1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf 2018…
  6. Thema

260 PS - Wer braucht sowas?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


  1. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 11:02

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Hand aufs Herz: Um die 80 KW reichen bei einem Fahrzeug der
    > Kompaktklasse,
    > > sofern ein Turbolader verbaut ist, der "untenrum" für Drehmoment sorgt.
    > Sei
    > > das bei einem Benziner oder Dieselmotor.
    > >
    > > Naja, kommt auf die Fahrweise an - bei häufigen Autobahnfahrten wo die
    > > Nadel auch mal über die 150 oder 160 geht ist ein Motor, der seine
    > Leistung
    > > vor allem durch Hubraum bezieht sicher sparsamer als so ein kleines mit
    > > Turbo aufgepumptes Motörchen, wie sie heutzutage in klein und
    > Kompaktwagen
    > > verbaut werden.
    > >
    > > >Niemand braucht die Leistung deines Fahrzeugs. Nice to have eben.
    > >
    > > Niemand braucht "Niemand braucht"-Sprüche. Genauso könnte man sagen
    > > "Niemand braucht einen privaten PKW".
    >
    > So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie
    > diesen haben - und da wird er dann auch für 500m genommen...
    > Die Kosten rechnen sich die meisten Leute auch schön und realisieren gar
    > nicht wie teuer so ein Ding ist.
    > (In den meisten Ländern Europas ist der öffentliche Personennahverkehr
    > günstiger - oder zumindest preislich gleichauf mit Benzin und
    > Versicherung.)
    >
    > Dementsprechend wäre es durchaus sinnvoll weniger private Fahrzeuge in den
    > Städten zu haben - und das mit einem entsprechendem öffentlichen
    > Personennahverkehr zu ermöglichen. Und wenn man dann doch mal neue Möbel
    > oder ähnliches kauft, kann man entsprechende Fahrzeuge mieten oder gleich
    > liefern lassen.
    > Für Lebensjahr bräuchte man mehr kleinere lokale Supermärkte - dann kann
    > man auch zu Fuß einkaufen - oder man lässt Schweres gleich liefern.
    >
    > Um zum Thema Kosten zurückzukommen:
    > Wenn jemand 9000¤ für einen PKW zahlt, könnte diese Person fur das gleiche
    > Geld 200 Taxifahrten aus den Vororten von Paris ins Stadtzentrum
    > finanzieren. Das dürfte für einige Jahre reichen.

    Beim Taxi verschwendest du aber wertvolle Lebenszeit.

  2. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 11:06

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trollversteher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > >Hand aufs Herz: Um die 80 KW reichen bei einem Fahrzeug der
    > > Kompaktklasse,
    > > > sofern ein Turbolader verbaut ist, der "untenrum" für Drehmoment
    > sorgt.
    > > Sei
    > > > das bei einem Benziner oder Dieselmotor.
    > > >
    > > > Naja, kommt auf die Fahrweise an - bei häufigen Autobahnfahrten wo die
    > > > Nadel auch mal über die 150 oder 160 geht ist ein Motor, der seine
    > > Leistung
    > > > vor allem durch Hubraum bezieht sicher sparsamer als so ein kleines
    > mit
    > > > Turbo aufgepumptes Motörchen, wie sie heutzutage in klein und
    > > Kompaktwagen
    > > > verbaut werden.
    > > >
    > > > >Niemand braucht die Leistung deines Fahrzeugs. Nice to have eben.
    > > >
    > > > Niemand braucht "Niemand braucht"-Sprüche. Genauso könnte man sagen
    > > > "Niemand braucht einen privaten PKW".
    > >
    > > So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie
    > > diesen haben - und da wird er dann auch für 500m genommen...
    > > Die Kosten rechnen sich die meisten Leute auch schön und realisieren gar
    > > nicht wie teuer so ein Ding ist.
    > > (In den meisten Ländern Europas ist der öffentliche Personennahverkehr
    > > günstiger - oder zumindest preislich gleichauf mit Benzin und
    > > Versicherung.)
    > >
    > > Dementsprechend wäre es durchaus sinnvoll weniger private Fahrzeuge in
    > den
    > > Städten zu haben - und das mit einem entsprechendem öffentlichen
    > > Personennahverkehr zu ermöglichen. Und wenn man dann doch mal neue Möbel
    > > oder ähnliches kauft, kann man entsprechende Fahrzeuge mieten oder
    > gleich
    > > liefern lassen.
    > > Für Lebensjahr bräuchte man mehr kleinere lokale Supermärkte - dann
    > kann
    > > man auch zu Fuß einkaufen - oder man lässt Schweres gleich liefern.
    > >
    > > Um zum Thema Kosten zurückzukommen:
    > > Wenn jemand 9000¤ für einen PKW zahlt, könnte diese Person fur das
    > gleiche
    > > Geld 200 Taxifahrten aus den Vororten von Paris ins Stadtzentrum
    > > finanzieren. Das dürfte für einige Jahre reichen.
    >
    > Beim Taxi verschwendest du aber wertvolle Lebenszeit.

    Und im PKW nicht? Im Taxi (oder Bux, Zug, RER) kann man lesen, Musik hören, planen, sich entspannen, etc. etc.
    Man nimmt ein Taxi wenn man aus welchem Grund auch immer, nicht den öffentlichen Personennahverkehr nehmen kann/will.
    Dann hat man auch noch den Vorteil dass man nich wie blöd nach einem Parkplatz suchen muss wenn man am Zielort angekommen ist (oder sich alternativ Abzockerpreise erspart).

  3. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Trollversteher 10.08.17 - 11:12

    >So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie diesen haben -
    und da wird er dann auch für 500m genommen...

    "ER"? Du antwortest auf meinen Beitrag und sprichst mich in der dritten Person an? Nicht nötig, ich bin kein Adliger ;-)

  4. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Trollversteher 10.08.17 - 11:16

    >Da habe ich genau Gegenteiliges erlebt. Kleine Motoren saufen bei mir oft 2-3l mehr als große Maschinen und das wo sie weit von den Beschleunigungswerten entfernt bleiben die die großen Maschinen liefern und die ich auch gern nutze. Wo eine große Maschine schon bei sanftem Gasfuß gut abgeht muss man so ein Kleinviech treten und kommt trotzdem nicht voran. Von daher nehm ich dann doch lieber die größere Maschine. Mehr Spaß bei geringerem Verbrauch.

    Ich stehe auch mehr auf große Maschinen mit ordentlich Hubraum statt auf mit Turbos aufgepumpte Mini-Mötörchen auf Steroiden. Sind robuster, halten länger, und die kann man auch mal ordentlich treten, ohne dass sich der Spritverbrauch plötzlich vervierfacht. Vom Sound muss ich glaube ich gar nicht erst anfangen ;-)

  5. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 11:21

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im PKW nicht? Im Taxi (oder Bux, Zug, RER) kann man lesen, Musik hören,
    > planen, sich entspannen, etc. etc.
    > Man nimmt ein Taxi wenn man aus welchem Grund auch immer, nicht den
    > öffentlichen Personennahverkehr nehmen kann/will.
    > Dann hat man auch noch den Vorteil dass man nich wie blöd nach einem
    > Parkplatz suchen muss wenn man am Zielort angekommen ist (oder sich
    > alternativ Abzockerpreise erspart).


    Aus zeitlicher Sicht hast du beim Taxi aber alle Nachteile vom Auto + Wartezeit aufs Taxi. ;)

    Und fürs parken bezahlen...wie bitte?

  6. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: oxybenzol 10.08.17 - 11:23

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur um mal das ganze etwas zu relativieren
    >
    > 260PS Elektromotor sind 190KW. Elektromotoren kann man gnadenlos
    > überlasten, wenn man dazwischen Zeit gibt zum Abkühlen. Wärme ist träge.
    > Nominal als Dauerleistung dürfte der 190KW Motor also so bei 50KW liegen.
    > Im Gegensatz zu Verbrennern sind Elektromotoren grundsätzlich extrem
    > überlastbar.
    >
    > Wenn man das ganze physikalisch betrachtet, hat man zwei Widerstände die
    > zum Einsatz kommen. Den DC-Widerstand der Kupferwicklung, also Dicke x
    > Länge x spezifischer Widerstand. Oder auch ohmscher Widerstand. Und den
    > Blindwiderstand, der frequenzabhängig ist. Frequenz heist Drehzahl. Je
    > höher die Drehzahl, desdo höher der Blindwiderstand und desdo höher muss
    > die Spannung werden um noch den selben Strom zu treiben.
    >
    > Rechenbeispiel
    > 100V Spannungsquelle
    > 1 Ohm DC Widerstand
    > 10Ohm Blindwiderstand bei 3000 U/min
    > Strom bei 3000 = 10A. Ergibt 100V*10A = 1000Watt.
    > Wenn der Motor startet wird kurz 100V bei 1Ohm = 100A gezogen. Kurz also
    > 10.000W aktiviert. Das die 100A die Wicklung extrem erhitzen, da sie fast
    > vollständig in Wärme übergehen, bis Drehmoment erzeugt wird, darf man das
    > nur kurz fliesen lassen.
    >
    > Habe ich nun einen Spannungsquelle von 200V kann ich spielen, kann durchaus
    > durch hohe Spannung den Motor dazu bringen auch mehr Strom zu ziehen.
    > Spannung macht nichts aus, weil die Wicklung locker 2000V aushält.
    > Lackdraht packt das. Nur erzeugt halt das Produkt aus Strom und Spannung
    > Wärme. Das hält die Spule nur bedingt aus. So kann ich aber den Motor
    > elektronisch auf exorbitante Leistungen bringen beim Anfahren. Würde der
    > Tesla das auch bei Drehzahl können, würde er bei unter 3sec auf Hundert die
    > 200 in 6sec erreichen. Tut er aber nicht, da muss der Strom schon reduziert
    > werden. Und nach kurzer Zeit droht überhitzung und er regelt ab. Dauerlast
    > auf der Autobahn 150 entspricht ca 40-50KW. Beim tesla S
    >
    > Die Angaben sind also Marketingangaben, so wie heute Lautsprecher mit 100W
    > peak am 10Wh Lithiumakku 8 Stunden Musik abspielen können. Das sind
    > rechnerische Werte, die für ganz kurze Momente erreicht werden. Beim
    > Verbrenner gibt es sowas nicht. Allenfalls könnte man das Drehmoment
    > nehmen, das 100µsec nach dem Zünden anliegt und hochrechnen. Dann würde man
    > auch 1000PS unter der Haube haben. Rechnerisch für 100µsec pro 1/2
    > Umdrehungen( 4 Zylinder, 20msec pro Umdrehung, 3000U/min). Nur so rechnet
    > keiner mit einem Verbrenner. Die Elektroautos schon. Allerdings, die können
    > das extrem hohe Drehmoment auch für ein paar Umdrehungen halten.
    >
    > So..nachdem das nun soweit klargestellt ist, das Modell 3 ist ein 80PS
    > Golf, der Leaf ein 60PS Golf. Nur mit kleinen Anleihen bei Nikolas Tesla
    > bzgl des Verhaltens von Spulen und des Ausreizens von Grenzwerten.


    Alles richtig, was du sagst. Gut abgesehen von 6s auf 200 km/h. Kinetische Energie und Luftwiderstand steigen nun mal quadatisch mit der Geschwindigkeit. Beim Verbrenner fällt das allerdings weniger auf, weil 0 auf 100 km/h nicht der verbauten Leistung entspricht, da diese anfangs nicht abgerufen werden kann.

    Nun, das Model S ist aufgrund seiner Konstruktion auf der Nordschleife langsamer als ein billiger GTI. Nur spielt sich die Realität nicht auf der Nordschleife ab. In der Realität ist bei 130 km/h schluss. Von daher ist es eigentlich unlogisch, ein Auto mit 260 PS zu kaufen. Auf jedem Jahrmarkt ist die Achterbahn das beliebteste Fahrgeschäft und das sicherlich nicht, weil sich manche nach der Fahrt übergeben müssen. Die Achterbahn ist so toll, weil man Beschleunigung spürt. Vmax beim Auto ist da nur ein netter Nebeneffekt. Dieser Wert hat daher eher die gleiche Bedeutung wie im Autoquartett, ein reiner Vergleichswert. Wie lange dieser Wert aufrecht erhalten werden kann, ist also vollkomen egal.

    Ein anderer Punkt sind dynamische Zylinderabschaltung oder variable Verdichtung. Erfindungen, die viel Geld gekostet haben und deren Zweck die Reduzierung der Motorleistung ist, weil man die 260 PS in der Stadt nicht braucht. Oder Lachgaseinspritzung. Wenn man das einfach und günstig umsetzen könnte, würde man das sicherlich auch in nem Auto von der Stange finden. Nur macht es keinen Spass nach den 10 Sekunden Superbeschleunigung erst zu Tankstelle zu fahren um die nächsten 10 Sekunden zu bekommen.

  7. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 11:24

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie
    > diesen haben -
    > und da wird er dann auch für 500m genommen...
    >
    > "ER"? Du antwortest auf meinen Beitrag und sprichst mich in der dritten
    > Person an? Nicht nötig, ich bin kein Adliger ;-)

    Er -> der Personenkraftwagen.

  8. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 11:32

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und im PKW nicht? Im Taxi (oder Bux, Zug, RER) kann man lesen, Musik
    > hören,
    > > planen, sich entspannen, etc. etc.
    > > Man nimmt ein Taxi wenn man aus welchem Grund auch immer, nicht den
    > > öffentlichen Personennahverkehr nehmen kann/will.
    > > Dann hat man auch noch den Vorteil dass man nich wie blöd nach einem
    > > Parkplatz suchen muss wenn man am Zielort angekommen ist (oder sich
    > > alternativ Abzockerpreise erspart).
    >
    > Aus zeitlicher Sicht hast du beim Taxi aber alle Nachteile vom Auto +
    > Wartezeit aufs Taxi. ;)
    >
    > Und fürs parken bezahlen...wie bitte?

    Hier in Paris sind es 5-10 Minuten Wartezeit. In Deutschland waren es vielleicht 15 Minuten max - oder man hat gleich ein Taxi wenn man ankommt (zum Beispiel am Bahnhof).
    OK, England hat etwas gedauert - aber da ist denen die EastCoast Mainline kollabiert weil der Fahrdraht warum auch immer defekt war...

    Und ja, man zahlt an vielen Orten fürs Parken:
    In Parkhäusern in England standard, im Stadtzentren in Deutsachland ebenso - Paris hat auch Parkhäuser.
    Für Parkhäuser gibt es (in Paris definitiv) Monatskarten - aber auch die kosten.
    Dann hat man auch die Abzocke wie bei Manchester Airport...
    (Jemanden kurz abholen? Das kostet...)

    Kostenlose Parkplätze gibt es eigentlich nur bei außerstädtischen Einkaufszentren - weil dort der Platz entsprechend günstig vorhanden ist. Oder alternativ in den Außenbezirken in denen die Menschen nur leben - da bleibt man aber meistens nur über Ncht wenn man schläft... (Und einen Mangel an Parkplätzen gibt es auch - alternativ gibt es zu viele Personenkraftwagen, je nachdem wie man es wendet.)

  9. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Trollversteher 10.08.17 - 11:33

    >> So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie
    >> diesen haben -
    >> und da wird er dann auch für 500m genommen...

    >Er -> der Personenkraftwagen.

    Äh, bei dem Satz "und da wird er dann auch für 500m genommen" habe ich mich nicht angesprochen gefühlt (was auch ein wenig seltsam wäre), ich bezog mich natürlich auf den Satz "So ganz Unrecht hat er ja nicht.", und ich glaube nicht, dass damit der Personenkraftwagen gemeint war ;-)

  10. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 11:37

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> So ganz Unrecht hat er ja nicht. Viele Leute nutzen einen PKW weil sie
    > >> diesen haben -
    > >> und da wird er dann auch für 500m genommen...
    >
    > >Er -> der Personenkraftwagen.
    >
    > Äh, bei dem Satz "und da wird er dann auch für 500m genommen" habe ich mich
    > nicht angesprochen gefühlt (was auch ein wenig seltsam wäre), ich bezog
    > mich natürlich auf den Satz "So ganz Unrecht hat er ja nicht.", und ich
    > glaube nicht, dass damit der Personenkraftwagen gemeint war ;-)

    Das andere "er" - "der (Foren-)Nutzer" - obschon "es" als "das Forenmitglied" auch möglich wäre...
    ..."sie" wäre dann aber auch möglich für eine Nutzerin...

  11. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: das_mav 10.08.17 - 11:41

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > photoliner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil ein Wagen problemlos die 180km/h und mehr schafft, muss man
    > doch
    > > nicht dauernd mit steifem Knie auf der linken Spur hängen...
    >
    > Sag das mal den Audi-Fahrern...

    Hat er ;-)

    Hast du was gegen Audifahrer?
    Mich nerven ja eher die Merzedesfahrer.
    Autorassismus ist schon was tolles.

  12. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: bplhkp 10.08.17 - 11:43

    Miixnix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dadurch das bei E-Autos kein Getriebe verbaut ist

    Auch Elektroautos haben heute in der Regel ein Getriebe.

  13. Re: Spitzenlast

    Autor: Mel 10.08.17 - 11:43

    Also der Tesla hat 63 kW im Typenschein stehen...

    Das Stimmt so, ich hätte extra nochmal angerufen um den Fehler zu reklamieren.

    Die Kurzzeitige Überlastung dauert lange genug um das Auto auf jegliche Geschwindigkeit zu beschleunigen die du fahren willst. Da reden wir nicht von ein paar cm beim Ampelrennen.

    In der Praxis kommst du nicht in einen Zustand in dem das Fahrzeug abriegelt. Der zieht, immer und immer wieder ;-)

  14. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Trollversteher 10.08.17 - 11:45

    >Das andere "er" - "der (Foren-)Nutzer" - obschon "es" als "das Forenmitglied" auch >möglich wäre...
    >..."sie" wäre dann aber auch möglich für eine Nutzerin...

    Nicht, dass ich das hier künstlich in die Länge ziehen wollte, aber...
    "Der Forennutzer" den Du mit "er" ansprachst war aber ich, also der, auf dessen Beitrag Du geantwortet hast. Daher meine leichte Verwirrung. Hat er nun verstanden?

  15. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.17 - 11:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das andere "er" - "der (Foren-)Nutzer" - obschon "es" als "das
    > Forenmitglied" auch >möglich wäre...
    > >..."sie" wäre dann aber auch möglich für eine Nutzerin...
    >
    > Nicht, dass ich das hier künstlich in die Länge ziehen wollte, aber...
    > "Der Forennutzer" den Du mit "er" ansprachst war aber ich, also der, auf
    > dessen Beitrag Du geantwortet hast. Daher meine leichte Verwirrung. Hat er
    > nun verstanden?

    Au ja, jetzt sehe ich das Problem... und da passt das "er" in der Tat nicht so ganz...

  16. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: oxybenzol 10.08.17 - 11:57

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Miixnix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dadurch das bei E-Autos kein Getriebe verbaut ist
    >
    > Auch Elektroautos haben heute in der Regel ein Getriebe.

    Getriebe in Form einer festen Übersetzung ist normal, mehrstufig nicht.

  17. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: ArcherV 10.08.17 - 12:13

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und im PKW nicht? Im Taxi (oder Bux, Zug, RER) kann man lesen, Musik
    > > hören,
    > > > planen, sich entspannen, etc. etc.
    > > > Man nimmt ein Taxi wenn man aus welchem Grund auch immer, nicht den
    > > > öffentlichen Personennahverkehr nehmen kann/will.
    > > > Dann hat man auch noch den Vorteil dass man nich wie blöd nach einem
    > > > Parkplatz suchen muss wenn man am Zielort angekommen ist (oder sich
    > > > alternativ Abzockerpreise erspart).
    > >
    > >
    > > Aus zeitlicher Sicht hast du beim Taxi aber alle Nachteile vom Auto +
    > > Wartezeit aufs Taxi. ;)
    > >
    > > Und fürs parken bezahlen...wie bitte?
    >
    > Hier in Paris sind es 5-10 Minuten Wartezeit. In Deutschland waren es
    > vielleicht 15 Minuten max - oder man hat gleich ein Taxi wenn man ankommt
    > (zum Beispiel am Bahnhof).
    > OK, England hat etwas gedauert - aber da ist denen die EastCoast Mainline
    > kollabiert weil der Fahrdraht warum auch immer defekt war...
    >
    > Und ja, man zahlt an vielen Orten fürs Parken:
    > In Parkhäusern in England standard, im Stadtzentren in Deutsachland ebenso
    > - Paris hat auch Parkhäuser.
    > Für Parkhäuser gibt es (in Paris definitiv) Monatskarten - aber auch die
    > kosten.
    > Dann hat man auch die Abzocke wie bei Manchester Airport...
    > (Jemanden kurz abholen? Das kostet...)
    >
    > Kostenlose Parkplätze gibt es eigentlich nur bei außerstädtischen
    > Einkaufszentren - weil dort der Platz entsprechend günstig vorhanden ist.
    > Oder alternativ in den Außenbezirken in denen die Menschen nur leben - da
    > bleibt man aber meistens nur über Ncht wenn man schläft... (Und einen
    > Mangel an Parkplätzen gibt es auch - alternativ gibt es zu viele
    > Personenkraftwagen, je nachdem wie man es wendet.)


    Bei uns eher 30 bis 40 Minuten :)
    Und parken auf den meisten Plätzen ist kostenlos (Kleinstadt)

  18. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: neocron 10.08.17 - 12:15

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum können Consumer-Fahrzeuge mit E-Motor nicht mit sagen wir mal
    > 120PS in den Laden und auf die Straße gehen? Wie viel weiter würde man mit
    > so einem Auto kommen?
    gar nicht weiter, genau das ist der Punkt ... ein E-Auto kommt NICHT weiter, nur weil der Motor eine theoretisch niedrigere Leistung aufweist ...
    Da ist das E-Auto grundverschieden vom Verbrenner ...

  19. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: neocron 10.08.17 - 12:18

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, Sch***-Verlängerung.
    Schwanz ist das Wort, was du suchst, wie kommt man darauf es naiv mit Sternchen zu versehen? was zum Henker?

    > Erkennt man schon an deinen
    > Unterstellungen, dass andere "überfordert" sind oder "frustriert".
    und was ist mit der Unterstellung des TE, die ignorierst du gleich mal gekonnt, nicht wahr?
    laecherlich ...

    > Schnell
    > fahren kann jeder, tatsächlich Auto fahren können aber leider nur wenige.
    oh natuerlich ... und du gehoerst natuerlich dazu, nicht wahr?
    hochgradig zu bezweifeln ...

  20. Re: 260 PS - Wer braucht sowas?

    Autor: Niaxa 10.08.17 - 12:21

    Oh lass doe Seite doch schwätzen. Ich fahr nen Stern mit mehr als ausreichend Leistung, weil ich es will, weil ich es kann, weil ich auch keine Gurke fahren möchte und vor allem, weil mich wenig interessiert, was irgendwelche Neider aus dem Golem Forum darüber denken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  4. Junior Projektmanager / Berater SAP Logistik (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 79,99€
  2. 3,49€
  3. 49,99€ statt 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen

Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
Unikate
Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  1. Digitale Kopie Den Brief zuvor in der Post & DHL App ansehen

Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen