Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla Model S brennt…

Zeit für ein neues Löschmittel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: Michael0712 19.10.17 - 13:21

    Wasser ist bei solchen Bränden nicht so gut geeignet.

    http://www.extover.com/anwendungen/loeschmittel/

    http://www.brandschutz-wiki.de/index.php?title=PyroBubbles_-_(Hohlglaskugeln)_-_Feuerlöschanlage

  2. Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Autor: senf.dazu 19.10.17 - 13:26

    Vielleicht nicht als intelligente "Knautschzone" sondern um die batterieinternen Stromversorgungsleitungen bei Unfall oder Hitzeeinwirkung zu sprengen ..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 13:28 durch senf.dazu.

  3. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Autor: Michael0712 19.10.17 - 13:30

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht nicht als intelligente "Knautschzone" sondern um die
    > batterieinternen Stromversorgungsleitungen bei Unfall oder Hitzeeinwirkung
    > zu sprengen ..


    Das ist auf jeden Fall ein interessanter Ansatz....

  4. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Autor: bombinho 19.10.17 - 13:31

    Hm, temperaturempfindliche Sicherungen waeren moeglicherweise keine schlechte Idee, ich gehe davon aus, dass der Schmelzpunkt von diversen Metallen weit ueber den ueblichen Betriebstemperaturen und deutlich unter der bei einem Lithiumbrand vorherrschenden Temperatur liegen duerfte, federbelastet zur Trennung an den richtigen Stellen, um ein Plasma zu vermeiden.

  5. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: mattaut 19.10.17 - 13:54

    Tesla selbst sagt man soll mit großen Mengen Wasser löschen.

  6. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: solaris1974 19.10.17 - 13:57

    Genau so ist es. Viel Wasser ist das ideal Löschmittel. Bei einem solchen Unfall treffen die SmartFuses sofort! Wir die Batterie jedoch zerstört, entlädt sich natürlich die Energie in den Zellen. Daher VIEL Wasser

  7. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Autor: Keridalspidialose 19.10.17 - 13:59

    Hm, Aber was hast du erreicht wenn du das Ding sprengst?

    Brennenden Teile der Batterie sind über eine größere Fläche verteilt.

    ___________________________________________________________

  8. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: Keridalspidialose 19.10.17 - 14:00

    Wird diese Empfehlung denn durch die Feuerwehr bestätigt?
    :)

    ___________________________________________________________

  9. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: gadthrawn 19.10.17 - 16:37

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird diese Empfehlung denn durch die Feuerwehr bestätigt?
    > :)

    Teils Teils. Der Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat auch Wasser als Empfehlung gebracht. Gründe:
    - Kühlung benachbarter Zellen
    - gefährliche Dämpfe werden eher gebunden und gefährdet die atmenden nicht so sehr. Die wässrigen Lösungen sind zwar dreckig, aber nicht so direkt für Menschen gefährlich (kaum jemand ist so blöd und trinkt das oder wälzt sich drin). Umwelt ist da erst mal Nebensache.

  10. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    Autor: robinx999 19.10.17 - 19:03

    Nur wenn Tesla so viel Wasser empfiehlt das man 4 Löschzüge braucht stimmt auch irgendetwas nicht. Hydranten gibt es auch nicht genug auf den Autobahnen.

    Aber immerhin haben wir jetzt eine Antwort auf die Frage wie viele Feuerwehrleute es braucht um einen Tesla zu löschen

  11. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Autor: picaschaf 19.10.17 - 21:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, Aber was hast du erreicht wenn du das Ding sprengst?
    >
    > Brennenden Teile der Batterie sind über eine größere Fläche verteilt.


    Du hast irgendwie nicht verstanden was eine Pyrosicherung ist xD

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe
  2. natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam
  3. ABB AG, Ladenburg
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?