Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Norwegische Model-S…

Was macht man mit 522 kW ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.18 - 14:41

    .

    Ich hatte mal ein paar Monate ein Auto mit 450 PS.


    Ich frage mich:
    Was macht man mit 522 kW ?


    Korrektur: 450 PS, nicht 450 kW

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.18 14:44 durch cicero.

  2. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: emdotjay 15.01.18 - 14:49

    schweren Anhänger bergauf ziehen ;)

  3. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: chewbacca0815 15.01.18 - 14:51

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht man mit 522 kW ?

    Fliegendreck auf den Seitenscheiben einsammeln?
    Ohne Zuhilfenahme des Lenkrades um die Kurve fahren?

    Ich hätte da ein paar Ideen :o)

  4. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Emulex 15.01.18 - 14:53

    In einem Tesla nix - ausser vielleicht mal so 10sec flott beschleunigen, bis auf 100kW gedrosselt wird.
    Stichwort 'Dauerleistung'.

  5. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.18 - 15:12

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cicero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Fliegendreck auf den Seitenscheiben einsammeln?

    Interessanterweise funktioniert das gar nicht mehr so wie in früheren Zeiten.

    Fand sonst so im Sommer ein tägliches Blutbad auf der Windschutzscheibe statt
    ist das seit einiger Zeit mehr als deutlich zurück gegangen.
    Ist mittlerweile sogar ein Anlaß zur Besorgnis ...

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.18 15:13 durch cicero.

  6. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: ChMu 15.01.18 - 15:14

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .
    >
    > Ich hatte mal ein paar Monate ein Auto mit 450 PS.
    >
    > Ich frage mich:
    > Was macht man mit 522 kW ?
    >
    > Korrektur: 450 PS, nicht 450 kW
    >
    > .

    Autoquartet fuer Kinder?

  7. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: ChMu 15.01.18 - 15:16

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schweren Anhänger bergauf ziehen ;)


    Das hat wenig mit den PS oder kW zu tun. Ein 48PS Traktor zieht Dir zwei Haenger auf die Alm, der 500PS Ferrari geht einfach aus.

  8. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Aslo 15.01.18 - 15:18

    Ein paar Runden auf der Nordschleife drehen, Lambos auf der Autobahn abziehen...das wars eigentlich schon :>

  9. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Klausens 15.01.18 - 15:19

    > der 500PS Ferrari geht einfach aus.

    Pedal rechts benutzen.

  10. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Pixel5 15.01.18 - 15:20

    die Antwort darauf ist das man die Leistung eigentlich nicht unbedingt braucht.

    Allerdings muss man die Komponenten ohnehin so groß dimensionieren weil beim Bremsen Energie zurückgewonnen wird und das kann durchaus schnell auf einige hundert kW hoch gehen.

    hier geht man entweder den weg die Energie nicht vollständig nutzen zu können oder man baut halt alles so das man auch kräftig Bremsen kann ohne Probleme zu haben.

    Wenn man das gemacht hat hat man damit auch Automatisch auch die entsprechende Leistung zur beschleunigung zur verfügung sofern eben die Batterie die Leistung liefert.

    Wenn man den ganzen Aufwand gemacht hat wird man natürlich auch dran schreiben das die Power da ist.

  11. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.18 - 15:21

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem Tesla nix - ausser vielleicht mal so 10sec flott beschleunigen,
    > bis auf 100kW gedrosselt wird.
    > Stichwort 'Dauerleistung'.


    Mittlerweile ist man ja froh wenn man einigermaßen zeitgerecht an seinem Ziel angekommen ist.

    "Schnell fahren" kann man eigentlich nur noch sehr eingeschränkt,
    es sei denn man ist eine allgemeine Gefahr für sich und seine Umwelt.

    Im Prinzip interessiert mich eigentlich nur noch das "zeitgerecht" an meinem Ziel ankommen.

    War kürzlich dienstlich unterwegs, ich habe es vorgezogen mit dem ICE zu fahren.
    Mit dem Auto hätte ich in etwa genauso lange gebraucht wie mit dem Zug.

    Langfristig wird wohl alles "Uber-isiert".
    Man sagt wo man hin will und den Rest regelt "das System".
    End-to-End "transportiert werden" als Dienstleistung.

    .

  12. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: chewbacca0815 15.01.18 - 15:22

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessanterweise funktioniert das gar nicht mehr so wie in früheren Zeiten.

    OK, mit ASR und sonstigen Helferlein wird's uncool, wenn man die nicht abschalten kann.

    > Fand sonst so im Sommer ein tägliches Blutbad auf der Windschutzscheibe statt ist das seit einiger Zeit mehr als deutlich zurück gegangen. Ist mittlerweile sogar ein Anlaß zur Besorgnis ...

    Ach so rum hattest Du gedacht! Naja, zu irgendwas müssen Glyphosat und Konsorten ja auch gut sein, und sei es zur mittelbaren Reinhaltung der PKW-Scheiben.

  13. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.18 - 15:29

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Runden auf der Nordschleife drehen, Lambos auf der Autobahn
    > abziehen...das wars eigentlich schon :>

    Ja, ganz nett.

    Teslas Model S ist ja nicht gerade billig,
    da muss man schon mal mit sowas aufwarten können.

    Ansonsten fallen Teslas eigentlich mehr daduch auf
    dass diverse Sprößling sich Papas Auto ausleihen,
    eine Spritztour unternehmen
    und dann an einer unpassenden Stelle (gerne auch: Regen, Schnee)
    deutlich zu stark auf das Strom-Pedal treten.

    Und dann als Meldung in der Zeitung auftreten:
    "Junger Fahrer / junge Fahrerin schrottet Papas Tesla".

    Scheint bislang immer einigermaßen glimpflich ausgegangen zu sein
    (für die Insassen, für die Teslas weniger).

    .

  14. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: chewbacca0815 15.01.18 - 15:31

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... weil beim Bremsen Energie zurückgewonnen wird und das kann durchaus schnell auf einige hundert kW hoch gehen.

    Bremsen war schon immer die sinnlose Umwandlung wertvollen Vortriebes in nutzlose Abwärme. Ein völlig unsinniger Vorgang.

    > hier geht man entweder den weg die Energie nicht vollständig nutzen zu können oder man baut halt alles so das man auch kräftig Bremsen kann ohne Probleme zu haben.

    Du meinst jetzt sicherlich "die Energie nicht völlig abbauen zu können", denn die Bremse sollte durchaus so dimensioniert sein, dass man sie problemlos nutzen kann - entsprechendes Fahrzeug natürlich vorausgesetzt....

    > Wenn man das gemacht hat hat man damit auch Automatisch auch die entsprechende Leistung zur beschleunigung zur verfügung sofern eben die Batterie die Leistung liefert.

    Was haben jetzt Beschleunigung und Bremsen gemeinsam, bis auf das umgekehrte Vorzeichen? Wieviele Kisten da draußen beschleunigen schneller als sie bremsen können (rein technisch gesehen)? Ich würde mal sagen, die übergroße Mehrzahl der PKW beschleunigt in stärkerem Maße als sie bremsen können.

    > Wenn man den ganzen Aufwand gemacht hat wird man natürlich auch dran schreiben das die Power da ist.

    Oder man schaut in den KFZ-Schein und findet dort 69 KW :o)

  15. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 16:14

    Nicht vergleichbar. Wenn in Deinem Fahrzeugschein eine Leistung von 450 PS (ca 330 kW) angegeben war, dann handelt sich dabei um die Dauerleistung, also die Leistung, die Dein Motor (afaik über eine halbe Stunde lang) bei einer festgelegten Drehzahl durchschnittlich erbringen kann. Die Leistungsangaben mit denen Elektroautos beworben werden, beziehen sich jedoch auf die maximale Peak-Leistung, die die Motoren kurzfristig aushalten können ohne dass sie verschmoren. Daher stehen bei einem "470 PS Tesla" auch keine 345 KW in einem dutschen Fahrzeugschein, sondern nur "magere" 69 kW.

  16. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: seebra 15.01.18 - 16:14

    chewbacca0815 schrieb:
    -
    > Was haben jetzt Beschleunigung und Bremsen gemeinsam, bis auf das
    > umgekehrte Vorzeichen? Wieviele Kisten da draußen beschleunigen schneller
    > als sie bremsen können (rein technisch gesehen)? Ich würde mal sagen, die
    > übergroße Mehrzahl der PKW beschleunigt in stärkerem Maße als sie bremsen
    > können.

    Ich bin mir sicher die meisten Autofahrer bremsen eher von 100km/h auf 0 in 3sek als dass sie in 3 sek von 0 auf 100km/h beschleunigen.
    Vollbremsungen sind eher vonnöten von dem her kommt beim rekuperieren mehr Energie zustande als beim beschleunigen benötigt wird. Deshalb auch die hohe Leistungsauslegung.

  17. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Dieselmeister 15.01.18 - 16:17

    Schnell Beschleunigen macht mir am meisten Spass ;-)

  18. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Niaxa 15.01.18 - 16:17

    Ist doch vollkommen wurst was man damit macht. Wenn ich es so kauf, will ich es auch so haben.

  19. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 16:18

    >Ein paar Runden auf der Nordschleife drehen, Lambos auf der Autobahn abziehen...das wars eigentlich schon :>

    Nicht mal das, weil a) die volle Leistung ohnehin nicht abgerufen werden kann und
    b) schon gedrosselt wird, bevor es zu "ein paar Runden" kommt, und c) man einen "Lambo" viellelicht beim Start an der Ampel "abziehen" kann, wenn die Reifen das mitmachen, aber sicherlich nicht auf der Autobahn, denn der Lambo fährt deutlich schneller als die 250 km/h Höchstgeschwindigkeit des P90D und vor allem hält er sie sehr viel länger durch.

  20. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Autor: Arsenal 15.01.18 - 16:21

    >Was haben jetzt Beschleunigung und Bremsen gemeinsam, bis auf das umgekehrte Vorzeichen? Wieviele Kisten da draußen beschleunigen schneller als sie bremsen können (rein technisch gesehen)? Ich würde mal sagen, die übergroße Mehrzahl der PKW beschleunigt in stärkerem Maße als sie bremsen können.

    Der Gesetzgeber geht von (v/10)^2/2 (v in km/h, Ergebnis in m) für eine Vollbremsung als Bremsweg aus - für alle Autos. Bei 100 km/h also 50 m. Ergibt eine Bremsung mit etwa 7,7 m/s^2. Oder anders eine Bremsung von 100 km/h auf 0 km/h in 3,6 s.

    Da dies auch noch der Wert des Gesetzgebers ist, der von fast allen Modellen unterboten wird, ist deine Aussage mit großer Wahrscheinlichkeit komplett falsch. Oder du hast dich einfach verschrieben.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      Square Enix
      Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

      Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

    2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
      FTTB
      Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

      Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

    3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
      IT-Sicherheit
      Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

      Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


    1. 00:02

    2. 18:29

    3. 16:45

    4. 16:16

    5. 15:50

    6. 15:20

    7. 14:40

    8. 13:50