Eigentum" bei Autos wird leider immer unattraktiver, und zunehmen unökonomisch.
    Wer will z.B. ein teures BEV außerhalb der Garantiezeit der Batterie noch haben wenn ein kleiner Kurzschluss sofort eine 15k+ Reparatur bedeutet.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.22 12:08 durch Phrixotrichus.

  20. Re: 45k

    Autor: dura 06.10.22 - 12:17

    Phrixotrichus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will z.B. ein teures BEV außerhalb der Garantiezeit der Batterie noch
    > haben wenn ein kleiner Kurzschluss sofort eine 15k+ Reparatur bedeutet.....
    Das geht dann aber auch nicht lange gut, denn wenn das Auto niemand mehr haben will ist der Restwert dann so gering, dass man im Leasing wieder deutlich mehr zahlen muss.
    Und die Garantiezeit der Batterie steigt ja immer weiter, inzwischen sind ja 8 Jahre schon Standard. Das ist doch deutlich länger als die meiste Leasingzeit. Und das Leasing insb. bei 2 Jahren ist ja eh nur so attraktiv, weil die Subventionen eingerechnet werden.
    Und aktuell sieht man ja auch die Nachteile, kaum Autos verfügbar und man zahlt dann eben richtig drauf, wenn's jetzt ausläuft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim unter Teck
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Hellenthal / Eifel
  3. Koordinator Infrastruktur / Technisches Plattformmanagement (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg (Home-Office möglich)
  4. (Junior) IT-Projektleiter (m/w/d) Vertrieb
    Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis, UVP 549€)
  2. 104€ (Bestpreis, UVP 204€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de