1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Sion braucht bis…

Tshüss Sion

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tshüss Sion

    Autor: sg-1 02.12.19 - 10:53

    Produktionsstart 2022? Das war's dann Sion. Er müsste schon längst produziert werden, dann würde ich auch einen nehmen - so kauf ich eben etwas anderes und ganz sicher keinen Sion.

    Man kann sich wirklich nur fragen: warum? wenn doch Technik soweit fest stand, Prototypen gebaut waren - warum fängt man dann nicht an?

  2. Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 12:27

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sich wirklich nur fragen: warum? wenn doch Technik soweit fest
    > stand, Prototypen gebaut waren - warum fängt man dann nicht an?

    mir ist auch nicht klar, was bei denen abgeht. Wahrscheinlich kein Geld?
    Firmen wie Tesla haben ja früh angefangen:
    "Am 24. Juli 2006 stellte Tesla den Roadster nach dreijähriger Entwicklungszeit einem ausgewählten Publikum vor"
    Immerhin 350 km Reichweite
    2012 Model S
    2015 Model Y
    2017 Model 3

    Sion:
    "Die Gründer von Sono Motors arbeiten seit 2012 an der Realisierung des Sono Sion"
    "Im Juli 2016 wurden Computergrafiken des Fahrzeugs vorgestellt"
    "Bis August 2017 wurden im Auftrag und nach Vorgaben von Sono Motors von Roding Automobile zwei nicht für den öffentlichen Verkehr "
    "Der Crashtest bzw. die Homologation soll 2019 stattfinden"
    "Schließlich wurde am 17. April 2019 angekündigt, dass die Produktion ab Mitte/Ende 2020"
    "Am 1. Dezember 2019 gab Sono Motors auf seiner Webpräsenz bekannt, dass es bis Ende desselben Monats 50 Millionen Euro für die Fortsetzung des Projekts benötigt"

    Das ist ja Entwicklungsdauer länger als bei VW oder Daimler. Wo ist das Unternehmen da innovativ und neu? Da kann man auch VW kaufen. Kann man immerhin später noch verklagen, wenn die nicht liefern. Sion ist dann pleite.

    und dann der Preis 25.500 für 35 kWh Akku....
    und dann noch nicht mal verfügbar und finanzielle Probleme, d.h. keine Garantie mehr
    das Auto hätte schon seit 3 Jahren auf den Straßen sein müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.19 12:32 durch ubuntu_user.

  3. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 12:38

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Firmen wie Tesla haben ja früh angefangen [...]

    > "Die Gründer von Sono Motors [...]

    Kleiner Unterschied: die Gründer von Sono Motors hatten keine Milliarden an Privatvermögen aus früheren Unternehmungen.

  4. Re: Tshüss Sion

    Autor: deefens 02.12.19 - 13:05

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Produktionsstart 2022? Das war's dann Sion. Er müsste schon längst
    > produziert werden, dann würde ich auch einen nehmen - so kauf ich eben
    > etwas anderes und ganz sicher keinen Sion.

    Vor allem Vollreservierung über 25.000 Euro. Klar, man hat ja auch sonst nichts zu tun als sein Geld zinslos über Jahre zu verleihen. Mit eingebauter Totalverlustgarantie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.19 13:16 durch deefens.

  5. Re: Tshüss Sion

    Autor: berritorre 02.12.19 - 14:07

    Ja, soooo entusiastisch wird wohl keiner sein. Zumal die anderen Hersteller ja auch nicht schlafen und langsam in die Gänge kommen.

  6. Re: Inkompetenz

    Autor: thinksimple 02.12.19 - 14:25

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Firmen wie Tesla haben ja früh angefangen [...]
    >
    > > "Die Gründer von Sono Motors [...]
    >
    > Kleiner Unterschied: die Gründer von Sono Motors hatten keine Milliarden an
    > Privatvermögen aus früheren Unternehmungen.
    Ist klar. Da hatte Tesla den Vorteil. Deswegen hätte Sion das Fzg zeitlich gesehen auf den Markt bringen müssen. Ausser sie haben wie manch anderer gedacht das die OEM nix bauen werden. Jetzt sind reichweitenstarke Kleinwagen er OEM draussen und man hats halt versemmelt.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 15:30

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Firmen wie Tesla haben ja früh angefangen [...]
    >
    > > "Die Gründer von Sono Motors [...]
    >
    > Kleiner Unterschied: die Gründer von Sono Motors hatten keine Milliarden an
    > Privatvermögen aus früheren Unternehmungen.

    dann hätte man
    a) das lassen sollen
    b) gesicherte Finanzierung besorgen

  8. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 16:05

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Firmen wie Tesla haben ja früh angefangen [...]
    > >
    > > > "Die Gründer von Sono Motors [...]
    > >
    > > Kleiner Unterschied: die Gründer von Sono Motors hatten keine Milliarden
    > an
    > > Privatvermögen aus früheren Unternehmungen.
    >
    > dann hätte man
    > a) das lassen sollen
    > b) gesicherte Finanzierung besorgen

    Oder man geht dafür in ein Land, das unter Elektroförderung keine Verteuerung von Elektroautos versteht.

  9. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 16:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man geht dafür in ein Land, das unter Elektroförderung keine
    > Verteuerung von Elektroautos versteht.

    ist ja nicht der Fall

  10. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 16:12

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Oder man geht dafür in ein Land, das unter Elektroförderung keine
    > > Verteuerung von Elektroautos versteht.
    >
    > ist ja nicht der Fall

    3000 ¤, die der Hersteller bei jedem Elektroauto zuschießen muss, ist keine Vertreuerung?

  11. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 16:16

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Oder man geht dafür in ein Land, das unter Elektroförderung keine
    > > > Verteuerung von Elektroautos versteht.
    > >
    > > ist ja nicht der Fall
    >
    > 3000 ¤, die der Hersteller bei jedem Elektroauto zuschießen muss, ist keine
    > Vertreuerung?

    nein. nicht wenn du das an dich selbst zahlst

  12. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 16:27

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > > Oder man geht dafür in ein Land, das unter Elektroförderung keine
    > > > > Verteuerung von Elektroautos versteht.
    > > >
    > > > ist ja nicht der Fall
    > >
    > > 3000 ¤, die der Hersteller bei jedem Elektroauto zuschießen muss, ist
    > keine
    > > Vertreuerung?
    >
    > nein. nicht wenn du das an dich selbst zahlst

    Der Hersteller soll seine Elektroautos also selbst kaufen?

  13. Re: Inkompetenz

    Autor: fox82 02.12.19 - 16:31

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 3000 ¤, die der Hersteller bei jedem Elektroauto zuschießen muss, ist keine
    > Vertreuerung?

    Es wird schön langsam langweilig.

    Die 3000 EUR müssen als "Rabatt" auf der Rechnung ausgewiesen sein. NATÜRLICH müssen die VORHER auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden, so wie jeder Rabatt der irgendwo gewährt wird.

    Das ist ein reiner Taschenspielertrick der Regierung, damit sie eine mickrige* 3000 EUR Förderung als eine (halbwegs akzeptable) 6000 EUR Förderung hinstellen können.

    Es ist schade, wenn diesen Trick offenbar viele Konsumenten nicht durchschauen, und entweder die 6000 EUR für real halten, oder gar eine "3000 EUR Strafe für den Hersteller" daraus konstruieren.

    *hier in Österreich spart man als Unternehmer bei E-Autos die komplette UST. auch bei Privatnutzung (das sind bei einem 40k EUR Ioniq etwa 6600 EUR), dazu noch ca. 1800eur Förderung, dazu noch die Gewinnminderung (auch bei Privatnutzung), was je nach Grenzsteuersatz den Fahrzeugpreis nochmal halbieren kann.

  14. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 16:37

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hersteller soll seine Elektroautos also selbst kaufen?

    wofür ist sonst der Listenpreis relevant?

  15. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 16:42

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Hersteller soll seine Elektroautos also selbst kaufen?
    >
    > wofür ist sonst der Listenpreis relevant?

    Ich geb's auf.

  16. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 16:44

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Hersteller soll seine Elektroautos also selbst kaufen?
    > >
    > > wofür ist sonst der Listenpreis relevant?
    >
    > Ich geb's auf.

    du verkaufst deine Autos für einen fiktiven Listenpreis. check?
    du vergibst für deine Autos einen fiktiven Rabatt. check?
    dazu kommen Förderungen die an den fiktiven Rabatt gebunden sind. check?
    Am Ende gibt es einen Endkundenpreis, den der Kunde zahlt. check?

  17. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 16:53

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > 3000 ¤, die der Hersteller bei jedem Elektroauto zuschießen muss, ist keine
    > > Vertreuerung?
    >
    > Es wird schön langsam langweilig.
    >
    > Die 3000 EUR müssen als "Rabatt" auf der Rechnung ausgewiesen sein.
    > NATÜRLICH müssen die VORHER auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden, so
    > wie jeder Rabatt der irgendwo gewährt wird.
    >
    > Das ist ein reiner Taschenspielertrick der Regierung, damit sie eine
    > mickrige* 3000 EUR Förderung als eine (halbwegs akzeptable) 6000 EUR
    > Förderung hinstellen können.

    Es ist ja nicht mal eine 3000-¤-Förderung. Es ist eine Null-Förderung. Nur wenn ein Hersteller den Herstelleranteil über seine weiter brummende Verbrennerproduktion querfinanzieren kann, kann das "geförderte" Elektroauto für den Kunden billiger werden, als es komplett ohne jegliche Förderung wäre.

    Anderenfalls wird das Auto beim Hersteller 3000 ¤ teurer, als es ohne "Förderung" kosten würde, und dafür kriegt der Käufer dann wieder 3000 ¤ vom Staat zurück. Tolle Wurst!

    > Es ist schade, wenn diesen Trick offenbar viele Konsumenten nicht
    > durchschauen, und entweder die 6000 EUR für real halten, oder gar eine
    > "3000 EUR Strafe für den Hersteller" daraus konstruieren.

    Es ist aber de facto nun mal ein 3000-¤-Wettbewerbsnachteil für alle reinen Elektroautohersteller, die den Betrag nicht über den Verbrennerverkauf querfinanzieren können.

    > *hier in Österreich spart man als Unternehmer bei E-Autos die komplette
    > UST. auch bei Privatnutzung (das sind bei einem 40k EUR Ioniq etwa 6600
    > EUR), dazu noch ca. 1800eur Förderung, dazu noch die Gewinnminderung (auch
    > bei Privatnutzung), was je nach Grenzsteuersatz den Fahrzeugpreis nochmal
    > halbieren kann.

    Ordentlich. Und fördert die kleinen Unternehmen wie die Großen.

  18. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 16:57

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht mal eine 3000-¤-Förderung. Es ist eine Null-Förderung. Nur
    > wenn ein Hersteller den Herstelleranteil über seine weiter brummende
    > Verbrennerproduktion querfinanzieren kann, kann das "geförderte"
    > Elektroauto für den Kunden billiger werden, als es komplett ohne jegliche
    > Förderung wäre.

    er muss nichts querfinanzieren. Das E-Auto ist doch gearde 3000 euro teurer geworden.

    > Anderenfalls wird das Auto beim Hersteller 3000 ¤ teurer, als es ohne
    > "Förderung" kosten würde, und dafür kriegt der Käufer dann wieder 3000 ¤
    > vom Staat zurück. Tolle Wurst!

    + 3000 euro höhrer Verkaufspreis -3000 Rabatt + 3000 Prämie = +3000 für den Kunden.


    > Es ist aber de facto nun mal ein 3000-¤-Wettbewerbsnachteil für alle reinen
    > Elektroautohersteller, die den Betrag nicht über den Verbrennerverkauf
    > querfinanzieren können.

    es finanziert ja kein Verbrenner irgendwas.

  19. Re: Inkompetenz

    Autor: demon driver 02.12.19 - 17:02

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Der Hersteller soll seine Elektroautos also selbst kaufen?
    > > >
    > > > wofür ist sonst der Listenpreis relevant?
    > >
    > > Ich geb's auf.
    >
    > du verkaufst deine Autos für einen fiktiven Listenpreis. check?
    > du vergibst für deine Autos einen fiktiven Rabatt. check?
    > dazu kommen Förderungen die an den fiktiven Rabatt gebunden sind. check?
    > Am Ende gibt es einen Endkundenpreis, den der Kunde zahlt. check?

    Was soll der Blödsinn eigentlich dauernd? Es ist doch völlig egal, wie der Preis zustandekommt, "den der Kunde zahlt". Fakt ist, dass zu dem Preis, den der Kunde am Ende für ein nicht "gefördertes" Auto zahlen würde, die 3000 ¤ Herstelleranteil dazukommen müssen, damit der Hersteller bei dem "geförderten" Geschäft genauso über die Runden kommt wie es ohne "Förderung" der Fall wäre. Es sei denn eben, der Hersteller legt die 3000 ¤ auf andere Produkte um.

  20. Re: Inkompetenz

    Autor: ubuntu_user 02.12.19 - 17:07

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll der Blödsinn eigentlich dauernd? Es ist doch völlig egal, wie der
    > Preis zustandekommt, "den der Kunde zahlt".

    Du redest doch die ganze Zeit vom Listenpreis, der teurer wird.

    > Fakt ist, dass zu dem Preis,
    > den der Kunde am Ende für ein nicht "gefördertes" Auto zahlen würde, die
    > 3000 ¤ Herstelleranteil dazukommen müssen,

    nein. nicht geförderte Autos lass bitte weg. die haben damit nichts zu tun.

    > damit der Hersteller bei dem
    > "geförderten" Geschäft genauso über die Runden kommt wie es ohne
    > "Förderung" der Fall wäre. Es sei denn eben, der Hersteller legt die 3000 ¤
    > auf andere Produkte um.

    z.B. das zu verkaufende Elektroauto?
    ich wiederhole nochmal, weil du das ja offensichtlich ignoriert hast:

    du verkaufst deine Autos für einen fiktiven Listenpreis. check? (+3000)
    du vergibst für deine Autos einen fiktiven Rabatt. check? (-3000)
    dazu kommen Förderungen die an den fiktiven Rabatt gebunden sind. check? (-3000, wenn Hersteller -3000)
    Am Ende gibt es einen Endkundenpreis, den der Kunde zahlt. check? (-3000)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching
  3. Controlware GmbH, Berlin
  4. LS telcom AG, Lichtenau (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 29,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59