1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Kia Niro EV mit 485 km…

Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: SJ 25.09.18 - 08:53

    kwt

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: Azzuro 25.09.18 - 09:09

    Das Schwestermodell Hyundai Kona kostet 34.600 Euro für die 39,2kWh Version und 39.000 Euro für die 64kWh Version. Dazu sein gesagt, dass es die Verbrennerversion des Kona schon ab 17.000 Euro gibt.

    Ich denke der Niro wird eher teurer, ist auch etwas größer, ist aber reine Vermutung. Die Größenordnung wird zumindest ähnlich sein.

  3. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: rotanid 25.09.18 - 15:49

    weiß man, ob der Niro Allrad haben wird? spontan finde ich dazu nur, dass der Kona es nicht hat.

  4. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: Lehmroboter 25.09.18 - 16:28

    Läuft wohl auf ein "Nein" hinaus. Ich kenne Niro und Kona allerdings auch nur aus den Videos von Björn Nyland.
    https://www.youtube.com/user/bjornnyland/videos

    Ich gehe aber davon aus, dass es in dieser Preisklasse einfach nicht drin ist.

  5. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: SJ 25.09.18 - 16:43

    2 Elektro Motoren seperate gesteuert ist viel einfacher als bei einem Benzinter Allrad einzubauen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: Lehmroboter 25.09.18 - 16:55

    Na ja, also es ist schon vergleichsweise einfach, allerdings muss Allrad (je nach Anspruch) auch bei PKWs nicht sonderlich kompliziert sein.

    Wenn ich da an den Iltis zu Bundeswehrzeiten denke: 1 Hebel für Allrad und 1 Hebel für die Differentialsperre. Der Aufwand war im wesentlichen die Kurbelwelle nach hinten und 2 Antriebswellen mehr (+ggf. 1 Differential).

    Der Aufwand beim E-Kfz sind ein 2. Leistungsregler, ein 2. Motor, 2. Wandlergetriebe. Nebst Antriebswellen.
    Wider Erwarten sind die Motoren für E-Fahrzeuge auch gar nicht sooo billig, auch wenn sie mechanisch natürlich wesentlich simpler sind als ein Verbrenner.

    Jedenfalls muss es schon einen Grund geben, dass Tesla beim Model 3 einen kräftigen Aufpreis ($5000) für Allrad verlangt.

  7. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: Azzuro 25.09.18 - 18:30

    > Jedenfalls muss es schon einen Grund geben, dass Tesla beim Model 3 einen
    > kräftigen Aufpreis ($5000) für Allrad verlangt.

    Verkaufspreise haben nichts mit Materialpreisen zu tun. Die Marge bei den Allradmodellen ist größer.

  8. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: mgutt 26.09.18 - 00:42

    Getippt hätte ich auf 50.000 ¤, aber es sieht nach gerade mal 35.000 ¤ aus?!
    https://insideevs.com/kia-niro-ev-price-under-40000-us/

  9. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: rotanid 26.09.18 - 11:37

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Getippt hätte ich auf 50.000 ¤, aber es sieht nach gerade mal 35.000 ¤
    > aus?!
    > insideevs.com

    + Import + Mehrwertsteuer, wenn dann aber noch...

  10. Re: Uninteressant, solange kein Preis gegeben ist

    Autor: mgutt 26.09.18 - 13:10

    rotanid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mgutt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Getippt hätte ich auf 50.000 ¤, aber es sieht nach gerade mal 35.000 ¤
    > > aus?!
    > > insideevs.com
    >
    > + Import + Mehrwertsteuer, wenn dann aber noch...

    Wieso. Die Info kommt aus UK und da ist die Rede von "unter die Hälfte eines Tesla Model X, Jaguar I-Pace, Audi e-Tron, und Mercedes EQ".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG, Bad Driburg
  4. über PRIMEPEOPLE AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,99€
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  3. 18,99€
  4. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme