Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Renault Zoe soll höhere…

Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: demon driver 12.02.19 - 08:39

    Äh, danke, aber nein, danke; dann eher nicht. Ich will doch nicht morgens erst mal aufs Auto brechen müssen, bevor ich einsteige.

    Warum?? Die bisherigen Zoes sahen im Rahmen dessen, was die Katastrophe, die sich im 21. Jahrhundert Kfz-Design nennt, so alles abprotzt, doch einigermaßen erträglich aus...

    Jetzt mal abgesehen davon, dass ich immer noch das Doppelte an Reichweite möchte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.19 08:39 durch demon driver.

  2. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: JackIsBlack 12.02.19 - 09:11

    Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.

  3. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: ML82 12.02.19 - 10:23

    vorallem wunderbar übertriebene, was gewicht, dimensionen, motorisierung und sonstige austattung angeht, der zweck als fortbewegungsmittel zu dienen scheint bei so manchen modellen gänzlich im hintergrund zu verschwinden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.19 10:25 durch ML82.

  4. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: Oktavian 12.02.19 - 10:40

    > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.

    Ach über Geschmack ist schwer zu streiten. Aber dass so ein Wagen das dreifache eines vergleichbaren Autos kostet bei kaum alltagstauglicher Reichweite und langen Ladezeiten, ist schon albern. Zudem werden natürlich Kunden ohne Eigenheim konsequent ausgeschlossen, wo wollen die denn laden? Aber wer sich kein Haus leisten kann, kann sich so ein Auto eh nicht leisten.

  5. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: demon driver 12.02.19 - 10:50

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.

    Das dysfunktionale, protzige "Design" passt ja durchaus zur "Zeit" – die ist halt genauso scheiße, wie die Autos aussehen, die sie hat. Volles Rohr in den Untergang, Ressourcen sind scheißegal, Hauptsache immer fettere Karren und immer mehr kW und weiter mit Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn. Aber spätestens mit E-Antrieb können wir uns das ja schönreden, weil dann ist es ja umweltfreudlich.

  6. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: nightmar17 12.02.19 - 10:50

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.
    >
    > Ach über Geschmack ist schwer zu streiten. Aber dass so ein Wagen das
    > dreifache eines vergleichbaren Autos kostet bei kaum alltagstauglicher
    > Reichweite und langen Ladezeiten, ist schon albern. Zudem werden natürlich
    > Kunden ohne Eigenheim konsequent ausgeschlossen, wo wollen die denn laden?
    > Aber wer sich kein Haus leisten kann, kann sich so ein Auto eh nicht
    > leisten.

    Dann sei doch froh, dass genau diese Kunden die Entwicklung antreiben.
    Vielleicht kannst du dann in 4-5 Jahren ein E-Auto kaufen uns es an einer Ladesäule innerhalb von 10-20 Minuten aufladen.

  7. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: JackIsBlack 12.02.19 - 10:52

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dass so ein Wagen das
    > dreifache eines vergleichbaren Autos kostet bei kaum alltagstauglicher
    > Reichweite und langen Ladezeiten, ist schon albern.

    Ist ganz normal bei "neuen" Technologien für den Massenmarkt.
    250km Realreichweite finde ich schon alltagstauglich.

    > Zudem werden natürlich
    > Kunden ohne Eigenheim konsequent ausgeschlossen, wo wollen die denn laden?

    Ausgeschlossen werden die nicht. Es gibt genug Mietwohnungen mit Garagen und Stellplätzen. Kommt dann nur auf den Vermieter drauf an, ob der einen Stromanschluss verlegen möchte oder nicht.

    > Aber wer sich kein Haus leisten kann, kann sich so ein Auto eh nicht
    > leisten.

    Diese Aussage ist schlichtweg falsch.

  8. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: Oktavian 12.02.19 - 10:53

    > Dann sei doch froh, dass genau diese Kunden die Entwicklung antreiben.
    > Vielleicht kannst du dann in 4-5 Jahren ein E-Auto kaufen uns es an einer
    > Ladesäule innerhalb von 10-20 Minuten aufladen.

    Bin ich auch, ich freue mich über jeden Early Adopter. Sei es bei Technik, Autos, Baustoffen, Prozessen. Es heißt doch, der Kluge lernt aus seinen Fehlern, der Weise lernt aus den Fehlern anderer.

    Mir ist auch klar, dass man Fanatiker nicht von ihrem Handeln abbringen kann. Aber wenn die hier eine Technologie im Alpha-Stadium in den Himmel loben und sich dabei selbst in die Tasche lügen, kann man das ja mal sagen, nun um vielleicht einen einzigen Leichtgläubigen zum Nachdenken zu bringen.

  9. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: nightmar17 12.02.19 - 10:55

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.
    >
    > Das dysfunktionale, protzige "Design" passt ja durchaus zur "Zeit" –
    > die ist halt genauso scheiße, wie die Autos aussehen, die sie hat. Volles
    > Rohr in den Untergang, Ressourcen sind scheißegal, Hauptsache immer fettere
    > Karren und immer mehr kW und weiter mit Höchstgeschwindigkeit auf der
    > Autobahn. Aber spätestens mit E-Antrieb können wir uns das ja schönreden,
    > weil dann ist es ja umweltfreudlich.

    Bis auf ein paar Grünenwähler interessiert sich doch niemand wie umweltfreundlich die Autos sind.
    Zumindest kenne ich niemanden der nach diesen Kriterien das Auto kauft.
    Meist ist es in dieser Reihenfolge:

    1. Optik/Marke
    2. Preis
    3. KW/PS
    4. Verbrauch
    5. Unterhalt

    So habe ich zuletzt mein Auto gekauft. Erstmal ausgesucht, was mir optisch zusagt und welche Marke ich gern hätte.
    Danach im Netz gesucht was die Modelle kosten und wie viel Leistung ich für meine gesetzte Summe bekomme.
    Danach kurz bei der Versicherung klären was der Spaß im Unterhalt kostet.

    Verbrauch interessiert mich da eher weniger. Fahre etwa 10.000-15.000km im Jahr
    Da interessiert es mich nicht ob das Auto nun 8 oder 10 Liter frisst.

  10. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: Oktavian 12.02.19 - 11:00

    > > Zudem werden natürlich
    > > Kunden ohne Eigenheim konsequent ausgeschlossen, wo wollen die denn
    > laden?
    >
    > Ausgeschlossen werden die nicht. Es gibt genug Mietwohnungen mit Garagen
    > und Stellplätzen. Kommt dann nur auf den Vermieter drauf an, ob der einen
    > Stromanschluss verlegen möchte oder nicht.

    Sowas scheint es doch eher in homöopathischen Dosen zu geben. Insbesondere in Häusern mit mehreren Eigentumswohnungen ist es schwierig, sich da zu einigen. Und ich kann bei den derzeitig schwankenden Anforderungen auch jeden Vermieter gut verstehen, der da nicht aktiv wird. Dazu kommt das Heer der Laternenparker, die haben keine Chance. Weiterhin alle mit Garage oder Stellplatz, die aber nicht mit dem eigenen Grundstück direkt verbunden sind, wieder verloren.

    Eine wirklich sichere Vorsorgung mit einem eigenen Ladeplatz hat man eben mit einem eigenen Haus mit eigener, direkt angeschlossener Garage oder Stellplatz. Ansonsten ist es eher ein Glücksspiel.

  11. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: JackIsBlack 12.02.19 - 11:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.
    >
    > Das dysfunktionale, protzige "Design" passt ja durchaus zur "Zeit" –
    > die ist halt genauso scheiße, wie die Autos aussehen, die sie hat. Volles
    > Rohr in den Untergang, Ressourcen sind scheißegal, Hauptsache immer fettere
    > Karren und immer mehr kW und weiter mit Höchstgeschwindigkeit auf der
    > Autobahn. Aber spätestens mit E-Antrieb können wir uns das ja schönreden,
    > weil dann ist es ja umweltfreudlich.


    Ob ich heute mit 300PS 10L verbrauche oder vor 30 Jahren mit 100PS ist völlig egal.
    Motoren waren noch nie so effizient wie heute.

  12. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: demon driver 12.02.19 - 11:05

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > JackIsBlack schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Gibt immer welche, denen das Design der Zeit nicht gefällt. Die letzten
    > > > 10-15 Jahre haben wunderbare Autos hervorgebracht.
    > >
    > > Das dysfunktionale, protzige "Design" passt ja durchaus zur "Zeit" –
    > > die ist halt genauso scheiße, wie die Autos aussehen, die sie hat. Volles
    > > Rohr in den Untergang, Ressourcen sind scheißegal, Hauptsache immer fettere
    > > Karren und immer mehr kW und weiter mit Höchstgeschwindigkeit auf der
    > > Autobahn. Aber spätestens mit E-Antrieb können wir uns das ja schönreden,
    > > weil dann ist es ja umweltfreudlich.
    >
    > Ob ich heute mit 300PS 10L verbrauche oder vor 30 Jahren mit 100PS ist
    > völlig egal.
    > Motoren waren noch nie so effizient wie heute.

    Als ob l/100km in dem genannten Kontext die einzige oder auch nur relavanteste Größe wäre.

  13. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: demon driver 12.02.19 - 11:08

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 250km Realreichweite finde ich schon alltagstauglich.

    Wer einen sehr eingeschränkten "Alltag" hat und ein Auto nur zur täglichen Fahrt zum 20 km entfernten Arbeitsplatz und am Samstag zum Einkauf beim Edeka braucht, für den sind 250 km natürlich "alltagstauglich". Mal von Frankfurt nach Köln und wieder zurück fahren oder im Sommer in Urlaub muss ja nicht sein...

  14. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: JackIsBlack 12.02.19 - 11:18

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > 250km Realreichweite finde ich schon alltagstauglich.
    >
    > Wer einen sehr eingeschränkten "Alltag" hat und ein Auto nur zur täglichen
    > Fahrt zum 20 km entfernten Arbeitsplatz und am Samstag zum Einkauf beim
    > Edeka braucht, für den sind 250 km natürlich "alltagstauglich". Mal von
    > Frankfurt nach Köln und wieder zurück fahren oder im Sommer in Urlaub muss
    > ja nicht sein...

    Du widersprichst dir selbst. "Mal irgendwo hin fahren" und in den Urlaub ist kein Alltag.
    Köln<->Frankfurt sind übrigens nur 181km, laut Adam Riese schafft man das, wenn man 250km Reichweite hat. Aber wahrscheinlich fährst du direkt wieder zurück, weil du nur einen Brief einwerfen wolltest oder so. :)

  15. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: Oktavian 12.02.19 - 11:29

    > Du widersprichst dir selbst. "Mal irgendwo hin fahren" und in den Urlaub
    > ist kein Alltag.
    > Köln<->Frankfurt sind übrigens nur 181km, laut Adam Riese schafft man das,
    > wenn man 250km Reichweite hat. Aber wahrscheinlich fährst du direkt wieder
    > zurück, weil du nur einen Brief einwerfen wolltest oder so. :)

    Wenn ich dahin fahre, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich genau da auch eine Ladestation vorfinde, recht überschaubar. Also werde ich irgendwo in der Nähe von "da" noch einen längeren Stopp einplanen müssen zum Laden.

    Ach nee, kann ich ja gar nicht, mir fehlt ja für "da" der passende Vertrag mit dem Ladesäulenaufsteller. Also muss ich, bevor ich "dahin" kann, mich noch informieren, wo denn da eine Ladesäule ist, wer die betreibt, und wie ich den bezahlen kann. Zuden lässt sich der Aufsteller den Strom fürstlich vergolden.

    Für mich klingt das nur eingeschränkt alltagstauglich.

  16. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: ChMu 12.02.19 - 11:36

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    >
    > Bis auf ein paar Grünenwähler interessiert sich doch niemand wie
    > umweltfreundlich die Autos sind.
    > Zumindest kenne ich niemanden der nach diesen Kriterien das Auto kauft.
    > Meist ist es in dieser Reihenfolge:
    >
    > 1. Optik/Marke
    > 2. Preis
    > 3. KW/PS
    > 4. Verbrauch
    > 5. Unterhalt

    Oh, so habe ich noch nie einen Wagen gekauft. Da sich Deine Punkte gegenseitig ausschliessen, macht das wenig Sinn.

    Eigendlich geht es zu allererst um den Verwendungszweck. Wozu brauche ich das Auto?
    Hat man das herausgefunden, (und man uU sagt, das es gar nicht noetig ist) geht es ganz mondaen weiter mit der TCO.
    Da kommen eben persoenliche Vorlieben oder Beduerfnisse durch, habe ich einen eigenen Ladeplatz? Dann ist die Ladegeschwindigkeit unwichtig und man spart extreem.
    Muss man Schnell Lader in Anspruch nehmen um zB ein mal die Woche zu laden und man nicht Stundenlang warten will, muss es ein Auto sein, welches eben auch schnell laden kann.
    Koennen die wenigsten. Und diejenigen welche es koennen, sind wieder teuer.
    Deshalb ist diese Zoe wenn sie denn tatsaechlich mit 100kW laden kann, schon eine Meldung wert.

    Klar kommen dann die ueblichen Verdaechtigen wie Farbe, Ausstattung, Felgen, Reifen, Infotainment ect, also die Dinge welche mit dem Auto und dessen Gebrauch gar nichts zu tun haben aber man muss ja irgendwo im Quartet mit den Nachbarskindern auftrumpfen koennen. Und natuerlich der WAF Faktor. Das beste Auto nutzt nichts, wenn man nicht hoch ueber dem Verkehr sitzen kann, auf jeden Fall hoeher als Helga aus der Nummer 33 wenn man sich 600m die Strasse runter vor der Kita trifft.

    Aber Deine Punkte 2,3 und 4 sollten eigendlich gar keine Rolle spielen. Und wenn Du Punkt 1 als erstes und wichtigstes nimmst, kannst Du Dein Geld auch direkt verbrennen, dann hat die Werbung dich lange am Haken. Echtes car design findet nicht mehr statt, schon seit 20Jahren nicht mehr. Wenn eine “Sport inspirierte Front Schuerze” erwaehnt werden muss, ist es zu spaet.

  17. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: JackIsBlack 12.02.19 - 11:38

    Naja, mit einem normalen Auto hat man auch gewaltige Probleme. Da muss man zum Beispiel direkt vor dem Ziel einen Parkplatz finden, ansonsten müsste man ja noch laufen oder so. Gruselig.

    Man kann ja echt viel an Elektroautos aussetzen, aber du pickst dir ja wirklich die Situationen raus, die am seltensten vorkommen.

  18. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: nightmar17 12.02.19 - 11:44

    Naja, ich will ja auch kein hässliches Auto kaufen.
    Und wofür ich das Auto brauche? Zum rumfahren.
    Arbeit, Einkaufen, zu Freunden oder sonst wohin fahren.
    Wenn ich in die nächst größere Stadt will, dann brauch ich ein Auto. Der Bus fährt hier nur stündlich und braucht gefühlt ewig für die 30 Kilometer.

  19. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: Oktavian 12.02.19 - 11:45

    > Naja, mit einem normalen Auto hat man auch gewaltige Probleme. Da muss man
    > zum Beispiel direkt vor dem Ziel einen Parkplatz finden, ansonsten müsste
    > man ja noch laufen oder so. Gruselig.

    Parkhäuser sind erfunden, Parkplätze auch, und beides Flächendeckend vorhanden. Bei beiden kann ich bezahlen, indem ich Münzen oder Scheine einwerfe, mit Kreditkarte oder Bankkarte. Der Preis steht an der Einfahrt. Ziemlich simples Konzept.

    Kennst Du eine Ladesäule, bei der ich bar zahlen kann? Einfach so, ganz spontan?

    > Man kann ja echt viel an Elektroautos aussetzen, aber du pickst dir ja
    > wirklich die Situationen raus, die am seltensten vorkommen.

    Nein, sorry, das sind Alltagssituationen, dass man auch mal eine Stadt weiter fährt, mal spontan abends nochmal losfährt und irgendwo landet, wo man nicht mit gerechnet hat. Einfach aus Spontanität.

    Ich komme von der Arbeit, der Akku ist fast leer, die Frau fragt, ob ich noch schnell den Sohn zum Chor fahren kann, dann in der Zwischenzeit zum Baumarkt und auf dem Rückweg Sohnemann wieder einsammeln. Ach und die Tocher muss noch von er Freundin abgeholt werden, liegt aber fast auf dem Weg. In Summe sind das 120 km, aber der Akku ist leer. Bei leerem Tank fahre ich schnell ander nächsten Tanke vorbei und bin in 5 Minuten klar. Beim eAuto muss ist der Frau sagen, dass wir jetzt gerade ein massives Problem haben.

    Das ist Alltag, ganz normal.

  20. Re: Frontschürze, die von der Studie Zoe E-Sport inspiriert wurde

    Autor: |=H 12.02.19 - 11:52

    Dann waren die 60er und 70er Jahre ja auch richtig scheiße mit den Muscle-Cars.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH IT Solutions GmbH, Münster, Bremen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Würzburger Medienakademie GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Casio Pro Trek WSD-F30 im Test: Wem die Stunde doppelt schlägt
    Casio Pro Trek WSD-F30 im Test
    Wem die Stunde doppelt schlägt

    Die Casio Pro Trek WSD-F30 verfügt über ein monochromes und ein farbiges Zifferblatt - und auch im Inneren des militärkompatiblen Wear-OS-Zeitmessers sind eigentlich zwei Smartwatches untergebracht. Diese Vielfalt schafft auch Verwirrung.

  2. Purism: Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen
    Purism
    Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen

    Das Purism-Team muss den Erscheinungstermin seines freien Linux-Smartphones Librem 5 erneut verschieben. Die Probleme mit der Hardware scheinen aber durch den Hersteller des SoC behoben worden zu sein.

  3. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.


  1. 10:45

  2. 10:07

  3. 09:31

  4. 08:54

  5. 08:31

  6. 08:15

  7. 08:00

  8. 07:39