1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla-fahr'n auf der…

OT: Chefjurist verlässt Tesla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: norbertgriese 24.02.19 - 08:03

    Das ist der Mann, der den Deal mit der SEC ausgehandelt hat und damit die lebenslange Sperre abgewendet hat.
    Derzeit läuft noch die Ermittlung wegen Börsenmanipulation.

    Nu hat Musk locker vom Hocker getweetet, Tesla würde 2019 500000 Autos bauen. Und nach kurzer Rücksprache getweetet, Tesla würde 2019 400000 Autos bauen. Kleine Korrektur eben. Nu hat die SEC extra als Auflage gemacht, dass Teslas Veröffentlichungen vom Aufsichtsrat genehmigt werden müssen. Das war in diesem Fall (und auch sonst eigentlich immer) nicht so. Wenn die Firma in China 2019 nicht das Produzieren anfängt, sind es in Fremont ohnehin eher 350000 Teslas (Halle plus Zelt, meine Schätzung).

    https://www.automobil-produktion.de/menschen/tesla-chefjuristin-wirft-nach-zwei-monaten-hin-367.html

    Norbert

  2. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: E-Mover 24.02.19 - 10:59

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der Mann, der den Deal mit der SEC ausgehandelt hat und damit die
    > lebenslange Sperre abgewendet hat.
    > Derzeit läuft noch die Ermittlung wegen Börsenmanipulation.
    >
    > Nu hat Musk locker vom Hocker getweetet, Tesla würde 2019 500000 Autos
    > bauen. Und nach kurzer Rücksprache getweetet, Tesla würde 2019 400000 Autos
    > bauen. Kleine Korrektur eben. Nu hat die SEC extra als Auflage gemacht,
    > dass Teslas Veröffentlichungen vom Aufsichtsrat genehmigt werden müssen.
    > Das war in diesem Fall (und auch sonst eigentlich immer) nicht so. Wenn die
    > Firma in China 2019 nicht das Produzieren anfängt, sind es in Fremont
    > ohnehin eher 350000 Teslas (Halle plus Zelt, meine Schätzung).
    >
    > www.automobil-produktion.de
    >
    > Norbert

    Ich habe sogar gehört, dass in Peking ein Sack Reis umgefallen sein soll, Norbert!

  3. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.19 - 00:07

    Waren es nicht zwei oder sogar drei?

  4. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: norbertgriese 28.02.19 - 07:22

    Es sind wohl mehrere Säcke Reis.

    Musk hat eine Klage der SEC am Hals, weil er sich nicht an den Deal gehalten hat. Fakt ist:
    - Musk twittert. Leider ist der Inhalt (500000 Teslas in 2019) falsch und kursrelevant.
    - Musk twittert wieder, korrigiert auf 400000 Teslas in 2019.
    - Sowohl Musk wie auch Tesla bestätigen, dass nix abgesprochen war mit den Aufpassern, die falsche Aussagen von Musk korrigieren sollen, bevor er sie verkündet.

    Damit ist der Deal hinfällig und ein Gericht wird entscheiden, was jetzt angesagt ist. Der Chefjurist hat die Schnauze voll von Musk und verlässt die Firma.

    Sicher ist wohl, dass Musk nie wieder eine börsennotierte Firma führen darf. Aber dabei wird's nicht bleiben.

    Norbert

  5. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: E-Mover 28.02.19 - 08:35

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Sicher ist wohl, dass Musk nie wieder eine börsennotierte Firma führen
    > darf. Aber dabei wird's nicht bleiben.
    >
    > Norbert

    Sicher ist, dass Du hier offensichtlich sehr viel Phantasie entwickelst, Norbert! Wo hast Du das denn her? Du schreibst öfter fragwürdige Dinge, das ist immer sehr amüsant. Aber so einen Blödsinn hast selbst Du noch nie geschrieben!?

    Aber vielleicht bist Du ja in Wirklichkeit ein getarnter amerikanischer Richter, der gestern das Mandat für diesen Fall bekommen hat und hier schon mal sein Urteil durchscheinen lässt? :-) :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. thyssenkrupp AG, Oberhausen
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. USA: Karma plant Elektro-Pick-up
    USA
    Karma plant Elektro-Pick-up

    Der Elektroautohersteller Karma Automotive will einen eigenen Elektro-Pick-up bauen. Dieses Autosegment ist in den USA populär, doch Elektrovarianten sind noch nicht auf dem Markt.

  2. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  3. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:14

  4. 06:29

  5. 17:19

  6. 16:55

  7. 16:23

  8. 16:07