1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…

62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Neelix&Moe 09.01.19 - 10:16

    In meinen Augen ist die Angabe gerade bei Langstrecke für diesen Wagen unrealistisch. Der Leaf braucht nach meiner Erfahrung bei Autobahngeschwindigkeit schon bei warmen Temperaturen locker 18 kWh und mehr.

  2. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: flasherle 09.01.19 - 10:18

    bei welcher geschwindigkeit?

  3. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Neelix&Moe 09.01.19 - 10:20

    120

  4. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: gaym0r 09.01.19 - 10:20

    Autobahngeschwindigkeit. Also zwischen 60 und unendlich.

  5. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Ach 09.01.19 - 10:21

    Die Angabe steht ja auch wohl kaum für reine Autobahnfahrten sondern für einen Mix aus Stadt- und Überlandfahrten.

  6. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Neelix&Moe 09.01.19 - 10:28

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Angabe steht ja auch wohl kaum für reine Autobahnfahrten sondern für
    > einen Mix aus Stadt- und Überlandfahrten.

    Das ist aber hoch irreführend, weil wann brauchst Du denn 385km in der Stadt?? Relevant ist aus eigener Erfahrung wie weit man auf der AB kommt.

  7. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: laolamia 09.01.19 - 10:31

    und welcher verbrenner gibt das an wie weit du auf der autobahn kommst..... manmanman

  8. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Kirschkuchen 09.01.19 - 10:39

    Er wohnt halt auch direkt an der Autobahn, Einfahrt vom Standstreifen direkt auf den Hof.
    Einkaufen und Leben findet an Raststätten statt.

    Oder halt, Moment, vielleicht ist er für den Fuhrpark einer Autobahnmeisterei verantwortlich, die sind auch nur auf der Autobahn unterwegs. Außer wenn sie mal umkehren müssen...

  9. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Neelix&Moe 09.01.19 - 10:41

    Ich weiss, ist idealistisch gedacht, ich würde mir eben wünschen, dass die bei den Stromern realistischere Angaben machen würden. Die Auswirkung beim Verbrenner ist bedeutend weniger schlimm weil man schneller tanken kann.

  10. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: melaw 09.01.19 - 10:55

    In der Fahrzeugklasse kann man mit gutem Gewissen mit 20kWh/100km rechnen. Also 300km bis Stillstand bei einem 62kWh Akku. Im Winter weniger.

  11. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: laolamia 09.01.19 - 10:56

    ob 385 oder 279 oder 299.... das reicht mir bisher ausser im Urlaub locker aus...und da auch meistens.
    wenn ich meinen diesel tanke steht da bei abfahrt 970km reichweite.....meist muss ich bei 600 tanken....

    und ich wuerde wetten das das mind 80% aller nutzer reichen würde, der rest muss halt warten oder was anderes machen. gilt heute aber auch schon das nicht 100% bedarf von einem fahrzeugtyp abgedeckt wird



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 10:59 durch laolamia.

  12. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 11:01

    Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.

  13. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Sicaine 09.01.19 - 11:14

    Was ist denn bei dir Autobahngeschwindigkeit?

    Finde 16 oder 18kwh schon ueberraschend hoch. Das sind ja 4,5 Euro / 100Kmh (immer noch halb soviel wie beim Benziner aber naja)

  14. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Ach 09.01.19 - 11:17

    Neelix&Moe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist aber hoch irreführend, weil wann brauchst Du denn 385km in der
    > Stadt?? Relevant ist aus eigener Erfahrung wie weit man auf der AB kommt.

    Die Angabe richtet sich nach den Vorgaben des "Verbrauchszyklus". Das sind Normen, in denen die Erhebung der Reichweite genau festgelegt ist bis ins Detail. NEFZ nennt sich der alte Europäische Zyklus, der wird seit 2017 vom WLTP Zyklus abgelöst, und da die Vorstellung in Amerika statt findet, ist es naheliegend dass sich die 385km Angabe am Amerikanischen EPA Zyklus orientieren.

    Wichtig sind diese Normen um die Verbräuche von Wagen untereinander und dabei möglichst neutral/fair vergleichen zu können. Für dich mögen Autobahnfahrten im Fokus stehen, entscheidend ist aber, dass die Verbrauchsangabe in ihrer einzigen Werteangabe die durchschnittliche Nutzung eines Fahrzeuges widerspiegeln kann, eben möglichst exakt so wie der Wagen in der Realität genutzt wird. Angaben über die expliziten Verbräuche auf der Autobahn / Landstraße / in der Stadt schließt die Zyklenangabe ja nicht aus, und jene werden zu gegebener Zeit auch sicher für den neuen Leaf vorliegen.

    Ein link zum Thema :

    > https://www.homeandsmart.de/elektroauto-reichweite-wltp-nefz-epa-rde-vergleich-uebersicht

  15. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: M.P. 09.01.19 - 11:18

    Ich habe eine Quelle für einen Durchschnittsverbrauch von 15,9 kWh auf 100 km...

    erst auf der vierten von viereinhalb Seiten SpritmonitorTabelle kommt ein Fahrer, der mehr als 20 kWh/100 km braucht ...

  16. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: AndyMt 09.01.19 - 11:19

    Es ist schon so, dass Umwelteinflüsse und Fahrweise bei E-Autos einen grösseren Einfluss haben. Unser i3 hat im Sommer eine Praxisreichweite von ca. 200km (20km Reserve). Jetzt im Winter sind es ca 140km (auch 20km Reserve).
    Es wäre gut, wenn die Hersteller eine Winter und eine Sommerreichweite angeben müssten und die WLTP Angabe wie früher mal vor dem NEFZ aus 4 Angaben bestünde: Stadt/Land/Autobahn/kombiniert.

    Aber mal zum Thema laden vs. tanken: Trotzdem hab ich bisher Zeit gespart im Vergleich zu meinem Benziner, den ich betanken musste, weil ich nie mehr an eine Tanke fahren musste - bei uns liegt halt nun mal keine direkt am Weg. 1x tanken dauerte insgesamt 10 Minuten, eher 15, sagen wir 12,5 Minuten. Das 1x pro Woche. Jetzt brauch ich jeden Tag 20 Sekunden zum an- und abstecken (beides zusammen), also ca 2,5 Minuten. Ich müsste nicht mal jeden Tag anstecken, machs aber trotzdem.
    In den bisher 20 Wochen hab ich also 200 Minuten an Lebenszeit gespart, das sind über 3 Stunden! Dafür hab ich insgesamt auf längeren Strecken 3x20 Minuten geladen, wobei 2x davon mit einem Mittagessen kombiniert waren, das wir sowieso bebraucht hätten. Macht immer noch 180 Minuten in nicht mal nem halben Jahr.

  17. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 11:22

    16kWh sind hier etwa ¤ 2

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: AndyMt 09.01.19 - 11:23

    Ich bezahl ca 6ct pro kWh zwischen 2 und 5 Uhr Nachts. Das nutze ich natürlich konsequent aus, also knapp 1 ¤ für 100km.

  19. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 11:26

    Das ist sehr günstig. ich zahle das doppelte Abends ab 19 Uhr bis morgen 07 Uhr und am Wochenende.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: pumok 09.01.19 - 11:28

    Ja und nein, ich finde als early adopter sollte man sich da auch selbst informieren. Aber du hast schon recht, das wäre nur fair wenn Sommer/Winter Verbrauch angegeben werden müsste. So würde man auch gleich sehen, ob das Fahrzeug eine Wärmepume hat :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 4,26€
  3. 65,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59