1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Renault Zoe mit 52 kWh…
  6. Thema

das ist der Tesla für Europa

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: SanderK 02.07.19 - 09:28

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pk_erchner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > den Tesla selbst (mit der Leistung und Reichweite) braucht kein
    > Europäer
    > >
    > > Ich bin Europäer und ich brauche die Reichweite des Tesla. Damit habe
    > ich
    > > deine Aussage widerlegt. Im übrigen ist der Zoe alles andere als
    > günstig.
    >
    > schon mitbekommen, dass Europa anderes besiedelt ist als USA?
    >
    > schon die Preise der Teslas gesehen?
    >
    > Massenmarkt verstanden?
    Wie? Ist das nicht normal Heute das ein Auto 40-50.000 Euro kostet und jeder kann? ;-)

  2. 75Tkm? 100Tkm?

    Autor: Missingno. 02.07.19 - 09:33

    https://www.welt.de/wirtschaft/article192405223/Klimabilanz-Erst-nach-100-000-Kilometern-ist-der-E-Golf-wirklich-gruen.html

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: 75Tkm? 100Tkm?

    Autor: Truster 02.07.19 - 09:37

    und wenn er dann mal grün wäre, brauchst wahrscheinlich neue Akkus...

  4. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.19 - 09:38

    Metalyzed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Gesamtbetrachtung von der Produktion beginnend fährt das eAuto ab
    > ca. 75.000 km umweltschonender als der berühmte Diesel. Da Autos im
    > Durchschnitt (exakte Zahlen sind schwer zu finden) um die 125.000 km bis
    > 150.000 km (jetzt bitte nicht vom eigenen Diesel anfangen, der schon
    > 300.000 km auf der Uhr hat, in den Durchschnitt zählen auch Fahrzeuge nach
    > 5.000 km in der Leitplanke gelandet sind) bis zur Verschrottung bewegt
    > werden, ist die Problemstellung selbst bei 100.000 km eigentlich
    > zweifelsfrei beantwortet, oder?
    Wenn dem so wäre. Nur helfen Fakenews keinem.

  5. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: nawiro 02.07.19 - 09:42

    Das Auto ist eher ein zweit Wagen für den Arbeitsweg.

  6. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: ChMu 02.07.19 - 09:46

    nawiro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Auto ist eher ein zweit Wagen für den Arbeitsweg.

    Also 95% der Fahrten? Das ist der Zweitwagen? Bei mir ist das Fahrzeug welches nur zwei mal im Jahr oder nur alle zwei Jahre mal genutzt wird, eher der Zweitwagen.

  7. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: captain_spaulding 02.07.19 - 09:53

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Diesel ist schon über 100.000 km gefahren, bis du den Ressourceneinsatz
    > nur für den Akku in brauchbarer Größe wieder drin hast.
    Wie weit der gefahren ist bis er schlechter ist, ist komplett irrelevant, solange der Durchschnitt in der gesamten Nutzungszeit weiter fährt.
    Oder willst du einfach nur den Zeitraum bis zu den 100000km betrachten??

  8. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: hsb 02.07.19 - 09:56

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den Tesla selbst (mit der Leistung und Reichweite) braucht kein Europäer

    Ich finde es immer witzig, wie Leute wissen wollen, was andere Leute brauchen oder nicht. Mal ganz davon abgesehen, was sie haben *möchten*, denn sogesehen *braucht* niemand ein Auto. Ein Fahrrad langt ja auch. Ach was, braucht kein Mensch! Laufen genügt. Man kann auch mit 5 Kumpels zu Ikea laufen und das Sofa von dort nach Hause tragen. Aber möchte man das?

  9. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: chevydevil 02.07.19 - 10:03

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drdoolittle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit einem endlichen Treibstoff, der Umwelt und Menschen schädigt. Toll!
    >
    > Selbst bei 100% Ökostrom, von dem wir noch weit entfernt sind, bleibt der
    > Treibstoff für BEV ebenfalls endlich. Dazu schadigst du natürlich für die
    > Rohstoffe und zur Erzeugung des "Treibstoffs" sehr viele Menschen.
    >
    > Der Diesel ist schon über 100.000 km gefahren, bis du den Ressourceneinsatz
    > nur für den Akku in brauchbarer Größe wieder drin hast. Zudem ist es auch
    > so recht sinnvoll ein Auto längere Zeit zu fahren, die Dieselpanik war für
    > die Umwelt der größte Rückschlag, seit der verfrühten AKW Abschaltung.
    > Beides sind auch Gründe warum Deutschland seine CO2 Ziele nicht schafft.

    Der Grund warum Deutschland seine CO2 Ziele nicht schafft ist ein rein politischer: Die großen Kohlekraftwerksbetreiber haben über Jahrzehnte erfolgreich Windkraft und Photovoltaik bekämpft.

  10. Re: Zweitwagen

    Autor: Missingno. 02.07.19 - 10:05

    Ein Fahrzeug, das nur zwei Mal im Jahr oder gar nur alle zwei Jahre genutzt wird, ist eher ein Luxusproblem. ;-) Davon abgesehen ist es doch egal, ob ich die Familienkutsche mit 20% der Fahrten (aber 80% der Kilometer) oder das Pendelauto mit 80% der Fahrten (aber nur 20% der Kilometer) als Zweitwagen bezeichne, so lange E-Auto nicht als "Einzigwagen" taugen/reichen, bleibt das "Problem" mit den zwei Fahrzeugen bestehen.

    --
    Dare to be stupid!

  11. Re: Kohlekraftwerke

    Autor: Missingno. 02.07.19 - 10:08

    Übrigens ein "Erfolg" der Grünen, die damals(TM) pro Kohle- und gegen Kernkraftwerke waren.

    --
    Dare to be stupid!

  12. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: deefens 02.07.19 - 10:12

    hsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch mit 5 Kumpels zu
    > Ikea laufen und das Sofa von dort nach Hause tragen. Aber möchte man das?

    Müsste man mal ausprobieren :)

  13. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: SanderK 02.07.19 - 10:21

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hsb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann auch mit 5 Kumpels zu
    > > Ikea laufen und das Sofa von dort nach Hause tragen. Aber möchte man
    > das?
    >
    > Müsste man mal ausprobieren :)

    Klappt mit fünf Kasten Bier beim Vatertag ja auch im Bollerwagen ;-)

  14. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: NeoXolver 02.07.19 - 10:50

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DX12forWin311 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der ist genauso teuer wie der id3 oder Hyundai ioniq Elektro, nur
    > kleiner
    > > und mit längeren Ladezeiten.
    > > Also ich würde eher einen der beiden anderen kaufen.
    >
    > Du kennst die Preise vom id3? ... der Ioniq kostet 10k¤ mehr und hat
    > kleineren Akku

    Wenn ich mich nicht irre ist doch beim Ioniq der Akku mit drin, somit stimmt das mit den 10.000¤ Mehrpreis nicht ganz. Beim Zoe kostet der Akku doch auch 8000¤ Aufpreis.

  15. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.19 - 11:05

    chevydevil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grund warum Deutschland seine CO2 Ziele nicht schafft ist ein rein
    > politischer: Die großen Kohlekraftwerksbetreiber haben über Jahrzehnte
    > erfolgreich Windkraft und Photovoltaik bekämpft.
    In welchem Land lebst du bitte? Wir sind ziemlich weit vorne bei Windkraft. Bei Photovoltaik hat man sich auf seinem vermeintlichen Vorsprung ausgeruht bis China ernst gemacht hat. Das war eigene Dummheit. Das Kraftwerkbetreiber sich Laufzeitverkürzungen und Sicherheitsreserven sehr gut bezahlen lassen, ist absolut verständlich.

  16. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: kellemann 02.07.19 - 11:15

    chevydevil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grund warum Deutschland seine CO2 Ziele nicht schafft ist ein rein
    > politischer: Die großen Kohlekraftwerksbetreiber haben über Jahrzehnte
    > erfolgreich Windkraft und Photovoltaik bekämpft.

    Bekämpft? Also wenn ich mich hier so umsehe, Nordseeküste, dann produzieren wir mehr Strom als wir transportieren können.

    Mir soll’s egal sein, wenn ich mir anschaue, dass knapp 23-25% des Umsatzes* meiner Windpark Beteiligung aus Eisman Vergütung (sprich Abschaltung wegen Zuviel Produktion Stamm) dann kann ich Aussagen wie deine nur belächeln.

    Aber ja, lasst und noch mehr Windräder bauen, das lohnt auch auf jeden Fall (für die Betreiber) :D

    *Übrigens als Info, knapp 15% sind stromvergütung zum Marktpreis, die restlichen knapp 60% ist die nächste tolle Erfindung der Politik, EEG. Aber feiert ihr mal fleißig weiter den Ökostrom, ihr bezahlt ihn ja auch.

    Ich könnte euch gerne noch die Statistik der Solaranlage hier niederschreiben, aber ich möchte euch nicht euer Weltbild zerstören.

  17. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Targi 02.07.19 - 11:35

    > Mit einem endlichen Treibstoff, der Umwelt und Menschen schädigt. Toll!

    Peak Oil wird seit den 70ern immer mal wieder von "Experten" vorhergesagt, ist aber bis jetzt noch nicht eingetreten. Dass uns in den nächsten 100 Jahren das Benzin ausgeht, ist ausgeschlossen.

  18. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Graubert 02.07.19 - 11:44

    BMW I3 kostet auch nicht mehr.
    ID3 wird es vermutlich noch günstiger geben.

  19. Bezahlbar....für Reiche

    Autor: Kondom 02.07.19 - 11:50

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - bezahlbar


    Für wen? Reiche Juppies?

    Der Renault Zoe kostet in der kleinsten Ausstattungsvariante mit Batterie über 33.000¤. Den Renault Clio in der kleinsten Ausstattungsvariante gibt's ab ~15.000¤.

    Satte 18.000¤ Differenz. Und das soll bezahlbar sein?

    Nur wenn man nicht weiß wohin mit seinem Geld.

  20. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Riemen 02.07.19 - 12:16

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Metalyzed schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Gesamtbetrachtung von der Produktion beginnend fährt das eAuto ab
    > > ca. 75.000 km umweltschonender als der berühmte Diesel. Da Autos im
    > > Durchschnitt (exakte Zahlen sind schwer zu finden) um die 125.000 km bis
    > > 150.000 km (jetzt bitte nicht vom eigenen Diesel anfangen, der schon
    > > 300.000 km auf der Uhr hat, in den Durchschnitt zählen auch Fahrzeuge
    > nach
    > > 5.000 km in der Leitplanke gelandet sind) bis zur Verschrottung bewegt
    > > werden, ist die Problemstellung selbst bei 100.000 km eigentlich
    > > zweifelsfrei beantwortet, oder?
    > Wenn dem so wäre. Nur helfen Fakenews keinem.


    Fakenews verbreiten höchstens Leute wie Du, die auf Basis der von der Petrol-Lobby gesponsorten Pseudostudien immer noch das Gegenteil behaupten und nach Argumenten gegen Elektrofahrzeuge suchen.

    Also nochmal zum Mitschreiben:
    * gebrauchte Lithium-Batterien sind kein Sondermüll, sondern wertvolle Rohstoffe in hoch angereicherter Form, die sich gut Recyclen lassen.
    * Lithium ist in riesigen Mengen vorhanden. Das wird locker reichen, um alle Fahrzeuge der Welt zu elektifizieren.
    * Ob zukünftige Akkugenerationen überhaupt noch auf Lithium basieren werden, kann derzeit auch niemand sagen.
    * Weitere Rohstoffe wie Cobalt werden derzeit unter teils kriminellen und extrem umweltschädigenden Bedingungen abgebaut. Das ist schlimm, aber eher ein lokales Problem der Erzeugerländer. Außerdem wird beispielsweise der Anteil von Cobalt in LiIon-Akkus immer weiter gesenkt und strebt gegen null.
    * Elektrofahrzeuge haben den Riesen-Vorteil, dass sie ihre Ökobilanz auch zur Laufzeit noch weiter verbessern, wenn sich der Strommix ändert. Derzeit wir bei derzeit 35% erneuerbarer Energie. Wenn sich das weiter verbessert, sinkt automatisch der CO2-Ausstoß der im Umlauf befindlichen Fahrzeuge. Dein heute gekaufter Diesel/Benziner wird, falls er so lange hält, auch in 20 jahren noch die gleiche Menge CO2 ausstoßen.

    Unter dem Strich haben Elektrofahrzeuge eigentlich nur Vorteile. Wenn erst mal die Anfangsprobleme (hoher Preis, geringe Reichweite, beschränkte Auswahl an Modellen) überwunden sind, gibt es also kein Grund, nicht umzusteigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.19 12:20 durch Riemen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. CCS 365 GmbH, München
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

    2. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
      China
      Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

      In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

    3. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
      IT
      Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

      Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.


    1. 14:26

    2. 13:27

    3. 13:02

    4. 22:22

    5. 18:19

    6. 16:34

    7. 15:53

    8. 15:29