1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla setzt alles auf…

Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: hyperlord 02.04.16 - 00:10

    Klar wird es Leute geben, die sich einen Tesla leisten können, aber für die meisten Menschen sind doch Neuwagen-Preise schlicht unbezahlbar. Ich sehe nicht, wie man damit wirklich den Massenmarkt erreichen kann.

  2. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: RienNeVaPlus 02.04.16 - 00:52

    Auf die Gefahr hin jetzt großkotzig zu wirken, aber bei 35tsd USD - war mein Gebrauchter teurer.

  3. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Emulex 02.04.16 - 01:55

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar wird es Leute geben, die sich einen Tesla leisten können, aber für die
    > meisten Menschen sind doch Neuwagen-Preise schlicht unbezahlbar. Ich sehe
    > nicht, wie man damit wirklich den Massenmarkt erreichen kann.

    Mich wundert auch sehr oft, wer sich welche Neuwagen kauft - bei vielen weiß ich was sie verdienen.
    Mit "leisten können" - nach meiner Definition - hat das nicht viel zu tun.
    Aber da wird immer eines schnell vergessen: Es wird sehr viel Geld vererbt heutzutage.
    Andere sparen einfach, fahren jahrelang Schrottkübel und kaufen sich dann einen Neuwagen (bis auch dieser wieder ein kompletter Schrottkübel ist).

    Der Markt für Neuwagen ist schon da.
    Warum man sich allerdings so einen gehypten Elektrohobel kaufen sollte, weiß ich auch nicht ;)
    Gibts zu dem Wagen eigentlich auch irgendwelche Eckdaten?
    6sec auf 100...ok na toll - wird dann um die 200 PS haben und beim üblichen 1-Gang-Getriebe vielleicht ~170 laufen, wobei die Beschleunigung ab 150 kaum noch existent sein dürfte.
    Für das Geld kriegt man doch auch einen schönen Mustang! ;)

  4. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: nicoledos 02.04.16 - 09:27

    Die Preisliste von VW, Audi, BMW, ... ist auch nicht niedriger. Und die Dinger rollen hier in Massen lang. Aber kein Neid. Die meisten dieser Wagen gehören der Bank, weil Kreditfinanziert oder geleast.

  5. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: alf0815 02.04.16 - 09:41

    Ich habe ebenfalls reserviert und werde final sicherlich die Maximalausstattung wählen.
    Die Mithilfe der Bank wird nur für die Überweisung benötigt... :-)

  6. Wird eher Euro 40k kosten bei uns.

    Autor: miauwww 02.04.16 - 11:08

    RienNeVaPlus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Gefahr hin jetzt großkotzig zu wirken, aber bei 35tsd USD - war
    > mein Gebrauchter teurer.

    35k USD ist pre tax in USA.

  7. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.16 - 13:56

    > 6sec auf 100...ok na toll - wird dann um die 200 PS haben und beim üblichen 1-Gang-Getriebe vielleicht ~170 laufen, wobei die Beschleunigung ab 150 kaum noch existent sein dürfte. Für das Geld kriegt man doch auch einen schönen Mustang! ;)

    So viel Ignoranz in zwei Sätzen :)

    Du weisst aber schon, dass Elektromotoren IMMER das volle Drehmoment haben?
    Du hast jetzt auch nicht wirklich das 1-Gang-Getriebe von E-Autos schlecht geredet? Die "geilste" und bequemste Getriebeart die es gibt?

    Du solltest einfach mal ein paar Hausaufgaben nachholen in Bezug auf Elektroautos :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.16 13:58 durch azeu.

  8. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Snoozel 02.04.16 - 14:28

    > Die Preisliste von VW, Audi, BMW, ... ist auch nicht niedriger. Und die
    > Dinger rollen hier in Massen lang. Aber kein Neid. Die meisten dieser Wagen
    > gehören der Bank, weil Kreditfinanziert oder geleast.

    Und sehr, sehr viele davon sind Dienstwagen (auch ehemalige) - und Jahreswagen, die deutlich unter Listenpreis verkauft werden.

    Die größten Autohändler hier in der Nähe sind die Widerverkäufer von aufbereiteten Dienstwagen. Zu Spottpreisen.

  9. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: nmSteven 02.04.16 - 14:38

    Die meisten Unternehmen egal ob klein oder groß bieten ihren Angestellten ab einer gewissen Position Leasing Fahrzeuge als Entgelt Umwandlung an. Einfach weil es Steuerlich Sinn macht.

    Es gibt dann noch die Gruppe der Rentner die wirklich ihr Leben gearbeitet haben, eine gute Rente haben, meist auch ein Eigenheim und ihre Ersparnisse dann in ein Fahrzeug stecken, sich auch mal einen Neuwagen gönnen.

    Die andere Gruppe der Neuwagenkäufer ist die der sog. Spinner. Diese kaufen sich das Auto auf Pump einfach um damit anzugeben. Wirklich leisten können sie es sich aber nicht. Dann zahlen sie 1/3 des Gehalts Kredit. Muss jeder selbst entscheiden ob man soviel dafür ausgeben sollte.

  10. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Emulex 02.04.16 - 14:46

    Und du in Sachen Fahrzeugtechnik.
    Elektromotoren haben eine stark abfallende Drehmomentkurve.
    Und da "Drehmoment * Drehzahl = Leistung", fällt auch die Leistung deutlich ab mit steigender Drehzahl.
    Siehst du hier:
    https://teslamotorsclub.com/tmc/attachments/tesla-model-s-power-and-torque-png.23100/

    Deshalb sind die Elektroautos auch so langsam, weil am Ende die Leistung fehlt um den Luftwiderstand/die Fahrtwiderstände zu überwinden.
    Nebeneffekt: Die Beschleunigung gegen Ende wird katastrophal schlecht.
    Drum braucht man auch einen 700PS Tesla um von 0-200 mit einem 300PS Golf mithalten zu können. Ab 200 kann man es dann nichtmehr.

  11. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: tingelchen 02.04.16 - 16:22

    Na dann ist doch alles klar. Firma kauft sich ein Model 3, fährt die Kiste 1 oder 2 Jahre, poliert ihr Image damit auf (wir fahren umweltfreundlich) und schiebt die Kiste dann ab. Dann kommt Hans Markus und kauft sich den Stromer dann für 15k oder 20k und fährt die nächsten 10 Jahre damit.

    Ist doch alles gut.

    Anders läuft es mit den Verbrennern ja auch nicht. Nicht nur weil die Preise selbst für Mittelklassefahrzeuge ebenfalls bei ~33k ¤ Anfangen (kleinster Motor, nur Serie), sondern auch, weil der Preisverfall von Fahrzeugen mittlerweile fast so schlimm ist wie bei IT Bauteilen. Sobald die Kiste das Werk verlässt ist sie nur noch max. 70% des Listenpreises Wert ^^

    Viele Optionen soll es laut Aussage ja nicht geben. Das meiste ist Serie. Macht die Produktion natürlich einfacher und damit billiger.

  12. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: tingelchen 02.04.16 - 16:23

    Hoffe du hast dich nicht verrechnet. Hab nicht nachgesehen. Aber ich denke man hält es so wie bei den anderen beiden Modellen auch. D.h. USD Preis + 19%. Also grob 42k ¤.

  13. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: tingelchen 02.04.16 - 16:31

    > Die andere Gruppe der Neuwagenkäufer ist die der sog. Spinner. Diese kaufen sich
    > das Auto auf Pump einfach um damit anzugeben. Wirklich leisten können sie es sich
    > aber nicht. Dann zahlen sie 1/3 des Gehalts Kredit. Muss jeder selbst entscheiden ob
    > man soviel dafür ausgeben sollte.
    >
    Wir leben alle auf Pump ;) Oder sollte man sagen überschuldet?

    Davon ab. Was ist so verkehrt dabei ein Fahrzeug zu finanzieren? Seit Jahren benötigt man dafür nicht mal mehr die eigene Hausbank. Sondern nimmt gleich die vom Händler. Die haben in der Regel sogar die besseren Konditionen. Und da der Verkäufer alles regelt ist auch die Abwicklung als Käufer einfach. Das schöne dabei ist, dass die Versicherung gleich mit Subventioniert wird. Je nach Angebot bekommt man Vollkasko für paar Kröten im Jahr :)
    Dann noch eine ordentliche Anzahlung und die Mtl. Rate fällt dann auch nicht mehr so hoch aus.

    Alternativ kauft man sich seinen Neuwagen bei Sixt oder so. Da bekommt man seinen Neuwagen (nach eigenen Wünschen ausgestattet) mit Rabatten. Da kann man schnell paar tausender sparen.

  14. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Der Supporter 02.04.16 - 16:48

    Und weshalb ist das jetzt wichtig? Ist dein bestes Stück so klein, dass du so schnell fahren musst?

  15. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Emulex 02.04.16 - 16:58

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weshalb ist das jetzt wichtig? Ist dein bestes Stück so klein, dass du
    > so schnell fahren musst?

    Sag das lieber denen die von der Beschleunigung der Tesla so angetan sind.
    Die ist nämlich nur für Ampelrennen geeignet.
    Auf der Autobahn schnell zu fahren ist erlaubt und dient der Zeitersparnis - insofern für mich der wichtigere Aspekt.
    Aber jedem das Seine.

  16. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.16 - 19:09

    > https://teslamotorsclub.com/tmc/attachments/tesla-model-s-power-and-torque-png.23100/

    Um korrekt vergleichen zu können, wäre eine Grafik zu einem Verbrennungsmotor nicht schlecht. Oder gilt die Gleichung "Drehmoment * Drehzahl = Leistung" nur für Elektromotoren?

  17. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Der Supporter 02.04.16 - 21:46

    Die Zeitersparnis durch Rasen ist minimal. Wenn du so einen Stress im deinem Leben hast, dass es auf ein paar Minuten ankommt, dann hast du mein Beileid.

  18. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: hellfr4g 02.04.16 - 22:05

    kommt ja nun auf die länge der strecke an, bei ner 600km strecke brauchste mit 150km/h ca 4 stunden, mit 200km/h nur noch drei
    bei kurzen strecken ist der unterschied marginal

    hab auch zwei autos zur verfügung und merke da deutliche unterschiede (bei längeren strecken). ausserdem halte ich 180 für ne optimale reisegeschwindigkeit bei guten verhältnissen

  19. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Sebbi 02.04.16 - 22:44

    hellfr4g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kommt ja nun auf die länge der strecke an, bei ner 600km strecke brauchste
    > mit 150km/h ca 4 stunden, mit 200km/h nur noch drei
    > bei kurzen strecken ist der unterschied marginal
    >
    > hab auch zwei autos zur verfügung und merke da deutliche unterschiede (bei
    > längeren strecken). ausserdem halte ich 180 für ne optimale
    > reisegeschwindigkeit bei guten verhältnissen

    Bei guten Verhältnissen ... es ist selten, dass man mit der Durchschnittsgeschwindigkeit auf einer Strecke über 130 km/h kommt. Ob man bei 600 km nun 120 km/h oder 130 km/h erreicht, weil man ein paar Kilometer mal schneller fahren konnte, macht ca. 23 Minuten aus ... wer's braucht.

  20. Re: Mal ehrlich, wer kann sich denn sowas privat leisten?

    Autor: Niaxa 03.04.16 - 00:11

    Mir ist die Durchschnittsgeschwindigkeit egal, ich fahre aber auch gerne mal Schnell. Die Beschleunigung soll gut sein, es muss aber keine 0-100 3 Sec sein. Ich liebe es zu schalten. Da habe ich das Gefühl eine Machine zu bedienen. Tip Schalter sind ja schon langweilig aber gar nicht mehr schalten ist mir dann ZU langweilig.

    Seht es einfach ein, der Tesla ist nicht jedermanns Auto. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht das non plus ultra. Schick ist jetzt auch der 3er, auch wenn mir da optisch noch das ein oder andere fehlt.

    Die Schwanzvergleichsposts und Penisersatz Unterstellungen sind einfach nur peinlich. Vor allem, wenn sie von jemandem Kommen, der einen 700PS Karren verteidigt. Und wenn schon? Wenn ich mir ein 100.000 - 1 Mio Auto leisten kann, komme ich auch zum Schuss ohne mir ein proziges Auto leisten zu müssen. Ob ich dann einen kurzen oder langen habe, stört dann keinen Menschen. Die die eine Verlängerung wirklich nötig haben, würde ich mal schätzen, können sich diese nicht leisten. Ob jetzt als Auto oder SP. Boa so viel sinnloses Geschwätz und ich bin mitten drin statt nur dabei :-).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. BARMER, Wuppertal
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40