Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla steigert Umsatz…

Herr Musk, langsam wird's Zeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 07:56

    Tesla hat bisher sehr viele Vorschusslorbeeren unter den Anlegern genossen. Ewig wird das aber nicht reichen, um die Dividendenjäger zu befriedigen.

    Immerhin, die Aktie hält sich seit einem Jahr relativ stabil bei 200 Euro. Viel wird da auch nicht erwartet, solange Tesla nur so vor sich hindümpelt.

    Tesla ist aber kein Amazon. Bei letzterem wusste man, dass irgendwann mal Gewinne folgen werden. Bei Tesla bin ich mir gar nicht so sicher.

  2. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: idiotikum 04.08.16 - 08:04

    Nur Geduld, Tesla ist kein ein-Jahres-Hype. Die werden sich langfristig etablieren und dafür braucht es eine etwas längere Startphase :)

  3. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: Emulex 04.08.16 - 08:19

    idiotikum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Geduld, Tesla ist kein ein-Jahres-Hype. Die werden sich langfristig
    > etablieren und dafür braucht es eine etwas längere Startphase :)

    Die gibt's doch aber schon seit 2003 und das erste Auto seit 2006.
    Und dass Elon Musk nicht bereit ist, großartig privates Geld einzusetzen, zeigt auch die Finanzierungshistorie der Firma.
    Paarmal fast Pleite und seit jeher stark abhängig von externen Investoren.

    Das kann ganz schnell gehen, wenn sie die Massenproduktion des Model 3 nicht auf die Reihe kriegen.
    Und selbst wenn, werden sie damit weiter Verluste schreiben.

  4. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: sinner89 04.08.16 - 08:20

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla ist aber kein Amazon. Bei letzterem wusste man, dass irgendwann mal
    > Gewinne folgen werden. Bei Tesla bin ich mir gar nicht so sicher.

    Was führt dich auf den Gedanken, dass Tesla und Amazon so unterschiedlich sind.

    Oder kennst du noch einen Elektroautohersteller, der es geschafft den Automarkt in den Hintern zu tretten?

  5. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 08:22

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla ist aber kein Amazon. Bei letzterem wusste man, dass irgendwann
    > mal
    > > Gewinne folgen werden. Bei Tesla bin ich mir gar nicht so sicher.
    >
    > Was führt dich auf den Gedanken, dass Tesla und Amazon so unterschiedlich
    > sind.

    Eine Frage vorab - bevor ich das ganze jetzt beantworte, und vergebene Liebesmüh hineinstecke: Bist Du Aktionär? Hast Du ein Depot? Ich denke eher nicht, sonst würde sich die Frage ganz von selbst beantworten.

    > Oder kennst du noch einen Elektroautohersteller, der es geschafft den
    > Automarkt in den Hintern zu tretten?

    Mit frommen Absichten verdient man kein Geld.

  6. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: gaym0r 04.08.16 - 08:29

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder kennst du noch einen Elektroautohersteller, der es geschafft den
    > Automarkt in den Hintern zu tretten?

    Tesla hat Autoherstellern in den Hintern getreten? LOL, der Witz war geil!

  7. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 08:29

    idiotikum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Geduld, Tesla ist kein ein-Jahres-Hype. Die werden sich langfristig
    > etablieren und dafür braucht es eine etwas längere Startphase :)

    Das ist mir schon klar. Sonst hätte ich sie nicht im Depot liegen.

    Was mich allerdings stört ist, dass Tesla seit Jahren ein Zuschussgeschäft ist. Zwar haben sie enrome Ausgaben mit der Gigafactory und der Erzeugung von Produktionskapazitäten für ihre Fahrzeuge, allerdings muss man auch sehen, dass Tesla die Absatzerwartungen verfehlt. Dass Investoren zig Milliarden in die Firma schieben, zeigt, dass auch die Großaktionäre an Tesla glauben. Aber irgendwann wird halt ein ROI erwartet.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass der Cousin-Deal mit Solarcity und das Konzept zum ganzheitlichen Systemlieferanten genau der richtige Weg ist. Aber die PKW-Branche ist halt das Prestige(zug)pferd und da sollte Musk das Unternehmen langsam aber sicher in die Gewinnzone manövrieren.

  8. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: schap23 04.08.16 - 08:32

    "In den Hintern treten" oder was auch immer ist vielleicht der Traum vom Elon Musk. Die Realität ist aber, das Tesla derzeit ein winziger Nieschenanbieter ist, der es irgendwie geschafft hat, immer wieder in die Schlagzeilen zu kommen.

    Zum Vergleich: der 20. in der Weltrangliste der Automobilhersteller, Tata, hat 2014 945 Tausend Fahrzeuge produziert. Die 19 vor Tata im Millionenbereich. Ein Hersteller mit 50000 Autos Produktion taugt für die etablierten Hersteller bestenfalls zur Partykonversation.

    Wenn jemand ein gutes Drehbuch schreibt, könnte Tesla eines Tages vielleicht einen ähnlichen Nachruhm genießen wie DeLorean. Die Autos wollten auch mal etablierten Herstellern die Stirn bieten.

  9. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 08:32

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sinner89 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder kennst du noch einen Elektroautohersteller, der es geschafft den
    > > Automarkt in den Hintern zu tretten?
    >
    > Tesla hat Autoherstellern in den Hintern getreten? LOL, der Witz war geil!

    Wieso Witz? Ich denke, Du hast entweder keine Ahnung von der Branche, oder hast die Entwicklungen der letzten 2-3 Jahre nicht verfolgt.

    Denkst Du, dass BMW, Audi, Daimler, Volkswagen, Porsche und wie sie alle heißen, freiwillig von ihren PS-Boliden auf Stromer umstellen? Nenene, die sehen gerade ihre Felle davonschwimmen. Jahrelang wurde E-Mobilität mit den Füßen getreten. Anstatt Eigenentwicklungen auf den Markt zu bringen, hat man durch Lobbyarbeit die Etablierung massiv verhindert. Ohne Tesla wären wir heute noch an dem gleichen Punkt.

    Jetzt aber will BMW autonomes Fahren vorantreiben, Daimler Stromer anbieten u.v.m.

    Ohne Konkurrenz wäre das nicht möglich und genau diese Konkurrenz IST Tesla!

  10. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 08:33

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Vergleich: der 20. in der Weltrangliste der Automobilhersteller, Tata,
    > hat 2014 945 Tausend Fahrzeuge produziert. Die 19 vor Tata im
    > Millionenbereich. Ein Hersteller mit 50000 Autos Produktion taugt für die
    > etablierten Hersteller bestenfalls zur Partykonversation.

    Der Vergleich hinkt aber gewaltig, wenn man sich a) die Zielgruppe und b) den Listenpreis der Fahrzeuge ansieht!

  11. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: oxybenzol 04.08.16 - 08:38

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Und dass Elon Musk nicht bereit ist, großartig privates Geld einzusetzen,
    > zeigt auch die Finanzierungshistorie der Firma.
    > Paarmal fast Pleite und seit jeher stark abhängig von externen Investoren.

    Können Sie das belegen? So wie ich das sehe, besteht sein Vermögen aus Teslaanteilen. Wenn er die Anteile nun verkauft, dann doch wohl an fremde Investoren, aber das passt Ihnen auch nicht.

  12. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: oxybenzol 04.08.16 - 08:40

    Einfach mal folgenden Artikel lesen:

    http://www.autofil.no/936897/hands-off

  13. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: jo-1 04.08.16 - 08:44

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und dass Elon Musk nicht bereit ist, großartig privates Geld
    > einzusetzen,
    > > zeigt auch die Finanzierungshistorie der Firma.
    > > Paarmal fast Pleite und seit jeher stark abhängig von externen
    > Investoren.
    >
    > Können Sie das belegen? So wie ich das sehe, besteht sein Vermögen aus
    > Teslaanteilen. Wenn er die Anteile nun verkauft, dann doch wohl an fremde
    > Investoren, aber das passt Ihnen auch nicht.


    https://de.finance.yahoo.com/q/mh?s=TSLA

    schaut so aus - nicht viele Aktien im Besitz von Insidern - und das wäre er ja ,-)

    Herr Musk verspricht viel und hält das wenigste an eigenem Geld - so macht das auch gerne Warren Buffett - man lässt Heinz Ketchup einfach von andren kaufen und streicht selber den Gewinn ein - weiss gar nicht wie man das nennt ,-)

    Schauer mal ob Tesla jemals Gewinn machen wird ,-)

  14. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: Psy2063 04.08.16 - 08:52

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Hersteller mit 50000 Autos Produktion taugt für die
    > etablierten Hersteller bestenfalls zur Partykonversation.

    Auf die Zielgruppe bezogen verkauft Tesla zumindest in den USA mehr Model S als Mercedes S-Klassen (16.000 vs 13.000, Zahlen von 2014) und die Jahresproduktion liegt schon seit längerem weit über dessen was VW jemals an Phaetons unters Volk gebracht hat.

    Spannend wird es aber zu sehen, ob sie ab 2018 wirklich das Model 3 in der nachgefragten Stückzahl ausliefern können.

  15. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: Palerider 04.08.16 - 08:54

    Dann schauen wir mal auf die E-Autos...
    Meistverkauft bisherist Nissan Leaf, wenn also einer irgendwem in den Hintern getreten hat, dann die Japaner... vor allem, da der Leaf auch für eine breitere Masse erschwinglich ist.
    Der Trend kommt m.E. aber eher auf breiter Fläche, nicht von einem Anbieter.

  16. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: quantummongo 04.08.16 - 09:02

    Guten Morgen,

    Verlust ist Gewinn also keine Panik :) Wie schon beschrieben erweitert Tesla ihre Produktionsmöglichkeiten. Sie haben die Gigafactory gebaut und letztens den ersten Teiler eröffnet. Sie haben Solarcity gekauft usw. Das sind alles gewinnmindernde Schritte welche jedoch zu den zukünftigen Vorteil bringen. Die Firma wächst wie blöd auch wenn se Verluste verbuchen :) Ja und? Das ist auch gut so denn sie können über Ihre ausgewiesene "Verluste" die Steuern abschreiben.. also nochmal Gewinn. Die einzigen welche blöd schauen sind die Anleger welche auf Dividenden hoffen, naja Pech denn Musk macht alles richtig um zu Wachsen und ein stabile Position für die Produktion zu etablieren und nicht nach der Pfeife der Großinvestoren tanzt.

    Also alles bestens :)

  17. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: Klausens 04.08.16 - 09:08

    Diese Aussagen kenn ich, die stammen ganz ähnlich von Microsoft und ihren CE-Geräten im Vergleich zum iPhone.
    Damals hatte das 0,3% Marktanteil.

  18. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: Emulex 04.08.16 - 09:11

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und dass Elon Musk nicht bereit ist, großartig privates Geld
    > einzusetzen,
    > > zeigt auch die Finanzierungshistorie der Firma.
    > > Paarmal fast Pleite und seit jeher stark abhängig von externen
    > Investoren.
    >
    > Können Sie das belegen? So wie ich das sehe, besteht sein Vermögen aus
    > Teslaanteilen. Wenn er die Anteile nun verkauft, dann doch wohl an fremde
    > Investoren, aber das passt Ihnen auch nicht.

    Ich habe nicht behauptet, dass er nicht an Tesla beteiligt ist, sondern nur, dass er offenbar nie bereit war, eigenes Geld nachzuschießen.
    Vielmehr hab ich das Gefühl, er zockt die Tesla-Investoren ab.
    Der Kauf von SolarCity ist ein Unding und das hier liest sich auch komisch:
    http://www.deraktionaer.de/aktie/elon-musk---tesla-chef-geht-volles-risiko-215930.htm

    Das ganze Firmenkonstrukt, das Musk da auf Pump aufgebaut hat, basiert eigentlich nur auf Versprechungen rund um Tesla.
    Wenn Tesla nicht funktioniert, bricht das Kartenhaus komplett in sich zusammen.

  19. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: AllDayPiano 04.08.16 - 09:11

    Immer diese Vergleiche hier.

    War hat ein LEAF mit einem Tesla zu tun?

    Das ist das Gleiche, wie einen Fiat 500 mit einem 335i zu vergleichen. Fährt ja beides mit Benzin -.-

  20. Re: Herr Musk, langsam wird's Zeit

    Autor: bofhl 04.08.16 - 09:11

    Das "Problem" mit Tesla ist, dass das wichtigste Kapital der Firma - das Wissen aka Patente - nahezu kostenlos zugänglich gemacht wurden! Gewinne direkt aus den Fahrzeugverkauf zu lukrieren dürfte sehr schwer sein, wenn nahezu alles selbst neu entwickelt wird, zu viel extrem anders als beim Rest der Fahrzeughersteller gemacht wird! Kurzum, es wird zuviel zu teuer selbst komplett neu entwickelt und ausprobiert - und alle anderen Hersteller generieren vor allem ihren Gewinn durch Re-Use von Bauteilen und Gruppen, auch mal von eigentlichen Konkurrenten! Je mehr wiedergenutzt werden kann, desto höher der End-Gewinn. Und das ist das Gewinnrisiko bei Tesla - da wird bis auf die teuerste Komponente (die Akkus) so gut wie nichts bei den einzelnen Fahrzeugen wiederverwendet! So wäre es billiger gewesen, in allen 3 Fahrzeugen die selben Cockpit-Armaturen einzubauen - beim Model-3 ist ja noch nicht mal dieses fertig designed!

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  3. MailStore Software GmbH, Viersen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  2. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.

  3. Huawei-Gründer: Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.


  1. 12:42

  2. 12:16

  3. 11:42

  4. 11:26

  5. 11:20

  6. 11:12

  7. 10:47

  8. 10:35