1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…

Akkutemperierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akkutemperierung

    Autor: MD94 09.01.19 - 11:54

    Ich hoffe der bekommt dann auch mal eine kompetente Akkutemperierung, das war bei den bisherigen Leafs ja ein Problem. Grade der "aktuelle" hat schon recht hohe Energiedichte aber immer noch keine Temperierung, wenn man da mal richtig weit fahren will dann kann das schon zum Problem werden.

  2. Re: Akkutemperierung

    Autor: AndyMt 09.01.19 - 11:57

    Da gibt es leider immer noch keine klaren Angaben von Nissan. "Man hört" dass er zumindest so etwas wie eine Luftkühlung mittels Ventilatoren haben soll. Aber offiziell hab ich noch nichts darüber gelesen.

    Auch schade: kein CCS, sondern weiterhin CHAdeMo. Immerhin mit 100kW (Peak) Ladeleistung. Dürften in der Praxis wohl eher meist nur 70 sein.

  3. Re: Akkutemperierung

    Autor: MD94 09.01.19 - 14:13

    Ach schade. Also wahrscheinlich wieder nicht komplett durchdacht und optimiert.

    Haben wir in Europa überhaupt CHAdeMO Stationen mit >50kW?

    Inzwischen sollten sie CHAdeMO dann mal aufgeben. Es wird ja sowieso unvermeidbar sein dass sich der Markt früher oder später mal auf einen Stecker konsolidiert, und das wird in Europa ziemlich sicher CCS sein. Je länger man das rauszögert desto schmerzhafter wird es dann wenn es soweit ist. Sie können CHAdeMO ja in Asien behalten. Selbst Hyundai hat schon umgestellt und Tesla wird das M3 mit CCS bringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 14:14 durch MD94.

  4. Re: Akkutemperierung

    Autor: DeeMike 09.01.19 - 14:27

    MD94 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben wir in Europa überhaupt CHAdeMO Stationen mit >50kW?

    In Deutschland 3 Stück laut Going-Electric-Verzeichnis. Und 9 in der Schweiz und 1 in Österreich

    In ganz Europa 18 Stück (wobei das Verzeichnis außerhalb DACH nicht ganz so zuverlässig ist; es können also Säulen fehlen, oder auch die CHAdeMO-Ladeleistung falsch eingetragen sein).

  5. Re: Akkutemperierung

    Autor: DeathMD 09.01.19 - 14:49

    Wenn ich bei goingelectric CHAdeMO ≥ 43kW auswähle zeigt er mir für Europa 5.364 Einträge, oder mach ich da was falsch?



    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Akkutemperierung

    Autor: |=H 09.01.19 - 14:51

    DeeMike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MD94 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben wir in Europa überhaupt CHAdeMO Stationen mit >50kW?
    >
    > In Deutschland 3 Stück laut Going-Electric-Verzeichnis. Und 9 in der
    > Schweiz und 1 in Österreich
    >
    > In ganz Europa 18 Stück (wobei das Verzeichnis außerhalb DACH nicht ganz so
    > zuverlässig ist; es können also Säulen fehlen, oder auch die
    > CHAdeMO-Ladeleistung falsch eingetragen sein).

    Wurden die alle eingestampft?

    Gemäß einer Meldung, welche ein Jahr alt ist:

    "Erste Gerüchte hatten seinerzeit gelautet, der kommende Leaf würde auf CCS (Combined Charging System) setzen. Dem trat Nissans europäischer Direktor für den Bereich E-Mobilität Brice Fabry im Gespräch mit heise online deutlich entgegen: In Europa gibt es demnach bereits 4700 Schnelladestationen für Chademo. 2000 davon sind in Kooperation mit Nissan entstanden. Seit 2014 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 50 Millionen Euro in den Netzausbau investiert."

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuer-Nissan-Leaf-Mehr-Leistung-und-Reichweite-fuer-erfolgreichstes-Elektroauto-3954647.html


    und bei Going Electric auf der Karte sieht das auch ganz anders aus:
    https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Ladestecker/chademo/

  7. Re: Akkutemperierung

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 15:07

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurden die alle eingestampft?
    >
    > Gemäß einer Meldung, welche ein Jahr alt ist:
    >
    > "Erste Gerüchte hatten seinerzeit gelautet, der kommende Leaf würde auf CCS
    > (Combined Charging System) setzen. Dem trat Nissans europäischer Direktor
    > für den Bereich E-Mobilität Brice Fabry im Gespräch mit heise online
    > deutlich entgegen: In Europa gibt es demnach bereits 4700
    > Schnelladestationen für Chademo. 2000 davon sind in Kooperation mit Nissan
    > entstanden. Seit 2014 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 50 Millionen
    > Euro in den Netzausbau investiert."

    Ging um die 100kW. Sind wohl alles nur 50kW.

  8. Re: Akkutemperierung

    Autor: DeeMike 09.01.19 - 15:09

    Es geht um CHAdeMO mit mindestens 100 kW!

    Dass es viele Stationen mit meist 50 kW gibt ist klar. Aber der e+ kann ja mit 100 kW laden. In Europa aber praktisch nicht, da es eben nur sehr wenige entsprechende Lader gibt.

  9. Re: Akkutemperierung

    Autor: PiranhA 09.01.19 - 15:10

    Es ging jetzt explizit um mehr als 50 kW, nicht größer oder gleich. Wenn man die vielen mit 50 kW rausfiltern will, muss man schon nach mindestens 100 kW suchen.
    Da kennt GoingElectric nur 18 CHAdeMO Standorte, aber 157 mit CCS. Die mit CCS haben oftmals auch CHAdeMO, aber je nachdem nur mit 75 kW, 63 kW oder eben 50 kW. Die CCS Säulen mit 350 kW haben idR weder CHAdeMO noch Typ2.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 15:11 durch PiranhA.

  10. Re: Akkutemperierung

    Autor: DeeMike 09.01.19 - 15:15

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die mit
    > CCS haben oftmals auch CHAdeMO, aber je nachdem nur mit 75 kW, 63 kW oder
    > eben 50 kW. Die CCS Säulen mit 350 kW haben idR weder CHAdeMO noch Typ2.

    Meiner Erfahrung nach kann man die CHAdeMO-Säulen mit 63 oder 75 kW zumindest in Deutschland auch an wenigen Händen abzählen. Fast alle Säulen sind 50 kW (wie bei CCS ja auch, aber bei CCS wird eben jetzt massiv das Netz mit Ladern mit 150, 175 oder 350 kW ausgebaut - bei CHAdeMO gibt es absolut nichts vergleichbares, nicht einmal in Planung).

  11. Re: Akkutemperierung

    Autor: |=H 09.01.19 - 15:23

    Sorry, überlesen.

  12. Re: Akkutemperierung

    Autor: Ach 09.01.19 - 15:32

    Ist für mich der Pferdefuß am Nissan Leaf, dass er keine Wasserkühlung hat. Das macht die Leafbatterie zu einer der Batterien mit der kürzesten Lebenserwartung, bzw. mit der sich am weitesten streuenden Lebenserwartung unter allen derzeit angebotenen Elektrowagen. Betrifft den Zoe wohl genauso. Muss man eben immer schön auf die Temperaturen acht geben, wenn man so einen Wagen sein Eigen nennt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 15:36 durch Ach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00