1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt…

Geht in die richtige Richtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht in die richtige Richtung

    Autor: demon driver 18.06.19 - 09:26

    Und ist auch etwas weniger hässlich als das meiste andere Blech auf den Straßen.

    Jetzt noch die doppelte Reichweite, Verkürzung der Ladezeit auf ein Viertel und das zu einem Drittel des Preises, dann wird es interessant.

  2. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: nightmar17 18.06.19 - 09:38

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt noch die doppelte Reichweite, Verkürzung der Ladezeit auf ein Viertel
    > und das zu einem Drittel des Preises, dann wird es interessant.
    Zusätzlich noch eine Beschleunigung von 5 Sekunden von 0-100.
    10 Jahre kostenloses Aufladen an allen Ladestationen in ganz Europa.
    Achja, Verschleiß ist für die nächsten 5 Jahre auch noch in Preis drin.
    Dann kaufe ich mir das, ganz bestimmt.

  3. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: Dwalinn 18.06.19 - 16:06

    Mein Kleinwagen hatte damals rund 15k gekostet und mit dem komme ich bei weitem auf keine 800km.... wozu auch?
    Klar die Ladung müsste schneller gehen aber renault will hier scheinbar keine Fernfahrer ansprechen sondern eher Pendler im Einfamilienhaus die am Wochenende aufs Land fahren.

  4. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: demon driver 18.06.19 - 19:27

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Jetzt noch die doppelte Reichweite, Verkürzung der Ladezeit auf ein Viertel
    > > und das zu einem Drittel des Preises, dann wird es interessant.
    > Zusätzlich noch eine Beschleunigung von 5 Sekunden von 0-100.
    > 10 Jahre kostenloses Aufladen an allen Ladestationen in ganz Europa.
    > Achja, Verschleiß ist für die nächsten 5 Jahre auch noch in Preis drin.
    > Dann kaufe ich mir das, ganz bestimmt.

    Nö, das brauche ich alles nicht. Das andere aber schon, damit der Tauglichkeitsgrad und die Usability meines 26 Jahre alten Benziners erreicht wird, den ich erst abzugeben gedenke, wenn ich was Adäquates in Elektro bekomme.

  5. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: demon driver 18.06.19 - 19:28

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Kleinwagen hatte damals rund 15k gekostet und mit dem komme ich bei
    > weitem auf keine 800km.... wozu auch?
    > Klar die Ladung müsste schneller gehen aber renault will hier scheinbar
    > keine Fernfahrer ansprechen sondern eher Pendler im Einfamilienhaus die am
    > Wochenende aufs Land fahren.

    Yep, ist, wie gesagt, ein Schritt in die richtige Richtung und sicher schon für vieles gut.

  6. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: Cavaron 19.06.19 - 13:05

    demon driver schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt noch die doppelte Reichweite, Verkürzung der Ladezeit auf ein Viertel
    > und das zu einem Drittel des Preises, dann wird es interessant.

    Ich tausche mein Pferd erst gegen ein KFZ, wenn das KFZ mit kostenlosem Gras betrieben werden kann, wie mein Pferd auch. Es hat sich noch nie eine Technologie durchgesetzt, die nicht in allen Punkten besser oder zumindest gleichwertig war wie die vorherige Technologie. Siehe Akkulaufzeit bei Nokia 3210 vs. Apple iPhone /ironie



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 13:05 durch Cavaron.

  7. Re: Geht in die richtige Richtung

    Autor: demon driver 20.06.19 - 14:33

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Jetzt noch die doppelte Reichweite, Verkürzung der Ladezeit auf ein Viertel
    > > und das zu einem Drittel des Preises, dann wird es interessant.
    >
    > Ich tausche mein Pferd erst gegen ein KFZ, wenn das KFZ mit kostenlosem
    > Gras betrieben werden kann, wie mein Pferd auch

    Blödsinn. Das E-Auto ist das Pferd. E-Autos gab es schon vor 180 Jahren, und sie haben systembedingte Nachteile, die auch in 180 weiteren Jahren nicht völlig behoben sein werden, und vor allem erfüllen ihre primären Zwecke schlechter als die abzulösende Technik, nicht besser. Aus Umweltgründen würde ich trotzdem gerne eins fahren, aber dann sollte der Usability-Abstand zum Benziner nicht mehr ganz so riesig sein und dann darf es nicht auch noch erheblich teurer sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39