1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla S erhält…

Kann ¦koda auch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ¦koda auch

    Autor: Kondom 13.10.15 - 11:30

    Automatisch Abstand halten, Notfallbremsunterstützung, Spur halten, Einparken, etc. Das können Assistenzsysteme schon lange. Sowas gibt's selsbt für ¦kodas schon eine Weile (für den Octavia gibt's das auf jedenfall). Warum ist sowas überhaupt noch einen Artikel wert? Nur weil Musk was twittert wird großes Tamtam um nichts gemacht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.15 11:30 durch Kondom.

  2. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: notthisname 13.10.15 - 11:36

    Na, weil es Tesla ist ;)

  3. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: wasabi 13.10.15 - 11:40

    "Automatisch Spur halten" ist nicht das gleiche wie "die Spuren auf der Autobahn selbstständig wechseln, wenn der Fahrer den Blinker setzt."

  4. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Inkunabula 13.10.15 - 11:40

    Spur halten und Spur wechseln sind aber zwei ziemlich verschiedene Dinge ;)
    Außerdem finde ich es schon bemerkenswert das mal eben schnell per Software-Update ermöglichen zu können.

  5. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 13.10.15 - 11:45

    Das stimmt. Zumal der Spurhalteassistent beim Ocatavia auch wirklich nur das ist. Nach 10-20 Sekunden muss der Fahrer wieder übernehmen. Könnte man sicherlich per Update auch ausbauen, aber man braucht ja ein paar neue Features für die nächste Generation. Das macht sich auf der Feature-Matrix eben nicht so gut, wenn der Vorgänger die Neuerungen per Update bekommt.

  6. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: ChMu 13.10.15 - 12:40

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Automatisch Abstand halten, Notfallbremsunterstützung, Spur halten,
    > Einparken, etc. Das können Assistenzsysteme schon lange. Sowas gibt's
    > selsbt für ¦kodas schon eine Weile (für den Octavia gibt's das auf
    > jedenfall). Warum ist sowas überhaupt noch einen Artikel wert? Nur weil
    > Musk was twittert wird großes Tamtam um nichts gemacht?

    Der Skoda wird ohne diese Systeme gekauft und kann das dann auf einmal ohne Aufpreis ueber ein Software update? OTA? Das ja ein Ding. Habe gar nicht gewusst das Skoda auch kostenloses Internet in Europa bezw den USA eingebaut hat ueber das diese Updates moeglich sind. Und automatisches Einparken, automatischer Spurwechsel, Radar Systeme ect kann ich fuer keinen Skoda finden. Einen Spurhalte Assistenten, ja, aber sonst? Wie realisieren die das ohne Hardware?

  7. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Phantomal 13.10.15 - 12:53

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie realisieren die das ohne Hardware?

    Ich sehe du bist nicht in Hogwards zur Schule gegangen. Da können die das, und noch viel mehr ;-)

  8. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 13.10.15 - 13:46

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und automatisches Einparken, automatischer Spurwechsel, Radar Systeme
    > ect kann ich fuer keinen Skoda finden.
    Für Octavia (und Superb vermutlich auch) gibt es einmal den Parklenkassistent 2.0 und auch ACC mit Frontradar. Aber eben keinen Spurwechsel und auch kein pilotiertes Fahren.
    Du hast aber schon Recht, dass bei Skoda die Hardware nicht überall eingebaut wird und dann per Update freigeschaltet. Die Hardware gibts nur, wenn man es bestellt und für die Software gibts höchstens Bugfixes, aber keine neuen Features. Dafür scheint mir zumindest der Parklenkassistent eine Stufe weiter zu sein.
    Unterm Strich ist der eigentliche Unterschied aber, dass ich mit Rabatten beim Skoda ab 23k dabei bin, während ich beim Tesla eher das dreifache zahle. Da muss man schon mit zweierlei Maß messen.

  9. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 13.10.15 - 14:53

    Edit: Gerade mal geschaut. Die günstigste Variante für einen Octavia mit ACC, Parklenkassistent und Spurhalteassistent liegt bei 22.830 Euro Listenpreis und Angebot im Internet für Neuwagen ab 18.671 Euro.

  10. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.10.15 - 15:57

    Inkunabula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spur halten und Spur wechseln sind aber zwei ziemlich verschiedene Dinge
    > ;)
    > Außerdem finde ich es schon bemerkenswert das mal eben schnell per
    > Software-Update ermöglichen zu können.

    Lustig. Da kriegen die Kunden ein unfertiges Produkt (Anpassung der Software an die Hardware fehlte schlicht) und die Fans bejubeln das.
    Woanders nennt man das Bananenware.

  11. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: stq66 14.10.15 - 14:44

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Automatisch Spur halten" ist nicht das gleiche wie "die Spuren auf der
    > Autobahn selbstständig wechseln, wenn der Fahrer den Blinker setzt."

    Das ist zwar richtig, aber das selbständige Spurwechseln ist wiedermal eine Lösung die ihr zugehöriges Problem sucht.

    Wie soll das überhaupt gehen? Ich setze den Blinker und wenn ich nicht binnen x Sekunden die Spur wechsel, macht das das Auto für mich? Was ist, wenn ich gleich nach dem Blinker setzen die Spur wechsle/wechseln will? Verhindert das das Auto dann? Oder nur dann, wenn es gerade gefährlich wäre, die Spur zu wechseln?

    Fragen über Fragen.

  12. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 14.10.15 - 16:39

    Ähm, ich glaub du hast da was nicht ganz verstanden. Beim Tesla geht es um pilotiertes Fahren auf der Autobahn. Sprich ich kann die Hände vom Lenkrad und vom Gaspedal nehmen. Es wird automatisch die Spur und der Abstand zum Vordermann bzw. die eingestellte Geschwindigkeit gehalten. Es werden aber keine automatischen Überholmanöver gemacht. Also muss ich wieder die Hände ans Lenkrad nehmen und selbst fahren und überholen. Anschließend kann ich wieder pilotiert fahren, bis zum nächsten Überholvorgang.
    "Automatisch die Spur wechseln" bedeutet hier halb-automatisch überholen. Sprich ich setze den Blinker und wenn Platz ist, wechselt das Auto die Spur und gibt anschließend Gas bis zur eingestellten Geschwindigkeit, sofern da kein Auto im Weg ist. Macht natürlich nur Sinn, wenn ich überholen kann und die eingestellte Geschwindigkeit höher ist.

  13. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: stq66 14.10.15 - 17:43

    Und wozu soll das gut sein?

  14. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 14.10.15 - 18:57

    Wie? Wozu soll pilotiertes Fahren gut sein? Das ist einfach die konsequente Weiterführung von (1) Tempomat -> (2) automtische Abstandshaltung (ACC) -> (3) ACC mit Spurhalteassistent -> (4) ACC mit Spurhalteautomatik -> (5) ACC mit Spurhalteautomatik und Spurwechsel -> (6) komplett autonomes Fahren.
    Skoda bietet Stufe 3 an, während Tesla nun bei Stufe 5 ist. Was der Vorteil davon ist, sollte ja wohl selbsterklärend sein. Entspannteres Fahren, mehr Sicherheit, weniger Stress.

  15. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Kondom 15.10.15 - 10:21

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der Skoda wird ohne diese Systeme gekauft und kann das dann auf einmal ohne
    > Aufpreis ueber ein Software update? OTA?

    So funktioniert das nicht bei Tesla. Beim Tesla ist sind alle Assistenzsysteme (Einparken, assitiertes Fahren,etc ) ebenso Sonderausstattung. Die Option kostet beim Kauf 2700¤. Darfst du gern auf der Webseite nachschlagen, wenn du es nicht glaubst. Aktivierung nach Kauf ohne der Option kostet 3300¤.



    >Das ja ein Ding. Habe gar nicht
    > gewusst das Skoda auch kostenloses Internet in Europa bezw den USA
    > eingebaut hat ueber das diese Updates moeglich sind.

    2700¤ ist nicht kostenlos. 3300¤ auch nicht.

    > Und automatisches
    > Einparken, automatischer Spurwechsel, Radar Systeme ect kann ich fuer
    > keinen Skoda finden. Einen Spurhalte Assistenten, ja, aber sonst? Wie
    > realisieren die das ohne Hardware?

    Dann schau nochmal nach. Der einzige Unterschied ist, dass das Assitenzsystem bei Skoda verlangt das der Fahrer die Hände am Lenkrad lässt. Lässt man es mehr als 10s los, gibt's ein Warnungsignal. Sonst läuft es dort genauso automatisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.15 10:32 durch Kondom.

  16. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Kondom 15.10.15 - 10:23

    Das Update bei Tesla gibt es nur, wenn man das Auto mit der Option für Assistenzsysteme gekauft hat (2700¤). Wenn das nachträglich aktivieren möchte kostet es 3300¤.

  17. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Kondom 15.10.15 - 10:27

    Pilotiertes Fahren gibt es genauso bei Skoda. Der einzige Unterschied ist, dass man Skoda vom Fahrer verlangt das der die Hände am Lenkrad lässt. Alles andere läuft dort genauso automatisch.

    Die Updates für die Assitenzsysteme bei Tesla gibt es auch nur wenn man die beim Kauf als Option (2700¤) gekauft hat. Aktivierung nach Kauf kostet 3300¤.

  18. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: Kondom 15.10.15 - 10:30

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt. Zumal der Spurhalteassistent beim Ocatavia auch wirklich nur
    > das ist. Nach 10-20 Sekunden muss der Fahrer wieder übernehmen.

    Du hast den Sinn des Systems nicht verstanden.

    Bei Skoda funktionieren alle Spurhalte-,Abstand,Bremsassistenzsysteme permanent. Der Unterschied zu Tesla ist, das der Fahrer das Lenkrad nicht loslassen soll. Wenn der Fahrer länger als 10s das Lenkrad nicht in der Hand hat kommt die Warnung.

  19. Re: Kann ¦koda auch

    Autor: PiranhA 15.10.15 - 11:43

    Lenkt der beim Skoda auch permanent, wenn die Hände am Lenker sind? Oder bekomme ich da nur Feedback? Wobei letztendlich das Ziel ja ist, dass ich gar nicht lenke und somit auch keine Hände am Lenkrad benötige. Was anderes würde ich gar nicht pilotiertes Fahren nennen, sondern das sind dann eben Assistenten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52