1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla setzt alles auf…

Touchscreen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Touchscreen

    Autor: Wolffran 01.04.16 - 11:59

    https://twitter.com/steve_cars


    Bitte etwas runterscrollen.


    Das Teil ist doch gingantisch?! Bzw. weiß jemand ob das so in Serie geht? Wenn die Produktion 2017 beginnen soll, sollte mittlerweile ein "Design freeze" stattgefunden haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so funktioniert. Selbst mit einem Headup Display, finde ich das alles nicht besonders begrüßenswert. Außerdem stelle ich mir die Frage, wie das bei einem Crash aussieht. So ein Touchscreen als Geschoss im Innenraum?!

    Auch wenn man etwas näher hinsieht, das Lenkrad hat keine Tasten? Der Greifweg ist enorm um alleine mal die Musik vorzuspulen.

    Alles in allem mögen die Autos von Tesla in Ordnung sein, doch manches kann ich nicht nachvollziehen.

    Am Rande: Weiß jemand wie Tesla die versenkbaren Griffe zuglassen bekommt? Eigentlich hieß es doch immer, die werden nicht zugelassen, weil bei Unfällen die Türe dann wesentlich schwerer zum öffnen sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.16 12:00 durch Wolffran.

  2. Re: Touchscreen

    Autor: kiss 01.04.16 - 12:22

    Wahrscheinlich öffnen sich die Türen oder zumindest die griffe bei einem Unfall automatisch. Teilweise gibt es auch Autos wo die Türscharniere bei einem crash gesprengt werden.

  3. Re: Touchscreen

    Autor: LordSiesta 01.04.16 - 12:37

    Wolffran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Teil ist doch gingantisch?! Bzw. weiß jemand ob das so in Serie geht?

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Der Tacho (eher: die Geschwindigkeitsanzeige) geht in dem allgemeinen Liniengewirr auf dem Bildschirm dermaßen unter, ich musste ihn erst mal suchen. Das wird den Leuten nicht gefallen, zumal die Batterieanzeige wieder irgendwo anders ist und vor allem diese beiden Infos hat man ja gern auf den ersten Blick. Das könnte man höchstens mit einem HUD ausgleichen.

    > Außerdem stelle ich mir die Frage, wie das bei
    > einem Crash aussieht. So ein Touchscreen als Geschoss im Innenraum?!

    In welcher Situation soll das passieren? Es muss schon ein ordentlicher Ruck von hinten kommen, dass sich das Ding in Richtung Insassen bewegt und es wird ja wohl ordentlich befestigt sein. Da ist die gern genannte Coladose auf der Hutablage wesentlich gefährlicher.

    > Auch wenn man etwas näher hinsieht, das Lenkrad hat keine Tasten? Der
    > Greifweg ist enorm um alleine mal die Musik vorzuspulen.

    Falls man den Vorspulknopf überhaupt ohne hinzusehen trifft, was ich bei meinem Autoradio noch nie geschafft habe.

  4. Re: Touchscreen

    Autor: tingelchen 01.04.16 - 12:41

    Im Grunde finde ich die klare Linie im Innenraum sehr gut. Liegt wohl daran das ich Minimalistisch veranlagt bin :) Die meisten Knöpfe, Schalter, Schieberegler oder Hebel sind komplett Sinnlos und machen den Innenraum nur unübersichtlich. Bei einigen Fahrzeugen ist das echt extrem schlimm.

    Allerdings hätte man dem ganzen schon einen Tacho spendieren können. Das wäre dem Design im Innenraum nicht abträglich gewesen. Den Blick in die Mittelkonsole, für den Geschwindigkeitscheck, sehe ich eher als unpraktisch an. Es gibt hier allerdings keine Info ob diese Information in der Windschutzscheibe eingeblendet wird.

    So gern ich das minimalistische Design auch mag. Das Display hätte man schon besser ins Fahrzeug integrieren können. Das sieht doch sehr aufgesetzt aus. Scheint aber irgendwie Mode zu sein? Hab ähnliche Designspielchen schon in einigen neuen Modellen gesehen.

    Wenn das Display Blickwinkelstabil und vor allem einen hohen Kontrast aufweist und dar Inhalt auch noch bei Sonneneinstrahlung erkennbar ist, ist es natürlich der Knüller :)

    Bzgl. Lenkrad... hmm... kann man auf den Bildern nicht gut erkennen. Aber es sieht wirklich so aus als ob da keine Knöpfe wären. Ich glaube nicht das jene die Produktionskosten merklich gesteigert hätten.

  5. Re: Touchscreen

    Autor: Ach 01.04.16 - 13:15

    Es gibt zwar noch kein Serien HUD das via einer Monitormatrix vollkommen unabhängige Darstellungen ermöglichst(soviel ich weiß existieren bis dato nur Huds mit festen Grafiken an unverrückbare Stelle, während an Pixelauflösungen nach wie vor noch geforscht und gearbeitet wird) aber genau das könnte ich mir bei Tesla eben vorstellen, dass die alles daran setzen, so etwas für die Serie zu realisieren, als ein ziemlich ultimatives Alleinstellungsmerkmal. Aber gut, ist Spekulation. Ansonsten kann ich mir ebenso wenig vorstellen, dass der endgültige Cockpitbereich jemals so aussehen würde, und gerade im Innenraum hat sich bei den Modellen X und S noch bis kurz vor Produktionsstart eine Menge geändert. Ich würde da also nicht viel drauf geben. Auch beim Außen wäre ich mir übrigens nicht so sicher, wenn ich da noch an die ersten Model S Prototypen denke...

  6. Re: Touchscreen

    Autor: stuempel 01.04.16 - 13:28

    Bei den Infos zum Supercharger heißt es "Die Supercharger Standorte werden über Google Maps am 17" Touchscreen des Fahrzeugs angezeigt." - auf die Größe dürfte vermutlich auch das Display im Modell 3 kommen?

    Stelle mir das unpraktikabel vor. Für meine kleine Stadtkutsche habe ich mir extra ein 7"-Android-Plastikbomber gekauft, damit mir mein 10,1"-Windows-Arbeitsgerät nicht den halben Innenraum wegnimmt. Das Modell 3 mag ein wenig mehr Platz bieten - aber bei der Größe und der Unterbringung könnte ich vermutlich kaum ein- und aussteigen, ohne mich ständig am Touchscreen zu stoßen.

  7. Re: Touchscreen

    Autor: feierabend 01.04.16 - 14:25

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt zwar noch kein Serien HUD das via einer Monitormatrix vollkommen
    > unabhängige Darstellungen ermöglichst(soviel ich weiß existieren bis dato
    > nur Huds mit festen Grafiken an unverrückbare Stelle, während an
    > Pixelauflösungen nach wie vor noch geforscht und gearbeitet wird) aber
    > genau das könnte ich mir bei Tesla eben vorstellen, dass die alles daran
    > setzen, so etwas für die Serie zu realisieren, als ein ziemlich ultimatives
    > Alleinstellungsmerkmal. Aber gut, ist Spekulation. Ansonsten kann ich mir
    > ebenso wenig vorstellen, dass der endgültige Cockpitbereich jemals so
    > aussehen würde, und gerade im Innenraum hat sich bei den Modellen X und S
    > noch bis kurz vor Produktionsstart eine Menge geändert. Ich würde da also
    > nicht viel drauf geben. Auch beim Außen wäre ich mir übrigens nicht so
    > sicher, wenn ich da noch an die ersten Model S Prototypen denke...

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe.
    Aber ist das "Virtual cockpit" von VW/Audi nicht so ein Pixel HUD?
    Man kann den Tacho zwar nicht ausblenden. Aber verkleinern.

  8. Re: Touchscreen

    Autor: tingelchen 01.04.16 - 14:32

    Er meinte eher in der Windschutzscheibe? Denn auf ein 2tes Display als Armaturenbrett soll ja verzichtet werden. Derzeit ist auch schlicht keines vorhanden.

  9. Re: Touchscreen

    Autor: feierabend 01.04.16 - 14:35

    Die sind aber doch noch weniger auf irgendwas beschränkt weil nicht zwangsweise ein Tacho angezeigt wird.
    Zudem gibt es die noch länger Pixelgenau in serie als den Tacho an sich.

    BMW 2010:

  10. Re: Touchscreen

    Autor: feierabend 01.04.16 - 14:40

    Ich finde es auch irgendwie Praxisfern.
    Wenn ich mir das Model S und die paar Bilder vom Model 3 anschaue wird dort sehr viel unnötiges Zeug angezeigt bzw. Große Flächen mit Quatsch vollgestopft.

    Warum brauche ich das CD Cover vom aktuellen Lied in Originalgröße in der Mittelkonsole? Oder eine Detailierte Straßenkarte von ganz L.A.? Das Brauch ich doch garnicht während der Fahrt.
    Ich will nur wissen, wie meine Umgebung aussieht und wo ich abbiegen muss.
    Möglichst ohne mich erst mal auf einem riesen Bildschirm voll mit anzeigen zurecht zu finden. Oder noch schlimmer, es erst einblenden zu müssen.

    "Auf welcher Straße fahre ich grade? Ach moment... ich bin noch im Menü der Sitzheitzung. Ne, nicht auf Album wechseln drücken. Auf Navi-Menü!
    Ja, seit dem letzten Update sind die Menüpunkte wieder bischen anders.
    Mist! Jetzt hat sich Google Earth wieder aufgehängt.
    Warum geht jett das Schiebedach auf?" :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.16 14:43 durch feierabend.

  11. Re: Touchscreen

    Autor: ChMu 01.04.16 - 21:01

    Wolffran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twitter.com
    >
    > Bitte etwas runterscrollen.
    >
    > Das Teil ist doch gingantisch?! Bzw. weiß jemand ob das so in Serie geht?

    Das weiss wohl nicht mal Tesla knapp 2 Jahre vor der Lieferung. Es handelt sich ja um Prototypen.

    > Wenn die Produktion 2017 beginnen soll, sollte mittlerweile ein "Design
    > freeze" stattgefunden haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so
    > funktioniert. Selbst mit einem Headup Display, finde ich das alles nicht
    > besonders begrüßenswert. Außerdem stelle ich mir die Frage, wie das bei
    > einem Crash aussieht. So ein Touchscreen als Geschoss im Innenraum?!

    Wie? Da ist jedes herumliegende Teil im Auto gefaehrlicher.
    >
    > Auch wenn man etwas näher hinsieht, das Lenkrad hat keine Tasten? Der
    > Greifweg ist enorm um alleine mal die Musik vorzuspulen.

    Nun, ein Lenkrad mit Tasten duerfte eine Entscheidung von 5 Minuten sein, diese 5 Minuten reichen um aus einer Auswahl von 20 Modellen das, welches genutzt wird, auszuwaehlen. Im Model S gibt es Tasten, eine ganze Menge, frei belegbar. Aber bei Musik brauchst Du keine Tasten, das ist voice controlled und laeuft wunderbar. Genau wie der Navi, Radio, TV, messaging, Telefon, Google ect. Fuer all das wird kein Knopf gedrueckt. Man KANN, muss aber nicht.
    >
    > Alles in allem mögen die Autos von Tesla in Ordnung sein, doch manches kann
    > ich nicht nachvollziehen.

    Fahr ihn mal. Erstaunlich einfach. Fast wie von selbst :-) So eine Probefahrt oder ein Probewochende ist aber gefaehrlich. Man bekommt das Dauergrinsen nicht mehr weg.
    >
    > Am Rande: Weiß jemand wie Tesla die versenkbaren Griffe zuglassen bekommt?
    > Eigentlich hieß es doch immer, die werden nicht zugelassen, weil bei
    > Unfällen die Türe dann wesentlich schwerer zum öffnen sein.

    Nein, die Tuer kann ganz normal mechanisch geoeffnet werden, auch ohne power, wenn zB die Sicherheits Kabel durchtrennt wurden (hinten am Holm oder vorne links im Frunk, damit wird Hoch und Niederspannung eleminiert)

  12. Re: Touchscreen

    Autor: stiGGG 01.04.16 - 21:38

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fahr ihn mal. Erstaunlich einfach. Fast wie von selbst :-) So eine
    > Probefahrt oder ein Probewochende ist aber gefaehrlich. Man bekommt das
    > Dauergrinsen nicht mehr weg.

    Kann ich bestätigen, war selbst lange skeptisch bzgl. den E-Wagen. Bis ich dann mal einen gefahren bin, danach war der Neuwagen "alter" Bauart ruiniert ;(
    Macht einfach riesen Laune die Dinger zu fahren. Selbst so ein i3 fühlt sich an wie Raketengetrieben, da wird mir als Fahrer fast selbst beim beschleunigen schlecht ;)

  13. Re: Touchscreen

    Autor: Ach 02.04.16 - 03:37

    Das Audi Display ist ja kein eigentliches Head Up Display sondern ein Virtual Display(gefällt mir übrigens ziemlich gut). Dein BMW Beispiel zeigt dagegen schon sehr gut den Momentanen Stand und die Beschränkungen kaufbarer Technik:



    Bei diesem HUD stammt die Graphik eben nicht aus einer Pixelmatrix, sondern von Schablonen, welche alle wiedergegebenen Symbole eindeutig und unveränderbar Vorgeben. Die Linien und Zahlenfelder können also weder variiert noch verrückt und nur ein oder ausgeblendet werden. Dagegen kann man sich eine echte und freie Matrix so wie ein Audi VD vorstellen, das sich über die halbe Windschutzscheibe erstreckt. Zwar mit sinnvoll reduzierter und positionierter Information und wahrscheinlich auch nicht so Bunt, aber potenziell mit allen Freiheiten die auch ein normaler Bildschirm liefert. Das funktioniert auch bereits in der Praxis. Zum einen in Flugzeugcockpits(in denen die Technik auch ihren Anfang nahm), zum andern hat es z.B. auch Jaguar einmal in einem Prototypen-Geländewagen-HUD vorgeführt, in dem man die von der Wagenfront verdeckten Bodenumgebung in die Windschutzscheibe projiziert, die Motorhaube also "quasi-transparent" machte(ich glaube dass Golem diese Entwicklung sogar irgendwann mal in einem Bericht aufgegriffen hatte).

    Nur ist die technische Herausforderung alles andere als trivial. Will man den Fahrer nämlich nicht von der Wahrnehmung des Verkehrsgeschehens ablenken, dann ist der Blick in Richtung Straße erst die halbe Miete. Die zweite Herausforderung besteht darin zu vermeiden, dass der Fahrer mit seinen Augen auf ein zu nahes Bild fokussiert, dann kann er nämlich schon wieder nur unklar und verschwommen wahrnehmen, was weiter entfernt vor im auf der Straße geschieht. Ideal ist eine (quasi-)Positionierung des Displaybildes in einem Abstand von 20 Metern oder mehr, weil ab dieser Entfernung die menschliche Optik auf Unendlich schaltet(die von Fotoapparaten übrigens ebenso), und so ein virtueller Abstand lässt sich eben nur dadurch herstellen, dass man die zu projizierende Graphik so geschickt und quer durch die Gegend spiegelt, das man diese 20(bzw. 20/2 ) virtuellen Meter optisch und im begrenzten Geräteraum untergebracht bekommt. Alternativ könnte man auch Laser benutzen, die bilden immer scharf ab unabhängig vom Sichtabstand, allein weil die lediglich Linien und keine Flächen darstellen, aber die haben dann wieder andere technische Probleme und technische Beschränkungen, prinzipiell ist aber beides möglich, man muss sich bei der Gelegenheit ja auch mal fragen, welche Auflösung so eine Matrix über die halbe Windschutzscheibe überhaupt haben müsste, damit deren Anzeige statt verpixelt ausreichend klar und crisp wirkt, um das Auge nicht weiter zu belasten.

    Wenn man aber das Display auf die Reihe bekommt, dann eröffnen sich über Nacht eine Fülle neuer Möglichkeiten. Keine Bonbon bunte Mutimediadarstellung aber eine Reduzierte den Fahrer unterstützende, wie in einem Jetfighter Cockpit. Mit der zunehmenden digitalen Erfassung des Verkehrsgeschehens einhergehend drängt es sich auf, die Umgebung in der Anzeige zu respektieren, etwa mit Angaben zur Entfernung zum vorausfahrenden Fahrzeug oder zu der Geschwindigkeit eines sich aus dem toten Winkel Annäherndem, mit einer Heraushebung von Fußgängern in Fahrbannähe im Stadverkehr oder Tieren an der Landstraße(infrarot), bis hin zum Einblenden von Richtungspfeilen des Navigator direkt auf die tatsächliche Fahrbahn, markieren von Sehenswürdigkeiten, Straßennahmen usw..

    Immer wenn es um Sci-Fi-artige Techniken geht, deren Funktionsweise eigentlich einleuchtend ist, an die sich aus Gründen der Halbherzigkeit, Mutlosigkeit oder auf Grund wirtschaftlicher Verstrickungen aber noch keiner wirklich herangetraut hat, immer dann ist Alon Musk nicht weit, sei es mit Pay Pal, Space X, dem Hyperloop oder eben mit Tesla, und ein modernes Serien HUD passt da die-Faust-auf´s-Auge Mäßig genau ins besagte Muster rein, deshalb mein Verdacht. Sollte aber tatsächlich was dran sein, dann wäre die geschickteste Vorgehensweise für Tesla wohl die, die gesamte Autobranche so knapp wie geht vor Verkaufsbeginn, mit der neuen "Killeroption" zu überrumpeln, denn die Konkurrenz schläft ja auch nicht in diesem Bereich. Genau diese Umstände verdammen aber meine Aussage zur reinen Spekulation. Von daher bitte jene auch als solche auffassen :].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.16 03:53 durch Ach.

  14. Re: Touchscreen

    Autor: gaym0r 04.04.16 - 13:31

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fahr ihn mal. Erstaunlich einfach. Fast wie von selbst :-) So eine
    > > Probefahrt oder ein Probewochende ist aber gefaehrlich. Man bekommt das
    > > Dauergrinsen nicht mehr weg.
    >
    > Selbst so ein i3 fühlt
    > sich an wie Raketengetrieben, da wird mir als Fahrer fast selbst beim
    > beschleunigen schlecht ;)

    Beschleunigung 0-100 km/h in s 7,2

    Eh? Das ist irgendwie ein Widerspruch zu deiner Aussage.

  15. Re: Touchscreen

    Autor: LordSiesta 04.04.16 - 23:35

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beschleunigung 0-100 km/h in s 7,2
    >
    > Eh? Das ist irgendwie ein Widerspruch zu deiner Aussage.

    Vielleicht hat stiGGG so einen Ford Fiesta mit 60 PS ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45