1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Renault Zoe mit 52 kWh…
  6. Thema

Absolut lächerlich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: loktron 03.07.19 - 11:16

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > loktron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > wenn er nach 160k kilometern nur noch 66% Reichweite hat, hat er bei
    > meiner
    > > Fahrleistung nach 3 Jahren ca 70-75%. das sind dann knapp über 200km.
    > damit
    > > ist er für mich nicht mehr zu gebrauchen. 250-300km wären mein absolutes
    > > Minimum. Ich wohne zur miete und muss deshalb zum Tanken zur nächsten
    > > Stromtanke, die knapp 20km weg ist. dann da ne stunde oder mehr
    > rumeiern.
    > > und das dann mindestens einmal die woche. Nein danke
    >
    > Deine Rechnung geht ja hinten und vorne nicht auf. Wenn du 50-80¤ im Monat
    > für Sprit bezahlst, bekommst du dafür bei aktuellen Preisen geschätzt 30-50
    > Liter Sprit. (Super E10)
    > Großzügig weitergerechnet mit 5 Liter Verbrauch kommst du mit 50 Litern
    > 1000 Kilometer im Monat.
    > Das sind in Summer 12.000 Kilometer im Jahr. Für jemand, der nicht viel
    > Autobahnpendelei in Kauf nehmen muss, absolut realistisch. Nach 3 Jahren
    > hast du dann 36.000 Kilometer.
    > Wie kommst du da auf 70-75% ???
    > Ausserdem sind 66% die Garantiegrenze, das heißt doch nicht, dass man die
    > auch wirklich überschreitet. Der Hersteller wird die schon dementsprechend
    > groß gewählt haben, damit eben nicht alle ihre Akkus auf Garantie tauschen
    > lassen.

    zugegeben, die 80¤ waren noch von meinem früheren Arbeitsweg, die muss ich korrigieren. Trotzdem definitiv weniger, als akku + Strom

  2. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: loktron 03.07.19 - 11:19

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > loktron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Und wozu?
    > > Ist mir zu groß, Verbraucht mehr, bringt auch nicht mehr. Ich habe mich
    > mit
    > > purer Absicht für diese Klasse entschieden, da sie meinen Anforderungen
    > am
    > > meisten gerecht wird. Ich hätte auch ne Polo oder Arteon kaufen können
    > aber
    > > wofür? Mir fällt kein einziger Grund ein
    >
    > Wenn das Auto zu Deinen Anforderungen passt, OK.
    > Aber Gründe dagegen gibt es genug. Allen voran: der Preis!
    >
    > Ich habe für einen voll ausgestatteten Kombi (inkl. Leder, 18" Felgen,
    > Rückfahrkamera, Navi) als Tageszulassung 16.500¤ gezahlt. Das sind zu dem
    > Zoe schon über 10k ¤ Unterschied alleine in der Anschaffung. Für 10k ¤
    > kann ich ne ganze Menge Benzin kaufen.
    >
    > Und außerdem kann ich mit dem Kombi mit der Familie in den Urlaub fahren,
    > bzw. auch mal größere Einkäufe tätigen.

    Ähm ja ok? Ich sage doch auch, dass der Zoe zu teuer ist, was ist also dein Punkt?
    Wenn dir ein niedrig ausgestatteter Kobi reicht, ist der natürlich billiger als mein hoch ausgestatteter Polo. Hätte den auch für 11k in niedriger Ausstattung kaufen können

  3. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: Kondratieff 03.07.19 - 12:32

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > loktron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Stadtauto? E autos haben doch alle nicht mehr reichweite.
    > >
    > > Mit Verlaub: Ich weiß nicht, wie du so etwas schreiben kannst, wo es a)
    > > eigentlich schon logisch sein sollte, dass unterschiedliche Produkte im
    > > Allgemeinen und auch konkret unterschiedliche Elektrofahrzeuge auch
    > > unterschiedliche Leistungen erbringen. Das gilt auch für die maximale
    > > Reichweite.
    > >
    > > Egal ob man den Prüfstandstests wie WLPT Alltagsnähe bescheinigen möchte
    > > oder nicht: Allein die so ermittelten Unterschiede, z.B. bis zu 390km
    > beim
    > > Zoe und bis zu 530km+ beim Model 3, sollten auch einen deutlich zu
    > > ermittelnden Reichweitenunterschied im "echten Leben" ergeben.

    > Sicher aber von Tesla sollten wir hier nicht reden. Wir reden hier von
    > Mainstream E Autos, die sich Otto Normal leisten kann, keine 100k ¤
    > nobelkarossen.

    Ach, tun wir das? Diese kontextuelle Eingrenzung ist nirgendwo in deiner Aussage zu den fehlenden Reichweitenunterschieden zwischen E-Fahzeugen erkennbar. Zudem: Model 3 != Model S, was sich im Preis widerspiegelt. Zwar würde ich das Model 3 in der "Long Range"-Variante nicht persönlich als Schnäppchen bezeichnen, aber 58000¤ !=100000¤

    > Und wenn ich mich da so umsehe, ist der ZOE mit ca 400 KM schon mit an der
    > Spitze bei der Reichweite

    Dem würde ich nicht widersprechen - allerdings ging dein ursprünglicher Text von anderen Werten aus.
    > >
    > > > Was soll man denn akufen als Pendler?
    > >
    > > 1) Pendler != Pendler, oder etwas weniger tautologisch gewendet:
    > > Die Fahrleistung eines einzelnen Pendlers sollte nicht unreflektiert auf
    > > die Grundgesamtheit aller Pendler übertragen werden. Erst recht nicht,
    > wenn
    > > es sich um die eigene Person handelt.
    > >
    > Wie schön du mit gehobenen Begriffen um dich weren kannst!! Bin Stolz auf
    > dich!

    Die Begriffe sind nicht "gehoben", sondern sind relativ allgemeine (allgemein auf Disziplinen bezogen) wissenschaftliche Fachbegriffe. Ich dachte, dass ein Forum im Technologiebereich sowas verkraftet.

    Die für's Verständnis zwei wichtigsten Begriffe:

    unreflektiert: unkritisch, ohne weiteres Nachdenken

    Grundgesamtheit (aka Population): Die vollständige Menge einer betrachteten Einheit (im Gegensatz zur Stichprobe)

    > Als Pendler sehe ICH Menschen mit 60-200km aufwärts Arbeitsweg pro Tag.

    Auch diese Information über die höchst subjektive, um nicht zu sagen willkürliche Kategorisierung fehlte in deinem Text.

    subjektiv (in diesem Fall): Nur deiner eigenen Person bzw. Meinung entsprechend, vordergründig ohne z.B. auf gängige Definitionen/Kategorisierungen, statistische Mittelwerte o.ä. zu verweisen.

    willkürlich: ohne offensichtliches System der Entscheidungsfindung

    Wieso schreibe ich subjektiv und willkürlich? Weil offizielle(re) Quellen trotz eines wahrnehmbaren Anstiegstrends erheblich niedrigere Werte angeben.

    Trend (in der Statistik): Systematische (also z.B. durch Korrelationen und andere sogenannte Zusammenhangsmaße erkennbare mathematische Zusammenhänge zwischen zwei Variablen) Veränderungen (Zu-/Abnahme) der abhängigen Variable ("das, was untersucht wird") in einer Zeitreihe.


    >
    > > 2) Ich würde mir an deiner Stelle vermutlich (dazu fehlen mir allerdings
    > > sehr viele Daten zu deiner Person) auch kein Elektrofahrzeug kaufen. Ich
    > > würde mir zur jetzigen Zeit auch kein E-Fahrzeug kaufen. Das heißt
    > > allerdings nicht, dass niemand sich ein E-Fahrzeug kaufen sollte. Ich
    > > persönlich kenne übrigens einen Pendler, der Tesla Model S fährt. Es
    > > scheint zu funktionieren.
    > >
    > Wie Gesagt, überteuerte Bonzenkarren, die dann natürlich hoffentlich auch
    > etwas mehr können, als die Mainstream Konkurrenz, lassen wir hier mal raus,
    > da sich 90% der Bevölkerung diese nicht leisten können.
    >

    Dazu habe ich mich im Grunde schon weiter oben geäußert. Interessant wäre für mich die Frage, ob du der Meinung bist, dass sich 90% der Bevölkerung einen Zoe leisten können.

    > Ich sage ja nur, dass verlangter Preis und Leistung hier in keinem
    > Verhältnis stehen und die Anschaffung daher für den Durchschnittsverdiener
    > keinen Sinn macht.

    Du sagst im Detail noch mehr als das und einige der Aussagen basieren nicht auf Fakten.
    > >
    > > > Und Sorry, nur weil es ein Kleinwagen ist, ist es noch lange kein
    > > Stadtauto.
    > >
    > > Ich kann mit dieser Aussage so wenig anfangen wie mit der ersten, die
    > ich
    > > ausführlich kommentiert (und hoffentlich als Quatsch entlarvt habe).
    > >
    > Was qualifiziert das hier besprochene Vehikel denn deiner Meinung nach als
    > Stadtauto?

    Dazu habe ich mich doch bereits geäußert.

    > Und nein, hast du nicht, auch wenn du es vielleicht so siehst

    Ach nein? Es folgt noch mal meine Argumentation - insbesondere hinsichtlich dem Fehlen der Prämisse, dass Teslas anscheinend aufgrund des Preises als Elektrofahrzeug im Reichweitenvergleich allgemein disqualifiziert werden sollten.

    Da ich nicht in deinen Kopf reinschauen kann, musste ich deinen Text als Grundlage meiner ursprünglichen Argumentation nehmen. Deine Aussage war:

    "E autos haben doch alle nicht mehr reichweite." (sic!)

    Im Text wird nicht etwa nach Preis differenziert, sondern recht absolutistisch die Grundgesamtheit aller E-Autos in die Aussage einbezogen. Auf diese Aussage im Text habe ich mich bezogen, weil ich, wie schon angedeutet, keine telepathischen Fähigkeiten habe und deshalb deine anscheinend mitbedachten (?) und nicht kommunizierten Ausschlusskriterien nicht wahrnehmen konnte.

    Unter der genannten Prämisse habe ich deine Aussage folglich sehr wohl als Quatsch entlarvt, denn es gibt eindeutig in der Grundgesamtheit aller E-Autos Fahrzeuge, die eine höhere Reichweite haben als der Renault Zoe.

    Prämisse: Grundvoraussetzung/Basis einer logischen Argumentation.

    >
    > > Natürlich kann man Klein- und Kleinstwagen auch zur Bewältigung langer
    > > Strecken nutzen. Vor etwas mehr als einer Woche gab es in Österreich ein
    > > Mopedtreffen. Da sind 50cc Mopeds lange Touren bis auf den Timmelsjoch
    > > hochgefahren. Ich habe beobachtet (und auf Video festgehalten), dass
    > Leute
    > > das gemacht haben, d.h. es geht. Allerdings hätte ich mir das selbst
    > nicht
    > > angetan.
    > >
    > > Wieder auf den Kleinwagen gewendet: Es gibt Fahrzeuge, die aufgrund der
    > > Fahreigenschaften und Ausstattung eher für weite Strecken geeignet sind.
    > > Kleine, d.h. schmale und kurze Fahrzeuge, sind eher für die Stadt
    > tauglich,
    > > weil sie i.d.R. nicht denselben Komfort bei zeitlich langen Fahrten
    > > aufweisen (qualitativ schlechtere Fahrwerke und Sitze etc.) aber dafür
    > > besser in kleine/enge Parklücken passen, wie es sie eben in Städten gibt.
    >
    > > Deswegen meine Aussage, dass Kleinwagen eher Stadfahrzeuge sind.


    > Kann ich bei meinem Kleinwagen absolut nicht bestätigen. Super Komfort,
    > lange Strecken ohne irgendwelche Probleme machbar. Auch Beinfreiheit ist
    > genug vorhanden, wenn man nicht deutlich überdurchscnittlich Groß ist.
    > Aber wahrscheinlich ist bei dir einfach alles, was unter 100k Kostet und
    > keine Echtledersitze aus Italien hat, direkt schlechter Komfort.

    Wow, einfach wow.

    Es geht bei vergleichen - logischerweise - um Relationen und nicht um absolute Werte.

    Da du hier persönlich wirst, bleibe ich etwas auf dieser Ebene.
    Ich persönlich habe einen Kleinstwagen - einen Daihatsu Trevis - weil mir der Wagen vollkommen ausreicht. Mir reicht auch der Komfort. Ich könnte, wenn ich denn wollte, den Komfort auch super nennen, denn meine Wahrnehmung ist natürlich subjektiv (und Überraschung: Ich habe die Fähigkeit, in anonymen Internetforen Unwahres zu verbreiten).

    Aber: Es ist mir trotzdem bewusst, dass es Autos gibt, die mit einem weitaus höheren Fokus auf lange Strecken gebaut wurden und dass dieser Fokus sehr wohl im Sinne des Komforts wahrnehmbar ist. Vielleicht nicht von dir, vielleicht nicht von mir (das ist ein Beispiel, ich nehme die Unterschiede zu anderen Autos sehr wohl wahr), aber schon von anderen Personen. Einige Autos haben z.B. eine konfigurierbare Lendenwirbelstütze, einige Autos haben eine Massagefunktion, viele Autos haben einen (weitaus) längeren Radstand und fahren deswegen ganz anders über Bodenwellen als Klein-/Kleinstwagen etc.

    Komfort kann auch im Fond gemessen werden, z.B. wenn eine längere Fahrt mit mindestens drei Insassen ansteht.

    Nur weil du behauptest (?), keine komfortbezogenen Unterschiede zwischen Fahrzeugklassen feststellen zu können, heißt das nicht, dass diese Unterschiede faktisch nicht existieren bzw. nicht von anderen Menschen wahrnehmbar sind.

    Davon abgesehen hast du dich so auf den "negativen" Aspekt des Komfort versteift, dass du den anderen komplementären Teil meiner Argumentation in deiner Replik schlicht unterschlagen hast. Dabei habe ich positiv hervorgehoben, dass die "Stadtauslegung" von Klein- und Kleinstwagen eben auch durch die - in Relation - kleineren Außenmaße verdeutlicht wird. Diese Fahrzeuge passen eben weitaus besser in die (wieder: in Relation) schmalen und kurzen Parkplätze der Innenstadt.

    komplementär: Einer anderen Sache ergänzend
    Replik: Erwiderung, argumentative Antwort
    >
    > Ich habe gutes Kunstleder, Sitzheizung, Sportkomfortsitze, Klimatronic,
    > Beinfreiheit und und und. wüsste nicht, wie das ein größeres Auto besser
    > machen sollte, es sei denn, es ist eine ganz andere Liga preislich

    Das habe ich niemals verneint - die Preisfrage hatte sich beim Vergleich (siehe bisherige Argumentation) allerdings nicht ergeben. Um diese Frage trotzdem nicht unbearbeitet zu lassen: Es kommt ja nicht von ungefähr, dass "höhere" Fahrzeugklassen mit größeren Fahrzeugabmessungen sowie i.d.R. mit höheren Anschaffungspreisen einhergehen. Das soll aber nicht die Wahl eines Kleinst- oder Kleinwagens in Abrede stellen.

  4. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: Kondratieff 03.07.19 - 12:54

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > loktron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich bezahle im Monat für Sprit zwischen 50 und 80¤ je nachdem wie ich
    > > fahre.
    > >
    > >
    > > > wenn er nach 160k kilometern nur noch 66% Reichweite hat, hat er bei
    > > meiner
    > > > Fahrleistung nach 3 Jahren ca 70-75%. das sind dann knapp über 200km.
    > >
    > >
    > > Also sorry Meister. Aber du quatscht ziemlichen Bullshit. Sorry wenn ich
    > > dir das so offen und ehrlich sagen muss.
    > >
    > > Wie du nach 3 Jahren auf 160-200k km kommen willst, wenn du im MONAT,
    > Habe ich nicht gesagt. HAbe gesagt er ist bei 160k bei 66%, daher dann nach
    > 3 Jahren vllt bei 75, meinetwegen 80% macht dann also ca 100k in 3 Jahren.
    >
    > geschenkt: 100k waren vielleicht etwas hochgegriffen aber 25k bis 30k pro
    > jahr habe ich, also 75k-90k in 3 Jahren, dann Kapazität bei 82-85% also
    > 260-270 KM maximal. Immernoch deutlich zu wenig
    >

    Die Prämisse deiner Argumentation ist eine lineare Abnahme der Kapazität in Relation zur Fahrleistung. Ich kenne mich mit Akkusystemen nicht so gut aus, dass ich das bestätigen oder ablehnen könnte.

    Ich möchte nur auf diese Tatsache hinweisen und vorsichtig hinterfragen, ob der Akkuverschleiß so ausgewiesen werden kann.

  5. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: Kondratieff 03.07.19 - 12:59

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sebastilahn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > loktron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > wenn er nach 160k kilometern nur noch 66% Reichweite hat, hat er bei
    > > meiner
    > > > Fahrleistung nach 3 Jahren ca 70-75%. das sind dann knapp über 200km.
    > > damit
    > > > ist er für mich nicht mehr zu gebrauchen. 250-300km wären mein
    > absolutes
    > > > Minimum. Ich wohne zur miete und muss deshalb zum Tanken zur nächsten
    > > > Stromtanke, die knapp 20km weg ist. dann da ne stunde oder mehr
    > > rumeiern.
    > > > und das dann mindestens einmal die woche. Nein danke
    > >
    > > Deine Rechnung geht ja hinten und vorne nicht auf. Wenn du 50-80¤ im
    > Monat
    > > für Sprit bezahlst, bekommst du dafür bei aktuellen Preisen geschätzt
    > 30-50
    > > Liter Sprit. (Super E10)
    > > Großzügig weitergerechnet mit 5 Liter Verbrauch kommst du mit 50 Litern
    > > 1000 Kilometer im Monat.
    > > Das sind in Summer 12.000 Kilometer im Jahr. Für jemand, der nicht viel
    > > Autobahnpendelei in Kauf nehmen muss, absolut realistisch. Nach 3 Jahren
    > > hast du dann 36.000 Kilometer.
    > > Wie kommst du da auf 70-75% ???
    > > Ausserdem sind 66% die Garantiegrenze, das heißt doch nicht, dass man
    > die
    > > auch wirklich überschreitet. Der Hersteller wird die schon
    > dementsprechend
    > > groß gewählt haben, damit eben nicht alle ihre Akkus auf Garantie
    > tauschen
    > > lassen.
    >
    > zugegeben, die 80¤ waren noch von meinem früheren Arbeitsweg, die muss ich
    > korrigieren. Trotzdem definitiv weniger, als akku + Strom

    Ich hoffe, du merkst an den Antwort-Posts selbst, dass eine saubere Diskussionsgrundlage eigentlich fehlt.
    Deine Argumentation fußt nämlich häufig auf fehlerhaften oder fehlenden angaben ("früherer Arbeitsweg", "kein Tesla als Vergleichsfahrzeug" etc.), die eine begründete Auseinandersetzung mit deinem Text (und das möchte dir sicher jeder Mitforist zugestehen), schwierig machen.

  6. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: JackIsBack 03.07.19 - 13:32

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also genauso viel Verbrauch glaube ich nicht. Lege gerne mal Zahlen vor.

    Toyota Auris HSD, 1,8L Hubraum, 136 PS Systemleistung.
    Verbrauch im Alltag in der Stadt mit Klima: 3,8 bis 4,2L pro 100km.

    Und nein den muss man nicht laden, den kann man auch extern gar nicht aufladen. Das ist das tolle beim Vollhybrid.

    Auf der Autobahn ist der Verbrauch natürlich deutlich höher, das ist für mich aber nicht relevant.

    > Und mehr Kofferraum brauch ich nicht. Habe einen Umzug mit meinem Polo

    Ich schon, deshalb wird mein nächster ein Kombi. Nur einen 5 Türer zu kaufen war ein Fehler. Bin übrigens auch single ;).

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  7. Re: Preis

    Autor: Missingno. 03.07.19 - 13:47

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toyota Auris HSD, 1,8L Hubraum, 136 PS Systemleistung.
    Kostet aber nicht 21T¤, sondern 24T¤-29T¤.

    --
    Dare to be stupid!

  8. Re: Preis

    Autor: JackIsBack 03.07.19 - 13:50

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Toyota Auris HSD, 1,8L Hubraum, 136 PS Systemleistung.
    > Kostet aber nicht 21T¤, sondern 24T¤-29T¤.


    Ich hatte doch geschrieben, dass er beim Kauf drei Jahre alt war.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  9. Re: Preis

    Autor: Missingno. 03.07.19 - 14:02

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 18k für einen Kleinwagen ist genauso lächerlich.
    > Für 21k bekommt man schon neue Kompaktwagen mit guter Ausstattung.

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: PiranhA 03.07.19 - 14:09

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann Kapazität bei 82-85% also 260-270 KM maximal.

    Nicht maximal, sondern minimal! Die Garantiebedingungen sind so lächerlich gering, dass der Anteil der Nutzer im Promille-Bereich liegen dürfte, die letztendlich davon profitieren. Sprich deine komplette Ausgangsannahme ist schon falsch. Stell dir vor der Hersteller müsste jeden zweiten Akku kostenlos austauschen. Deswegen sind die Garantiebedingungen so niedrig, dass sie faktisch so gut wie nie eintreten.

    > wir haben Auch E Autos in der Flotte und die sind jetzt mit 30k Kilometern
    > effektiv Schrott vom Akku her (ursrünglich ca 200km Reichweite, jetzt nur
    > noch 100 mit Glück) Also ganz andere Erfahrungen. Hängt vllt auch vom
    > Hersteller ab

    Wenn du hier nicht Reichweite nach Zyklus mit realer Reichweite unter schlechten Rahmenbedingungen durcheinander wirfst, ganz klarer Fall für Garantie. Ab zum Hersteller damit und neuen Akku einfordern.
    Aber ich glaub eher, dass das Auto unter gleichen Bedingungen frisch von der Stange auch eher 120 km als 200 km Reichweite hatte. Somit ist die Reichweite nicht um die Hälfte gesunken, sondern um 17%. Was natürlich viel ist, aber den kleinen Akkus geschuldet ist. Die Akkus altern halt mit der Zahl der Ladezyklen. Wenn der Akku doppelt so groß ist, hält er auch die doppelte Kilometerstrecke.

  11. Re: Absolut lächerlich!

    Autor: Dwalinn 03.07.19 - 16:00

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir haben in der Firma an der Steckdose effektiv auf 3 Jahre aufs
    > exempel
    > > runtergerechnet bevor wir ne Photovoltaik angeschafft haben, da wir
    > jetzt
    > > nicht nur einen sondern 3 e-karren haben... der durchschnittliche
    > > kostenverbrauch, also Strom inklusive Akkumiete beläuft sich auf 2,04¤
    > auf
    > > 100km. Selbst bei einem Diesel mit 4L Verbrauch wären das 5,20¤ also
    > 3,16¤
    > > Ersparnis pro 100km im Vergleich zum Diesel. Trotz Akkumiete.
    >
    > Das ist doch mal eine interessante Rechnung! Fragt sich jetzt halt, was
    > davon für den Endverbraucher gleichermassen gilt (Strompreis, Fahrleistung,
    > etc.). An der Stromtankstelle kostet die kWh derzeit ca. 50c. Mit 4kWh
    > fahren Eure Autos 100km?
    > Ich würde das ja gerne glauben, denn ich fahre noch mit 11l durch die
    > Stadt, allerdings nur 3.500km pro Jahr. Mit 23¤ extra fahre ich CO2
    > neutral.
    Er rechnet ja für seine Firma. Strom enstehungskosten sind bei einer Solaranlage bei unter 10 Cent im Deutschland (zumindest für Privatpersonen, für großanlagen habe ich nichts gefunden) das heißt man hat pro 100km nur 1,6 ¤ "Stromkosten" dazu 40 Cent Batteriemiete pro 100km (was Stolze 15k pro Monat oder 575 pro Werktag sind) da die Batterie 60¤/Monat kostet.

    Also wenn ichs genau nehme können die zahlen nicht stimmen aber vielleicht ist die Firma auch in Spanien oder man hat die Solaranlage unglaublich billig kaufen können. Die 50 Cent sind jedenfalls völlig uninteressant

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Drucker: Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären
    Drucker
    Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären

    Xerox redet offiziell mit HP-Investoren über die geplante Übernahme des Herstellers. Laut einer Präsentation, die von HP veröffentlicht wurde, sollen Cross-Selling und eine einheitliche Plattform für Kunden ein geschätztes Umsatzwachstum von 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar erbringen.

  2. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.

  3. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.


  1. 16:32

  2. 16:26

  3. 15:59

  4. 15:29

  5. 14:27

  6. 13:56

  7. 13:33

  8. 12:32