Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…
  6. Thema

62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Azzuro 09.01.19 - 11:33

    > Das ist aber hoch irreführend,
    Das ist nicht irreführend sondern eben die Reichweite auf Basis des WLTP-Verbrauchs.

    >weil wann brauchst Du denn 385km in der
    > Stadt?? Relevant ist aus eigener Erfahrung wie weit man auf der AB kommt.
    Gebe ich dir letztlich vollkommen recht. Mich wundert daher auch immer die Aussage, dass NEFZ oder WLTP nicht "realistisch" sein. Stadtverkehr bei 20° C ist ein genauso "realistisches" Szenario wie Autobahn mit 150 Km/h bei 5° C.

    Ein Durchschnitts-Zyklus wie WLTP macht beim Verbrauch Sinn. Weil man dadurch ja z.B. Wissen will, mit welchen Sprit/Stromkosten man bei einer Bestimmten Kilometerleistung rechnen muss. Oder wieviel CO2 die Autos in Deutschland ausstoßen oder sowas. Aber eine Durchschnittsreichweite ist letztlich nutzlos, sowas braucht man nicht. Ich sehe es auch so, dass die Reichweite meistens nur bei Langstreclen eine Rolle spielt, und die wiederum legt man meist auf der Autobahn zurück.

    Einige Hersteller haben sinnvollerweise Reichweitensimulatoren auf ihren Website. Opel z.B. einen recht ausführlich, auf Basis der WLTP-Geschwindigkeitsbschnitte (niedrig bis sehr hoch):
    https://www.opel.de/fahrzeuge/ampera-e/uebersicht/partials/reichweite/reichweitensimulator.html

  2. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: M.P. 09.01.19 - 11:33

    Mein Bordcomputer eines VW Touran Bj 2004 mit 105 PS Pumpe/Düse Diesel ist auch sehr optimistisch. Beim Nachrechnen anhand jeweils beim Tanken zurückgesetztem Tageskilometerzähler und getankter Menge komme ich auf 6,8 .... 7.3 Liter/100 km. Der Bordcomputer zeigt in der Langzeitstatistik zwischen 6,1 .... 6.3 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 km an.

    Wenn man grob von einem Liter Fehler ausgeht wären das aber statt 970 km eher 840 km reale Reichweite und nicht 600 km ...
    Die Tankuhr wird aber Richtung "roter Bereich" deutlich nervöser, sodass ich auch fast immer nach ca 600 gefahrenen km an die Zapfsäule fahre ...

    Theorien für die Mißweisung meines Bordcomputers.

    1) Das Auto hat eine Standheizung, die sich aus selbsttätig als "Zuheizer" zuschaltet, wenn man sie nicht explizit einschaltet - ggfs. geht deren Kraftstoffverbrauch am Bordcomputer vorbei.

    2) Nach 170000 km sind die Pumpe-Düse-Einheiten etwas "ausgeleiert" und die vom Bordcomputer kalkulierten Einspritzmengen beim Mitzählen der Pumpen-Hübe stimmen nicht mehr.

    3) VW meint, die Fahrer hinterfragen die Verbrauchs-Werte des Bordcomputers nicht groß, und möchte ihnen durch Anzeige von optimistischen Werten eine "positive Fahr-Experience" vermitteln ;-)

  3. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: AndyMt 09.01.19 - 11:52

    Da muss ich unserem lokalen Anbieter ein Kränzchen winden. Noch dürfen wir in der Schweiz den Anbieter nicht wechseln, aber da hatten wir Glück. Auch wenn sie diesen Tarif erst auf Nachfrage rausgerückt haben...
    Zwischen 21-2 und 5-7 Uhr sind es ca 14ct und dann den Rest des Tages ca 23 ct.
    100% Erneuerbar aus Wasserkraft und Solarstrom.

  4. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 11:52

    Klar, eine gewisse Abweichung hat man immer. Ist bei meinem Touran 1T3 mit 2.0 TDI ebenfalls so, schließlich kann der Rechner auch nur mit vorhandenen Daten schätzen.
    Ich komme aber niemals auf eine Abweichung von über 350km.

    Kann man natürlich schaffen, wenn man erst relativ langsam Langstrecke gefahren ist und dann tankt -> hohe Reichweite und dann nur noch Kurzstrecken in der Stadt fährt, bei der idealerweise der Motor nicht annähernd warm wird.

  5. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Ach 09.01.19 - 12:14

    Dazu müsste man vielleicht sowas definieren wie "Autobahnreichweite" mit einer immer gleich definierten Durchschnittsgeschwindigkeit.

    "Autobahnreichweite", "Durchschnittsreichweite" und "Durchschnittsverbrauch" als die drei Werte, aus denen sich dann so ziemlich jeder ein realistisches Verbrauchsbild eines Wagens ableiten könnte.

  6. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: demon driver 09.01.19 - 12:22

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob 385 oder 279 oder 299.... das reicht mir bisher ausser im Urlaub locker aus

    Eine für mich entscheidende Frage ist, ob ich gewillt bin, für 46k¤ ein Auto zu kaufen, das im Urlaub zuhause bleiben muss, und von dem Geld, das nach dem Autokauf noch übrig ist, dann noch die Leihwagenkosten für den Urlaub abziehen zu müssen.

    Und allein schon, ob ich ernsthaft z.B. 900km Anfahrt mit einem E-Auto unternehmen will, das mir unterwegs mindestens zwei längere Pausen abverlangt, ohne sich dafür zu interessieren, wann ich eine Pause brauche und wo ich die gerne einlegen möchte. Mal ganz abgesehen davon, dass die Route, je nachdem, wo man herkommt und wo man hin will, unter Berücksichtigung der Lademöglichkeiten plötzlich ganz anders aussehen kann.

    Für mich gehört die möglichst problemlose Fahrt zum Urlaubsort – auch in eher strukturschwache Regionen des europäischen Auslands – zu einer zentralen Aufgabe meines PKWs. Das gehört einfach zum Anforderungskatalog beim Autokauf.

  7. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 13:39

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welcher verbrenner gibt das an wie weit du auf der autobahn kommst.....
    > manmanman

    Welcher nicht? Du hast eigentlich immer die Angabe Stadt, Überland und kombiniert. Bei 120 sind einige um den optimalen Bereich und sicher deutlich sparsamer als in der Stadt. Mein Diesel gurkte da mit knapp unter 5l herum und es war kein Kleinwagen.

  8. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: PiranhA 09.01.19 - 13:42

    In Deutschland sind 25 Ct pro kWh schon vergleichsweise günstig. Die 4,50 Euro passen also für Deutschland. Beim Verbrenner biste allerdings schon schnell beim doppelten (7 Liter * 1,35 Euro).

  9. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:02

    In den Urlaub fliegt man doch :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:05

    Ist ¤ 1,35 für Diesel oder Benzin? Am Wochenende an der Tank war (umgerechnet) der Liter Benzin bei ¤ 1.47 und Diese bei ¤ 1.57.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 14:09

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ¤ 1,35 für Diesel oder Benzin? Am Wochenende an der Tank war
    > (umgerechnet) der Liter Benzin bei ¤ 1.47 und Diese bei ¤ 1.57.

    Schweiz? In einer eher teuren deutschen Stadt war es die Woche immer um die 1,15¤ für den Diesel.

  12. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: SJ 09.01.19 - 14:22

    Ja, Schweiz - deswegen auch die Umrechnung auf ¤.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: Cpt. Klugschiss 09.01.19 - 14:30

    Hatte den Passat 3BG mit 130 PS Pumpe/Düse Motor und auch nach 500.000 km stimmte die Verbrauchsanzeige bis auf 0.1 Liter. Die Düsen waren noch der erste Satz.

  14. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: flasherle 09.01.19 - 14:31

    wieso passt du den berechnungsfaktor dann nicht an?

  15. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: David64Bit 09.01.19 - 14:44

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.

    Ich nenne das eher beschissene Fahrweise. Selbst einen 105 PS PD Touran mit DPF fahr ich mit deutlich unter 6 Litern. Er braucht laut eigener aussage eher 7.
    Die 1.9er PD TDIs waren laut, rappelig, nicht ganz so zuverlässig, aber definitiv Sparsam.

  16. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 14:46

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > |=H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.
    >
    > Ich nenne das eher beschissene Fahrweise. Selbst einen 105 PS PD Touran mit
    > DPF fahr ich mit deutlich unter 6 Litern. Er braucht laut eigener aussage
    > eher 7.
    > Die 1.9er PD TDIs waren laut, rappelig, nicht ganz so zuverlässig, aber
    > definitiv Sparsam.

    Ich glaub "laolamia" hat nie einen Fahrzeugtyp genannt.

  17. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: M.P. 09.01.19 - 15:23

    Ohne OBD2 - Diagonsegerät müsste man das wohl in der Werkstatt machen lassen.

    Den "Berechungsfaktor" der Zapfsäule meiner Stamm-Tankstelle auf die angezeigten Verbräuche meines Bordcomputers anzupassen wollte mir der Tankwart nicht erlauben ;-)

  18. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: laolamia 09.01.19 - 15:50

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du aber einen ganz schön beschissenen Bordcomputer.

    hab ich gesagt er ist dann leer? oder hab ich gesagt ich fahre dann tanken und du "interpretierst" leer?

    natürlich ist er nicht leer...ich komme wahrscheinlich 800km weit aber das war nicht das thema :)

  19. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: pumok 09.01.19 - 16:22

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine für mich entscheidende Frage ist, ob ich gewillt bin, für 46k¤ ein
    > Auto zu kaufen, das im Urlaub zuhause bleiben muss, und von dem Geld, das
    > nach dem Autokauf noch übrig ist, dann noch die Leihwagenkosten für den
    > Urlaub abziehen zu müssen.
    >
    > Und allein schon, ob ich ernsthaft z.B. 900km Anfahrt mit einem E-Auto
    > unternehmen will, das mir unterwegs mindestens zwei längere Pausen
    > abverlangt, ohne sich dafür zu interessieren, wann ich eine Pause brauche
    > und wo ich die gerne einlegen möchte. Mal ganz abgesehen davon, dass die
    > Route, je nachdem, wo man herkommt und wo man hin will, unter
    > Berücksichtigung der Lademöglichkeiten plötzlich ganz anders aussehen
    > kann.
    >
    > Für mich gehört die möglichst problemlose Fahrt zum Urlaubsort – auch
    > in eher strukturschwache Regionen des europäischen Auslands – zu
    > einer zentralen Aufgabe meines PKWs. Das gehört einfach zum
    > Anforderungskatalog beim Autokauf.

    In deiner Situation würde sich mir die Frage nicht mal stellen. Ein eAuto ist für dich nicht das richtige. Aber wo ist das Problem? Dann kauf keines.

    Obwohl, wenn die eAutofanboys und die Petrolheads akzeptieren würden, dass beide Technologien eine Daseinsberechtigung haben, könnten wir Golem möglicherweise nicht mehr nur durch Werbung finanziert lesen ;-)

  20. Re: 62 kWh für 385km = 16.1 kWh/100km das schafft der nie...

    Autor: |=H 09.01.19 - 16:42

    Das "Problem" ist doch, dass mit dieser "Langstreckenreichweite" von weniger als 400 km vorgegaukelt wird, dass der Wagen einen der beiden Hauptkritikpunkte (Reichweite, Tankdauer, Ladenetz) nicht mehr hätte. Dabei kann man selbst bei den großen Teslas mit 550km Reichweite darüber streiten, da man durch die Zahl der Schnellladesäulen zu einigen Kompromissen gezwungen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27