1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Sono Motors erreicht…

Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: Steffo 19.01.20 - 15:34

    Wenn man Zuhause keine Möglichkeit hat das E-Auto aufzuladen, wäre es schon cool, wenn sich über das WE die Reichweite um 60 km erhöht ohne etwas zu tun.
    Es stellt sich nur die Frage, wie gut das in der Praxis funktioniert. Wie üblich, dürfte auch diese Zahl total schön gerechnet sein. Und einen Sonnenparkplatz muss man auch erst mal haben.

  2. Re: Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: bodzguard 19.01.20 - 16:02

    Laut Sono Motors gibt es in der PDF ein paar Daten: Also im schlechtesten Fall wären das noch 4-5 km Reichtweite (im Januar bei bewölktem Himmel). Was ich gar nicht so wenig finde. Sind ja shcon 120km pro Monat. Ich bin gespannt wie es wird, auch wenn es wohl noch dauert, bis die ersten Fahrzeuge vom Band rollen.

  3. Re: Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: Steffo 19.01.20 - 16:17

    Ich bin auf Tests gespannt, da mich die niedrige Reichweite und die fehlende Möglichkeit Zuhause zu laden, abschreckt, mir ein reines E-Auto zu kaufen.
    Würde Sono 350 km Reichweite anbieten, hätten sie mich vielleicht als Kunden...

  4. Re: Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: KlugKacka 19.01.20 - 18:27

    bodzguard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Sono Motors gibt es in der PDF ein paar Daten: Also im schlechtesten
    > Fall wären das noch 4-5 km Reichtweite (im Januar bei bewölktem Himmel).
    > Was ich gar nicht so wenig finde. Sind ja shcon 120km pro Monat. Ich bin
    > gespannt wie es wird, auch wenn es wohl noch dauert, bis die ersten
    > Fahrzeuge vom Band rollen.


    120km pro Monat bringen nix, wenn man am 3.DesMonats noch 3 km zur Tanke hat und der Strom alle ist.

    PS: auch am 29. ist es nicht anders

  5. Re: Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: Metalyzed 20.01.20 - 02:27

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bodzguard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Sono Motors gibt es in der PDF ein paar Daten: Also im
    > schlechtesten
    > > Fall wären das noch 4-5 km Reichtweite (im Januar bei bewölktem Himmel).
    > > Was ich gar nicht so wenig finde. Sind ja shcon 120km pro Monat. Ich bin
    > > gespannt wie es wird, auch wenn es wohl noch dauert, bis die ersten
    > > Fahrzeuge vom Band rollen.
    >
    > 120km pro Monat bringen nix, wenn man am 3.DesMonats noch 3 km zur Tanke
    > hat und der Strom alle ist.
    >
    > PS: auch am 29. ist es nicht anders

    Was bringt dir ein 80 Liter Tank wenn du ihn bis auf einen Liter leer fährst um dann festzustellen, dass die nächste Tankstelle 10 km entfernt ist. Egal an welchem Tag des Januars.

    Manchmal ....

  6. Re: Theoretisch perfekt, wenn man Zuhause nicht aufladen kann

    Autor: Eheran 20.01.20 - 08:01

    Mhm.. es ist Haarsträubend, mit was für "Argumenten" manche gegen E-Autos (oder generell gegen alles neue) "argumentieren". Dabei gäbe es ja tatsächlich Kritikpunkte usw. aber nein, man kommt mit solchen absurden Sachen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  4. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23