1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Renault Zoe mit 52 kWh…
  6. Thema

das ist der Tesla für Europa

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Kleinstwagen interessant wären, ...

    Autor: Bouncy 02.07.19 - 12:46

    ...dann würden die auch in Form von sparsamen Verbrennern herumfahren.
    Aber dein Bild der Realität ist offenbar völlig kaputt, denn offensichtlich interessiert sich der Großteil des Marktes nicht für schlechte, laute, kleine Kleinstwagen. Der Preis eines Autos spielt keine Rolle, so sieht die Realität aus. Sonst wäre der Up der Verkaufsschlager, nicht Golf, und sonst gäbe nicht sogar von Dacia einen SUV - denn schließlich kostet alleine schon die Bauform eines SUV immer Aufpreis, ausnahmslos. Ist den Leuten aber egal.

    Dass die Minimalkonfiguration unfassbare 30000¤ kostet fällt dabei ja völlig unter den Tisch. Ein 30000¤ Kleinstwagen!!!

  2. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: narfomat 02.07.19 - 12:53

    >Fakenews verbreiten höchstens Leute wie Du, die auf Basis der von der Petrol-Lobby gesponsorten Pseudostudien immer noch das Gegenteil behaupten und nach Argumenten gegen Elektrofahrzeuge suchen.

    ähh das kann theoretisch jeder mensch selbst ausrechnen wenn er die basisdaten hat, das hat nix mit petrol-lobby pseudostudien zu tun. das E-autos aufgrund der akkuproduktion nun mal eine bestimmte zeit laufen müssen, damit sie sich in der energiebilanz amortisieren, ist logisch und versteht sogar ein 6 jähriger! die frage ist nicht OB das so ist, sondern eben wie viele km die karre pro eingebauter kwh akkukapazität fahren muss... und das hat soweit mir bekannt auch der ADAC schon ausgerechnet (1x für den 2018 strommix in DE, und 1x für 100% regenerative energie), ich hab die zahlen leider nicht mehr im kopf. nun könnte man darüber streiten ob der ADAC eine petrol-lobby vereinigung ist, ich denke eher nein.
    das letzte was ich dazu gelesen habe war das hier:
    http://www.ivl.se/download/18.5922281715bdaebede9559/1496046218976/C243+The+life+cycle+energy+consumption+and+CO2+emissions+from+lithium+ion+batteries+.pdf

    > Lithium ist in riesigen Mengen vorhanden. Das wird locker reichen, um alle Fahrzeuge der Welt zu elektifizieren.
    ähhh die basis deiner behauptung ist, das dir JEMAND GESAGT HAT, "da gibts jede menge lithium mehr als wir jemals brauchen" und du steigst darauf ein. leider ist das eben ziemlich diskutabel! und um so ne batterie zu bauen braucht man noch nen bisschen mehr als nur lithium, was dir sicher bekannt ist. es gibt da nen schönen vortrag von prof. dr. quaschning von der HTW berlin, der ein GLÜHENDER energiewende aktivist ist, und extrem PRO elektro-pkw eingestellt ist, und selbst der sagt, das die rohstoffe eben NICHT reichen werden um alle pkw der welt, wenn die entwicklung so weitergeht, mit batterien zu versorgen. er sagt der einzige weg ist insges. weniger PKW, anders gehts nicht. was ich auch sofort glaube, das macht sinn.

    >Ob zukünftige Akkugenerationen überhaupt noch auf Lithium basieren werden, kann derzeit auch niemand sagen.
    korrekt das kann niemand sagen. warum sollte man es also als PRO argument für elektro-pkw anführen?

    >Elektrofahrzeuge haben den Riesen-Vorteil, dass sie ihre Ökobilanz auch zur Laufzeit noch weiter verbessern, wenn sich der Strommix ändert. Derzeit wir bei derzeit 35% erneuerbarer Energie.
    zum glück sind wir "derzeit" schon bei über 40%, nur so nebenbei. das problem IST NICHT die produktion. das problem ist die speicherung und die distribution und ob die menschen (die bürger der bundesrepublik deutschland, die bürger dieses planeten) diese technologie annehmen, insbesondere wenn es keinen ZWANG durch gesetze gibt.

    > Wenn sich das weiter verbessert, sinkt automatisch der CO2-Ausstoß der im Umlauf befindlichen Fahrzeuge.
    ja und das ist auch dringend nötig. denn bei 40% erneuerbarer energien muss ein e-pkw eben noch SEHR WEIT fahren um den akku energetisch zu amortisieren... und das schaffen eben viele kleine pkw im stadtverkehr oder "rentner-fahrzeuge" nie und nimmer und darum sind sie kein bisschen besser als nen benziner.
    dazu kommt das unser planet ja eben nix von 1:1 amortisierung HAT!!! es muss ja eben DEUTLICH BESSER werden. die umwelt hat nix davon wenn sich für oma und opa der e-pkw nach xtausend km energetisch amortisiert, und die dann noch 10.000km oben drauf fahren, und das wars. es lohnt sich erst signifikat, wenn dann noch jemand sagen wir 50 oder 100.000km oben drauf fährt ansonsten isses ja, logisch, fast das gleiche...


    >Unter dem Strich haben Elektrofahrzeuge eigentlich nur Vorteile.
    ja eben NICHT. sonst würden heute mehr e-pkw verkauft werden als das aktuell der fall ist.

    >Wenn erst mal die Anfangsprobleme (hoher Preis, geringe Reichweite, beschränkte Auswahl an Modellen) überwunden sind,
    genau. und das SIND nachteile: hoher preis, geringe reichweite, beschränkte auswahl an modellen... was für nachteile würden dir denn sonst noch so beim kauf eines pkw einfallen, für die DU einen pkw ablehnen würdest... das sind doch schon die wesentlichsten ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.19 12:55 durch narfomat.

  3. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: MrAndersenson 02.07.19 - 13:18

    EEG böse? Strompreis?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis#/media/Datei:Strompreis-zusammensetzung_2017.jpg

    -> finds ja immer noch viel zu billig: https://www.wissen.de/energiequelle-mensch

    1kWh -> 1000Watt eine Stunde lang - oder 10 Radrennsportler eine Stunde die Lichtmaschinen voll am treten. Für 30cents..

    Akkus mit weniger als 80% Kapazität haut man doch nicht gleich weg - obwohl: "Mülltonne auf, kuck ma da liegt ne PowerWall, wie kriegnwan die jetz in Keller gezerrt? Danke."
    https://aiomag.de/akku-im-elektroauto-wie-alte-batterien-weiter-nuetzlich-sind-7627

    Warum eigentlich das ganze rumGestresse: Klimaempfang 2019 Professor Harald Lesch
    https://www.youtube.com/watch?v=F4jDk2MPZbA

  4. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Ach 02.07.19 - 13:19

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du kennst die Preise vom id3? ... der Ioniq kostet 10k¤ mehr und hat
    > kleineren Akku

    Hmm, kann es vielleicht sein, dass du schlicht überlesen hast, dass der Akku im Grundpreis des Zoe nicht inbegriffen ist?

  5. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: Neminus 02.07.19 - 14:24

    >ähh das kann theoretisch jeder mensch selbst ausrechnen wenn er die basisdaten hat, das hat nix mit petrol-lobby pseudostudien zu tun. das E-autos aufgrund der akkuproduktion nun mal eine bestimmte zeit laufen müssen, damit sie sich in der energiebilanz amortisieren, ist logisch und versteht sogar ein 6 jähriger! die frage ist nicht OB das so ist, sondern eben wie viele km die karre pro eingebauter kwh akkukapazität fahren muss... und das hat soweit mir bekannt auch der ADAC schon ausgerechnet (1x für den 2018 strommix in DE, und 1x für 100% regenerative energie), ich hab die zahlen leider nicht mehr im kopf. nun könnte man darüber streiten ob der ADAC eine petrol-lobby vereinigung ist, ich denke eher nein.
    das letzte was ich dazu gelesen habe war das hier:
    http://www.ivl.se/download/18.5922281715bdaebede9559/1496046218976/C243+The+life+cycle+energy+consumption+and+CO2+emissions+from+lithium+ion+batteries+.pdf


    Die Studie ist FALSCH.
    Wieso geistert dieser Misst immer noch durch so viele Köpfe und Medien, ich hasse es.

  6. Re: das ist der Tesla für Europa

    Autor: beko 02.07.19 - 18:14

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zoe ist ein Stadt Auto, nicht mehr aber auch nicht weniger. Aber das
    > ist sicherlich nicht der Tesla für Europa.

    Ups - dann mache ich hier auf dem Land wohl alles falsch. Ich und viele andere. ZOE ist hier täglich zu Dutzenden im Einsatz - u.a. beim Car Sharing. Nach Stuttgart - also dieses Stadt - sind es so 75km Feuer frei.

    …und ich weiß das, denn das ist meine reguläre Pendler-Strecke - wenn ich nicht noch ein paar Ecken weiter zum Kunden darf.

    Echt spannend, was viele hier über diese E-Fahrzeuge oder ihre Halter wissen, ohne je eines gefahren zu sein oder echte Zahlen[1] gesehen zu haben.

    [1] Die von Zulassungsstellen, Datenblättern und "erfahrenen" Verbrauchsangaben - nicht die von lustigen Meme Bildern.

    Tesla für Europa finde ich allerdings auch arg gewagt. Das ist eher so iPhone / Android xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.

  2. TV-Streaming: Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion
    TV-Streaming
    Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion

    Der TV-Streaming-Dienst Zattoo überarbeitet seine Abomodelle. Premium-Kunden verlieren die Aufnahmefunktion, ohne dass es dafür eine Preissenkung gibt. Diese gibt es dafür beim Ultimate-Abo.

  3. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.


  1. 08:59

  2. 08:43

  3. 07:38

  4. 07:20

  5. 17:32

  6. 15:17

  7. 14:06

  8. 13:33