Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla-Mitarbeiter…

Wird doch keiner dazu gezwungen..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Keksmonster226 10.02.17 - 12:40

    ...Oder irre ich mich da?


    Es scheint da doch genügend andere Arbeitgeber zu geben.

  2. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: MisterND 10.02.17 - 12:54

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Oder irre ich mich da?
    >
    > Es scheint da doch genügend andere Arbeitgeber zu geben.

    Immer das gleiche bla bla! DAS ist die Ausrede schlechthin für schlechte Arbeitsbedingungen: Wird ja keiner gezwungen dort zu arbeiten...

    Is klar. Nicht jeder kann sich aussuchen wo er arbeitet. Manch einer ist froh überhaupt Arbeit zu finden.

    Es hat nicht jeder so ne tolle berufliche Situation wie Du und ich.

  3. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Dantelein 10.02.17 - 12:57

    Wenn genug Arbeitsplätze da wären, müssten Politiker bei einer Wahl nicht versprechen x-Tausend neue Stellen zu schaffen damit man sie wählt.

  4. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Muhaha 10.02.17 - 13:04

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Oder irre ich mich da?

    Nein, niemand wird dazu gezwungen. Aber um eine qualifizierte Entscheidung treffen zu können, benötigt man Informationen darüber, wie es bei einer Firma fern aller offiziellen Versprechen tatsächlich zugeht. Dafür sind solche Kommentare sehr nützlich.

    Deiner ist es nicht.

  5. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: ChMu 10.02.17 - 13:18

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Oder irre ich mich da?
    >
    > Nein, niemand wird dazu gezwungen. Aber um eine qualifizierte Entscheidung
    > treffen zu können, benötigt man Informationen darüber, wie es bei einer
    > Firma fern aller offiziellen Versprechen tatsächlich zugeht. Dafür sind
    > solche Kommentare sehr nützlich.
    >
    > Deiner ist es nicht.

    Du kannst Anhand der Aussage EINES Gewerkschafts Mitglieds sagen,wie es den 5000 Arbeitern geht? Koennte es sein,das doe Leute Ueberstunden WOLLEN, weil sie besser bezahlt werden? Kann es sein,das der Stundenlohn alleine gesehen,ohne Verguenstigungen,keinerlei Aussagekraft hat?

  6. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: emuuu 10.02.17 - 13:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Oder irre ich mich da?
    >
    > Nein, niemand wird dazu gezwungen. Aber um eine qualifizierte Entscheidung
    > treffen zu können, benötigt man Informationen darüber, wie es bei einer
    > Firma fern aller offiziellen Versprechen tatsächlich zugeht. Dafür sind
    > solche Kommentare sehr nützlich.
    >
    > Deiner ist es nicht.

    Lies die Biographie von Elon Musk. Da steht sehr deutlich und detailliert geschrieben, was dort für Anforderungen und Bedingungen herrschen. Ich will jetzt nicht sagen, dass jeder die vorher Biographie lesen sollte, aber gerade bei Musk ist eigentlich darüberhinaus weithin bekannt, dass er ein Schinder ist, der zum Teil extreme Anforderungen stellt.

    Ich will es nicht im Allgemeinen schön reden aber im Falle von Tesla ist man wirklich selber Schuld, wenn man dort anfängt und sich dann über die Arbeitsbedingungen beschwert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 13:41 durch emuuu.

  7. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Vaako 10.02.17 - 13:45

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keksmonster226 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...Oder irre ich mich da?
    > >
    > > Nein, niemand wird dazu gezwungen. Aber um eine qualifizierte
    > Entscheidung
    > > treffen zu können, benötigt man Informationen darüber, wie es bei einer
    > > Firma fern aller offiziellen Versprechen tatsächlich zugeht. Dafür sind
    > > solche Kommentare sehr nützlich.
    > >
    > > Deiner ist es nicht.
    >
    > Du kannst Anhand der Aussage EINES Gewerkschafts Mitglieds sagen,wie es den
    > 5000 Arbeitern geht? Koennte es sein,das doe Leute Ueberstunden WOLLEN,
    > weil sie besser bezahlt werden? Kann es sein,das der Stundenlohn alleine
    > gesehen,ohne Verguenstigungen,keinerlei Aussagekraft hat?

    Kann durch aus sein allerdings wenn seine Aussage der Wahrheit entspricht das Tesla nicht viel Wert auf ergonomische Geräte und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter legt. Ist es recht unwahrscheinlich das sie anderweitig Vergünstigungen für die Mitarbeiter anbieten und das man die laufenden Kosten halt so gering wie möglich halten will. Und solange es genug Deppen gibt die dann in solchen Jobs weiter arbeiten oder anfangen funktioniert das leider auch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 13:46 durch Vaako.

  8. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Tamashii 10.02.17 - 13:53

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Oder irre ich mich da?
    >
    > Es scheint da doch genügend andere Arbeitgeber zu geben.

    Falsch. Jeder, der nicht reich geboren ist oder sich selber sein Essen oder Haus (an)bauen kann, ist in einem System, in dem alles über den ultimativen Ressourcen-Ersatz "Geld" läuft, gezwungen zu arbeiten. Zudem sind die Anzahl der Arbeitsplätze in jeder Region begrenzt und nicht jeder kann sich seinen Job aussuchen oder arbeitsbedingt mal eben umziehen...

  9. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: sundilsan 10.02.17 - 13:55

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht jeder kann sich
    > seinen Job aussuchen oder arbeitsbedingt mal eben umziehen...

    Ausreden. Je nach dem wie wichtig es einem ist.

  10. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Psy2063 10.02.17 - 14:08

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > nicht jeder kann sich
    > seinen Job aussuchen oder arbeitsbedingt mal eben umziehen...

    es obliegt aber jedem selbst, sich ausreichend für den persönlich angestrebten Job zu qualifizieren.

    Genauso kann man selbstverständlich jederzeit umziehen, die Frage ist lediglich, ob es oder Aufwand lohnt oder man zu bequem dafür ist.

  11. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: dabbes 10.02.17 - 14:14

    Bisher steht die Behauptung eines Mannes im Raum, der auch noch Gewerkschaftsnah ist.

    Wenn hunderte wegen schlechter Bedingungen die Arbeit niederlegen, dann wäre das was anderes.

  12. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: dabbes 10.02.17 - 14:15

    Spekulatius, Spekulatius.

  13. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Mavy 10.02.17 - 14:23

    also ich habe vorher nie etwas über schlechte arbeitsbedingungen
    bei Tesla gehört, und die haben nicht wenige angestellte ..

    Das es mal probleme gibt oder das jemand unzufrieden mit der
    situation ist gibt es immer mal .. darauf zurückzuschließen das
    alle unzufrieden sind und der arbeitgeber mist ist weil sich einer
    beklagt ist jedoch falsch.

    Und wenn es einem Finanziell so schlecht geht, warum lebt man dann
    in dem Teil der USA mit den höchsten Lebenshaltungskosten überhaupt ?

    (wobei ich auch nie verstanden habe warum die ihre Fab ausgerechnet da bauen mussten)

  14. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: bernd71 10.02.17 - 14:25

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tamashii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > nicht jeder kann sich
    > > seinen Job aussuchen oder arbeitsbedingt mal eben umziehen...
    >
    > es obliegt aber jedem selbst, sich ausreichend für den persönlich
    > angestrebten Job zu qualifizieren.

    Genau, schließlich haben wir ja hier und ganz besonders in den USA gleiche Bildungschancen.

    >
    > Genauso kann man selbstverständlich jederzeit umziehen, die Frage ist
    > lediglich, ob es oder Aufwand lohnt oder man zu bequem dafür ist.

    Genau, mit einer Familie mal kurz umziehen ist ja auch ein Kinderspiel. Vor allen wenn es sich im eher nidriegqualifizierte Jobs mit entsprechender Bezahlung geht.
    Kommt mal von eurem Kirchturm runter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 14:27 durch bernd71.

  15. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Mavy 10.02.17 - 14:40

    mal eben umziehen kommt in den USA deutlich
    häufiger vor als es hier in Deutschland der fall ist.
    dort sind die entfernungen die ein umziehen wirklich
    erforderlich machen auch deutlich größer.
    Wenn ich das will kann ich von Norddeutschland runter
    nach München fahren und bin einen Tag später wieder zuhause,
    in den USA nimmst du direkt den flieger oder fährst erst mal
    n paar Tage wenn du in eine andere Stadt willst.
    (natürlich gibt es auch dort gebiete mit dichter
    besiedlung die nicht als eine einzelne stadt gelten)

  16. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Huegelstaedt 10.02.17 - 14:46

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tamashii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > nicht jeder kann sich
    > > seinen Job aussuchen oder arbeitsbedingt mal eben umziehen...
    >
    > es obliegt aber jedem selbst, sich ausreichend für den persönlich
    > angestrebten Job zu qualifizieren.
    >
    > Genauso kann man selbstverständlich jederzeit umziehen, die Frage ist
    > lediglich, ob es oder Aufwand lohnt oder man zu bequem dafür ist.


    Ich finde den Kommentar ganz schön zynisch. Für einen ungebundenen hochqualifizierten mag sowas kein Problem darstellen, aber für normale Leute stellt das schnell ein gewalltiges Problem dar. Wenn man Familie hat, vielleicht auch noch pflegebedürftige Verwandte, einen Partner der ebenfalls berufstätig ist oder ein Kind bei getrennt lebenden Eltern kann man oft nicht so einfach umziehen. Da muss man halt nehmen was man in der Region finden kann. Und sowas betrifft nicht nur kleine Minderheiten sondern große Teile der Bevölkerung, hier so zu tun als wäre Bequemlichkeit das Problem zeugt von einer simplistischen Weltsicht.

    Natürlich kann man sich weiterbilden und versuchen nen besseren Job zu bekommen, in der Realität ist das aber nicht so einfach wenn man Verpflichtungen hat. Möchte mir hier kein Urteil über die Arbeitsbedingungen bei Tesla erlauben, da die Beurteilung von Arbeitsbedingungen auch recht subjektiv sein kann. Aber einfach zu sagen "selber schuld" ist einfach nur menschenfeindlich. Gerade niedrig Qualifizierte haben erstrecht nicht die Möglichkeit lange Umzüge für einen neuen Beruf in kauf zu nehmen, da sie meist nur leicht kündbare Verträge bekommen und ein weiter Umzug für einen solchen Kontrakt ökonomisch nicht zu rechtfertigen ist.

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher steht die Behauptung eines Mannes im Raum, der auch noch
    > Gewerkschaftsnah ist.
    >
    > Wenn hunderte wegen schlechter Bedingungen die Arbeit niederlegen, dann
    > wäre das was anderes.

    Na wenn jemand einer Gewerkschaft angehört ist seine Meinung natürlich nichtig. Versuch mal beim amerikanischen Arbeitsrecht nen Streik zu organisieren. Bist wahrscheinlich entlassen bevor du fünf Leute zusammen hast. In den USA hat man extrem schlechten Kündigungsschutz, vor allem bei "at-will employment".

    Ich finde die Äußerungen von Tesla sprechen Bände. Anstatt einfach nur konzilliant darauf hinzuweisen, dass man stetig daran arbeitet die Arbeitsbedingungen zu verbessern und überzeugt ist, dass ein Großteil der Arbeitnehmer zufrieden mit ihrem Arbeitgeber sind und man die Kritik zur Kenntnis nimmt, stellt man sich hin und wirft dem Mann Agitation vor. Solche Aussagen können auch nur aus den gewerkschaftsfeindlichen USA kommen. Als ob sich jemand extra anstellen lässt um dann VIER Jahre in einer Firma zu arbeiten nur um dann irgendwann mal Vorwürfe zu machen.

    Die im übertragenen Sinne gemeinte Aussage er arbeite für die UAW und nicht für Tesla setzt dem ganzen noch die Krone auf. Er betrachtet also Mitarbeiter die sich gewerkschaftlich organisieren und Missstände anprangern nicht als Teil seiner Firma. Und für die Behauptung die UAW hätte ihn dafür bezahlt liefert er auch keine Anhaltspunkte in dem verlinkten Artikel (sowieso unwahrscheinlich wg. vier Jahren Tätigkeit, sofern das stimmt, denk aber Musk hat das checken lassen und hätte es sofort rausposaunt wenns nicht stimmen würde).

    Also zumindest sollte Musk seine Kommunikationsstrategie überdenken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 15:03 durch Huegelstaedt.

  17. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Dino13 10.02.17 - 14:51

    Was macht es aus ob er Gewerkschaftsnah ist oder nicht wenn man die Arbeitssituation anprangern möchte?
    Man sieht ja wie es bei solchen Läden wie Goodgame Studios abgeht da wird auch jeder und alles Mundtot gemacht.

  18. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: Keksmonster226 10.02.17 - 15:08

    MisterND schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Oder irre ich mich da?
    > >
    > >
    > > Es scheint da doch genügend andere Arbeitgeber zu geben.
    >
    > Immer das gleiche bla bla! DAS ist die Ausrede schlechthin für schlechte
    > Arbeitsbedingungen: Wird ja keiner gezwungen dort zu arbeiten...
    >
    > Is klar. Nicht jeder kann sich aussuchen wo er arbeitet. Manch einer ist
    > froh überhaupt Arbeit zu finden.
    >
    > Es hat nicht jeder so ne tolle berufliche Situation wie Du und ich.


    Genau! Immer das gleiche blablabla.


    Bei Amazon ist es auch total schrecklich, wenn man der Gewerkschaft glaubt.


    Ein qualifizierter Mitarbeiter findet immer Arbeit und ich bezweifle, dass TESLA jeden einstellt, der sich bewirbt.


    Geld ist wichtig, Existenzen hängen davon ab. Das ein schneller Wechsel nicht möglich ist, ist offensichtlich.

    Aber man kann was tun, anstatt seinen Arbeitgeber öffentlich schlecht zu machen.

  19. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: deadeye 10.02.17 - 15:19

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Oder irre ich mich da?
    >
    > Es scheint da doch genügend andere Arbeitgeber zu geben.

    Doch werden sie indirekt. Das man dir das überhaupt erklären muss...

  20. Re: Wird doch keiner dazu gezwungen..

    Autor: FrankRopen 10.02.17 - 15:42

    @dabbes 10.02.17 - 14:14
    Genaugenommen sind es die Behauptungen eines Mannes von dem behauptet wird er wäre gewerkschaftsnah



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 15:49 durch FrankRopen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. Scheer GmbH, Freiburg
  4. über vietenplus, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 71,90€ + Versand
  3. 529,00€
  4. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47