Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla kündigt…

Pech für Tesla

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pech für Tesla

    Autor: Wolfgang Roemisch 27.01.17 - 19:40

    Ganz einfach, es werde unsere Zulieferer nicht mehr berücksichtigt, OK dann kaufen wir halt den Tesla nicht mehr.

  2. Re: Pech für Tesla

    Autor: 3dgamer 27.01.17 - 20:06

    Wenn nun mehr und mehr Teile in den USA gefertigt werden müssen viel Spaß. Wer schon einmal Made in USA im Bereich Maschinenbau gesehen hat... Ok, diese ganze Inch/Zoll Sache schön und gut, aber da gibt es Abgründe. Naja, viel Spaß damit.

  3. Re: Pech für Tesla

    Autor: Iomegan 27.01.17 - 20:36

    Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt doch auch niemand mehr.

  4. Re: Pech für Tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.17 - 20:41

    Wer sagt denn, dass deutsche Zulieferer gar nicht mehr berücksichtigt werden? Das dürfte ziemlich schwierig werden. Denn da wird die Konkurrenz bei manchen Teilen ziemlich dünn und somit wäre die Verhandlungsposition für Tesla denkbar schlecht.

    Dazu kommt noch, dass auch bei Tesla sicherlich eine Menge Maschinen mit deutscher Technik eingesetzt werden.

  5. Re: Pech für Tesla

    Autor: thinksimple 27.01.17 - 20:41

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt doch
    > auch niemand mehr.

    Hast du ne Ahnung.
    Was denkst du was DE exportiert? Haselnüsse? Wenn unsere Qualität nicht so gut wäre würde der Export einbrechen.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  6. Re: Pech für Tesla

    Autor: thinksimple 27.01.17 - 20:48

    Stefan99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt denn, dass deutsche Zulieferer gar nicht mehr berücksichtigt
    > werden? Das dürfte ziemlich schwierig werden. Denn da wird die Konkurrenz
    > bei manchen Teilen ziemlich dünn und somit wäre die Verhandlungsposition
    > für Tesla denkbar schlecht.
    >
    > Dazu kommt noch, dass auch bei Tesla sicherlich eine Menge Maschinen mit
    > deutscher Technik eingesetzt werden.

    Nicht nur bei Tesla auch bei den Zulieferern. Bin eh gespannt wie das Trumpi dann handelt wenn die Zulieferteile nicht alle aus US kommen. Wenn Musik in dem Bereich nötig ist wird's wohl nix so schnell mit Model 3.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  7. Re: Pech für Tesla

    Autor: WonderGoal 27.01.17 - 20:53

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iomegan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt doch
    > > auch niemand mehr.
    >
    > Hast du ne Ahnung.
    > Was denkst du was DE exportiert? Haselnüsse? Wenn unsere Qualität nicht so
    > gut wäre würde der Export einbrechen.
    Qualität ist im Bereich Maschinen und Mechanik aber kein deutsches Alleinstellungsmerkmal mehr. Deutschland ist ggü anderen Ländern in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich günstiger im Bereich Arbeitskosten geworden und zu dem ist die Exportfreudigkeit zum Großteil dem europäischen Binnenmarkt zu verdanken.

  8. Re: Pech für Tesla

    Autor: thinksimple 27.01.17 - 21:19

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iomegan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt
    > doch
    > > > auch niemand mehr.
    > >
    > > Hast du ne Ahnung.
    > > Was denkst du was DE exportiert? Haselnüsse? Wenn unsere Qualität nicht
    > so
    > > gut wäre würde der Export einbrechen.
    > Qualität ist im Bereich Maschinen und Mechanik aber kein deutsches
    > Alleinstellungsmerkmal mehr. Deutschland ist ggü anderen Ländern in den
    > letzten zwei Jahrzehnten deutlich günstiger im Bereich Arbeitskosten
    > geworden und zu dem ist die Exportfreudigkeit zum Großteil dem europäischen
    > Binnenmarkt zu verdanken.

    Bist du dir da wirklich 100% sicher?
    Und weil unsere Qualität genauso wie die der anderen ist exportieren wir mehr Maschinen und Anlagen?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  9. Re: Pech für Tesla

    Autor: Hallonator 27.01.17 - 23:41

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du dir da wirklich 100% sicher?
    > Und weil unsere Qualität genauso wie die der anderen ist exportieren wir
    > mehr Maschinen und Anlagen?

    http://www.maschinenmarkt.vogel.de/deutscher-maschinenbau-auf-platz-4-a-400279/

    Die deutschen sind seit langem nicht mehr die einzigen, die gute Maschinen bauen können

  10. Re: Pech für Tesla

    Autor: Hallonator 27.01.17 - 23:49

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin eh gespannt wie das
    > Trumpi dann handelt wenn die Zulieferteile nicht alle aus US kommen. Wenn
    > Musik in dem Bereich nötig ist wird's wohl nix so schnell mit Model 3.

    Ganz einfach.

    Es gibt zwei Fälle:
    a) US Firmen können ein Teil in ähnlicher Qualität und zu ähnlichem Preis in den USA herstellen.
    b) US Firmen können ein Teil nicht in ähnlicher Qualität und zu ähnlichem Preis in den
    USA herstellen.

    In Fall a) werden die ausländischen Zulieferer abgeschossen.
    In Fall b) lässt man weiter liefern.

    Wenn die Fahrzeuge am ende zu 70-80% aus den USA kommen, hat er ja schon eine gute Nachricht zu erzählen

  11. Re: Pech für Tesla

    Autor: Dr.Jean 28.01.17 - 00:33

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt doch
    > auch niemand mehr.


    Außer den vielen Firmen die Milliarden für deutsche Qualität ausgeben. Bist halt nen Miesepeter, Meckerkopf und Grießgram. Naja das viele deutsche sich am liebsten selbst runter machen ist echt nerdig.

  12. Re: Pech für Tesla

    Autor: thinksimple 28.01.17 - 00:34

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bist du dir da wirklich 100% sicher?
    > > Und weil unsere Qualität genauso wie die der anderen ist exportieren wir
    > > mehr Maschinen und Anlagen?
    >
    > www.maschinenmarkt.vogel.de
    >
    > Die deutschen sind seit langem nicht mehr die einzigen, die gute Maschinen
    > bauen können

    Wenn dann nimm die zahlen von 2015 und nicht 2012. D ist auf Stelle 3. Und die Länder auf Platz 1und 2 sind glaub ich etwas grösser. Und USA haben nur etwas mehr als D. Vielleicht sollte man den Staatenbund EU mit den anderen vergleichen? Also ich finds beachtlich.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  13. Re: Pech für Tesla

    Autor: SchreibenderLeser 28.01.17 - 05:59

    Wolfgang Roemisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, es werde unsere Zulieferer nicht mehr berücksichtigt, OK dann
    > kaufen wir halt den Tesla nicht mehr.

    Das ist doch hoffentlich nicht dein Ernst, oder?

  14. Postfaktisch?

    Autor: SchreibenderLeser 28.01.17 - 06:01

    WonderGoal schrieb:
    > Deutschland ist ggü anderen Ländern in den
    > letzten zwei Jahrzehnten deutlich günstiger im Bereich Arbeitskosten
    > geworden und zu dem ist die Exportfreudigkeit zum Großteil dem europäischen
    > Binnenmarkt zu verdanken.

    Die Statistiken dagegen sagen, dass der größte Teil der deutschen Exporte tatsächlich in den USA geht.

    Klar, der EURO-Raum oder allgemein Europa spielen eine große Rolle. Aber das lässt sich durch (a) räumliche Nähe und (b) historische Gründe erklären. Hat beides nix mit der EU zu tun.

  15. Re: Pech für Tesla

    Autor: GenXRoad 28.01.17 - 07:15

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, das Märchen von der Über-Qualität von Made in Germany glaubt doch
    > auch niemand mehr.


    Made in Germany verbindet man doch heutzutage nicht mehr mit Qualität sondern mit Qulität unterster Stufe, nur eben überhöhte Preise... ich mache mittlerweile einen XXXL Bogen um Made in Germany, denn Made in China hält genauso lange aber für 1/3 vom Preis...

  16. Re: Pech für Tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.17 - 08:03

    > Die deutschen sind seit langem nicht mehr die einzigen, die gute Maschinen
    > bauen können

    Es gibt logischerweise einen riesigen Markt für einfache Standardmaschinen (Werkzeugmaschinen z.B.). Da ist Deutschland nicht mehr Marktführer, weil kein besonderes Know-How benötigt wird und der Markt durch den Preis beherrscht wird. Hier kann insbesondere China, aber auch USA ihre Stärken ausspielen. Wobei dort trotzdem deutsche Firmen eine Rolle spielen - sie produzieren solche einfachen Maschinen auch in China.

    Je höher die Anforderungen werden, desto häufiger wird man einen deutschen Marktführer finden. Oftmals sind das eher Nischenanwendungen, aber in der Summe ergibt sich eben doch ein nettes Sümmchen.

    Konsumenten haben wiederum eine andere Sichtweise. Ein Produkt, das in China auf deutschen Maschinen gefertigt ist, hat trotzdem die entsprechende Qualität. Einen "XXXL-Bogen" um deutsche Qualität kann man also kaum machen, selbst wenn man seinen Konsumkram in China kauft.

  17. Re: Pech für Tesla

    Autor: Hallonator 28.01.17 - 10:17

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann nimm die zahlen von 2015 und nicht 2012. D ist auf Stelle 3. Und
    > die Länder auf Platz 1und 2 sind glaub ich etwas grösser. Und USA haben nur
    > etwas mehr als D. Vielleicht sollte man den Staatenbund EU mit den anderen
    > vergleichen? Also ich finds beachtlich.

    Gut ist das auf jedenfall. Es ist halt auch eine unserer größten Stärken.

    Aber wir sollten uns nichts vor machen und glauben, dass wir die einzigen sind, die gute Maschinen herstellen können.

  18. Re: Pech für Tesla

    Autor: M.P. 28.01.17 - 10:50

    Naja, hier geht es aber nicht um Investitionsgütern, sondern um einen Auto-Zulieferer.
    Da ist die Qualität schon lange nicht mehr das Haupt-Kriterium, welches entscheidet bei wem die Auto-Industrie bestellt.

    Und SHW hat da wohl die Kostensenkungs-Schraube zu sehr angezogen nach dem Verkauf an Nordwind Capital 2005 - ist ja nicht der einzige Kunde, mit dem es Probleme gibt...

  19. Re: Pech für Tesla

    Autor: theFiend 28.01.17 - 10:57

    Stefan99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je höher die Anforderungen werden, desto häufiger wird man einen deutschen
    > Marktführer finden. Oftmals sind das eher Nischenanwendungen, aber in der
    > Summe ergibt sich eben doch ein nettes Sümmchen.
    >
    > Konsumenten haben wiederum eine andere Sichtweise. Ein Produkt, das in
    > China auf deutschen Maschinen gefertigt ist, hat trotzdem die entsprechende
    > Qualität. Einen "XXXL-Bogen" um deutsche Qualität kann man also kaum
    > machen, selbst wenn man seinen Konsumkram in China kauft.

    So schauts aus, aber das wird man natürlich nicht begreifen wenn man ausschließlich aus dem eigenen Konsumverhalten Rückschlüsse auf einen Gesamtmarkt zieht...

  20. Rosinenpickerei

    Autor: M.P. 28.01.17 - 11:00

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/usa-sind-deutschlands-wichtigster-handelspartner-a-1080198.html

    > Damit verdrängten die Vereinigten Staaten erstmals seit vier Jahrzehnten Frankreich von
    > Platz eins der wichtigsten deutschen Handelspartner. 2015 seien Waren im Wert von
    > 173,2 Milliarden Euro zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten ausgetauscht
    > worden, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das Handelsvolumen zwischen
    > Deutschland und Frankreich summierte sich auf 170,1 Milliarden Euro.

    Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling - erst recht nach Dieselgate und Donald Trump...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Priceless Specials: Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus
    Priceless Specials
    Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus

    Jetzt auch mit den vollständigen Kreditkartennummern: Diese sollen sich in einer weiteren Datenbank mit rund 80.000 Einträgen befinden. Das bestätigt auch Mastercard in einer E-Mail an die betroffenen Kunden. Ein externer Dienstleister soll für das Datenleck verantwortlich sein.

  2. Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro
    Prolite
    Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

    Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.

  3. Android: Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt
    Android
    Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt

    Ifa 2019 Kurz vor der Ifa stellt LG bereits die ersten neuen Smartphones zur Messe vor: Das K40S und K50S sind preiswerte Geräte mit einer Ausstattung aus dem Mittelklassebereich. Beide Modelle sollen besonders stoßsicher sein.


  1. 11:56

  2. 11:41

  3. 11:29

  4. 10:50

  5. 10:35

  6. 10:18

  7. 10:09

  8. 09:50