1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Nissan Leaf e+ mit 55…
  6. Thema

Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: Neuro-Chef 10.01.19 - 01:55

    Kirschkuchen schrieb:
    > "aus der betreffenden Person seiner Sichtweise."
    "aus Sichtweise betreffender Person."
    -> korrekt ✔
    -> kürzer ✔

    (SCNR)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: |=H 10.01.19 - 08:15

    Vielleicht sollte der Artikel nicht einfach den Marketingsprech von Nissan übernehmen, dann würde sich auch niemand darüber aufregen können. Jetzt muss man nur noch eine Person finden, die für so ein Fahrzeug in der Golfgröße 46.000¤ ausgeben möchte, wenn es sowieso im Jahr keine 10.000km fährt.

  3. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: Clown 10.01.19 - 08:19

    Wenn wir eins in den letzten Jahren gelernt haben dann, dass es *immer* irgendeinen wie auch immer gearteten Grund zum Aufregen gibt. Die Schreibweise des Artikels spielt da eine deutlich untergeordnete Rolle. Schließlich sind wir ja alle in der Lage die für uns wichtigen Informationen herauszufiltern, oder nicht?

  4. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: |=H 10.01.19 - 08:22

    Wozu dann noch Artikel? Einfach die Pressemappen übernehmen.

  5. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: SJ 10.01.19 - 08:48

    mess-with-the-best schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin jetzt aber in der glücklichen Position, in der öffifreundlichsten Stadt
    > zu wohnen. Da kann ich mir das Auto sparen.

    Zürich?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: JackIsBlack 10.01.19 - 11:04

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte der Artikel nicht einfach den Marketingsprech von Nissan
    > übernehmen, dann würde sich auch niemand darüber aufregen können. Jetzt
    > muss man nur noch eine Person finden, die für so ein Fahrzeug in der
    > Golfgröße 46.000¤ ausgeben möchte, wenn es sowieso im Jahr keine 10.000km
    > fährt.


    Es gibt sogar Leute, die geben weitaus mehr für ein Auto aus und fahren es noch weniger.

  7. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: |=H 10.01.19 - 11:42

    Die kaufen dann aber auch sicher keinen Nissan Leaf.

  8. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 11:45

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die kaufen dann aber auch sicher keinen Nissan Leaf.
    Doch Doch Doch, sorry, gerade DIE kaufen solche Autos! Um halt beim Ökosupereinzelhandeltanteemaladen vor zu Fahren. Da kommt man schlecht an, wenn man da mit einen 10 Liter verbrenner vor fährt..... zumindest in Theorie ^^

  9. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: |=H 10.01.19 - 11:47

    Die kaufen doch Tesla X, weil die alle SUV fahren müssen. Und wenn es schon kein Diesel Cayenne sein darf ...

  10. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 12:00

    Plausibel :)
    Oder eben ein Leaf als eine art Feigenblatt um die Blöße zu schützen :)

  11. Re: Um 385km als "Langstrecke" zu bezeichnen...

    Autor: |=H 10.01.19 - 13:44

    Stimmt, ich könnte mir ja auch einen Dacia zulegen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Essen, Essen
  2. Continental AG, Hannover
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55