1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Kias EV6 schafft über…

Model 3-Killer?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Model 3-Killer?

    Autor: Benutztername12345 22.07.21 - 13:03

    Hätte ich nicht schon ein Model 3 LR würde ich mir wohl den holen.
    Mit dem Autoakku externe Verbraucher versorgen, größere Anhängelast und vermutlich bessere Verarbeitung - überzeugt.

  2. Re: Model 3-Killer?

    Autor: xSureface 22.07.21 - 13:17

    Dann hol dir doch lieber nen China Model Y. Gute Anhängelast, mehr Reichweite und Verarbeitung ist auch besser als aus den USA. Zudem hast du mit Tesla das derzeit beste Ladenetz.

  3. Re: Model 3-Killer?

    Autor: Benutztername12345 22.07.21 - 13:32

    Das Model Y finde ich nicht hübsch und der Luftwiderstand muss übel sein.
    Aber ich habe das Model 3 LR ja schon (als Firmenwagen) und kann die nächste Zeit nicht wechseln.

    Bidirektionales Laden wär halt für daheim super, man bekommt zum Auto gleich noch einen Akku für die Solaranlage.

  4. Re: Model 3-Killer?

    Autor: Flasher 22.07.21 - 13:59

    Zur Frage im Titel: Bei 528 km Reichweite? Nein.

    Die Hersteller geizen nach wie vor mit der Akkugrösse. Da sollen endlich mal 100 kWh Akkus rein damit die Kisten auch eine vernünftige Autobahn Reichweite haben. Was interessieren mich 780 km in der Stadt? Das fährt kein Mensch an einem Tag.

  5. Re: Model 3-Killer?

    Autor: DerBofrostmann 22.07.21 - 14:08

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Frage im Titel: Bei 528 km Reichweite? Nein.
    >
    > Die Hersteller geizen nach wie vor mit der Akkugrösse. Da sollen endlich
    > mal 100 kWh Akkus rein damit die Kisten auch eine vernünftige Autobahn
    > Reichweite haben. Was interessieren mich 780 km in der Stadt? Das fährt
    > kein Mensch an einem Tag.

    Das ist ja immer vom persönlichen Profil abhängig. Ich brauche nur äußerst selten eine derartige Reichweite. Ich fahre eUp mit 32kWh Akku und lade 2 mal die Woche öffentlich auf 80%. Weshalb soll ich also so einen großen Akku mitschleppen. Da ist das schnelle laden auf der Urlaubsfahrt wesentlich interessanter.

  6. Re: Model 3-Killer?

    Autor: xSureface 22.07.21 - 14:43

    Schnelles Laden impliziert ein größeren Akku. Größer Akku = mehr Reichweite = mehr Laden. Wenn ich nur nen Halb so großen Akku habe, kann ich auch nur mit Halb soviel Leistung laden.

  7. Re: Model 3-Killer?

    Autor: Mafjol 22.07.21 - 15:50

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Frage im Titel: Bei 528 km Reichweite? Nein.
    >
    > Die Hersteller geizen nach wie vor mit der Akkugrösse. Da sollen endlich
    > mal 100 kWh Akkus rein damit die Kisten auch eine vernünftige Autobahn
    > Reichweite haben. Was interessieren mich 780 km in der Stadt? Das fährt
    > kein Mensch an einem Tag.


    Das Auto sollte nur die letzte Meile sein. Wenn es nicht unbedingt sein muss. Autos sind das Problem mit all ihrer Infrastruktur. Nicht allein der Antrieb.

  8. Re: Model 3-Killer?

    Autor: thinksimple 22.07.21 - 20:29

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hol dir doch lieber nen China Model Y. Gute Anhängelast, mehr
    > Reichweite und Verarbeitung ist auch besser als aus den USA. Zudem hast du
    > mit Tesla das derzeit beste Ladenetz.

    So, du hast eins? Oder dringessesen? Wie hoch ist denn die Zuladung?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  9. Re: Model 3-Killer?

    Autor: thinksimple 22.07.21 - 20:32

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Model Y finde ich nicht hübsch und der Luftwiderstand muss übel sein.
    > Aber ich habe das Model 3 LR ja schon (als Firmenwagen) und kann die
    > nächste Zeit nicht wechseln.
    >
    > Bidirektionales Laden wär halt für daheim super, man bekommt zum Auto
    > gleich noch einen Akku für die Solaranlage.


    Bidirektional wär auch für mich ein Grund für den EV6. Wenn ich nicht schon hätte. VW und BMW wollen dies auch demnächst mit anbieten.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  10. Re: Model 3-Killer?

    Autor: xSureface 23.07.21 - 06:12

    Wer hat denn hier von Zuladung gesprochen? Der TE auf jeden Fall nicht. Da ging es um Anhängelast und die liegt auch bei 1.600KG

  11. Re: Model 3-Killer?

    Autor: aguentsch 23.07.21 - 07:54

    Danke, das war mir tatsächlich gar nicht so bewusst, ist aber natürlich logisch. Ist das linear? Ich habe zwar irgendwo eine Regel a la maximal mit 2C laden gefunden, das erscheint aber bei Ladeleistungen > 200kW nicht mehr zu stimmen.

    Andrerseits teile ich auch die Meinung/Wahrnehmung vom Bofrostmann: Der e-Up scheint ja nichtmal diese Grenze zu erreichen, da müssten ja locker mehr als 60 kW drin sein, das würde die Sache schon deutlich erleichtern gegenüber den 30 kW, die er tatsächlich schafft.

    Schade, da ist die Physik nicht perfekt: Für viele Anwendungsfälle wäre es tatsächlich wünschenswert einen vergleichsweise kleinen Akku (damit man möglichst wenig Ballast hat) mit einer hohen Ladeleistung kombinieren zu können (für die 5% der Fahrten, bei denen man unterwegs laden muss).

  12. Re: Model 3-Killer?

    Autor: acl 23.07.21 - 08:35

    Da waren die Zoes der ersten Generation ganz praktisch. 22kWh/43kWH Akku und 43kW Ladeleistung (per AC, die allerdings die wenigsten Stationen liefern konnten)

  13. Re: Model 3-Killer?

    Autor: Benutztername12345 23.07.21 - 11:49

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Frage im Titel: Bei 528 km Reichweite? Nein.

    Das 2021er LR hat 614, das sind auf der Autobahn bei 130 grob 300 km wenn man nicht bis an die Grenzen lädt und leerfährt (was man nicht tun soll). Die 14% weniger beim EV6 wären 40 km weniger Autobahn, spürbar, aber ob ich nach 300 oder 260 laden muss... dafür asiatische Qualität und bidirektionales laden...

    >
    > Die Hersteller geizen nach wie vor mit der Akkugrösse. Da sollen endlich
    > mal 100 kWh Akkus rein damit die Kisten auch eine vernünftige Autobahn
    > Reichweite haben. Was interessieren mich 780 km in der Stadt? Das fährt
    > kein Mensch an einem Tag.

  14. Re: Model 3-Killer?

    Autor: xSureface 23.07.21 - 11:52

    Die 60KW wären mit DC drin. der eUP kann aber nur AC, wenn ich das richtig gesehen habe. Um so höher die AC Ladeleistung sein soll, um so schwerer wirds Auto, weil die Umwandlung dann im Auto erfolgen muss.

  15. Re: Model 3-Killer?

    Autor: aguentsch 23.07.21 - 15:23

    Nein, der e-Up kann auch DC (optional). Aber nur 40 kW nominal, realistisch meistens unter 30 kW. Das liegt vermutlich am zu simplen BMS.

  16. Re: Model 3-Killer?

    Autor: aguentsch 23.07.21 - 16:59

    Nachdem ich nun gelernt habe, dass Akkugröße auf Ladeleistung wirkt, ist das natürlich ein Punkt.
    Andrerseits: Wenn ich die Wahl hätte, ob ich für den e-Up (ich selbst habe einen Mii) lieber eine Option für einen großen Akku hätte oder für ein vernünftiges BMS inkl. Thermomanagement, dann würde ich letzteres wählen: Bei meiner Fahrt von München ins Veneto hat mich weniger gestört, dass ich drei Ladepausen gebraucht habe, als, dass die Ladepausen relativ lang waren: Statt praktisch 25 kW Ladeleistung tatsächlich 50 kW zu ziehen (was bei der Akkugröße möglich sein sollte), wäre schon ein großer Schritt nach vorne. Und aufgrund des fehlenden Thermomanagements und einem zu warmen Akku an einer HPC-Säule mit weniger als 10kW zu laden ist nicht nur zeitraubend sondern auch peinlich ggü. anderen, die gerne mit 150 kW laden würden.
    Ist aber auch keine ernsthafte Beschwerde: Für die Kurz- bis Mittelstrecke ist das Preisleistungsverhältnis unschlagbar. Und es ist ja nicht so, dass Langstrecken unmöglich wären.

  17. Re: Model 3-Killer?

    Autor: wasdeeh 23.07.21 - 18:37

    1600kg am Model Y? Dann hat OP hoffentlich einen LKW-Schein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C++ Softwareentwickler (m/w/d) für SDK- und Anwendungsentwicklung
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  4. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% Rabatt auf Samsung-Fernseher und Tablets, 10% auf PCs, Notebooks, Monitore und...
  2. (u. a. Razer Kraken X Konsolen-Gaming-Headset für 34,99€, Razer Atheris Gaming-Maus für 29...
  3. 346,89€ (Bestpreis)
  4. 77,79€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden