1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…
  6. Thema

62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Azzuro 09.01.19 - 11:33

    > Das ist aber hoch irreführend,
    Das ist nicht irreführend sondern eben die Reichweite auf Basis des WLTP-Verbrauchs.

    >weil wann brauchst Du denn 385km in der
    > Stadt?? Relevant ist aus eigener Erfahrung wie weit man auf der AB kommt.
    Gebe ich dir letztlich vollkommen recht. Mich wundert daher auch immer die Aussage, dass NEFZ oder WLTP nicht "realistisch" sein. Stadtverkehr bei 20° C ist ein genauso "realistisches" Szenario wie Autobahn mit 150 Km/h bei 5° C.

    Ein Durchschnitts-Zyklus wie WLTP macht beim Verbrauch Sinn. Weil man dadurch ja z.B. Wissen will, mit welchen Sprit/Stromkosten man bei einer Bestimmten Kilometerleistung rechnen muss. Oder wieviel CO2 die Autos in Deutschland ausstoßen oder sowas. Aber eine Durchschnittsreichweite ist letztlich nutzlos, sowas braucht man nicht. Ich sehe es auch so, dass die Reichweite meistens nur bei Langstreclen eine Rolle spielt, und die wiederum legt man meist auf der Autobahn zurück.

    Einige Hersteller haben sinnvollerweise Reichweitensimulatoren auf ihren Website. Opel z.B. einen recht ausführlich, auf Basis der WLTP-Geschwindigkeitsbschnitte (niedrig bis sehr hoch):
    https://www.opel.de/fahrzeuge/ampera-e/uebersicht/partials/reichweite/reichweitensimulator.html

  2. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: M.P. 09.01.19 - 11:33

    Mein Bordcomputer eines VW Touran Bj 2004 mit 105 PS Pumpe/Düse Diesel ist auch sehr optimistisch. Beim Nachrechnen anhand jeweils beim Tanken zurückgesetztem Tageskilometerzähler und getankter Menge komme ich auf 6,8 .... 7.3 Liter/100 km. Der Bordcomputer zeigt in der Langzeitstatistik zwischen 6,1 .... 6.3 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 km an.

    Wenn man grob von einem Liter Fehler ausgeht wären das aber statt 970 km eher 840 km reale Reichweite und nicht 600 km ...
    Die Tankuhr wird aber Richtung "roter Bereich" deutlich nervöser, sodass ich auch fast immer nach ca 600 gefahrenen km an die Zapfsäule fahre ...

    Theorien für die Mißweisung meines Bordcomputers.

    1) Das Auto hat eine Standheizung, die sich aus selbsttätig als "Zuheizer" zuschaltet, wenn man sie nicht explizit einschaltet - ggfs. geht deren Kraftstoffverbrauch am Bordcomputer vorbei.

    2) Nach 170000 km sind die Pumpe-Düse-Einheiten etwas "ausgeleiert" und die vom Bordcomputer kalkulierten Einspritzmengen beim Mitzählen der Pumpen-Hübe stimmen nicht mehr.

    3) VW meint, die Fahrer hinterfragen die Verbrauchs-Werte des Bordcomputers nicht groß, und möchte ihnen durch Anzeige von optimistischen Werten eine "positive Fahr-Experience" vermitteln ;-)

  3. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: AndyMt 09.01.19 - 11:52

    Da muss ich unserem lokalen Anbieter ein Kränzchen winden. Noch dürfen wir in der Schweiz den Anbieter nicht wechseln, aber da hatten wir Glück. Auch wenn sie diesen Tarif erst auf Nachfrage rausgerückt haben...
    Zwischen 21-2 und 5-7 Uhr sind es ca 14ct und dann den Rest des Tages ca 23 ct.
    100% Erneuerbar aus Wasserkraft und Solarstrom.

  4. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 11:52

    Klar, eine gewisse Abweichung hat man immer. Ist bei meinem Touran 1T3 mit 2.0 TDI ebenfalls so, schließlich kann der Rechner auch nur mit vorhandenen Daten schätzen.
    Ich komme aber niemals auf eine Abweichung von über 350km.

    Kann man natürlich schaffen, wenn man erst relativ langsam Langstrecke gefahren ist und dann tankt -> hohe Reichweite und dann nur noch Kurzstrecken in der Stadt fährt, bei der idealerweise der Motor nicht annähernd warm wird.

  5. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Ach 09.01.19 - 12:14

    Dazu müsste man vielleicht sowas definieren wie "Autobahnreichweite" mit einer immer gleich definierten Durchschnittsgeschwindigkeit.

    "Autobahnreichweite", "Durchschnittsreichweite" und "Durchschnittsverbrauch" als die drei Werte, aus denen sich dann so ziemlich jeder ein realistisches Verbrauchsbild eines Wagens ableiten könnte.

  6. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: demon driver 09.01.19 - 12:22

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob 385 oder 279 oder 299.... das reicht mir bisher ausser im Urlaub locker aus

    Eine für mich entscheidende Frage ist, ob ich gewillt bin, für 46k¤ ein Auto zu kaufen, das im Urlaub zuhause bleiben muss, und von dem Geld, das nach dem Autokauf noch übrig ist, dann noch die Leihwagenkosten für den Urlaub abziehen zu müssen.

    Und allein schon, ob ich ernsthaft z.B. 900km Anfahrt mit einem E-Auto unternehmen will, das mir unterwegs mindestens zwei längere Pausen abverlangt, ohne sich dafür zu interessieren, wann ich eine Pause brauche und wo ich die gerne einlegen möchte. Mal ganz abgesehen davon, dass die Route, je nachdem, wo man herkommt und wo man hin will, unter Berücksichtigung der Lademöglichkeiten plötzlich ganz anders aussehen kann.

    Für mich gehört die möglichst problemlose Fahrt zum Urlaubsort – auch in eher strukturschwache Regionen des europäischen Auslands – zu einer zentralen Aufgabe meines PKWs. Das gehört einfach zum Anforderungskatalog beim Autokauf.

  7. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 13:39

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welcher verbrenner gibt das an wie weit du auf der autobahn kommst.....
    > manmanman

    Welcher nicht? Du hast eigentlich immer die Angabe Stadt, Überland und kombiniert. Bei 120 sind einige um den optimalen Bereich und sicher deutlich sparsamer als in der Stadt. Mein Diesel gurkte da mit knapp unter 5l herum und es war kein Kleinwagen.

  8. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: PiranhA 09.01.19 - 13:42

    In Deutschland sind 25 Ct pro kWh schon vergleichsweise günstig. Die 4,50 Euro passen also für Deutschland. Beim Verbrenner biste allerdings schon schnell beim doppelten (7 Liter * 1,35 Euro).

  9. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:02

    In den Urlaub fliegt man doch :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:05

    Ist ¤ 1,35 für Diesel oder Benzin? Am Wochenende an der Tank war (umgerechnet) der Liter Benzin bei ¤ 1.47 und Diese bei ¤ 1.57.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 14:09

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ¤ 1,35 für Diesel oder Benzin? Am Wochenende an der Tank war
    > (umgerechnet) der Liter Benzin bei ¤ 1.47 und Diese bei ¤ 1.57.

    Schweiz? In einer eher teuren deutschen Stadt war es die Woche immer um die 1,15¤ für den Diesel.

  12. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:22

    Ja, Schweiz - deswegen auch die Umrechnung auf ¤.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Cpt. Klugschiss 09.01.19 - 14:30

    Hatte den Passat 3BG mit 130 PS Pumpe/Düse Motor und auch nach 500.000 km stimmte die Verbrauchsanzeige bis auf 0.1 Liter. Die Düsen waren noch der erste Satz.

  14. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: flasherle 09.01.19 - 14:31

    wieso passt du den berechnungsfaktor dann nicht an?

  15. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: David64Bit 09.01.19 - 14:44

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.

    Ich nenne das eher beschissene Fahrweise. Selbst einen 105 PS PD Touran mit DPF fahr ich mit deutlich unter 6 Litern. Er braucht laut eigener aussage eher 7.
    Die 1.9er PD TDIs waren laut, rappelig, nicht ganz so zuverlässig, aber definitiv Sparsam.

  16. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 14:46

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > |=H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.
    >
    > Ich nenne das eher beschissene Fahrweise. Selbst einen 105 PS PD Touran mit
    > DPF fahr ich mit deutlich unter 6 Litern. Er braucht laut eigener aussage
    > eher 7.
    > Die 1.9er PD TDIs waren laut, rappelig, nicht ganz so zuverlässig, aber
    > definitiv Sparsam.

    Ich glaub "laolamia" hat nie einen Fahrzeugtyp genannt.

  17. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: M.P. 09.01.19 - 15:23

    Ohne OBD2 - Diagonsegerät müsste man das wohl in der Werkstatt machen lassen.

    Den "Berechungsfaktor" der Zapfsäule meiner Stamm-Tankstelle auf die angezeigten Verbräuche meines Bordcomputers anzupassen wollte mir der Tankwart nicht erlauben ;-)

  18. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: laolamia 09.01.19 - 15:50

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.

    hab ich gesagt er ist dann leer? oder hab ich gesagt ich fahre dann tanken und du "interpretierst" leer?

    natürlich ist er nicht leer...ich komme wahrscheinlich 800km weit aber das war nicht das thema :)

  19. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: pumok 09.01.19 - 16:22

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine für mich entscheidende Frage ist, ob ich gewillt bin, für 46k¤ ein
    > Auto zu kaufen, das im Urlaub zuhause bleiben muss, und von dem Geld, das
    > nach dem Autokauf noch übrig ist, dann noch die Leihwagenkosten für den
    > Urlaub abziehen zu müssen.
    >
    > Und allein schon, ob ich ernsthaft z.B. 900km Anfahrt mit einem E-Auto
    > unternehmen will, das mir unterwegs mindestens zwei längere Pausen
    > abverlangt, ohne sich dafür zu interessieren, wann ich eine Pause brauche
    > und wo ich die gerne einlegen möchte. Mal ganz abgesehen davon, dass die
    > Route, je nachdem, wo man herkommt und wo man hin will, unter
    > Berücksichtigung der Lademöglichkeiten plötzlich ganz anders aussehen
    > kann.
    >
    > Für mich gehört die möglichst problemlose Fahrt zum Urlaubsort – auch
    > in eher strukturschwache Regionen des europäischen Auslands – zu
    > einer zentralen Aufgabe meines PKWs. Das gehört einfach zum
    > Anforderungskatalog beim Autokauf.

    In deiner Situation würde sich mir die Frage nicht mal stellen. Ein eAuto ist für dich nicht das richtige. Aber wo ist das Problem? Dann kauf keines.

    Obwohl, wenn die eAutofanboys und die Petrolheads akzeptieren würden, dass beide Technologien eine Daseinsberechtigung haben, könnten wir Golem möglicherweise nicht mehr nur durch Werbung finanziert lesen ;-)

  20. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 16:42

    Das "Problem" ist doch, dass mit dieser "Langstreckenreichweite" von weniger als 400 km vorgegaukelt wird, dass der Wagen einen der beiden Hauptkritikpunkte (Reichweite, Tankdauer, Ladenetz) nicht mehr hätte. Dabei kann man selbst bei den großen Teslas mit 550km Reichweite darüber streiten, da man durch die Zahl der Schnellladesäulen zu einigen Kompromissen gezwungen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19