1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf 2018 soll…

Renault Zoe hat den gleichen Akku und kostet ähnlich viel oder deutlich weniger*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Renault Zoe hat den gleichen Akku und kostet ähnlich viel oder deutlich weniger*

    Autor: McTristan 10.08.17 - 08:37

    * je nachdem ob man den Akku mietet oder eben nicht

    Der 2018er Leaf soll das gleiche Akkupaket bekommen wie der Zoe. Reichweite sollte auch ähnlich sein. Den Zoe gibt es mit großem Akku nun knapp ein 3/4 Jahr zu kaufen - den Leaf erst irgendwann bald und ganz bestimmt, den Ampera e ohnehin nicht (in Stückzahlen und ohne Leasing), Tesla Model 3 irgendwann bald in 2018 oder 2019.

    Wo ist nun aber der Vergleich?

  2. Re: Renault Zoe hat den gleichen Akku und kostet ähnlich viel oder deutlich weniger*

    Autor: DarkWildcard 10.08.17 - 09:13

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * je nachdem ob man den Akku mietet oder eben nicht
    >
    > Der 2018er Leaf soll das gleiche Akkupaket bekommen wie der Zoe. Reichweite
    > sollte auch ähnlich sein. Den Zoe gibt es mit großem Akku nun knapp ein 3/4
    > Jahr zu kaufen - den Leaf erst irgendwann bald und ganz bestimmt, den
    > Ampera e ohnehin nicht (in Stückzahlen und ohne Leasing), Tesla Model 3
    > irgendwann bald in 2018 oder 2019.
    >
    > Wo ist nun aber der Vergleich?

    Der aktuelle Leaf mit dem 30er Miet-Akku kostet mit den Aktionsrabatten 18,3K¤. Akkumiete ab 79¤/Monat und man kann kostenlos bei Nissan schnellladen. Die Reichweite dürfte für die meisten Pendler gerade reichen.
    Akkumiete könnte durchaus besser sein als einen zu kaufen da man hier sofort Ersatz bekommt Falls was sein sollte und dann ist der Weiterverkauf auch nicht an die Lebensdauer des Akkus gebunden.
    Ich finde Golem hätte das mit den Aktionsrabatten schon erwähnen können, bei VW gab es dazu immerhin einen ganzen Artikel.

  3. Re: Renault Zoe hat den gleichen Akku und kostet ähnlich viel oder deutlich weniger*

    Autor: ad (Golem.de) 10.08.17 - 10:06

    DarkWildcard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > * je nachdem ob man den Akku mietet oder eben nicht
    > >
    > > Der 2018er Leaf soll das gleiche Akkupaket bekommen wie der Zoe.
    > Reichweite
    > > sollte auch ähnlich sein. Den Zoe gibt es mit großem Akku nun knapp ein
    > 3/4
    > > Jahr zu kaufen - den Leaf erst irgendwann bald und ganz bestimmt, den
    > > Ampera e ohnehin nicht (in Stückzahlen und ohne Leasing), Tesla Model 3
    > > irgendwann bald in 2018 oder 2019.
    > >
    > > Wo ist nun aber der Vergleich?
    >
    > Der aktuelle Leaf mit dem 30er Miet-Akku kostet mit den Aktionsrabatten
    > 18,3K¤. Akkumiete ab 79¤/Monat und man kann kostenlos bei Nissan
    > schnellladen.

    Hmmmm
    https://www.nissan.de/modelluebersicht/elektroautos/elektrobonus.html
    Hier steht: Ihn gibt es als LEAF VISIA mit 24 kWh Batterie damit schon ab ¤ 18.365,-² jeweils zzgl. ab ¤ 79,- monatlicher Batteriemiete³.

    Das ist nicht der 30er Akku ;)

  4. Re: Renault Zoe hat den gleichen Akku und kostet ähnlich viel oder deutlich weniger*

    Autor: ChMu 10.08.17 - 15:43

    DarkWildcard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > * je nachdem ob man den Akku mietet oder eben nicht
    > >
    > > Der 2018er Leaf soll das gleiche Akkupaket bekommen wie der Zoe.
    > Reichweite
    > > sollte auch ähnlich sein. Den Zoe gibt es mit großem Akku nun knapp ein
    > 3/4
    > > Jahr zu kaufen - den Leaf erst irgendwann bald und ganz bestimmt, den
    > > Ampera e ohnehin nicht (in Stückzahlen und ohne Leasing), Tesla Model 3
    > > irgendwann bald in 2018 oder 2019.
    > >
    > > Wo ist nun aber der Vergleich?
    >
    > Der aktuelle Leaf mit dem 30er Miet-Akku kostet mit den Aktionsrabatten
    > 18,3K¤. Akkumiete ab 79¤/Monat und man kann kostenlos bei Nissan
    > schnellladen. Die Reichweite dürfte für die meisten Pendler gerade reichen.

    Nein, der Wagen kostet 18300 mit der kleinen 24er Batterie, zusaetzlich knapp 8000 Euro ueber 8 Jahre (das ist die Garantie bei Tesla) wobei man dann keine Batterie mit Restwert hat, zusatzlich nur gut 1000km im Monat fahren, jeder km darueber kostet richtig Kohle.
    Der Wagen wird also um einiges teurer als ein Tesla Model 3 wenn man alles zusammen rechnet.
    Bei Renault uebrigends das gleiche. Aus einem 8999 Euro Twizi wuerden nach 5 Jahren bei 20000km/a gefahrener km, also 100000km in den 5 Jahren, Kosten von ueber 25000 Euro entstehen, plus Strom. Nur durch Batterie Miete, Straf km Kosten und natuerlich quasi Total Verlusst des Fahrzeugs da ohne Batterie unverkaeuflich.
    >
    > Akkumiete könnte durchaus besser sein als einen zu kaufen da man hier
    > sofort Ersatz bekommt Falls was sein sollte und dann ist der Weiterverkauf
    > auch nicht an die Lebensdauer des Akkus gebunden.

    Die Batterie in diesen Fahrzeugen ist keine 4000 Euro wert. Warum teuer mieten? Warum nicht 8 Jahre Garantie? Dann hat man auch sofort ne neue wenn was kaputt geht, was aber scheinbar gar nicht passiert.

    > Ich finde Golem hätte das mit den Aktionsrabatten schon erwähnen können,
    > bei VW gab es dazu immerhin einen ganzen Artikel.

    Dort kauft man aber auch ein Auto samt Batterie, also dem wichtigsten Teil. Aber allen Aktionen zum Trotz, kann VW ja gar nicht liefern (oder will nicht) ist also eh unsinnig darueber zu diskutieren.

    Ich finde es eher merkwuerdig, das jeder Artikel, jede Aussage eines Auto Konzerns oder eines "Vorsitzenden" das Tesla Model 3 heranzieht um zu zeigen, das sie es viel besser koennen. Der Tesla ist noch gar nicht da und alle zittern? Was ist, wenn das Ding tatsaechlich aufschlaegt naechtes Jahr? Was machen die anderen dann? Weiter ankuendigen? Weiter versprechen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  3. Autohaus Heisel GmbH, Merzig
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00