1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1…

Toyota will einfach keine BEVs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: Flasher 01.12.20 - 10:25

    Der UX300e ist für Toyota nur ein Feigenblatt um nicht als EV-Verweigerer wahrgenommen zu werden. Die interne Strategie setzt nach wie vor voll auf PHEV und H2EV

  2. Re: Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: Zockmock 01.12.20 - 10:41

    Ist doch super. Ich finde die totale Fixierung auf BEV auch nicht Zielführend. Ich hoffe darauf dass sich Wasserstoff durchsetzen wird, zumindest als zweite "Antriebsart". Und wenn es am Ende dann doch BEV wird, dann ist doch alles gut.

  3. Re: Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: Dwalinn 01.12.20 - 11:25

    Sich nur auf BEV zu konzentrieren macht mMn Sinn da wasserstoff wenn überhaupt nur ein kleiner Teilbereich wird. Sich aber (fast) nur auf wasserstoff zu setzen ist für ein Volumenhersteller schon ziemlich riskant.
    Also für Toyota ist das garnicht gut wenn sich BEV komplett durchsetzen

  4. Re: Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: mke2fs 01.12.20 - 11:42

    Das ist recht unwahrscheinlich nach heutigem Stand.
    Wasserstofftankstellen sind teuer und relativ langsam (ca. 1 Million und 3 Fahrzeuge in der Stunde die bedient werden können).
    Ladestationen sind zwar auch nicht gerade schnell (1-2 Fahrzeuge pro Stunde), aber wesentlich günstiger, eine 50 kW-Station (Tripple) kostet 32000 Euro + Installationskosten also vielleicht 40 000. 2 würden also erst 80 000 Euro kosten und hätten den gleichen Durchsatz wie eine Wasserstofftankstelle für 1 Million.

    Wasserstofferzeugung ist teurer (da ineffizienter) als direkt Strom in einen Akku zu laden.

    Hinzu kommt es gibt derzeit nur wenige Hersteller die wirklich Fahrzeuge für Wasserstoff entwickeln, die Nachfrage nach dem Ausbau der Infrastruktur wird also gering bleiben.

    Wasserstoff wird möglicherweise als Speicher genutzt werden, aber wird sich im PKW-Bereich eher nicht durchsetzen.

  5. Re: Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: Egon Meier 02.12.20 - 12:34

    Zockmock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch super. Ich finde die totale Fixierung auf BEV auch nicht
    > Zielführend. Ich hoffe darauf dass sich Wasserstoff durchsetzen wird,
    > zumindest als zweite "Antriebsart". Und wenn es am Ende dann doch BEV wird,
    > dann ist doch alles gut.

    Kein Mensch hat bisher darstellen können, wo irgendwelche Vorteile von h2 liegen.
    Stromvernichtung aufs Feinste.
    Ein h2-fahrzeug ist nix anderes als ein BEV mit zusätzlichem h2-Tank, Brennstoffzelle und entsprechenden Nachteilen bei Platzbedarf, Gewicht, Tankinfrastruktur usw und damit zwangsläufig deutlich teurer in Anschaffung, Betrieb und Service.

    Einfach planer Unsinn.

  6. Re: Toyota will einfach keine BEVs

    Autor: Fernando-05 03.12.20 - 12:33

    Eben WEIL Wasserstoff teurer ist wollen die es. Denn was unsere Kosten, sind deren Einnahmen :)

    Bald eine Million TESLA Autos!
    https://www.live-counter.com/tesla-motors/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Senftenberg
  3. Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf
  4. Kyberg Pharma Vertriebs-GmbH & Co. KG, Oberhaching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. 1.829€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de