Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla entwickelt…

Wann gibt es die von VW?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann gibt es die von VW?

    Autor: FreierLukas 12.09.17 - 18:43

    Gibt es sowas? Ich habe nämlich noch nie davon gelesen dass Deutsche Autobauer in Infrastruktur investieren. Mag aber sein dass ich es einfach nur ncht mitbekomme. Wenn es keine gibt woran liegts? Wieso schaut man zu wenn ein amerikanisches Unternehmen das vielleicht ein Hunderstel der Resourcen hat seine Ladeinfrastruktur erweitert? Das geht mir einfach in den Kopf nicht rein..

  2. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: budderbrot 12.09.17 - 18:49

    Der große Witz ist, dass meines Wissens nach die Ladearchitektur von Tesla open source ist.
    Rein theoretisch können davon alle profitieren.

  3. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Kletty 12.09.17 - 18:51

    Wäre ja auch Katastrophe wenn jeder Hersteller seine Säulen aufstellt. Dann kostet das Aufladen an Säulen anderer Hersteller 10¤ Aufpreis.

    Oder kann man mit dem VW an den Tesla-Chargern laden?

    Budderbrot Edit: Wenn das so einfach ist, dann darf Tesla das gerne machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.17 18:52 durch Kletty.

  4. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: bitfreezer 12.09.17 - 18:55

    Ja, die Autobauer investieren in Ladeinfrastruktur.

    ABER: es handelt sich um europäische Autobauer, somit gibt es mind. 3-4 größere Netze von unterschiedlichen Ladeinfrastruktur-Anbietern, untereinander zum Teil inkompatibel... es hätte allen Autobauern Geld, Forschungskosten usw. gespart, hätten sie sich auf einen Standard geeinigt. Die EU-Bonzen fühlen sich ebenfalls nicht zuständig, zumindest für den Beginn der Elektrisierung der PKW einen Standard vorzuschreiben.
    Ähnlich wie bei den Smartphone-Ladekabeln, wo sie sich wegen der Apple-Lobbyarbeit auch nur eine Empfehlung aber keine Vorschrift aussprechen getraut haben...

  5. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Azzuro 12.09.17 - 19:08

    > Gibt es sowas? Ich habe nämlich noch nie davon gelesen dass Deutsche
    > Autobauer in Infrastruktur investieren. Mag aber sein dass ich es einfach
    > nur nicht mitbekomme. Wenn es keine gibt woran liegts?
    Gibt es Tankstellen von Daimler, Volkswagen oder BMW? Warum sollte es diese geben? Damit man im schlimmsten Fall seinen BMW nur an einer BMW tankstelle laden kann? Warum sollen also die Hersteller ein Ladenetz aufbauen?

    Wenn ein deutscher Hersteller das gemacht hätte, würden wohl wieder alle meckern, dass man da was proprietäres macht, anstatt einen offenen Standard zu nutzen, der Herstellerunabhängig ist. Ja, Die Hersteller sind durchaus an Projekten beteiligt, eine Ladeinfrastruktur aufzubauen. Dass sie es aber nicht so wie Tesla machen, kann ich durchaus verstehen.

  6. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Azzuro 12.09.17 - 19:12

    > Der große Witz ist, dass meines Wissens nach die Ladearchitektur von Tesla
    > open source ist.
    > Rein theoretisch können davon alle profitieren.

    Ja, praktisch macht es aber wenig Sinn. Die Tesla Supercharger sind quasi aus der Not geboren: Tesla hat damals durchaus zurecht errkannt, dass ein solches Netzwerk für den Nutzwert von Elektroautos notwendig ist. Die Standards CCS und Chademo waren aber damals noch für solche hohen Ströme spezifiziert bzw. war das eh alles noch recht neu. Also hat Tesla was eigenes gemacht.

    Mittlerweile ist es eher so, dass Tesla aufgrund der Ladesäulenverordnung dazu verpflichtet werden könnte, dass sie (zumindest für kommende Säulen) in Deutschland auch CCS an ihre Supercharger anzubieten.

  7. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Azzuro 12.09.17 - 19:21

    > ABER: es handelt sich um europäische Autobauer, somit gibt es mind. 3-4
    > größere Netze von unterschiedlichen Ladeinfrastruktur-Anbietern,
    > untereinander zum Teil inkompatibel... es hätte allen Autobauern Geld,
    > Forschungskosten usw. gespart, hätten sie sich auf einen Standard geeinigt.
    > Die EU-Bonzen fühlen sich ebenfalls nicht zuständig, zumindest für den
    > Beginn der Elektrisierung der PKW einen Standard vorzuschreiben.

    Ich weiß nicht genau, wie du das meinst, aber das klingt jetzt so, als wenn das es da mehrere technisch inkompatible Standards geben würde. Aber das ist ja nicht der Fall, die Steckder sind standardisiert (ja, es gibt CCS und Chademo als zwei Standards, aber in der Praxis nicht so wild, hier in Deutschland wird sich wohl CCS durchsetzen) Das einzige Problem ist (das ist aber letztlich langfristig zu lösen bzw. auch eher "lästig" und nicht wirklich ein NoGo) dass die einzelnen Anbieter eben unterschiedliche Abrechnungsverfahren haben und man wohl nur selten (oder gar nicht?) einfach anonym mit EC/Kreditkarte zahlen kann. Analog zum Tankstellen netz würde das heißen, dass man an Tankstellen nicht bar oder per Karte zahlen kann, sondern man sich bei Aral, Shell usw. jeweils registrieren müsste, und von jedem dann eine eigene Kundenkarte im Portmone haben müsste, mit denen man dann bezahlen kann.

    In Deutschland ist es wohl auch so, dass da auch rechtlich eh am besten die Stromanbieter mit ins Boot geholt werden müssen. Denn es ist wohl so, dass man Strom nicht einfach so weiter verkaufen darf. Also man kann nicht einfach eine Ladesäule aufstellen, die an seinen eigenen Zähler hängen, wo einem der Strom dann 26 Cent kostet und ihn für 30 Cent weiterverkaufen. Daher gibt es meist Pauschal oder Zeittarife, oder es ist kostenlos...

  8. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Cycl0ne 12.09.17 - 19:59

    Doch kannst du:

    http://www.mobilityhouse.com/de/produkte/abrechnungsservice/#abrechnungsservice-at-public

    Und Hyundai hat alle Händler die den IONIC electric verkaufen wollen verdonnert das Sie eine Ladesäule aufbauen, die JEDEM zugänglich ist.

    Aldi Süd baut auch gerade mit EON eine LAdeinfrastruktur aus. 1h Kostenlos 22Kw per CCS, CHaDEMo oder 2er Stecker.
    Ikea ist auch gerade dabei und Tank & Rast.

    Also ja es bewegt sich was. Problem ist aber: 1 Station bei Aldi = 1 Auto kann nur Tanken ;-) Das ist halt zu kurz gedacht.

  9. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Azzuro 12.09.17 - 20:12

    > Doch kannst du:
    >
    > www.mobilityhouse.com#abrechnungsservice-at-public

    Ah, OK, hatte mich bisher damit nicht beschäftigt, bin aber vor einiger Zeit mehrfach auf diese Problematik gestoßen. U.a. auch auf der Tesla Website. Aus der dortigen Supercharger FAQ:

    "Warum berechnen einige Standorte die Nutzung nach kWh und andere nach Minuten?
    Tesla findet, dass die Rechnung an den Kunden auf der Menge des Ladestroms basieren sollte, die in das Fahrzeug eingespeist wurde. Aus diesem Grund berechnen wir diese Dienstleistung nach den Kilowattstunden (kWh), die vom gesamten Superchargernetz geliefert wurde. In manchen Gebieten ist es für Unternehmen, die nicht als Stromversorger gelten, jedoch rechtlich schwierig, den Ladestrom für Fahrzeuge auf Basis von kWh in Rechnung zu stellen. Daher berechnen wir in solchen Gebieten die Supercharger-Nutzung auf Basis eines Preises pro Minute, wobei zwei Stufen die Änderung in der Laderate berücksichtigen."

  10. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: chefin 13.09.17 - 07:48

    ich will zu 100% nicht, das Autobauer die Ladeinfrastruktur bauen. Den das wäre ein Druckmittel gegen den Kunden und eine Preisbindung. Man sieht schon wohin das bei Garantie und Markenwerkstatt führt. Im Lager steht das Shell Ölfass 15W-40 zu 150 Euro/100l und verkauft wird es als BWM Spezialöl für 20Euro/l auf der Servicerechnung.

    Oder schauen wir uns Frostschutz an, kostet mich als Abfallprodukt beim Recycler 50ct/l, dazu noch Tenside und Duftstoffe, wird im Baumarkt für 4 Euro/5L verkauft, kostet bei VW dann 3Euro/l. Und es gehen immer 4L rein wenn ein 4L Tank im Auto ist. Ganz komisch...bisher konnte mir keiner eine Rechnung vorweisen auf der weniger als der MAximuminhalt steht. Was woghl heist, das alle VW-Fahrer grundsätzlich mit leerem Spritzwassertank rumfahren und im Regen im Blindflug düsen.

    Weil sie es können, machen sie es. Und deswegen sollen die Finger weglassen von den Ladesäulen. Viel besser wäre es dann noch, wenn man so wie beim Stromanbieter wählen kann, von wem man seinen Strom bezieht. Säulen werden von unabhängigen Firmen gebaut und ein Multiabrechnungssystem so wie die Kartenleser in Supermarkt. Egal welche Bank und fast egal welche Karte, man kann sie benutzen. Weil die Kassen und Terminals von Spezialfirmen kommen, die drauf aus sind, möglichst viele Anbieter zu unterstützen.

  11. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: exxo 13.09.17 - 07:59

    Ob sich die Autohersteller als Betreiber von Ladestationen an den Autofahrern bereichern oder andere Unternehmen machen ist egal.

    Shell und Co verschenken auch nichts an ihren Tankstellen. Ergo ist es egal wer einem eine überhöhte Rechnung ausstellt.

    Allerdings wäre es sinnvoll wenn die Betreiber von Stromnetzen auf den Zug aufspringen. Die haben Infrastruktur und sollten eigentlich immer auf der Suche nach neuen digitalen Geschäftsmodellen sein.

    Mir ist es nicht klar warum die Anbieter von Strom nicht total Wild auf Elektroautos sind...?

  12. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: |=H 13.09.17 - 09:10

    Ja, kommt:

    "Wie BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit seinen Tochtermarken Audi und Porsche am Dienstag mitteilten, wollen sie mit einem Gemeinschaftsunternehmen innerhalb der nächsten drei Jahre tausende Hochleistungsladepunkte in Europa aufbauen. In einem ersten Schritt sollen im nächsten Jahr die 400 ersten Ladestationen entstehen."

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/elektroautos-autohersteller-planen-ausbau-von-schnellladenetz-14550448.html

  13. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: Palerider 13.09.17 - 09:16

    Jepp, ich warte dann auch auf den Tag, wo es statt 'V-Power' oder 'Super-Plus' den 'Super-Duper-Power' aus der Ladesäule gibt. Ganz doll hochqualititativer, akkuschonender Spezialstrom, garantiert nur aus norwegischen Wasserkraftwerken :-)

  14. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: exxo 13.09.17 - 20:05

    Ich tippe darauf das es irgendwann Premium Ladestationen gibt an denen man gegen Aufpreis schnellladen kann,...

  15. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: klosterhase 13.09.17 - 21:18

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings wäre es sinnvoll wenn die Betreiber von Stromnetzen auf den Zug
    > aufspringen. Die haben Infrastruktur und sollten eigentlich immer auf der
    > Suche nach neuen digitalen Geschäftsmodellen sein.
    >
    > Mir ist es nicht klar warum die Anbieter von Strom nicht total Wild auf
    > Elektroautos sind...?

    Das Henne-Ei-Problem: Die Installation inklusive der zusätzlichen Trafos und Leitungen kostet mehr als bei der gegenwärtigen Nutzungshäufigkeit eingespielt wird. Bei Tesla zahlen das die sehr optimistischen Investoren. Die Anteilseigner der deutschen Energielieferer dagegen erwarten Gewinne heute. Deshalb beteiligen sich die deutschen Autobauer an der Finanzierung, überlassen den Energiespezialisten aber die Realisierung.

  16. Re: Wann gibt es die von VW?

    Autor: exxo 13.09.17 - 23:11

    Naja wenn in der Zukunft Gewinne gemacht werden wollen, muss halt in der Gegenwart investiert werden.

    Es gibt sogar eine Bezeichnung für Personen die damit ihr Geld verdienen:

    Investoren.

    Ich habe gehört das Investition erfolgreich waren:

    Google
    Facebook
    Henry Ford
    Tesla
    ...
    ....
    .....

    ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. OSRAM GmbH, Berlin
  3. Conergos, München
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski