Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Opel Ampera-E kostet…

Und das kaufe ich mir, weil... ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: /mecki78 21.04.17 - 14:03

    Was genau habe ich davon, mir diese Auto zu kaufen? Einen vergleichbaren Wagen bekomme ich für ca. 16'000 ¤ - ja, der fährt mit Benzin, aber ich habe 19'000 ¤ gespart, dafür bekomme ich ca. 13'500 Liter E10 (bei 1,40 der Liter) und das reicht für ca 193'000 km (bei 7 Liter pro 100 km) - wenn man 20'000 km im Jahr fährt reicht das für ca. 9 1/2 Jahre. Frühstens in 9 1/2 Jahren würde sich der Kauf also rechnen, aber auch nur dann, wenn Strom umsonst wäre (was es faktisch nicht ist und nie sein wird) und wenn der Akku auch nach 10 Jahren noch taufrisch ist (wohl kaum). Selbst wenn Benzin stark im Preis steigt, Strom macht das seit Jahren auch, rechnet man also die Verbrauchskosten des E-Autos noch mit ein, dann kann Benzin sogar sehr stark steigen und die Rechnung ändert sich trotzdem kaum.

    Wenn ihr also heute ein Auto braucht oder einen Zweitwagen, kauft euch einen Benziner (ruhig einen Gebrauchten, so 1-2 Jahre alt), fahrt den 5-6 Jahre lang und wenn es dann vielleicht E-Autos zu vernünftigen Preisen gibt, verkauft den Benziner und nehmt ihn als Anzahlung auf euer neues E-Auto. Selbst damit werdet ihr insgesamt günstiger davon kommen als heute ein E-Auto zu kaufen.

    Wer heute ein E-Auto kauft, der hat entweder zu viel Geld (hey, ich nehm's, ihr müsst das nicht für nutzlosen Schnickschnack rauswerfen) oder aber kann einfach nicht rechnen. Finanziell ist das fast immer Unfug und auch ansonsten sehe ich keine großen Vorteile, außer man betankt ihn nur mit Ökostrom und darf sich dann auf die Schulter klopfen, was für ein großer Umweltschützer man doch ist. Ja, mir ist die Umwelt auch wichtig, aber ich verfüge nur über begrenzte Geldmittel und am besten sind doch die E-Auto Fahrer, die sich dann damit brüsten wie sauber ihr Auto ist, die dann aber Sparlampen oder Akkus in den Hausmüll werfen und nach dem Grillen ihren Abfall im Stadtpark auf der Wiese liegen lassen. Da reißt es dann das Auto auch nicht wieder raus.

    /Mecki

  2. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: stiGGG 21.04.17 - 14:51

    Warum sollte dieses Auto nur aus Gründen der Kostenersparnis interessant sein? Gerade hierzulande spielen doch Emotion, Image usw sehr häufig eine Rolle, sonst würden die ganzen Premium Hersteller nicht einen Wagen verkaufen. Wann rechnet sich ein A6 gegenüber einem Octavia? Unterstellst du auch jedem einzelnen BMW Fahrer, dass er nicht rechnen kann und sein Geld rauswirft?
    Opel hat jetzt hier was am Start, was deutlich moderner ist, als sämtliche deutschen Hersteller im Angebot haben. Wenn derjenige Käufer ein Technikfan ist, dann bezahlt er die 40 Ocken. Wenn er die Kohlen nicht hat, dann nölt er in Online-Foren rum, wie es scheint...

  3. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: david_rieger 21.04.17 - 14:55

    Na gar nicht, wenn Du es ausschließlich über den (zu hohen) Preis entscheidest.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  4. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.17 - 14:57

    Fast jedes Auto ist Geldverschwendung. Wenn man nur rein nach Notwendigkeit geht, würde ein Dacia für 90% der Autofahrer mehr als ausreichen. Und man würde wahrscheinlich nur noch halb so viele Autos verkaufen.

    Ich würde mir auch niemals einen Neuwagen kaufen. Mein teuerstes Auto hat rund 10000 Euro gekostet - und das habe ich schon eigentlich als Geldverschwendung angesehen.

    Dass der Ampera vor allem wegen des Preises ein Nischenfahrzeug bleibt, ist wohl logisch. Trotzdem wird er sich (für ein Elektrofahrzeug) sicherlich recht gut verkaufen. Und in drei bis fünf Jahren dürfte man ihn als bezahlbaren Gebrauchten bekommen.

  5. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: Gandalf2210 21.04.17 - 14:58

    so billig ist der Strom auch nicht. die 85 kwh eines Tesla bei 30 cent pro kwh geladen kostet 25¤ Damit kommt man wie weit? 300 km?
    macht 8.5¤ pro 100 km. 7 Liter Super auf 100 km kosten 9,8¤
    vielleicht braucht ein kompakter Stromer weniger Strom, aber preislich sicher noch in der seleben größenordnung wie der benziner

  6. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: stiGGG 21.04.17 - 15:09

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so teuer ist der Strom auch nicht. die 85 kwh eines Tesla bei 8 cent pro
    > kwh (Nachtstromtarif) geladen kostet 6,80¤ Damit kommt man wie weit? 450 km?
    > macht 1,50¤ pro 100 km. 7 Liter Super auf 100 km kosten 9,8¤

    I fixed that for you!

  7. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: JackIsBlack 21.04.17 - 17:00

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gandalf2210 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > so teuer ist der Strom auch nicht. die 85 kwh eines Tesla bei 8 cent pro
    > > kwh (Nachtstromtarif) geladen kostet 6,80¤ Damit kommt man wie weit? 450
    > km?
    > > macht 1,50¤ pro 100 km. 7 Liter Super auf 100 km kosten 9,8¤
    >
    > I fixed that for you!

    Der Doppelzähler und die Wallbox in der Garage bauen sich natürlich von alleine und ohne weitere Kosten an. Wenn ich beim Nachbarn heimlich Benzin abzapfe fahre ich auch günstiger... trololol.

    Auf den Kilometer gerechnet kommt man mit keinem Stromer günster weg im Vergleich mit einem Verbrenner.

  8. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: /mecki78 21.04.17 - 17:38

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gar nicht, wenn Du es ausschließlich über den (zu hohen) Preis
    > entscheidest.

    Den Preis mal außen vorgelassen und den Umweltschutz auch (den hatte ich ja bereits abgehandelt), was genau wäre sonst ein Grund dafür, diesen Wagen zu kaufen?

    /Mecki

  9. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: stiGGG 21.04.17 - 17:45

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Doppelzähler und die Wallbox in der Garage bauen sich natürlich von
    > alleine und ohne weitere Kosten an.

    Jep, weil hat schon der Vormieter montieren lassen, der war wohl totaler Autofreak und hatte sich direkt am Anfang einen Tesla geholt.

  10. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: thinksimple 21.04.17 - 23:24

    He du sollst den teuren Ökostrom nutzen und nicht den billigen Atom-Kohle-Stinke-Nachtstrom.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  11. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: tonictrinker 22.04.17 - 00:15

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...

    Und Du regst Dich jetzt auf, weil...?
    E-Autos sind doch per se keine Preiskonkurenten.

  12. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: jak 22.04.17 - 00:36

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na gar nicht, wenn Du es ausschließlich über den (zu hohen) Preis
    > > entscheidest.
    >
    > Den Preis mal außen vorgelassen und den Umweltschutz auch (den hatte ich ja
    > bereits abgehandelt), was genau wäre sonst ein Grund dafür, diesen Wagen zu
    > kaufen?

    Naja, nen E Auto fährt sich wohl einfach angenehmer.

  13. Re: Und das kaufe ich mir, weil... ?

    Autor: JackIsBlack 22.04.17 - 00:57

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > david_rieger schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Na gar nicht, wenn Du es ausschließlich über den (zu hohen) Preis
    > > > entscheidest.
    > >
    > > Den Preis mal außen vorgelassen und den Umweltschutz auch (den hatte ich
    > ja
    > > bereits abgehandelt), was genau wäre sonst ein Grund dafür, diesen Wagen
    > zu
    > > kaufen?
    >
    > Naja, nen E Auto fährt sich wohl einfach angenehmer.

    Wenn man darauf steht bestimmt. Gibt ja auch Menschen die Rosenkohl mögen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. ETAS, Stuttgart
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 3,49€
  3. 1,29€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

  1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
    Spielesteuerung
    Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

    Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

  2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
    Gaming Disorder
    London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

    Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

  3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


  1. 17:18

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:35

  5. 15:12

  6. 14:53

  7. 13:50

  8. 13:30