1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…
  6. Thema

Jeder neue E-Auto-Artikel...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: SJ 10.01.19 - 13:33

    Das Tankbefüllen bei eienm e-Fhz geht gegen Unendlich.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: demon driver 10.01.19 - 13:34

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > ... zeigt zwei Dinge: erstens, dass E-Autos für einen typischen
    > > Anwendungsmix weiterhin nicht nur ungeeignet sind, sondern auch immer noch
    > > ca. dreimal so teuer, wie sie sein dürften, um angesichts dessen für ein
    > > größeres Publikum in irgendeiner Form auch nur ansatzweise attraktiv zu
    > > sein.
    > ...
    >
    > etwas weniger Sprunghaftes Argumentieren bitte

    Also nochmal ganz langsam: Welcher Teil des oben Zitierten erlaubt eine Aussage über Nicht-Elektroautos? Welches der Wörter in "E-Autos für einen typischen Anwendungsmix [...] ungeeignet" und "angesichts dessen" nicht verstanden?

  3. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: bernd71 10.01.19 - 13:41

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann musst du den Verbrenner aber auch so konfigurieren, dass der in 2.5
    > > Sekunden von 0 auf 100kmh beschleunigt...
    >
    > Und so, dass es eine halbe Stunde dauert den Tank zu 80% zu befüllen :D

    Das ich die meistens zeit nicht tanken fahren muss. Bei der Gesamttankzeit über ein Jahr gesehen gewinnt ein E-Auto, je nachdem wie oft man längere Strecken zurücklegt die zwischenzeitliches Laden erfordern.

  4. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: |=H 10.01.19 - 13:45

    Ich hätte auch gern ein Auto, welches aus dem Nichts Strom erzeugt.

  5. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: demon driver 10.01.19 - 14:38

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] Beispiel: Die
    > meisten mir bekannten eAutos haben (technologiebedingt) eine Standheizung
    > in der Basisversion. Ohne Garage ist das im Winter eine deutliche
    > Komfortsteigerung und muss deshalb beim Vergleich auch berücksichtigt
    > werden.
    > Ob man das braucht ist wieder ein anderes Thema. Wenn die unterschiedlichen
    > Technologien unbedingt im Preis verglichen werden müssen, dann bitte den
    > Verbrenner auch mit ähnlicher Ausstattung konfigurieren [...]

    Gestatte, dass ich widerspreche. Nicht ich muss, um Vergleichbarkeit herszustellen, Verbrenner mit Ausstattungsmerkmalen konfigurieren, die ich nicht brauche und nicht haben will. Wenn E-Auto-Hersteller keine günstigeren Ausstattungsvarianten anbieten wollen, ist da deren Problem, und dann müssen sie damit leben, dass ihre Autos auch mit schmaler ausgestatten Verbrennern im Preis verglichen werden. Denn das ist dann genau der Vergleich, der auch in der Praxis stattfindet...

  6. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: pumok 10.01.19 - 17:51

    Bei Dingen wie einem Navi oder Assistenzsystemen bin ich einverstanden, aber ein eAuto welches nicht Rekuperiert oder keine Standheizung hat günstiger anzubieten macht keinen Sinn.
    Genauso wie es umgekehrt bei den Verbrennern keinen Sinn macht, ein Modell anzubieten, welches wegen einer Verjüngung im Tankstutzen in 30 min nicht vollgetankt werden kann ;-)

    Und trotzdem wehre ich mich gegen den Preisvergleich. Wenn man einen Sportwagen mit einem Golf vergleicht, ist der Preisunterschied selten ein so grosses Thema wie hier. Sportwagen sind teuer, ist halt so....

    Vermutlich befinde ich mich grad in einer ähnlichen Situation wie du. Möchte ein eAuto kaufen, hab auch eines gefunden, dass meine Anforderungen erfüllt, aber kann es mir nicht leisten. Wohl auch ein Grund, warum ich so gegen den Preisvergleich bin ;-)

  7. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Neuro-Chef 11.01.19 - 00:14

    Clown schrieb:
    > Ja, aber in der Basisausstattung. Der Leaf hat noch jede Menge Zeugs
    > eingebaut, für das man bei VW noch etliche Tausender drauflegen muss.
    Wie wissen doch alle, dass sie mit dem Preis diese Tausender nicht runtergehen könnten, wenn sie das weglassen, also was soll diese unsinnige Argumentation immer?

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Neuro-Chef 11.01.19 - 00:33

    pumok schrieb:
    > Sorry, aber das ist einfach nicht wahr. Nur ein kleines Beispiel: Die
    > meisten mir bekannten eAutos haben (technologiebedingt) eine Standheizung
    > in der Basisversion. Ohne Garage ist das im Winter eine deutliche
    > Komfortsteigerung und muss deshalb beim Vergleich auch berücksichtigt
    > werden.
    Der Verbrenner ist halt nach 5 Minuten automatisch warm.

    > Ob man das braucht ist wieder ein anderes Thema.
    Nein, ganz genau darum geht es. Ich z.B. habe zwei Türen, Kurbelfenster und keine Klimaanlage im Wagen, weil ich damit nur zum kleinstmöglichen Preis flexibel von A nach B kommen will.

    > Wenn die unterschiedlichen
    > Technologien unbedingt im Preis verglichen werden müssen, dann bitte den
    > Verbrenner auch mit ähnlicher Ausstattung konfigurieren.
    Sag mal willst du nicht verstehen, dass all diese Extras nur deshalb oft bei E-Autos standardmäßig drin sind, weil man so mit geringem Aufwand die Unattraktivität zu kaschieren versucht? Beim Verbrennern sind sie im Vergleich zur Basisvariante (die ja auch nicht zum Selbstkostenpreis verschenkt wird) reiner Gewinn für den Hersteller, beim E-Auto nicht.

    > Er ist legitim, wenn es darum geht (in der Anschaffung) das günstigste Auto
    > zu finden. Da fliegen die eAutos aber im vornherein schon mal raus. Wenn
    > man das Gesammtpaket vergleichen will, dann ist der Vergleich nicht
    > legitim.
    Bei den meisten Menschen ist Geld ein limitierender Faktor, darum ist der eigene Bedarf entscheidend und nicht das Angebot.

    > Ich behaupte ja auch nicht, dass der 911er das deutlich
    > schlechtere Auto als ein 1.6er Golf ist, weil er trotz geringerer
    > Reichweite teurer ist.
    Der Nissan Leaf ist halt auch kein Tesla Roadster.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Clown 11.01.19 - 08:58

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wissen doch alle, dass sie mit dem Preis diese Tausender nicht
    > runtergehen könnten, wenn sie das weglassen,

    Wissen wir? Magst Du das erläutern?

    > also was soll diese unsinnige
    > Argumentation immer?

    Bitte sachlich bleiben, Danke!
    Die Frage bleibt immer, ab wann Fahrzeuge vergleichbar sind. Warum ist die Argumentation also unsinnig?

  10. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Clown 11.01.19 - 09:42

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verbrenner ist halt nach 5 Minuten automatisch warm.

    Stimmt, trotzdem verkaufen sich Klimaanlagen, Sitz- und auch Standheizungen so gut, weil die Leute selbst die 5 Minuten nicht warten wollen.

    > Nein, ganz genau darum geht es. Ich z.B. habe zwei Türen, Kurbelfenster und
    > keine Klimaanlage im Wagen, weil ich damit nur zum kleinstmöglichen Preis
    > flexibel von A nach B kommen will.

    Nur liegst Du damit ganz klar nicht im Durchschnittsbereich der Anforderungen der Käufer.

    > Sag mal willst du nicht verstehen, dass all diese Extras nur deshalb oft
    > bei E-Autos standardmäßig drin sind, weil man so mit geringem Aufwand die
    > Unattraktivität zu kaschieren versucht? Beim Verbrennern sind sie im
    > Vergleich zur Basisvariante (die ja auch nicht zum Selbstkostenpreis
    > verschenkt wird) reiner Gewinn für den Hersteller, beim E-Auto nicht.

    Magst Du das belegen? Bisher ist das reine Spekulation.

    > Bei den meisten Menschen ist Geld ein limitierender Faktor, darum ist der
    > eigene Bedarf entscheidend und nicht das Angebot.

    Der eigene Bedarf richtet sich aber nicht ausschließlich am Geld. Dank Kredite und Ratenzahlungen, leben unglaublich viele Leute über ihren Verhältnissen.

  11. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: |=H 11.01.19 - 11:02

    Es geht ja um die Nutzung als Alltagsfahrzeug.
    Sportwagen sind generell nur Spaßfahrzeuge.

  12. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: |=H 11.01.19 - 11:12

    Wenn die Technik bereits im Auto verbaut ist und nur per Software aktiviert wird, kann die Technik nicht sonderlich teuer sein. Sonst würde die erst gar nicht im Standard verbaut werden.

    Dann muss man sich nur die Preise für die Radios und Navigationssysteme anschauen.

  13. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Clown 11.01.19 - 11:59

    Natürlich ist die verbaute Technik nicht teuer. Das hat ja auch niemand gesagt. VW will für seine "Navi-Entertainment"-Geräte über 2500 Euro haben. Die dann weniger können und auch noch deutlich lahmarschiger sind als jedes 99 Euro Smartphone.
    Interessant ist, welchen Preis sie von den Kunden verlangen. Und da ist auch irrelevant, ob sie dafür tatsächlich mehr/andere Technik verbauen oder nur freischalten.

  14. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: JackIsBlack 11.01.19 - 12:58

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht ja um die Nutzung als Alltagsfahrzeug.
    > Sportwagen sind generell nur Spaßfahrzeuge.


    Das kann man so nicht behaupten. Auch Sportwagen eignen dich gut im Alltag.

  15. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: JackIsBlack 11.01.19 - 13:01

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist die verbaute Technik nicht teuer. Das hat ja auch niemand
    > gesagt. VW will für seine "Navi-Entertainment"-Geräte über 2500 Euro haben.

    Ja, für das Top Modell, aber auch nicht mehr als 2500¤. Das normale kostet ~450¤.

    > Die dann weniger können und auch noch deutlich lahmarschiger sind als jedes
    > 99 Euro Smartphone.

    Wenn du meinst...

    > Interessant ist, welchen Preis sie von den Kunden verlangen. Und da ist
    > auch irrelevant, ob sie dafür tatsächlich mehr/andere Technik verbauen oder
    > nur freischalten.


    Das Discovery Pro ist ein komplett anderes Bauteil als das Discovery Media.

  16. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: SJ 11.01.19 - 13:17

    Der einzige Vorteil den ich bei eingebauten Navis sehe ist, dass die noch Daten von Reifen etc. bekommen und somit wo GPS (und weitere Netzwerke) Empfang schlecht ist (lange Tunnel) besser sind.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Clown 11.01.19 - 13:23

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, für das Top Modell, aber auch nicht mehr als 2500¤. Das normale kostet
    > ~450¤.

    Auch das Normale ist überteuert, für das was es kann.

    > Wenn du meinst...

    Einfach mal Daten checken und abgleichen.
    Einzig die gefühlte Bediengeschwindigkeit ist subjektiv. Ich weiß nicht, wie das in den aktuellen Generationen ist, aber in den älteren Modellen waren resistive Touchdisplays, die sich unglaublich kacke bedienen ließen.

    > Das Discovery Pro ist ein komplett anderes Bauteil als das Discovery Media.

    Ich weiß. In meinem - seinerzeit gebraucht gekauften - Wagen ist auch so ein Discovery Pro. Mein erster mp3 Player konnte im Grunde das Gleiche und war stellenweise besser bedienbar, kostete dafür nur einen zweistelligen Betrag.
    Lediglich die Vernetzung/Einbindung ins Fahrzeug (Anzeige Klimaanlage, Lenkradsteuerung) und der Touchscreen sind die größten Unterschiede. Sind diese Unterschiede ~2400 Euro wert (unabhängig davon, ob man die bereit ist zu zahlen oder nicht)?
    Würde ich heute einen Neuwagen kaufen, käme ich nicht auf die Idee ein Discovery Pro zu kaufen.

  18. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Neuro-Chef 11.01.19 - 20:54

    Clown schrieb:
    > Neuro-Chef schrieb:
    > > Wie wissen doch alle, dass sie mit dem Preis diese Tausender nicht
    > > runtergehen könnten, wenn sie das weglassen,
    > Wissen wir? Magst Du das erläutern?
    Da Autohersteller ja grundsätzlich daran interessiert sind, Autos zu verkaufen, wäre die einzig andere plausible Erklärung, dass sie keine Elektroautos im speziellen verkaufen wollen.
    Andernfalls wäre es schlicht dumm, die durchaus vorhandene Nachfrage nach günstigen Elektroautos nicht zu bedienen. Lieber dem Kunden selbst was günstiges mit etwas Gewinn andrehen, als ihn zur Konkurrenz abwandern zu lassen und garnichts zu verdienen.

    > Die Frage bleibt immer, ab wann Fahrzeuge vergleichbar sind. Warum ist die
    > Argumentation also unsinnig?
    Wenn man selbst nix günstiges anbietet, muss man damit rechnen, mit günstigen Angeboten anderer verglichen zu werden. Und Extras, die einen nicht interessieren, verdienen beim Vergleich auch keine Berücksichtigung.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  19. Re: Jeder neue E-Auto-Artikel...

    Autor: Clown 14.01.19 - 08:43

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Autohersteller ja grundsätzlich daran interessiert sind, Autos zu
    > verkaufen, wäre die einzig andere plausible Erklärung, dass sie keine
    > Elektroautos im speziellen verkaufen wollen.
    > Andernfalls wäre es schlicht dumm, die durchaus vorhandene Nachfrage nach
    > günstigen Elektroautos nicht zu bedienen. Lieber dem Kunden selbst was
    > günstiges mit etwas Gewinn andrehen, als ihn zur Konkurrenz abwandern zu
    > lassen und garnichts zu verdienen.

    Am Ende gibt es also keine Erklärung, sondern allenfalls eine mehr oder weniger nachvollziehbare Spekulation.

    > Wenn man selbst nix günstiges anbietet, muss man damit rechnen, mit
    > günstigen Angeboten anderer verglichen zu werden. Und Extras, die einen
    > nicht interessieren, verdienen beim Vergleich auch keine Berücksichtigung.

    Nur, wenn man die eigene Meinung verfestigen möchte. Wer neutral an das Thema gehen will und echtes Interesse an ernsthafter Auseinandersetzung hat, der muss schon zwangsweise die Unterschiede objektiv betrachten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, Veghel (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 19.95€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04