1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla Model 3 soll nun…

Wie jetzt? Ernsthaft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: Maddix 18.04.18 - 09:03

    Die Bauen nicht 24/7? Heißt, die fahren die Perlenkette (wenn die so was überhaupt machen) jeden früh wieder an?

    Ehrlich, wenn ich das und die "Tips" so lese dann fällt mir immer wieder nur ein was ein: was für ein Amateurladen.

  2. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: pumok 18.04.18 - 09:11

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich, wenn ich das und die "Tips" so lese dann fällt mir immer wieder
    > nur ein was ein: was für ein Amateurladen.
    Viel Praxiserfahrung scheinst Du nicht zu haben, sonst wüsstest Du, dass die Tips leider bei sehr vielen Unternehmen nicht zur Kultur gehören. Und ich rede jetzt nicht vom Familienbetrieb um die Ecke, sondern von Konzernen wie Kuka, Siemens oder ABB.

  3. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: Nec 18.04.18 - 09:29

    In einem gut geführten Unternehmen sind solche Tipps auch nicht nötig.

    Z.B.:
    > Diese [Kommunikation] müsse über den kürzesten Weg zur Erledigung der Arbeit erfolgen, nicht über die Befehlskette.

    In einem gut aufgebauten Unternehmen sollte die Befehlskette der kürzeste Weg zur Erledigung der Arbeit sein. Was soll das überhaupt heißen? Soll der Monteur aus Halle C beim Schweißer in Halle A anrufen, damit er die Schweißnaht paar cm weiter links macht, weil das Armarturenbrett sonst nicht passt? Das klingt nach einem chaotischen Laden.

  4. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: pumok 18.04.18 - 09:44

    Man könnte die Aussage so ergänzen: "Diese [Kommunikation] müsse über den kürzesten Weg zur SINNVOLLEN Erledigung der Arbeit erfolgen, nicht über die Befehlskette."

    Auf Dein Beispiel bezogen würde das dann bedeuten, dass der Monteur selbstverständlich nicht technische Änderungen beim Schweisser anbringt.
    Sinnvoller wäre, wenn er sein Anliegen bei der Konstruktion platzieren würde. Dies jedoch auf direktem Weg und nicht über 3 Vorgesetzte und 7 Formulare.

  5. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: dabbes 18.04.18 - 10:52

    So ganz nachvollziehen kann ich es auch nicht, vor allem da sie doch Leute mit Know-How aus anderen Firmen eingestellt haben.

    Was haben die in den Meetings eigentlich gemacht?

  6. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: pumok 18.04.18 - 10:54

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben die in den Meetings eigentlich gemacht?

    Geplaudert, rumgejammert und über unrelevante Dinge diskutiert. So wie das leider bei sehr vielen Meetings gemacht wird.

  7. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: thinksimple 18.04.18 - 11:08

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bauen nicht 24/7? Heißt, die fahren die Perlenkette (wenn die so was
    > überhaupt machen) jeden früh wieder an?
    >
    > Ehrlich, wenn ich das und die "Tips" so lese dann fällt mir immer wieder
    > nur ein was ein: was für ein Amateurladen.

    Welcher Autobauer fährt den standardmäßig 24/7? Und ja, die Linie startet um 06:00 und endet um 22:00. (Sonderschichten aussen vor).
    Die meisten fahren 16/5. Zulieferanten mal ausgenommen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: Dwalinn 18.04.18 - 11:09

    Da habe ich jetzt anderes bei Google gefunden.

  9. Re: Wie jetzt? Ernsthaft?

    Autor: Maddix 19.04.18 - 15:13

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ehrlich, wenn ich das und die "Tips" so lese dann fällt mir immer wieder
    > > nur ein was ein: was für ein Amateurladen.
    > Viel Praxiserfahrung scheinst Du nicht zu haben, sonst wüsstest Du, dass
    > die Tips leider bei sehr vielen Unternehmen nicht zur Kultur gehören. Und
    > ich rede jetzt nicht vom Familienbetrieb um die Ecke, sondern von Konzernen
    > wie Kuka, Siemens oder ABB.

    Habe bei zwei von den drei genannten Konzernen gearbeitet. Ja, es gibt "Gammelmeetings", aber das sind nicht die Mehrzahl gewesen - ganz im Gegenteil. Und selbst dann wird durch Initiativen ala LEAN den MA's immer wieder schön eingebläut, dass sie so was zu unterlassen haben. Aber was weiß ich schon :)

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Bauen nicht 24/7? Heißt, die fahren die Perlenkette (wenn die so was
    > > überhaupt machen) jeden früh wieder an?
    > >
    > > Ehrlich, wenn ich das und die "Tips" so lese dann fällt mir immer wieder
    > > nur ein was ein: was für ein Amateurladen.
    >
    > Welcher Autobauer fährt den standardmäßig 24/7? Und ja, die Linie startet
    > um 06:00 und endet um 22:00. (Sonderschichten aussen vor).
    > Die meisten fahren 16/5. Zulieferanten mal ausgenommen.

    Es gibt durchaus welche, die 24/7 arbeiten. Jedoch werden da auch die Perlenketten entkoppelt - bspw. hinter der Karobau. Und selbst wenn, dann werden einheitliche "Stop-Punkte" definiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg
  2. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  3. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48