1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla-fahr'n auf…

Warum sind die so langsam?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum sind die so langsam?

    Autor: jms 23.02.19 - 20:24

    Mit 350PS (258kW) kann man mit einem Benziner locker 290 km/h fahren.
    Warum nicht mit einem Tesla?

  2. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: bazoom 23.02.19 - 20:28

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 350PS (258kW) kann man mit einem Benziner locker 290 km/h fahren.
    > Warum nicht mit einem Tesla?

    Für solche Geschwindigkeiten müsste sicher Karosserie/Fahrwerk/Bremsen/Wasweißich alles deutlich aufwendiger ausfallen -> mehr Kosten.

  3. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: JackIsBlack 23.02.19 - 22:50

    Weil viel PS nicht viel Geschwindigkeit bedeuten.

  4. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: Josia 23.02.19 - 22:58

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 350PS (258kW) kann man mit einem Benziner locker 290 km/h fahren.
    > Warum nicht mit einem Tesla?

    Ist Dir schonmal aufgefallen das so ziemlich jedes Auto auf 250 begrenzt ist? Selbst extrem leistungsstarke Autos.

    Bei dem Tesla liegt es aber daran das der Motordrehzahl wohl Grenzen gesetzt sind. Ein Getriebe würde Abhilfe schaffen, aber da es nur in Deutschland benötigt wird, spart man sich als amerikanischer Hersteller den Aufwand.

  5. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: E-Mover 24.02.19 - 10:24

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 350PS (258kW) kann man mit einem Benziner locker 290 km/h fahren.
    > Warum nicht mit einem Tesla?

    Das ist kein Tesla-Problem sondern ein "Systemproblem" bei Elektroautos: Die Spitzenleistung entspricht bei E-Autos einfach nicht der Dauerleistung. Man kann kurzfristig (einige Minuten) z.B. 350PS abrufen, nicht jedoch eine Stunde lang. Die Dauerleistung reicht aber bei den Teslas trotzdem für Geschwindigkeiten um 220-230km/h. Wenn jemand aber unbedingt eine Stunde lang 250km/h oder mehr fahren "muss", dann sollte er dafür kein Elektroauto kaufen.
    Aber mal Hand aufs Herz: Wen betrifft das wirklich? 1:100.000?

    Tesla erlaubt da übrigens deutlich mehr von der Spitzenleistung als z.B. Audi. Der E-Tron ist generell bei 200km/h abgeregelt. Die Teslas messen die Temperatur in den kritischen Bereichen des Antriebsstrangs und regeln danach herunter, wenn es irgendwo zu warm wird.

  6. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: Thomas 24.02.19 - 11:45

    Neben den anderen Argumenten, die hier schon gebracht wurden und die durchaus zutreffen, wären so hohe Geschwindigkeiten bei einem Elektroauto auch einfach nicht mehr praktikabel.

    Nach allem was ich so von Tesla-Fahrern gehört und gelesen habe, überhitzt der Akku bereits bei 250 km/h nach wenigen Minuten und das Auto drosselt runter, der Verbrauch liegt da auch schon bei gut 60kWh/100km, d.h. der Akku wäre unter Idealbedingungen in rund einer halben Stunde leer.
    Jetzt kann man sich ja vorstellen, wie das bei noch höheren Geschwindigkeiten aussehen würde, selbst wenn Tesla das Problem der überhitzenden Akkus in den Griff bekommen würde.

    Teslas sind gut für Länder, in denen recht niedrige Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn gelten, für deutsche Fahrer, die auch mal Gas geben wollen, sind sie wirklich nur begrenzt brauchbar.

    --Thomas

  7. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: Josia 24.02.19 - 14:21

    Thomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben den anderen Argumenten, die hier schon gebracht wurden und die
    > durchaus zutreffen, wären so hohe Geschwindigkeiten bei einem Elektroauto
    > auch einfach nicht mehr praktikabel.
    >
    > Nach allem was ich so von Tesla-Fahrern gehört und gelesen habe, überhitzt
    > der Akku bereits bei 250 km/h nach wenigen Minuten und das Auto drosselt
    > runter, der Verbrauch liegt da auch schon bei gut 60kWh/100km, d.h. der
    > Akku wäre unter Idealbedingungen in rund einer halben Stunde leer.
    > Jetzt kann man sich ja vorstellen, wie das bei noch höheren
    > Geschwindigkeiten aussehen würde, selbst wenn Tesla das Problem der
    > überhitzenden Akkus in den Griff bekommen würde.
    >
    > Teslas sind gut für Länder, in denen recht niedrige
    > Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn gelten, für deutsche Fahrer,
    > die auch mal Gas geben wollen, sind sie wirklich nur begrenzt brauchbar.
    >
    > --Thomas

    1. Der Akku überhitzt bei dem Model S nie, sondern der Motor.
    2. Der Motor des Tesla Model 3 ist viel effizienter bei hohen Geschwindigkeiten
    3. Bisher gibt es noch keine Infos ob das Model 3 auf der Autobahn auch im Track Mode überhitzt. Kann mir vorstellen das man dann ich mehr in eine Leistungsbegrenzung kommt.

    Allerdings stimmt es, das der Akku extrem schnell leer ist. Allerdings sind Geschwindigkeiten bis 180km/h noch praktikabel. Wie diverse Reichweiten-Rechner zeigen, ist man mit 170 z.B. schneller am Ziel, als mit 130. Das liegt an den kurzen Ladezeiten.

  8. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: jms 24.02.19 - 15:06

    Ich habe falsch gefragt. Die richtige Frage ist: wieso kann die Performance-Version 250 fahren, die Normalversion aber nur 233, wo doch 250kW locker ausreichen, um 250 zu fahren.

  9. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: JackIsBlack 24.02.19 - 15:17

    Künstlich beschnitten. Ist ja nicht unüblich.

  10. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: E-Mover 24.02.19 - 18:20

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe falsch gefragt. Die richtige Frage ist: wieso kann die
    > Performance-Version 250 fahren, die Normalversion aber nur 233, wo doch
    > 250kW locker ausreichen, um 250 zu fahren.

    Weil die Leistungselektronik und die Kühlung im Elektromotor anders dimensioniert sind und somit weniger Wärme vertragen.

  11. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.19 - 21:03

    Außerhalb von Deutschland interessiert niemanden die Höchstgeschwindigkeit. Ist eigentlich eine ganz einfache Sache :-)

    Mein E-Auto fährt 130 km/h maximal (abgeregelt). Selbst Tempo 100 für den täglichen Arbeitsweg ist vollig ausreichend, wenn (wie bei mir) dank Stop-and-Go eh nur 45-60 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit möglich sind.

  12. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: jms 24.02.19 - 21:17

    Tillamook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerhalb von Deutschland interessiert niemanden die Höchstgeschwindigkeit.
    > Ist eigentlich eine ganz einfache Sache :-)

    Es ging hier um eine technische Klärung, nicht darum, ob man 250 km/h für den realen Arbeitsweg braucht.

  13. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: JackIsBlack 24.02.19 - 21:59

    Warum verkaufen sich dann in anderen Ländern Autos mit Topspeed 250+?

  14. Re: Warum sind die so langsam?

    Autor: gadthrawn 25.02.19 - 08:45

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 350PS (258kW) kann man mit einem Benziner locker 290 km/h fahren.
    > Warum nicht mit einem Tesla?

    Weil du keine 258 kw hast.
    Der Tesla S hat 69 kW im Fahrzeugschein stehen. Das ist die Dauerleistung des Motors ohne Überlast.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. Java Anwendungsentwickler (w/m/d) Backend
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  3. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  4. R&D Engineer Software & Hardware DSP Focus (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 17,99€, Resident Evil Village für 21,99€, Dead Rising 4: Frank's Big...
  2. (u. a. Kingston NV2 1 TB (PS5-kompatibel) für 69€ + 3,99€ Versand statt 79,48€ im Vergleich)
  3. (u. a. Myth of Empires für 14,57€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 5,75€)
  4. 14,99€ inkl. Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de