1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf 2018…

Preise zu hoch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise zu hoch

    Autor: wire-less 11.08.17 - 01:57

    Ich find die Elektroautos einfach zu teuer. Ich gebe keine 35000 für ein Auto aus. Ich könnte es mir schon leisten, aber das ist es mir nicht Wert. Momentan ist das eher für Freaks wie der Prius früher. Die trödelten über die Straße und spielen "wie weit kommt meine Batterie".

  2. Re: Preise zu hoch

    Autor: reverie 11.08.17 - 03:21

    Deutsche Verbraucher kaufen eh keine Neuwagen, die gehen doch in der Mehrzahl an Firmen. Insofern abwarten und gebraucht kaufen. Die Preise sind natürlich leider (noch) den Akku-Kosten geschuldet. Allerdings ist, nach Teslas Erfolgen und Renault-Nissans Misserfolgen (gemessen an früheren Zielen), eines klar: die Kunden wollen lieber ein hochpreisiges E-Auto mit mittlerer Reichweite als ein mittpreisiges mit kleiner Reichweite. Obwohl man die Reichweite zu 95 % nicht ausnutzt. Insofern ist es nur richtig, das Nissan und andere Hersteller zur Zeit die Reichweiten dramatisch erhöhen, um mit Tesla mithalten zu können. Preissenkungen werden in einigen Jahren kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 03:21 durch reverie.

  3. Re: Preise zu hoch

    Autor: wire-less 11.08.17 - 06:50

    reverie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche Verbraucher kaufen eh keine Neuwagen, die gehen doch in der
    > Mehrzahl an Firmen. Insofern abwarten und gebraucht kaufen. Die Preise sind
    > natürlich leider (noch) den Akku-Kosten geschuldet. Allerdings ist, nach
    > Teslas Erfolgen und Renault-Nissans Misserfolgen (gemessen an früheren
    > Zielen), eines klar: die Kunden wollen lieber ein hochpreisiges E-Auto mit
    > mittlerer Reichweite als ein mittpreisiges mit kleiner Reichweite. Obwohl
    > man die Reichweite zu 95 % nicht ausnutzt. Insofern ist es nur richtig, das
    > Nissan und andere Hersteller zur Zeit die Reichweiten dramatisch erhöhen,
    > um mit Tesla mithalten zu können. Preissenkungen werden in einigen Jahren
    > kommen.

    Je höher die Reichweite desto höher ist der Akkupreis. Dann hat man entweder eine hohe Akkumiete oder das Risiko nach ca. 8 Jahren einen dramatischen Wertverlust zu haben. Ich glaube das Deutsche Käufer höhere Förderung oder Preissenkungen der Hersteller abwarten werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  3. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  4. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)
  2. 34,49€
  3. 11,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle