1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla Model S mit einer…

Ich rechne also zusammen,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich rechne also zusammen,

    Autor: Kadjus 29.11.19 - 07:48

    dass aktuelle Akkus schon mal 460.000km und die Motoren und Getriebe 610.000km halten.

    Selbst der "alte" Akkus hat schon mehr ausgehalten als die meisten Benziner. Ein Diesel erreicht für gewöhnlich diese Laufleistung.

    Vergessen wir aber nicht, dass das ein einzelner Messpunkt ist, der genauso wenig statistische Aussagekraft hat, wie wenn ein einzelner Dieselmotor mal eine halbe Million km überlebt.

    Interessant wäre, was für Teile sonst noch gewechselt wurden. Das hat dann zwar mit E-Mobilität nichts zu tun, aber würde durchaus zeigen, wie gut Tesla den Rest des Fahrzeugs im Griff hat.

  2. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: bark 29.11.19 - 07:52

    Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass aktuelle Akkus schon mal 460.000km und die Motoren und Getriebe
    > 610.000km halten.
    >
    > Selbst der "alte" Akkus hat schon mehr ausgehalten als die meisten
    > Benziner. Ein Diesel erreicht für gewöhnlich diese Laufleistung.
    >
    > Vergessen wir aber nicht, dass das ein einzelner Messpunkt ist, der genauso
    > wenig statistische Aussagekraft hat, wie wenn ein einzelner Dieselmotor mal
    > eine halbe Million km überlebt.
    >
    > Interessant wäre, was für Teile sonst noch gewechselt wurden. Das hat dann
    > zwar mit E-Mobilität nichts zu tun, aber würde durchaus zeigen, wie gut
    > Tesla den Rest des Fahrzeugs im Griff hat.

  3. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: bobb 29.11.19 - 08:03

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    >
    >

    "mehr als das"?!

    ein akkudefekt bedeutet bei einem 5 jahre alten elektroauto wahrscheinlich totalschaden.... aber ist ja NUR der akku

  4. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: ChriDDel 29.11.19 - 08:06

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    Vom Antriebsstrang her ja.
    Aber es gibt die Elektronik.
    Tesla hat da z.B. defekte Türgriffe für ca. 1000¤ pro Stück und auslaufende Displays (Kein Witz!).
    Die Motoren der älteren Model S hatten wohl probleme. Die wurden dann gegen die neueren Versionen ausgetauscht. Das gute ist ja, dass der Aufwand für so einen Tausch deutlich geringer ist als bei einem Verbrenner.

  5. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: GangnamStyle 29.11.19 - 08:07

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....

    Richtig, ganz zu Schweigen von Abgasreinigungsstrang. Wenn man regelmäßig "die Autodoktoren" verfolgt, weiß man, dass sehr häufig die Verbrenner in den Werkstätten landen, weil etwas mit der AGR-Kühlung nicht in Ordnung ist, die Ventile wegen Ablagerung von Verbrennungsrückständen durchgebrannt sind oder einfach alles "dicht" ist weil so viel mit Rußpartikel zugesetzt sind.

    Diese Reparaturen sind häufig aufwendig und teuer. Aber das wird häufig unterschlagen bei Kostenrechnung. So gesehen sind heutigen Elektroautos doch nicht sooo teuer.

  6. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: DrZoidborg 29.11.19 - 08:26

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....


    Was ist mit dem Fahrwerk? Buchsen/Stabis/Querlenker/Dämpfer/Radlager/Lenkung etc. unterliegen auch dem Verschleiß.

  7. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: nightmar17 29.11.19 - 08:29

    bobb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    > >
    > >
    >
    > "mehr als das"?!
    >
    > ein akkudefekt bedeutet bei einem 5 jahre alten elektroauto wahrscheinlich
    > totalschaden.... aber ist ja NUR der akku

    5 Jahre? dann hast du Garantie.
    Aber was machst du bei einem Verbrenner, wenn der nach 5 Jahren einen Motorschaden hat, sagst du dann auch, dass das ein Totalschaden ist?

  8. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: bplhkp 29.11.19 - 08:38

    GangnamStyle schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, ganz zu Schweigen von Abgasreinigungsstrang. Wenn man regelmäßig
    > "die Autodoktoren" verfolgt, weiß man, dass sehr häufig die Verbrenner in
    > den Werkstätten landen, weil etwas mit der AGR-Kühlung nicht in Ordnung
    > ist, die Ventile wegen Ablagerung von Verbrennungsrückständen durchgebrannt
    > sind oder einfach alles "dicht" ist weil so viel mit Rußpartikel zugesetzt
    > sind.

    V.a. die letzten beiden Punkte kommen vor allem vom Kurzstreckeneinsatz - bei ausschließlich Langstrecke sollte so etwas nicht vorkommen.

    Wir sprechen hier von 150-200.000 km pro Jahr - das ist das beste was einem Auto passieren kann, weil alles immer auf Betriebstemperatur ist. Der Akku hat fast durchgehend optimale Betriebstemperatur und hat damit beste Voraussetzungen für ein langes Leben.

  9. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: leed 29.11.19 - 09:26

    bobb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein akkudefekt bedeutet bei einem 5 jahre alten elektroauto wahrscheinlich
    > totalschaden.... aber ist ja NUR der akku

    Im Artikel steht, dass der Akku mehrmals ausgewechselt wurde. Wie kommst denn du auf Totalschaden?

  10. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: FrankM 29.11.19 - 09:31

    DrZoidborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    >
    > Was ist mit dem Fahrwerk?
    > Buchsen/Stabis/Querlenker/Dämpfer/Radlager/Lenkung etc. unterliegen auch
    > dem Verschleiß.

    Jetzt komm doch nicht mit so was. Ein E Auto besteht doch nur aus einer Batterie (ein simples Teil, kostengünstig, kostengünstig zu wechseln), ein zwei Motoren (Pillepalle, ein bisschen aufgewickeltes Kupfer) und das bisschen Elektronik, die, wie wir alle wissen, nicht kaputt gehen kann.

    Und du meinst, ein E-Auto hat auch mechanische Verschleißteile wie die bösen bösen Verbrenner? Müsste also auch regelmäßig TÜV machen? Quatsch.

  11. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: Frenko 29.11.19 - 09:33

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bobb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein akkudefekt bedeutet bei einem 5 jahre alten elektroauto
    > wahrscheinlich
    > > totalschaden.... aber ist ja NUR der akku
    >
    > Im Artikel steht, dass der Akku mehrmals ausgewechselt wurde. Wie kommst
    > denn du auf Totalschaden?

    Der Akkutausch war teil der Garantie also hat er ihn nicht gekostet. Wenn der Akku gekauft werden müsste, dann liegt er bei 13.000 ¤, das keineswegs ein Totalschaden ist. Gebraucht bekommt man die Akkus auch schon für um die 8.000 ¤.

  12. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: Frenko 29.11.19 - 09:34

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    > Vom Antriebsstrang her ja.
    > Aber es gibt die Elektronik.
    > Tesla hat da z.B. defekte Türgriffe für ca. 1000¤ pro Stück und auslaufende
    > Displays (Kein Witz!).
    > Die Motoren der älteren Model S hatten wohl probleme. Die wurden dann gegen
    > die neueren Versionen ausgetauscht. Das gute ist ja, dass der Aufwand für
    > so einen Tausch deutlich geringer ist als bei einem Verbrenner.

    Ein Türgrifftausch kostet mittlerweile noch 350 ¤. Wenn man eine Person zur Hand hat, dann ist die Reparatur auch schon für 120 ¤ möglich. Ich biete den Service übrigends für den Preis an.
    Bei dem Display muss ich dir zustimmen jedoch gibt es den Fehler nicht so häufig wie die Türgriffproblematik.

  13. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: gaym0r 29.11.19 - 10:02

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bobb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bark schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    > > >
    > > >
    > >
    > > "mehr als das"?!
    > >
    > > ein akkudefekt bedeutet bei einem 5 jahre alten elektroauto
    > wahrscheinlich
    > > totalschaden.... aber ist ja NUR der akku
    >
    > 5 Jahre? dann hast du Garantie.

    Es sei denn man hat mehr 200.000km auf der Uhr, dann ist nichts mehr mit Garantie. Das war bei dem Herren hier aber der Fall - das heißt er hatte keine Garantie mehr. Tesla hat es auf Kulanz gemacht - aus Marketinggründen.

  14. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: SlurmMcKenzie 29.11.19 - 10:40

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    > Vom Antriebsstrang her ja.
    > Aber es gibt die Elektronik.
    > Tesla hat da z.B. defekte Türgriffe für ca. 1000¤ pro Stück und auslaufende
    > Displays (Kein Witz!).
    > ...

    und nicht zu vergessen der eMMC Flashspeicher im Infotainmentmodul, der so extrem mit Log-Dateien vollgeschrieben wurde, dass er irgendwann ausgefallen ist, und weil da auch Systemsoftware drauf lag, effektiv das ganze Fahrzeug dadurch stillgelegt wurde (z.B. aufladen nicht mehr möglich). Austausch des Boards, 3000¤

  15. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: thinksimple 29.11.19 - 10:50

    DrZoidborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das schöne bei e Autos. Mehr als das gibt es da nicht. Kein
    > > Getriebe Schaltung Keilriemen nichts da....
    >
    > Was ist mit dem Fahrwerk?
    > Buchsen/Stabis/Querlenker/Dämpfer/Radlager/Lenkung etc. unterliegen auch
    > dem Verschleiß.

    Ein E-Auto schwebt doch.

    Nein, es ist einfach auch nur ein Auto.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  16. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: bigm 30.11.19 - 08:16

    SlurmMcKenzie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChriDDel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > und nicht zu vergessen der eMMC Flashspeicher im Infotainmentmodul, der so
    > extrem mit Log-Dateien vollgeschrieben wurde, dass er irgendwann
    > ausgefallen ist, und weil da auch Systemsoftware drauf lag, effektiv das
    > ganze Fahrzeug dadurch stillgelegt wurde (z.B. aufladen nicht mehr
    > möglich). Austausch des Boards, 3000¤

    Du musst genau den eMMC aber auch zu deuten wissen.
    Der Verreckt bei Betriebsstunden >2000..
    Da hast du in einem Verbrenner schon mehr als 3000¤ in Ölwechsel investiert.

    Man muss schon etwas genauer rechnen.
    ein EAuto ist auch nicht perfekt, der EMMC ist in der tat unglücklich aber unterm strich ist es noch das geringere übel.

    noch kann man eautos günstiger als verbrenner betreiben was sich aber in 3-5 jahren gleichgestellt dann in 5-10J werden die anschaffungskosten der verbrenner teuer als die e modelle und durch teurer werden strom und benzin sind die "betriebskosten" auf 100km bei verbrenner und e-mobil gleich.

    günstiger ist dann die anschaffung und der wartungssaufwand beim e mobil wenn es neu gekauft wurde über die garantiezeit. (tesla wird hier wohl bei den topmodellen eine etwas andere strategie fahren als die deutschen, japanischen und koreanischen hersteller)

  17. Re: Ich rechne also zusammen, aber vergesse die Energiegewinnung?

    Autor: UweSarpe 30.11.19 - 11:51

    Wo bleibt der Energiegewinnungsstrang, das Kohlebergwerk, wo tausende Chinesen ihr Leben lassen, das Kohlekraftwerk was seinen Dreck ungefiltert in die Umwelt entlässt, dem Umspannwerk, den Kühlanlagen für die Energietransporte, den Umspannwerken etc. pp.?

  18. Re: Ich rechne also zusammen, aber vergesse die Energiegewinnung?

    Autor: bigm 30.11.19 - 12:11

    Ein Tod muss man sterben.
    Man wählt das "kleinste" übel und nicht die rosaroten Einhörner die Regenbogen furzen kann man leider nicht aktivieren.

  19. Re: Ich rechne also zusammen, aber vergesse die Energiegewinnung?

    Autor: E-Mover 30.11.19 - 12:19

    UweSarpe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo bleibt der Energiegewinnungsstrang, das Kohlebergwerk, wo tausende
    > Chinesen ihr Leben lassen, das Kohlekraftwerk was seinen Dreck ungefiltert
    > in die Umwelt entlässt, dem Umspannwerk, den Kühlanlagen für die
    > Energietransporte, den Umspannwerken etc. pp.?

    Häh???

  20. Re: Ich rechne also zusammen,

    Autor: thinksimple 30.11.19 - 14:55

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SlurmMcKenzie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChriDDel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > und nicht zu vergessen der eMMC Flashspeicher im Infotainmentmodul, der
    > so
    > > extrem mit Log-Dateien vollgeschrieben wurde, dass er irgendwann
    > > ausgefallen ist, und weil da auch Systemsoftware drauf lag, effektiv das
    > > ganze Fahrzeug dadurch stillgelegt wurde (z.B. aufladen nicht mehr
    > > möglich). Austausch des Boards, 3000¤
    >
    > Du musst genau den eMMC aber auch zu deuten wissen.
    > Der Verreckt bei Betriebsstunden >2000..
    > Da hast du in einem Verbrenner schon mehr als 3000¤ in Ölwechsel
    > investiert.
    >
    > Man muss schon etwas genauer rechnen.
    > ein EAuto ist auch nicht perfekt, der EMMC ist in der tat unglücklich aber
    > unterm strich ist es noch das geringere übel.
    >
    > noch kann man eautos günstiger als verbrenner betreiben was sich aber in
    > 3-5 jahren gleichgestellt dann in 5-10J werden die anschaffungskosten der
    > verbrenner teuer als die e modelle und durch teurer werden strom und benzin
    > sind die "betriebskosten" auf 100km bei verbrenner und e-mobil gleich.
    >
    > günstiger ist dann die anschaffung und der wartungssaufwand beim e mobil
    > wenn es neu gekauft wurde über die garantiezeit. (tesla wird hier wohl bei
    > den topmodellen eine etwas andere strategie fahren als die deutschen,
    > japanischen und koreanischen hersteller)

    Aber nur solange das Fahrzeug nicht geleast wird. Und wenns mal nen nennenswerten Gebrauchtmarkt gibt dann wird ein E-Fzg mit durchgeführtem Wartungsintervall mehr wert sein als die Karre wo keiner was gemacht hat.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence (BI) Berater (m/w/d)
    Iodata GmbH, Karlsruhe
  2. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  3. Fachexpertin bzw. Fachexperte Arbeitsmarkt (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Senior Software Engineer / Full Stack Developer (m/w/d)
    Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de